Heizung vom Jobcenter übernommen ?

Diskutiere Heizung vom Jobcenter übernommen ? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo Leute, ich komm grad nicht so recht weiter und finde nichts im Archiv, daher erneut mal eine Frage an euch. In meinem MFH halte ich es so...

  1. #1 Peter MH, 02.10.2017
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    31
    Hallo Leute,

    ich komm grad nicht so recht weiter und finde nichts im Archiv, daher erneut mal eine Frage an euch.

    In meinem MFH halte ich es so wie der Voreigentümer vom Haus, dass in den NK Wasser pauschal abgerechnet wird (da keine Wasseruhren). Strom und Gas dagegen werden direkt vom Mieter mit dem Versorger vertraglich vereinbart und abgerechnet.

    Warmwasser und Heizung läuft beides über Gas.

    Jetzt meine Frage:
    Die neue Mieterin hatte in ihren NK auch die Heizkosten über Gas mit drin (und auch Warmwasser über Gas), das JC bezahlte diese NK komplett. Am Jahresende hatte sie eine Gas-Rückerstattung von 400 Euro bekommen, bzw. besser gesagt das Jobcenter hat den Betrag bekommen.

    Bei mir ist es jetzt so, dass ich meine NK ohne Heizkosten angebe, da eben der Gasverbrauch direkt zwischen Mieter und Versorger geregelt wird. Das JC möchte nur die NK, aber nicht die Heizkosten übernehmen.

    Ist das richtig so ? Vorher hat das JC doch auch die Heizkosten übernommen, nur waren diese eben schon in den NK mit drin. Es macht doch keinen Unterschied, ob die Heizkosten jetzt extern abgerechnet werden ?
    Dann könnte ich doch genauso einfach meine NK um die geschätzten Gaskosten erhöhen, und dann würde das JC alles bezahlen ? Kapier ich nicht.

    Kann mich mal jemand aufklären ?

    Danke und VG, Peter
     
  2. Anzeige

  3. #2 immobiliensammler, 02.10.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.401
    Zustimmungen:
    3.392
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hallo Peter,

    ich verstehe nicht, warum das JC die Heizkosten nicht übernehmen will. Es gibt für die Prüfung der Angemessenheit von Wohnraum zwei Punkte, einmal die Wohnungsgröße und andererseits die Kosten der Unterkunft (KdU). Diese will das Jobcenter in drei Zahlen, nämlich einmal die Miete, einmal die "kalten" Betriebskosten" und dann die "warmen Betriebskosten", sprich die Kosten Heizung/Warmwasser. Zusätzlich musst Du ankreuzen, ob das Warmwasser zentral oder dezentral (Boiler oder Durchlauferhitzer) erzeugt wird.

    Wenn die Wohnung nun nicht an eine zentrale Heizungsanlage angeschlossen ist (z.B. Gasetagenheizung oder Einzelöfen) dann fällt eben die Angabe der "warmen Heizkosten" weg. Ich erläutere dies auf dem Fragebogen bzw. dem vorherigen Angebot (z.B. entfällt da Gasetagenheizung, der Mieter hat einen direkten Vertrag mit dem Versorger abzuschließen), um Rückfragen zu vermeiden.

    Das geht dann normalerweise durch wenn die anderen Werte stimmen, ich bekomme dann Miete und kalte BK und der Mieter eben zusätzlich zum Regelsatz die Heizkosten. Genauso läuft es, wenn zwar Zentralheizung vorhanden ist, aber das Wasser dezentral erzeugt wird. Dann bekommt der Mieter zusätzlich zum Regelsatz noch einen bestimmten Betrag für die Stromkosten Warmwassererzeugung.

    Was meinst Du also mit "JC übernimmt die Heizkosten nicht", meinst Du Dir gegenüber nicht, das wäre dann ja logisch, oder den Mieter gegenüber nicht?
     
  4. #3 Peter MH, 02.10.2017
    Peter MH

    Peter MH Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    31
    Hallo Immobiliensammler,

    danke für deine Antwort, das JC möchte die Heizkosten dem Mieter gegenüber nicht bezahlen.

    Aber sonst sehe ich das genauso wie du.

    VG, Peter
     
  5. #4 immobiliensammler, 02.10.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.401
    Zustimmungen:
    3.392
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann sollte der Mieter einfach mit einem Fachanwalt für Sozialrecht sprechen, Beratungsschein holen, kostet dem Mieter glaube ich 20 Euro "Selbstbeteiligung" oder PKH-Antrag stellen (aber das sollte der Anwalt ja wissen)
     
  6. #5 Sieg38923, 03.10.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.10.2017
    Sieg38923

    Sieg38923 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    4
    Es darf nur nach den Kosten der Unterkunft (KdU) geprüft werden. Die Wohnungsgröße ist egal. Sie ist nur für die Berechnung der Höchstmiete wichtig. Angemessene m² mal den m² Preis. Einige Jobcenter halten sich aber nicht daran. Da hilft ein Anwalt.

    Ob die Heizkosten über die Nebenkosten laufen kann dem Jobcenter völlig egal sein. Manche Jobcenter setzen aber Höchstgrenzen für die Heizkosten. Vielleicht liegt die Mieterin drüber?

    Bei Fragen rund um Hartz 4: [Link entfernt, bitte Forenregeln beachten, A.]
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.538
    Zustimmungen:
    574
    Wir hatten mal eine Mieterin, im Winter bei -20 Grad wurde die Jalousie halb runter gezogen, das Fenster weit geöffnet, damit die Katze rein kommt. Begrüßt wurde ich Bikini.

    Aufgrund der Hohen Verbräuche bekam diese bei der Neuen Wohnungssuche einige Auflagen.
     
  8. #7 Papabär, 04.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2017
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.511
    Zustimmungen:
    2.061
    Ort:
    Berlin
    Ich dachte Du Pitty.

    Wie man sich doch täuschen kann ... :45:


    Ganz nebenbei: Ich hänge schon bei der Problembeschreibung des TE fest.
    Warum?
    Na, wie denn jetzt?
     
Thema: Heizung vom Jobcenter übernommen ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jobcenter akzeptiert haizung

    ,
  2. höchstmiete berlin hartz4

Die Seite wird geladen...

Heizung vom Jobcenter übernommen ? - Ähnliche Themen

  1. 2er-WEG - Zustimmung für Teilmodernisierung Heizung

    2er-WEG - Zustimmung für Teilmodernisierung Heizung: Hallo Zusammen, ich bin seit 5 Jahren Miteigentümer in einer WEG mit 2 Parteien. Eine separat Verwaltung gibt es keine. Das Haus ist Baujahr 1993...
  2. Heizung abgestellt, was nun?

    Heizung abgestellt, was nun?: Hallo! Zwischen uns und unserem VM gibt es seit einigen Monaten böses Blut und wir wurden letztendlich gekündigt (Einliegerwohnung). Soweit so...
  3. Einliegerwohnung - Betriebskosten für die Heizung

    Einliegerwohnung - Betriebskosten für die Heizung: Guten Abend, wir haben unserem Mieter unserer Einliegerwohnung, wir wohnen im gleichen Haus, weitere Wohnungen gibt es nicht, die Abrechnung der...
  4. Eigentümer lässt Ableser nicht in die Wohnung (Heizung/Wasser)

    Eigentümer lässt Ableser nicht in die Wohnung (Heizung/Wasser): Wir haben in unserer Anlage 12 Wohnungen und ein Eigentümer ist nie anwesend wen der Ableser kommt. Letztes Jahr wurden die Werte geschätzt. Hätte...
  5. 600€ Nachzahlung für Heizung - zahlt das Jobcenter?

    600€ Nachzahlung für Heizung - zahlt das Jobcenter?: Moin zusammen! Endlich wird meine Wohnung verlassen. Sie (Aufstockerin) lebt im Prinzip vom Amt und verursacht scheinbar seit Jahren immer wieder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden