Heizungsausfall

Diskutiere Heizungsausfall im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, am Samstag ist in meinem Mietshaus die Heizung ausgefallen. Installateur kommt prompt im Notdienst. Ursache: zuwenig Wasser. Ein...

  1. #1 Ich-bin-es, 11.02.2019
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    87
    Hallo zusammen,

    am Samstag ist in meinem Mietshaus die Heizung ausgefallen. Installateur kommt prompt im Notdienst. Ursache: zuwenig Wasser. Ein Mieter habe die Heizkörper entlüftet und kein Wasser in der Heizung nachgefüllt. Der Installateur hat seit Anfang November den Auftrag zur Wartung. Es handelt sich um eine zentrale Heizung für das gesamte Haus.

    Muss/kann/darf ein Mieter an die Heizung gehen, wenn er Heizkörper entlüftet?????? Das fände ich zumindest sehr merkwürdig, wenn er das dürfte/sollte. Muss er mich informieren und ich entlüfte????

    Es ist keine grosse Rechnung und ich werde deswegen auch auf keiner Seite Stress machen, würde aber gern näheres über die Zuständigkeiten wissen. So für die Zukunft..

    Gruß
    Ich-bin-es
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    Stuttgart
    Also, wenn durch entlüften die Heizung ausfällt, dann war da schon länger zu wenig Wasser im Heizkreislauf.
     
    sara, anitari und immobiliensammler gefällt das.
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.277
    Zustimmungen:
    1.881
    Ort:
    Münsterland
    Kommt drauf an, wie man entlüftet. Man kann das Entlüftungsding ja direkt zudrehen, wenn nur noch Wasser (und keine Luft) mehr kommt.
    Man kann aber auch noch zur Sicherheit den Wasserstrahl 5 Minuten (oder länger) prüfend beobachten.
    Im Extremfall so lange, bis kein Wasser mehr kommt.
     
    anitari und Immofan gefällt das.
  5. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    326
    Üblicherweise (bei geschlossenen Heizkreislauf) gibt es im Wasserkreislauf von Heizungen, Ausgleichsgefäße und auch selbst regelnde Nachfüllsysteme. Die sollen dafür sorgen, dass der Druck im System gleich bleibt und genügend Wasser im System ist.
    Diese Ausgleichsbehälter muss man sich wie ein kugelförmigen Behälter vorstellen, der in der Mitte eine Membran hat, eine Seite mit Wasser gefüllt und mit Zugang zum Heizwasserkreislauf und die andere Seite mit Druckluft. Diese Membran ist flexibel und über die Seite mit der Luft drückt die Membran auf die Wasserseite.
    Ist nun die Membran defekt oder zu wenig Wasser im System so kann die Regelung nicht mehr funktionieren.
    das "normale" entlüften von Heizkörpern (also nur solange Luft raus lassen bis Wasser kommt) sollte deshalb die Anlage nicht in die Störung treiben.
     
  6. #5 ariana64, 11.02.2019
    ariana64

    ariana64 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    13
    Das finde ich ein bisschen weltfremd.

    Du solltest den Installateur aber mal fragen, ob er bei der Wartung im November den Wasserdruck überprüft hat. Und ihn beauftragen, das Leck zu suchen, wenn die Heizung seitdem so viel Wasser verloren hat, dass sie ausgeht.
     
  7. #6 Fremdling, 11.02.2019
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    472
    Genau! Hier sollte der Heizungsfachmann m.E. mal ran und prüfen: System dicht? Ausgleichsbehälter funktionstüchtig? Füllautomat gern mal nachrüsten und ordentlich einstellen? Ggf. als Vermieter auch die Mieter hinsichtlich korrekten Entlüftens schlau machen.

    Und ja, Mieter sollten die Anlage innnerhalb ihrer Mieträume entlüften können und dürfen, falls es Anzeichen für diesbezüglichen Bedarf gibt.
     
  8. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    Stuttgart
    Wir hatten im Jahr 2018 aufgrund eines undichten Vebtils beim Druckausgleich einen Wasserverlust von ca 300m³, weil es keiner gemerkt hat.
     
  9. #8 set, 11.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2019
    set

    set Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    19
    Es ist ein leidiges Problem, das viele Mieter meinen die Heizung selber zu entlüften. Ich spreche da aus Erfahrung (ich mache dann den Notdienst wenn die Heizung nicht mehr geht). Abgesehen davon, das es Meist nicht nötig ein Heizkörper zu entlüften machen es die meisten auch noch falsch.

    @TE
    Frag mal den Wartungsmonteur ob er das Ausdehungsgefäß der Heizung überprüft hat. Das soll in einem gewissen Maß das fehlende Wasser was beim Entlüften verloren geht Nachspeisen. Geht aber auch nur begrenzt. In besonders hartnäckigen Fällen haben wir dann automatische Nachfülleinrichtungen nachgerüstet. Ständig frisches Wasser in die Heizung füllen ist aber auf die Dauer auch nicht von Vorteil.
     
  10. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    326
    Ich erinnere mich an eine Anlage die nach dem Austausch der Heizungszentrale 3 Jahre lang erheblichen Wasserverlust (20 Liter im Monat bei 18 Wohnungen) hatte, obwohl sie dicht war, da halfen Durchlaufentlüfter und zusätzliches Druckausgleichsgefäß nicht. Erst mit Einbau von automatischen Entlüftern in den obersten Stockwerken wurde es dann schlagartig besser. Ursache war wohl die falsche Befüllung nach dem Heizzentralentausch.
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.277
    Zustimmungen:
    1.881
    Ort:
    Münsterland
    @set: Was sind den die Fehler, die die meisten machen?
    Ich denke, das interessiert nicht nur mich. Man muss ja nicht jeden Fehler selbst (nach-)machen.
    Ggf. könnte man da ja einen separaten Thread draus machen?
     
    GJH27 gefällt das.
  12. set

    set Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    19
    Die meisten lassen beim Entlüften das Heizkörperventil offen. Richtig ist entweder Heizung ausschalten (damit die Pumpe aus ist) oder eben den HK zudrehen. Dann kann das Wasser nur über den Rücklauf in den HK und drückt so die Luft raus. Dann läuft auch nicht viel Wasser aus der Heizung. Und am Ende halt den Wasserstand in der Heizungsanlage kontrollieren und bei Bedarf nachfüllen.
     
    GJH27 und dots gefällt das.
  13. #12 Ich-bin-es, 12.02.2019
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    87
    Zur Klaratellung: Der Installateur hatte im Anfang November den Auftrag zur Wartung bekommen, hat es bisher aber nicht gemacht und meint nun, der Mieter wäre der Verursacher, weil dieser Entlüftet habe ohne an der Heizung Wasser aufzufüllen. Diese Argumentation samt der Notfallrechnung hat mich die Frage stellen lassen.
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    Stuttgart
    Mieter haben grundsätzlich nix an der Heizung verloren, also meiner Meinung nach.
    Der Installateur ist da schon lustig, weil wehe dann ist was kaputt dann übernimmt er bestimmt keine Haftung weil da ja ein Laie (Mieter) dran war.
     
  15. #14 Benni.G, 12.02.2019
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    136
    Ich würde mir eher Gedanken machen, ob der Heizungsinstallateur der richtige für die Wartung und sonstige Dienstleistungen rund um diese ist.
    Wenn ich jemanden vor dem Winter beauftrage, meine Heizung (oder alternativ das Auto) winterfest zu machen und im Februar immer noch nicht tätig war, dann halte ich das schon für fahrlässig, wenn man mit Sommerreifen in den Graben fahre.
    Klar, ich weis nicht, was heutzutage noch alles bei der Wartung gemacht werden kann, aber es soll ja dazu beitragen den Verbrauch zu senken und die Lebenszeit zu verlängern - oder eben dafür zu sorgen, dass der Wasserdruck nicht so gering ist, dass er beim entlüften zum Ausfall der Heizung führt.
     
    Jobo45 gefällt das.
  16. #15 ehrenwertes Haus, 12.02.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    2.807
    Zustimmungen:
    1.685
    Normalerweise wird bei einer Wartung auch auf den Wasserdruck einer Heizung gesehen und bei Bedarf korrigiert.

    Nur den Druck ablesen und evt. Wasser nachfüllen, gehört für mich aber auch zu den Aufgaben eines Hausmeisters oder VM flitzt mal hin und macht das selber.
    Wenn man nicht weiß wie, das kann man sich zeigen lassen.

    Bei Etagenheizungen ist diese Überwachung auch Mieteraufgabe.
    Ein Heizungsausfall mit dieser Ursache ist wirklich vermeidbar. Da ist ja nix kaputt was repariert werden müsste.
     
  17. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    326
    Schließt Du bei der Heizung den Heizkörper mit ein?
     
  18. #17 TimeToSayGoodbye, 12.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2019
    TimeToSayGoodbye

    TimeToSayGoodbye Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.08.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nach DIN EN 1717 (gültig seit Mai 2001) darf man eine Heizungsanlage im normal fall nicht mehr mit dem "Gartenschlauch" befüllt werden.
    Soll heißen das man einen Systemtrenner einbauen muss(Fest oder Mobil).
    Systemtrenner werden in der regel gleich fest mit den Frischwasser verrohrt.
    Systemrenner:
    • Verhindert den Rückfluss / Rückspülung von verunreinigten Brauchwasser in das Frischwassersystem
    • Zur Festinstallation vorgesehen
    • Mit Druckminderer ausgestattet und den Enddruck einzustellen
    • ggf. auch mit extra Kalk und Fremdpartikel filter
    Da ein Systemtrenner einen Druckminderer hat und fest an der Heizung verbaut ist sollte sich das Problem mit Zuwenig Wasser im HK erledigt haben.
     
  19. set

    set Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    19
    Jedes Geräteanschlussventil (wie z.B. für den Anschluss eines Geschirrspüler oder Waschmaschine) erfüllt die Vorraussetzung der oben genannten DIN. Es muss nicht gleich ein Systemtrenner sein. ;-)

    Der ist eh nur nötig wenn du eine feste Verbindung zum Heizung nachfüllen installierst. Dafür gibt es es aber fertige Nachfülleinrichtungen die auch den Druck sicher regeln und auch der DIN EN 1717 gerecht werden. Abgesehen davon verlangen viele neuere Heizgeräte aufbereitet Wasser. Je nach Wasserqualität musst du Wasserhärte und PH Wert einstellen. Da ist eh nix mit einfach Schlauch dran schrauben.
     
  20. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    Stuttgart
    Nein, ich meine die Zentralheizungsanlage die z.B. im Keller steht.
     
  21. #20 TimeToSayGoodbye, 12.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2019
    TimeToSayGoodbye

    TimeToSayGoodbye Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.08.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Bei Geschirrspüler oder Waschmaschine gibt es den "Aquastop" der auch nur eine Rohrtrenner oder Rückschlagventil ist und somit auch eine Rückspülung möglich ist.
    Ein Systemtrennen macht eine absolute Trennung ohne die Möglichkeit auf eine Rückspülung.
    Wasser im HK IST Abwasser der Kategorie 3.
    Abwasser hat nichts im frisch Wasser zu suchen.

    Und auch bei fertigen Nachfülleinrichtungen für Heizungsanlagen muss ein Systemtrenner verbaut sein.

    Kann man, sollte man auch.
    Aber wenn ein HK erst einmal befüllt ist, kann jeder hergehen und Frisch/Trinkwasser nachfühlen.
    Das normale und nicht weiter aufbereitete Frischwasser aus dem Wasserhahn geht halt zu lasten der Lebensdauer der Heizungsanlage.
     
Thema:

Heizungsausfall

Die Seite wird geladen...

Heizungsausfall - Ähnliche Themen

  1. Heizungsausfall

    Heizungsausfall: Hallo zusammen, ich bin neu hier und brauche eure Hilfe. Wir wohnen in einem Haus zu 3 Familien. Unser Vermieter ist privat und wir heizen mit Öl....
  2. Heizungsausfall

    Heizungsausfall: Guten Abend, mal wieder eine Frage, wie Ihr damit umgehen würdet: Meine Mieterin meiner 1-Zimmer-Wohnung (26m² inkl. Bad) teilte mir heute gegen...
  3. Mietminderung um 70% wegen Heizungsausfalls

    Mietminderung um 70% wegen Heizungsausfalls: In unserem Haus ist für ganze 7 Tage die Heizung ausgefallen, wegen einem defekten Gasblock. Das Problem war, dass es die Heizungsfirma seit 15...
  4. Mietminderung Heizungsausfall

    Mietminderung Heizungsausfall: Hallo Meine Mieter machen wegen angeblichem Heizungsausfall eine Mietminderung geltend. Laut deren Messung war die Heizung angeblich für 11...
  5. Heizungsausfall, Rohrbruch wer haftet?

    Heizungsausfall, Rohrbruch wer haftet?: Hallo Experten, mal angenommen man erwirbt eine ETW aus einer Zwangsversteigerung und hat danach zu 60/1000 MEA und vermietet diese weiter....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden