Heizungstausch

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von audi89, 24.05.2015.

  1. audi89

    audi89 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin neu hier und komme aus Österreich.

    Seit kurzem Überlege ich ein ehemaliges öffentliches Gebäude zu erwerben. Wobei bereits Wohnungen drinnen sind, der rest ist noch fertigzustellen.

    Nunmehr da ich bis jetzt um sowas nie gekümmert habe und böse Überraschungen vermeiden möchte hätte ich ein paar Fragen:

    Das Gebäude BJ. 1985 wird mit Ölheizung befeuert. Die Anlage (habs noch nicht gesehen) ist alt und wirtschaftlich vermutich in Zukunft nicht tragbar und Heizleistung zu schwach, da noch mehr Wohnungen dazukommen. Die Überlegung wäre die Heizungsanlage komplett rauszureissen und alles auf Elektro-Infrarotheizungen umzubauen. Wasser mittels Elektroboiler aufzubereiten etc.

    Grundsätzlich ist meine Frage: Kann der Mieter mir hierfür etwas vorschreiben (könnte behaupten kosten seien nun höher etc... will das nicht alte Heizung geht eh noch.....) oder kann ich einfach sagen morgen alte heizung raus neue (egal welche) rein. oder kann der Mieter hierzu mir alles vermiesen??
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.742
    Zustimmungen:
    338
    Ich kann mir vorstellen, dass der Bestandsmieter argumentieren wird, dass ihm die vorhandene Heizung ausreicht.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.712
    Zustimmungen:
    1.249
    Das macht es dir ein bisschen schwerer, hier im Forum klare juristische Antworten zu bekommen. Die meisten User sind aus Deutschland und kennen vor allem die deutsche Rechtslage - so auch ich.


    Ich habe zwar nur eine grobe Vorstellung von den Energiepreisen in Österreich, aber diese Entscheidung könnte die erzielbare Miete langfristig negativ beeinflussen. Strom ist teuer und jeder Euro, den die Mieter in die Betriebskosten stecken müssen, steht nicht mehr für die Miete zur Verfügung.

    Ich würde mir lieber Gedanken über eine zukunftsfähige Lösung für eine Zentralheizung machen.


    Das ist nun eine rechtliche Frage. Kurzfassung der deutschen Rechtslage: Damit der Mieter eine Maßnahme dulden muss, müsste es sich entweder um eine Erhaltungs- oder um eine Modernisierungsmaßnahme handeln. Für eine Erhaltungsmaßnahme sehe ich ein paar dünne argumentative Ansätze, für eine Modernisierung überhaupt nicht.

    Ob die österreichische Rechtslage damit auch nur entfernt Ähnlichkeit hat, weiß ich nicht.
     
Thema:

Heizungstausch