Heizöl richtig bewerten

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von lv2007, 13.02.2012.

  1. lv2007

    lv2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich heiße Alex und bin neu hier. Ich habe eine Verwaltung eines 3 - Parteien -Hauses übernommen in der ich selbst ein Wohnung vermiete. Mit der alten Verwaltung hatten wir viele Probleme und diese habe ich teilweise mit übernommen.
    Ich bin jetzt gerade dran die Heizkosten zu berechnen, dabei bin ich noch nicht ganz durchgestiegen wie ich das richtig machen soll.
    Folgende Werte habe ich:
    Öleinkauf
    20.10.10 3553l 2405,78 67,71EUR % ( hier wurde ein Anfangsbestand von 3480 L berechnet, keine Ahnung wie die auf diesen Wert kommen )
    04.11.11 2886l 2513,93 87,08 EUR %

    Wie bewerte ich jetzt den Verbrauch? Nehme ich jetzt die getankten 2886 l als Verbrauch an, ist ja ziemlich genau ein Jahr oder gibt es hier irgendwelche Formeln?
    Wäre dann folgende Rechnung richtig: 2886l x 67,1 EUR % =1954,11 EUR Heizkosten?

    Gibt es eientlich eine gute kostengünstige Software in dieser ich das alles abwickeln kann? Könnt ihr was empfehlen?
    Gruß,
    Alex
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 13.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Alex,

    Verbrauch = Anfangsbestand + Einkauf - Endbestand

    Welchen Zeitraum rechnest Du ab?

    Ja, Excel!

    Btw: Wenn du ein Haus mit Problemen übernommen hast und Dir schon bei der Heizölmenge die Karten legst, was machst Du wenn´s richtig kompliziert wird ... beten?
     
  4. lv2007

    lv2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Papabär,
    ich berechne das Jahr 2011. Mit Probleme mein ich z.B. unlogisches ablegen, für 2010 wurde 4 mal die Abrechnugen korrigiert weil immer wieder Fehler usw. usw......deshlab haben wir auch gekündigt. Mir ist das System schon logisch, nur hänge ich jetzt an einigen Punkten wo noch unklar sind.

    Kannst Du mir am Beispiel meiner Zahlen den Verbrauch darstellen? Es wurde immer vollgetankt.
     
  5. #4 Papabär, 13.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    :152: ... Hausboot??

    Also nochmal zum Mitmeißeln: Verbrauch 2011 = Anfangsbestand per 01.01.2011 + Einkäufe 2011 - Endbestand per 31.12.2011.

    Der Endbestand vom 31.12.2010 gilt dabei gleichzeitig auch als Anfangsbestand per 01.01.2011.

    Der Ölkauf vom 20.10.2010 sollte eigentlich schon in der Vorjahresabrechnung enthalten sein und hier somit nicht erneut auftauchen.

    Wenn Du mir den Anfangs- und den Endbestand von 2011 lieferst, könnte ich meinen Taschenrechner mal fragen, ob er heute noch arbeiten mag ... aber mit o.g. Formel solltest Du das eigentlich selber hinkriegen.
     
  6. lv2007

    lv2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ablegen der Rechnungen, Kontoauszüge usw.!

    Ich verstehe deine Formel, aber woher kommt der Restbestand??
    2010
    AB 3480
    Kauf 3553
    Restbestand 3500?? ( laut Abrechnung vom alten Verwalter )

    2011
    AB 3500!?
    Kauf 2886
    RB ?
    Woher bekomme ich den Restbestand, Es gibt nur die Anzeige in Prozent mit dem Schleppzeiger, oder wie immer das auch heißen mag. Dieser wurde aber in den letzten Jahren nie abgelesen!
     
  7. #6 Papabär, 13.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    2010 dürfte - Deinen Ausführungen zufolge - abgerechnet und beschlossen sein. Den Anfangsbestand und die in 2010 eingekaufte Menge können wir also getrost in den Skat schieben.
    Interessant wird der Endbestand 2010 ... wieso mit Fragezeichen? Bist Du Dir nicht sicher, was in der Abrechnung steht?


    Aah ... Du siehst, langsam wird´s schwieriger. Jetzt kommt also Prozentrechnen. Dafür brauchen wir nur die Füllstandsanzeige vom 31.12.2011 in % sowie das Gesamtvolumen des/der Tanks. Es kommt dabei nicht auf jeden einzelnen Liter an, der Vorverwalter hatte offenbar auf voll 100l gerundet ... das ist durchaus i.O.


    Woher willst du das so genau wissen?
     
  8. lv2007

    lv2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das Problem ist der EB 31.12.2011 da der Schleppzeiger nicht abgelesen wurde, die Jahre zuvor auch nicht da ich vor dem vermieten selbst dort gewohnt habe und die Verwaltung jährlich zum 31.12. mit Zählerständen versorgt habe. Den Ölstand habe ich nie angelesen und dieser wurde auch nie verlangt! Woher die Verwaltung die Tankbestände herbekommen hat kann ich nicht nachvollziehen. In den alten Unterlagen konnte ich bis jetzt keinen Endbestand oder Hinweis in % finden immer nur die Literzahl, wie die EB berechnet wurden ist mir schleierhaft. Jetzt habe ich das Problem, dass ich keinen EB 31.12.11 habe.
    Wie kann ich jetzt am besten vorgehen, morgen ablesen und mit diesem Wert rechnen?
     
  9. #8 Papabär, 13.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Es bliebe ja immer noch die Option, daß die Verwaltung selber abgelesen hat. Da hier ohnehin gerundet wurde, musste die Ablesung ja nun auch nicht am 31.12. Schlag Mitternacht erfolgen.
    In Ermangelung eines vorhandenen Stichtagswertes scheint mir das die einzige Möglichkeit zu sein. Den daraus zu errechnenden Verbrauch (das Tankvolumen haste?) müsste man noch um einen Januar und ´nen halben Februar wichten - am Besten mittels Gradtagszahlen (ich sag´ doch - das Niveau steigert sich).

    Mal schauen ob dabei dann plausible Zahlen bei rauskommen.

    Wenn der Restbestand größer als die Summe aus Anfangsbestand und Einkauf ist, dann fangen wir mal langsam an von Problemen zu reden. (Bis dahin sind´s Herausforderungen!)
     
  10. lv2007

    lv2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Dank Dir erstmal. Werde morgen ablesen und das Volumen berechnen, ist ein 6000 L Tank.
    Mal sehen was rauskommt....
     
  11. #10 Papabär, 13.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ach ja, ... wenn dieser Schleppzähler tatsächlich nicht abgelesen wurde, dann solltest Du ihn vlt. Ende Februar nochmal ablesen um festzustellen ob das Teil überhaupt noch funktioniert.
     
  12. lv2007

    lv2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    so jetzt habe ich abgelesen. 55% sind noch drin = 3300 L.

    Somit würde sich folgende Rechnung ergeben:

    AB 3500
    Kauf 2886
    RB 3300
    Verbrauch 3086L
    Soll ich jetzt mit diesen Wert rechnen? Oder wie kann man das zurückrechnen auf den 31.12.11?
    Für die Verbrauchskosten nehme ich den Einkaufspreis von 2010 da FiFo, oder? Somit, 3086 L x 67,71EUR % = 2089,53 EUR
     
  13. #12 Papabär, 14.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hi lv2007,
    das Problem beim Heizölverbrauch ist ja, daß man im Verlauf des Jahres keinen konstanten Wert hat ... wer heizt schon im Juli genauso viel wie im Januar.
    Um dieses Prob... äh, also für diese Herausforderung sind Gradtagszahlen hilfreich.

    Vlt. solltest Du Dich erst mal schlau machen, was Gradtagszahlen überhaupt sind. Wiki hilft Dich.
    Hier auch mal Info´s über die zugrundeliegende DIN 4713. Keine Angst, ich kann mir die Zahlen auch nicht merken ... es genügt zu wissen wo man sie findet.

    Das Jahr hat immer 1000 Gradtagszahlen. Da unsere Basis hier überjährig ist (der Einfachheit halber bis Mitte Februar), wurde der von Dir berechnete Verbrauch an 1.245 Gradtagen verbrezelt ... soweit klar?

    also tippen wir in Excel
    =runden(3086/1245*1000;0)
    ich komme so auf einen rechnerischen Verbrauch von 2.479l ... also einem (theoretischen) Endbestand von 3.907l.

    Bevor Du jetzt zu jubilieren anfängst, schaust Du bitte erst noch einmal auf die Vorjahresabrechnungen, ob dieser Wert vergleichbar ist. ... Ham´wa was vergessen? WW-Erzeugung?
     
  14. lv2007

    lv2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Papabär,
    ich kann nur das letzte Jahr vergleichen, da im Spätjahr 2009 eine Solaranlage aufs Dach kam. D.h. 2010 und 2011 waren von den Gegebenheiten gleich. Verbrauch 2010 war 3533 L, 2009 komischerweise nur 3160 obwohl Solar erst im Oktober drauf kam!? Ich denke die Winter 2010 und 2011 an man vegleichen. Deshalb finde ich die 2479 L zu wenig. Soll ich jetzt einfach einfach ein Mittelwert nehmen z.B. 2900 L und diesen als Verbrauch annehmen und den dazugehörigen Endbestand ermitteln?
    Warmwasser ist im obenstehenden Vebrauch enhalten und wurde 2010 mit der Formel 2,5 x verbr. m³ x(60-10) Grad / 10 Kw/h Liter berechnet, würde ich jetzt genauso machen.
     
  15. #14 Papabär, 14.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Die Gute Nachricht: Diese Formel steht so auch in meiner Ausgabe der Heizkostenverordnung (§9) drin.

    Die schlechte Nachricht: Die Formel ist - wie auch meine Gesetzesausgabe - total veraltet. In Wiki findest Du die neuen Formeln ... leider kann ich da für einige Variablen keine Erläuterung finden. Vlt. kann ja einer der anderen Forianer an dieser Stelle weiterhelfen.
     
Thema: Heizöl richtig bewerten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizölpreis 31.12.2011

    ,
  2. heizölpreis 31.12.11

    ,
  3. heizölpreise 31.12.2011

    ,
  4. heizölpreis zum 31.12.2011,
  5. preis heizöl 31.12.2011,
  6. ölpreis 31.12.2011,
  7. heizölpreis per 31.12.2011,
  8. heizölpreis am 31.12.2011,
  9. heizölpreise 31.12.11,
  10. heizölpreise zum 31.12.2011,
  11. heizöl preis 31.12.2011,
  12. heizölpreis zum 31.12.11,
  13. heizöl 31.12.2011,
  14. ölpreis zum 31.12.2011,
  15. heizölpreise per 31.12.2011,
  16. kosten heizöl 31.12.2011,
  17. tagespreis heizöl 31.12.2011,
  18. Marktpreis Heizöl 31.12.2011,
  19. preise heizöl 31.12.2011,
  20. heizöl endbestand ,
  21. heizölpreis per 31.12.11,
  22. bewertung heizölbestand,
  23. bewertung von Heizölbeständen,
  24. heizölpreis vom 31.12.11,
  25. fifo berechnen heizölbestand
Die Seite wird geladen...

Heizöl richtig bewerten - Ähnliche Themen

  1. Einfamilienhaus richtig vermieten und andere Fragen

    Einfamilienhaus richtig vermieten und andere Fragen: Guten Abend zusammen, ich bin neu hier im Forum und grüße erstmal alle die meinen Beitrag lesen und mir helfen möchten :hallo Durch die Suche habe...
  2. Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?

    Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?: Liebe Forenmitglieder, ich beschäftige mich zur Zeit mir der Vorplanung zum Einbau von Wasserzählern in unserem Mietshaus. Wir haben die schon...
  3. Heizöl- und Wasserverbrauch in der Steuererklärung (Zweifamilienhaus, selbst bewohnt und vermietet)

    Heizöl- und Wasserverbrauch in der Steuererklärung (Zweifamilienhaus, selbst bewohnt und vermietet): Hallo zusammen, ich habe mich die letzten Stunden durchs Forum "gekämpft", aber leider keinen Beitrag gefunden, welcher mir weitergeholfen hat....
  4. Schufaauskunft wie bewerten?

    Schufaauskunft wie bewerten?: Hallo, ich würde gerne eure Meinung zu diesen Schufaeinträgen hören. Mir ist nicht ganz klar, ob es sich hier um eine einzelne Forderung handelt,...