Heizöl bei Einzug - wird nach der KG der aktuelle Literpreis gezahlt oder der alte Betrag?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von nrmw2002, 10.06.2010.

  1. #1 nrmw2002, 10.06.2010
    nrmw2002

    nrmw2002 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.06.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    unsere Mieter haben nun nach 20 Jahren die Wohnung gekündigt.
    Beim Einzug befanden sich noch 2.000 Liter Heizöl im Tank. Diese wurden nie von den Mieter gezahlt.
    Nach der Kündigung wird nun verhandelt ob diese Liter nach dem alten Wert gezahlt werden sollen oder nach dem aktuellen.

    Wie sieht es hier mit der Rechtslage aus?

    Danke für Eure Hilfe im Vorraus
    nrmw2002
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 10.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also ich würde mal stark vermuten, das der aktuelle Preis der ausschlaggebende sein wird.Es stellt sich ja so da : 2000 Liter waren damals im Tank, nun müssten rein rechnerischen bei der Rückgabe wieder 2000 Liter im Tank sein.
    Da man das Öl ja heute kauft, wird man auch die heutigen Preise berücksichtigen müssen.
     
  4. #3 lostcontrol, 10.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    man kann immer nur in rechnung stellen, was tatsächlich bezahlt wurde.
    entsprechend hätten die mieter die damals erhaltene ware auch zum damaligen preis zu bezahlen.
    ist doch wie bei den heizkostenabrechnungen - da gilt doch auch FIFO und man muss nach dem tatsächlichen preis abrechnen und nicht tagesaktuell (zum glück!!!).

    allerdings glaube ich nicht dass da nach 20 jahren noch viel zu wollen ist.
    hat man denn gemahnt?

    1990 lag der ölpreis bei ca. 50 pfennig pro liter. es geht also um ca. 500 euro.
    wenn's mir 20 jahre lang egal war dass der mieter schulden hat, ich weiss nicht ob das dann heute überhaupt noch thema sein darf...
     
  5. #4 Thomas76, 10.06.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Versteh' ich jetzt nicht.Die Mieter werden das Öl wohl kaum nur gebunkert, sondern auch Verbraucht haben, oder nicht ? Und über all die Jahre sicherlich auch mehrfach Öl nachgekauft haben, oder von was haben die sonst geheizt ?

    Wenn sie jetzt ausziehen, müßten sie die Wohnung theoretisch also mit 2000 Litern Heizöl im Tank zurückgeben.Wenn sie nun nachfüllen lassen, werden sie dafür wohl zwingend den heutigen Preis bezahlen müssen bzw. den entsprechenden Betrag an den Vermieter.
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das mag bei irgendeiner Konstellation zutreffen, ist aber als generelle Aussage schlicht und einfach Unsinn.

    Das ist die Frage. Als Begründung für eine denkbare Antwort ist die Behauptung daher völlig untauglich.

    Wurde das Heizöl verkauft, wird man bei der Preisfindung im Grundsatz die Verhältnisse des Verkaufszeitpunkts zu Grunde legen müssen. Da in diesem Fall aber Verjährung eingetreten sein wird, wird der Preis nicht weiter relevant sein.
    Nun hat man sich offenbar bei Abschluss des Mietvertrags nicht auf einen Preis geeinigt. Ein Verkauf dürfte also ausscheiden.

    Man könnte vielmehr an die Verpflichtung des Mieters denken, bei Beendigung des Mietverhältnisses die gleiche Menge im Tank zu hinterlassen. Der Anspruch des Vermieters wird erst mit der Beendigung des Mietverhältnisses fällig. Kommt der Mieter seiner Verpflichtung nicht nach, hat er Schadenersatz zu leisten. Da Heizöl heute nicht mehr zum alten Preis beschafft werden kann, kommt man in diesem Fall zwingend zum Tagespreis.


    Nun werden bei einer Heizkostenabrechnung die Kosten einer bestimmten Periode abgerechnet. Das ist hier offensichtlich nicht der Fall. Heizölbeschaffung ist - zumindest wird man den Sachverhalt so verstehen müssen - Mietersache und es ist damit also keineswegs wie bei einer Heizkostenabrechnung.

    Wozu sollte eine beliebige Anzahl von Mahnungen wohl gut sein? Durch eine einfache Mahnung lässt sich der Lauf der Verjährung weder hemmen noch unterbrechen. Es wird daher zwingend festzustellen sein, welche der beiden oben beschriebenen Konstellationen zutrifft.
     
  7. anwalt

    anwalt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja, aber der Vermiterter kann in Sachen Heizöl für sich und den Mieter noch einiges machen. Anfangen könnte man damit dass man immer zum günstigsten Zeitpunkt Heizöl kauft. Dass ist gar nicht so schwierig wie es aussieht, denn in den letzen drei Jahren war der Heizölpreis im Februar immer unter den durschnittlichen Jahresheizölpreis. :tuschel
     
  8. #7 lostcontrol, 29.09.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    theoretisch ist das wohl so.
    nur praktisch wird man halt dann tanken müssen, wenn der tank zumindest so weit leer ist, dass eine entsprechende menge reinpasst (kleine mengen sind ja auch wieder teuer). und das so hinzukriegen, dass es zum ölpreis passt ist nicht so ganz einfach.
     
  9. #8 Christian, 29.09.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Ersetze "Das IST gar nicht so schwierig" durch "Das WÄRE gar nicht so schwierig gewesen" - oder warte mit der Aussage, daß das gar nicht so schwierig ist, bis Februar nächsten Jahres. Aber dann müsstest du wieder "wäre gewesen" statt "ist" sagen ;-)

    Wenn man vor 2 Jahren gewusst hätte, daß im Februar immer ein Tiefpunkt ist, wäre es einfach gewesen - aber damals wusste man das ja noch nicht.
    Und vielleicht wirds im kommenden Februar mal keinen Tiepunkt geben. Somit kannst du immer nur behaupten, daß es einfach gewesen WÄRE (wenn man denn in die Zukunft hätte blicken können) ;-)
     
  10. #9 lostcontrol, 29.09.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    doch christian, das wusste man.
    das geht nämlich nicht erst seit 3 jahren so, dass das heizöl gegen ende der heizperiode billiger wird.
    nur kann man wenn der tank im januar leer ist halt leider nicht bis februar warten, da wären die mieter dann nämlich auch nicht glücklich.
     
  11. #10 Christian, 29.09.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Losti, das stimmt nicht!

    Man wusste, daß die letzten 2 Februare (wie ist die Mehrzahl von Februar?) .. .die letzten beiden Monate mit dem Namen Februar de billigsten waren. Das legt den Schluss nahe, daß der kommende Februar auch wieder der billigste wird - aber richtig ist der Schluss dadurch nicht.

    Wenn du 3 mal hintereinander eine 6 würfelst, ist beim nächsten Wurf jede Zahl gleich wahrscheinlich (und nicht die 6 am wahrscheinlichsten).

    Gruß,
    Christian
    (dem durchaus bewusst ist, daß das mit dem Heizölpreis nicht wirklich "zufällig" ist, aber da da dermaßen viele Faktoren mit reinfließen, kann das m.E. niemand vorhersehen (höchstens vermuten).
     
  12. #11 lostcontrol, 29.09.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    naja christian - wenn ich mir die zahlen der letzten 6 jahre so anschaue (das warn die, die für mich relevant waren weil ich mich da selbst ums öl gekümmert hab), da war's immer so dass das heizöl im frühjahr (VOR ende der heizperiode) billiger wurde...
     
Thema: Heizöl bei Einzug - wird nach der KG der aktuelle Literpreis gezahlt oder der alte Betrag?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Literpreis Heizöl

    ,
  2. Heizöl zurückgeben

    ,
  3. Heizöl literpreis

    ,
  4. heizöl rückgabe,
  5. heizöl bei einzug,
  6. öl bezahlen beim einzug,
  7. restöl verkaufen,
  8. literpreise heizöl,
  9. öl literpreis,
  10. heizölrückgabe,
  11. literpreis öl,
  12. mieter preis öl preis auftankung vor einzug,
  13. heizölrechnung vor mietbeginn,
  14. vermieter betrug bei heizöl,
  15. kann altes heizöl zum aktuellen preis verkauft werden,
  16. kauft der mieter das heizöl,
  17. kann ich heitzoel zurueck geben,
  18. öl tank nach mietverhältnis,
  19. heizöl welcher preis wird bezahlt,
  20. öl zurückgeben,
  21. heizöl rückabe ,
  22. rückgabe von heizöl,
  23. einzug und heizöl abkaufen,
  24. www.Vermieterheizöl.de,
  25. bei wohnungskündigung alten heizöltank füllen
Die Seite wird geladen...

Heizöl bei Einzug - wird nach der KG der aktuelle Literpreis gezahlt oder der alte Betrag? - Ähnliche Themen

  1. A. GmbH & Co. KG in D.

    A. GmbH & Co. KG in D.: ich habe mit diesem Hausverwalter nur Ärger gehabt. Jeder sollte sowohl als Mieter aber auch als Vermieter genau Prüfen ob die Zahlen stimmen....
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?

    Immer Leerstand zwischen altem und neuem Mieter?: Hallo, ich hatte bei meinem letzten Mieter das Problem, dass dieser zwar zum 01. Mai gekündigt hatte, aber nicht im Traum daran dachte auch...
  4. Altes schönes Landhaus im Bezirk Kitzbühel

    Altes schönes Landhaus im Bezirk Kitzbühel: Wir benutzen das Haus nur noch selten, haben es aber noch nie vermietet. Wir würden es an sehr seriöse Mieter vermieten, sofern diese auf das...