Heizung fällt aus, in Wintermonaten kalt

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von mandarinkaputze, 17.05.2011.

  1. #1 mandarinkaputze, 17.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Der Titel beschreibt das Problem ganz gut.
    Die Vermietung behauptet zwar, sich zu kümmern, aber von denen kann man jedes Wort eh nur für Gold verkaufen, denn es ist noch kein Ingenieur geschickt worden. Haben jetzt selbst einen besorgt, der das Problem im Boiler festgestellt hat.
    Reperatur wurde wieder angefordert, ohne Erfolg. Was kann ich tun um der Vermietung Druck zu machen, damit ich im Winter endlich konsequent warm duschen kann, bzw. ich keine Jacke mehr in meiner Wohnung tragen muss??
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 17.05.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Alternativen:
    - Miete mindern (oder den Vermieter anders unter Druck setzen)
    - eine andere Wohnung anmieten und den Mietvertrag über die aktuelle Wohnung evtl. kündigen

    Unabhängig davon, wer auch immer "die Vermietung" ist oder sein soll: Es muss kein Ingenieur geschickt werden.

    An deiner Stelle würde ich erst mal prüfen, ob der Ausfall der Heizanlage auf mangelnde Wartung zurückzuführen sein könnte und wer für die Wartung der Heizungsanlage verantwortlich ist. Unter Umständen kann sowas schnell zum Bumerang werden, wenn man selbst die Wartung, die man hätte durchführen lassen müssen, verpennt hat.

    Gruß,
    Christian
     
  4. #3 mandarinkaputze, 17.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort!

    Also klar ist, dass sich die Vermieter darum kümmern müssten. Die Verantwortungsfrage wurde auch von ihnen bereits beantwortet, indem sie mir einen Ingenieur (nun zum dritten mal) zusagten. Da dies jedoch erneut und vertragswiedrig geschehen ist, muss ich nun ein Druckmittel in die Hände bekommen. Deswegen: Bin ich denn dazu berechtigt, eine Mietminderung zu verlangen? Und wenn ja um wieviel?
     
  5. #4 Christian, 17.05.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    ... vertragswidrig?

    Was auch immer du meinst, vielleicht ist das ja gerade das Druckmittel, was du - warum auch immer - in die Hände bekommen musst.
    Eine Zusage ist jedoch i.A. kein vertragswidriges Verhalten.

    Viele deiner Fragen lassen sich sehr viel schneller lösen, als es jemals hier im Forum möglich sein wird: Google ist dein Freund
    Dazu muss man es aber erst mal schaffen, sich so auszudrücken, daß andere einen verstehen.

    Gruß,
    Christian
     
  6. #5 mandarinkaputze, 18.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Halt! Ok, sorry ich hab anscheinend das Wort "nicht" vergessen.
    ... Ich bitte also darum, den Satz so neu zu lesen:

    "Da dies jedoch wiederholt, und vetragswiedrig nicht geschehen ist...."

    Sie sind per Mietvetrag dazu verpflichtet Sarnierungen durchzuführen, die Aufgrund des Alters des Gebäudes zustande kamen. Ich will halt auch nicht aus der Wohnung ausziehen, dafür gefällt mir die Umgebung zusehr. Deswegen kann ein Druckmittel für mich eben nicht ein Ausszug sein.
    Die Frage ist nur die, ab wann ich Mietminderung in welchem maße, und in welcher Form verlangen kann.

    p.s.: achso und danke für den lustigen Link, aber Google stellt eben keine Fragen, um mögliche Missverständnisse meinerseits aufzuklären. Insofern ist Google leider nur ein sehr oberflächlicher Freund.
     
  7. #6 Christian, 18.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey mandarinkaputze,

    Was ist daran vertragswidrig, wenn dein Vermieter (oder wer auch immer) dir einen Inschinöör (oder was auch immer) zusagt - oder halt nicht zusagt?

    Ich kenne deinen speziellen Mietvertrag nicht, mich würde es aber sehr wundern, wenn daraus hervorgehen würde, daß tatsächliche oder nicht erfolgte Zusagen vertragswidrig sind.

    Wer? Ich? Du musst mich nicht siezen. Hier im Forum ist das "du" üblich.
    Wie ist diese Sanierungsverpflichtung denn im Mietvertrag formuliert? Kannste vielleicht mal den entsprechenden Text abtippen?

    Mietminderung(-en) kann, sollte und wird man nicht "verlangen".

    Eine Mietminderung ist ab dem Zeitpunkt, zu dem der Vermieter Kenntnis von einem Mangel an der Mietsache erlangt hat, möglich - und zwar in Höhe des Teils der Miete, der dem entspricht, um das der (Gebrauchs-)Wert der Mietsache durch den Mangel gemindert ist.

    In welcher Form hast du die Miete zu zahlen?

    Gruß,
    Christian
     
  8. #7 mandarinkaputze, 19.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Aha! Danke für diese Antwort. daraus ergibt sich, dass eine Mietminderung -möglich- ist, weil die Vermieter seit zwei Jahren in Kenntnis darüber gesetzt wurden, dass die Heizung nicht mehr zuverlässig funktioniert. Habe ich das jetzt richtig verstanden?

    In monatlichen Abständen 780€ warm.

    Ich habe "Sie" deswegen groß geschrieben, weil es am Anfang des Satzes war. Damit waren sie, die Vermieter gemeint.
    Und vertragswiedrig ist es eben deswegen, weil sie (die vermieter) verpflichtet sind "zu sarnierungen , die den Mietwert mindern, und nicht vom Mieter hervorgerufen wurden." - so schriftlich im Mietvertrag.
     
  9. #8 Christian, 19.05.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey mandarinkaputze,

    um was sollen wir wetten, daß das so (in dem Zusammenhang) NICHT in deinem Mietvertrag steht? Such dir was aus, ich gehe jede Wette ein.

    Gruß,
    Christian
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also meine unmaßgebliche Meinung ist dieselbe.

    Mietminderung!

    Meine Erfahrung ist, dass sich erst was dreht, wenn es ans Geld geht. Und für 780€ kann man schon eine funktionierende Heizung verlangen. Überigens auch bei 78€ Miete ;)

    Also schreibe den Vermieter mit 14 Tage Fristsetzung an und kündige die Minderung im Falle der Fristverstreichung an. Und dann kürze die Miete im nächsten Monat. Eine rückwirkende Mietminderung ist allerding nicht möglich.

    Im übrigen muss der Vermieter dem nicht zustimmen. Wenn er anderer Meinung ist, bleibt ihm nur der Klageweg.

    Wie hoch die Minderung ist, ist eine gute Frage. Bei Heizungsausfall im Winter ist bis zu 100% möglich. Bei kleineren Mängeln, wie bei Dir, sind 10% sicher nicht überzogen.

    Allerdings bin ich kein Rechtsgelehrter. Daher alle Angaben ohne Gewähr.

    Ich denke bei Google findest Du Urteile zu ähnlichen Fällen. Es kommt halt nur auf die richtige Kombination der Suchbegriffe an, dann ist Google auch Dein Freund ;)
     
  11. #10 mandarinkaputze, 20.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Na bei soner Aussage kann ich ja nur verlieren. Ich bin auch nur der Untermieter, bzw. mein Mitbewohner ist der Hauptmieter, sodass er mir diese Information hat zukommen lassen, und ich durch ihn soz. nur eine indirekte quelle habe. Ich werde das also übers Wochenende nochmal genaustens nachprüfen, bzw. Dir dann den entsprechenden Teil wortwörtlich übermitteln.

    Das wär ja schön. Dafür könnt ich mir nächsten Winter dann ein paar Holzscheite kaufen....:51:
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Schön wäre es auch, wenn man bei einem Sachverhalt bleiben würde...

    Der Untermieter hat nämlich keine Ansprüche gegen Hauptvermieter: Er hat an diesen keine Miete zu zahlen und kann daher die vom Hauptmieter zu zahlende Miete auch nicht mindern.
     
  13. #12 Christian, 20.05.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey mandarinkaputze,

    das würde ich auf jeden Fall schnellstmöglich machen.

    Das ist nicht nötig. Es reicht, wenn DU den Vertrag richtig liest und, vor allem, richtig verstehst. An einer wörtlichen Abschrift des Vertrages habe ich letztendlich keinerlei Interesse.

    Wenn man jetzt auch noch die neue Erkenntnis, daß du Untermieter bist, berücksichtigt, dann kannst du dir das abtippen des Vertrags sparen. Guck lieber in DEINEN Mietvertrag. RMHV hats ja schon gesagt. Us ganz deutlich zu sagen: Der Vertrag zwischen deinem Vermieter und dessen Vermieter ist für dich absolut unbedeutend.

    Gruß,
    Christian
     
  14. #13 mandarinkaputze, 23.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Also, jetzt bedanke ich mich erst noch einmal ganz herzlich für Eure Aufmerksamkeit!

    Naja, also da wir beide, bzw. wir drei (WG) das Problem haben, ist es schon bedeutend. Wir wohnen ja schließlich alle zusammen in der Wohnung, für welche der Vertrag mit dem Hauptmieter aufgesetzt wurde. Dementsprechend, werde ich auch nicht mehr Aktivität zeigen, als ihm mit neuen Informationen unter den Arm greifen, wie er Druck bei der Vermietung ausüben kann.
     
  15. #14 Christian, 23.05.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Warum willst du die Füße still halten? Es ist okay, wenn du die Miete mindern möchtest, aber du musst beachten, wer dein Vertragspartner ist (also an wen du die Miete zahlen musst).
    Der Hauptmieter hat einen Vertrag mit dem Vermieter? Das betrifft dich genau so viel wie der Mietvertrag zwischen Angela Merkel und ihrem Vermieter - nämlich gar nicht!
    Du hast vermutlich einen Mietvertrag mit dem Hauptmieter abgeschlossen, richtig? Dann Hast du auch gegenüber deinem Vermieter (=dem Hauptmieter) das Recht, das, was du gemietet hast, in "funktionierendem Zustand" zu bekommen. Dein Vermieter (der Hauptmieter) muss dir das, was du von ihm gemietet hast, geben - egal, ob er das selbst von irgendwem anderes gemietet hat oder nicht.
    Also trete DEINEM Vermieter (= Hauptmieter) auf die Füße, mindere die Miete oder mache sonstwas mit ihm.

    Gruß,
    Christian
     
  16. #15 mandarinkaputze, 24.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ihr meint also, dass ich zwar den Hauptmieter für Schäden in der Heizung saktionieren kann, aber nicht den Vermieter?

    Dabei hat der Hauptmieter doch das gleiche Problem wie ich, und es eben so wenig verursacht?!
     
  17. #16 Christian, 24.05.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Lass' einfach mal die Bezeichnungen Vermieter und Mieter weg ...

    Grundsätzlich kann man seinen Vertragspartner sanktionieren, wenn dieser sich nicht an den Vertrag hält.

    Dein Vertragspartner ist vermutlich nicht derjenige, der dem Hauptmieter die Wohnung vermietet hat.

    Der Vertragspartner des Hauptmieters ist einerseits der Vermieter und andererseits du.

    Dein Vermieter ist der Hauptmieter - von wem der die Wohnung gemietet, gekauft, geerbt oder geklaut hat, kann dir erstmal egal sein - der Hauptmieter hat sich verpflichtet, dir etwas zur Verfügung zu stellen, und kassiert dafür Kohle. Wenn der hauptmieter dir die Sache nciht zur Verfügung stellen kann, steht ihm auch keine (oder weniger) Kohle zu.
    Gleiches gilt für den Hauptmieter und den Vermieter: Vertraglich vereinbart ist, daß der Vermieter dem hauptmieter etwas gegen Kohle zur Verfügung stellt. Wenn das nicht klappt, zahlt der hauptmieter hoffentlich weniger oder gar keine Kohle.
    Das sind 2 voneinander unabhängige (Vertrags-)Beziehungen, die überhaupt ncihts miteinander zu tun haben.

    Das ist das Risiko des Hauptmieters.
    Hätte ja auch sein können, daß der Hauptmieter einen untermieter findet, der mehr zahlt, als der Hauptmieter an Miete zu zahlen hat. Dann hätte der Hauptmieter Gewinn gemacht. Hätte er dich daran beteiligt? Warum also solltest du für dessen Verlust verantwortlich sein?
     
  18. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    So ist das Leben... einfach nur ungerecht. Wer als Vermieter Mietverträge abschließt, muss damit aber trotzdem leben.
     
  19. #18 mandarinkaputze, 25.05.2011
    mandarinkaputze

    mandarinkaputze Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hm. Nagut, das ist dann wohl auch eine Einstellung.
    Danke an alle, die sich die Mühe machten, meine Fragen zu beantworten!
     
Thema: Heizung fällt aus, in Wintermonaten kalt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizung fällt dauernd aus

    ,
  2. heizung fällt ständig aus

    ,
  3. heizung fällt immer wieder aus

    ,
  4. heizung fällt aus,
  5. Heizungsanlage fällt ständig aus,
  6. heizung fällt wiederholt aus,
  7. heizungsreparatur im winter,
  8. heizung fählt regelmässig aus werde ich entschädigt?,
  9. alte heizungsanlage fällt im winter aus was tun,
  10. mieter heizung fällt ständig aus,
  11. mietwohnung heizung fällt ständig aus,
  12. miete heizung faellt wiederholt aus,
  13. heizung fällt stndig aus,
  14. öl heizung fällt dauernd aus,
  15. neue gasheizung f,
  16. heizung fällt aus was tun,
  17. heizung fällt regelmässig aus,
  18. gasheizung fällt ständig aus,
  19. in der wohnung fällt ständig heizkörper aus,
  20. einstellung der heizung in den wintermonaten,
  21. bin mieter und heizung fällt ständig aus ,
  22. heizung fällt druck,
  23. wohnung kalt heizung fällt aus was tun,
  24. kalt und heizung fällt aus,
  25. ölheizung fällt ständig aus warum
Die Seite wird geladen...

Heizung fällt aus, in Wintermonaten kalt - Ähnliche Themen

  1. Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?

    Wäre das für euch ein Grund, die Heizung-/ Sanitär Firma zu wechseln?: Also, die Firma hat den Auftrag regelmäßig nach den Heizungen zu schauen. Jetzt ist im 2. UG schon seit einer Woche nass. Ich dachte es kommt von...
  2. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  3. Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?

    Heizung Vorlauf auf welche Raumtemperatur einstellen?: Hallo, ich bin nur Mieter in einem MFH, mache dort nebenberuflich die Hausmeisterdienste. Mich würde mal interessieren, wie die Eigentümer im...
  4. Neue Heizung = Mieterhöhung?

    Neue Heizung = Mieterhöhung?: Hallo, ich werde demnächst in meiner Mietwohnung die alte Heizung von 1960 gegen eine neue mit A++ austauschen lassen. Eine Firma hatte ich schon...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...