Heizungskostenabrechnung bei Bruttomiete

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von vermi, 16.09.2008.

  1. vermi

    vermi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ein Mieter wohnt seit 20-30 Jahren ohne Mietvertrag und zahlt regelmäßig seine Bruttomiete.
    Eine separate Abrechnung von Nebenkosten und Heizung ist nie erfolgt.

    Nun hat der Gesetzgeber schon seit einiger Zeit verlangt, dass die Heizkosten verbrauchabhängig abzurechnen sind.

    Die Bruttomiete enthält ja die Nettokaltmiete, die Nebenkosten und die Heizkosten in unbekannter Höhe.

    Ich nehme an, dass nun die z.B. für 2007 angefallenen verbrauchsabhängig berechneten Heizkosten nicht in voller Höhe in Rechnung gestellt werden können, sondern um den in Bruttomiete bereits enthaltenen Anteil gekürzt werden müssen.

    Wenn dies so ist, wie ermittelt sich der bisher in der Bruttomiete enthaltene Anteil.

    Grüße
    Vermi
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 16.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    einen mietvertrag gibt es mit sicherheit - in diesem fall eben einen mündlichen.
    bei bruttomiete (pauschale) gibt es keine betriebskostenabrechnung, da die betriebskosten ja pauschal bezahlt werden.

    es gibt ausnahmen von dieser regelung.
    z.b. bei einliegerwohnungen und ähnlichem.
    ich würde auch davon ausgehen dass der bestehende mietvertrag (pauschale) trotz der staatlichen regelung weiterhin gültig ist, da bin ich mir jetzt aber nicht sicher.

    die heizkosten können garnicht in rechnung gestellt werden.
    die einzige verbleibende möglichkeit ist, die in der bruttomiete enthaltenen betriebskostenzahlungen auf einen aktuelleren stand anzupassen. dies ist aber nicht rückwirkend möglich sondern nur für die zukunft.

    das ist nun mal das risiko bei pauschalmieten, dass man da als vermieter unter umständen drauflegen muss. dafür spart man sich aber ja den stress mit der abrechnung.

    ich nehm mal an du hast den damals nicht festgelegt sondern dein vorgänger. wenn's dazu nichts schriftliches gibt wird das ganz schön schwierig werden.
    gabs denn irgendwelche mieterhöhungen in den letzten jahren oder sonst irgendwelche papiere in denen darüber etwas steht?
     
  4. vermi

    vermi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    die heizkosten können garnicht in rechnung gestellt werden.
    die einzige verbleibende möglichkeit ist, die in der bruttomiete enthaltenen betriebskostenzahlungen auf einen aktuelleren stand anzupassen. dies ist aber nicht rückwirkend möglich sondern nur für die zukunft.

    Wie ist jetzt die Vorgehensweise. Ich teile dem Mieter mit dass Stand 2007 die Bruttomiete sich wie folgt zusammen setzt: Bruttomiete abc €, darin enthalten Heizungs und Warmwasserkosten def € sowie sonstige Betriebskosten ghi €.
    Das lasse ich mir vom Mieter bestätigen; wird er nicht machen, dann muß ich klagen. Im nächsten Jahr ist dann eine Abrechnung der Heizungs und Warmwasserkosten verbrauchsabhängig möglich.


    ich nehm mal an du hast den damals nicht festgelegt sondern dein vorgänger. wenn's dazu nichts schriftliches gibt wird das ganz schön schwierig werden.
    gabs denn irgendwelche mieterhöhungen in den letzten jahren oder sonst irgendwelche papiere in denen darüber etwas steht?[/quote]

    Ich habe in der Tat dies vor 4 Jahren übernommen. Dann haben sich der gegnerische und mein Anwalt (meine Zustimmung) in einem Vergleich auf eine Mieterhöhung um 20% fest bis Ende diesen Jahres geeinigt. Ich denke, dass der Mieter sich auf sowas zukünftig nicht mehr einlässt.
     
  5. #4 lostcontrol, 17.09.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    eigentlich müsstest du die nötigen angaben ja bei der steuer finden können - einnahmen aus vermietung und verpachtung. da muss ja ein betrag für die kaltmiete angegeben sein...
     
Thema: Heizungskostenabrechnung bei Bruttomiete
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizungskostenabrechnung

    ,
  2. bruttomiete österreich

    ,
  3. Bruttomiete Heizkosten

    ,
  4. Wie setzt sich die Bruttomiete zusammen,
  5. mietvertrag bruttomiete,
  6. bruttomiete nettomiete österreich,
  7. bruttomiete,
  8. bruttomietvertrag,
  9. was ist bruttomiete in österreich,
  10. heizungskostenabrechnung bei,
  11. heizkosten bei bruttomiete,
  12. bruttomiete heizung,
  13. heizkosten bruttomiete,
  14. vermietung und verpachtung heizkosten,
  15. bruttomonatsmiete österreich,
  16. anteil der heizungskosten in der bruttomiete,
  17. vermietung und verpachtung bruttomiete,
  18. heizungserneuerung mietkosten österreich,
  19. österreich bruttomiete,
  20. anteil heizkosten an bruttomiete,
  21. bruttomietvertrag vergleich,
  22. bruttomiete öserrecih,
  23. vermietung und verpachtung heizungserneuerung österreich,
  24. abrechnung heizung bei bruttomietverträgen,
  25. gehören heizkosten zur bruttomiete
Die Seite wird geladen...

Heizungskostenabrechnung bei Bruttomiete - Ähnliche Themen

  1. Wie Mietminderung der Bruttomiete elegant umgehen?

    Wie Mietminderung der Bruttomiete elegant umgehen?: Hallo gemeine Gemeinde, MM sind ja bekanntlich auf die Bruttomiete zu berechnen. Kann ich das nicht umgehen, indem ich bei der...