Hilfe bei der Formel für § 9 Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme und Warmwasser

Diskutiere Hilfe bei der Formel für § 9 Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme und Warmwasser im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo liebe Forengemeinde, ich wende mich ein zweites mal an euch und hoffe auf eure Mithilfe. Die neue Abrechnung steht an und ich komm mit der...

  1. mrneu

    mrneu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich wende mich ein zweites mal an euch und hoffe auf eure Mithilfe.

    Die neue Abrechnung steht an und ich komm mit der Fromel nicht klar.

    Ich habe eine Wolf Brennwerttechnik Heizung in der kein Warmwassermengenzähler eingebaut ist. Nach Terror beim Heizungsbauer (war Neubau) habe ich die Pressemittelung von Wolf bekommen welche ich diesem Thread beigefügt habe. Evtl. hilft es ja auch jemanden anderen.

    Ich habe die Formel unter der gesetze-im-internet.de/heizkostenv/__9.html gefunden.

    Diese Werte liegen mir vor:

    Gesamtwarmwasserverbrauch = 65,003 m³
    Gesamtgasverbrauch = 720,97 m³

    Heizwert Flüssiggas = ? ist von Progas. Hatte dort auch angerufen und keine Auskunft bekommen. Ich solle im Netz schauen. Habe dazu folgendes gefunden
    • Ein Kubikmeter (m3) Flüssiggas in gasförmigem Zustand entspricht 3,93 Litern (l) flüssigem Flüssiggas
    • Ein Liter (l) Flüssiggas enthält ca. 6,57 Kilowattstunden (kWh) Energie
    Kosten
    Gas Verbrauch = 1403,44 €
    Grundgebühr Gas = 125,52 €
    Strom Heizung = 43,35 €


    kann mir jemand erklären wie ich rausbekomme wieviel Kosten die WW Aufbreitung gekostet hat ?

    Ich habe mit der Formel 617,99 € rausbekommen.

    Hierzu habe ich mit dieser Formel gearbeitet
    2,5 x V x (tw -10)
    B = ------------------------------
    Hu

    als HU und das ist die größte Frage habe ich: 3,93l *6,57 kwh genommen um auf den Heizwert bei m³ von 25,8201 kWh zu kommen.

    ich glaube jedoch das ist falsch weil im Internet Wikipedia folgende Werte soweit davon weg wären

    Heizöl 10,0 kWh/l
    Stadtgas 4,5 kWh/m³
    Erdgas L 9,0 kWh/m³
    Erdgas H 10,5 kWh/m³
    Brechkoks 8,0 kWh/kg

    leider ist hier kein Flüssiggas aufgeführt.

    Ich bitte um aufklären und bedanke mich für eure Mühe

    PS: wenn jemand viel Muse hat könnte er mir mal erklären warum Formel vom Gesetzgeber so kompliziert mit
    kWh druch m³ *k. Wie würde ich diese Werte füllen ?

    Q = 2,5 · kWh · V · (tw – 10 °C) geteilt durch m3 · K
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.187
    Zustimmungen:
    4.436
    Die Regelung an sich sollte bekannt sein, die Interpretation finde ich dann doch etwas gewagt. Mir ist nicht begreiflich, weshalb der WMZ zwingend im Gerät sitzen muss. Irgendwo kommt das WW doch raus und das KW (oder die Zirkulation) geht rein. Warum kann man da nicht messen?


    Großartige Auskunft. :wand:

    Wenn der Anbieter nicht ohnehin nach kWh abrechnet oder einen Hi-Wert angibt, bestimmt sich die Umrechnung nach § 9 Abs. 3 Nr. 2 HeizkostenV. Die Dumpfbacken hätten dir also wenigstens verraten können, ob sie H- oder L-Gas liefern. Das ist regional nicht einheitlich. Diese Information brauchst du.


    Das ist die Einheitenrechnung. 2,5 * V * (tw - 10 °C) hat ja erkennbar nicht die gewünschte Einheit kWh. Warum man die Einheitenrechnung mitten in der Formel durchführen muss, möge der Experte erklären, der die Beschlussvorlage erarbeitet hat ...
     
    mrneu gefällt das.
  4. #3 immobiliensammler, 15.01.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.958
    Zustimmungen:
    3.077
    Ort:
    bei Nürnberg
    Und selbst wenn der Einbau WMZ bei dem Gerät nicht funktionieren sollte dürfte der Gedankengang der Herstellerfirma einen gravierenden Fehler haben: Niemand ist gezwungen, diese Heizung einzubauen, sprich wenn das Gerät nicht mit WMZ funktioniert dann darf man das eben nicht dort einbauen, wo ein solcher zwingend vorgeschrieben ist. Etwas anderes könnte m.E. nur gelten, wenn die Anlage bereits installiert war, bevor die Einführung des Einbauzwanges WMZ spruchreif wurde.
     
    mrneu gefällt das.
  5. mrneu

    mrneu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    Hi erstmal danke für deine Antwort.

    Ja ich war und bin im Klinsch mit dem Heizungsbauer. Ich ertrage es nun einfach. Weil ich mir dem Schreiben auf der sicheren Seite vorkomme.
    Ja der "Alten" von Progas hab ich auch gesagt das Sie als Verkäuferin vom Gas doch was zum Heizwert wissen muss. Die Antwort kurz un knackig das wisse Sie nicht.

    Ich bin trotz deiner Antwort nun irgendwie weiterhin verwirrt.

    Nach welcher Formel kann ich denn nun oder muss nun rechnen.

    Nehmen wir einfach mal an es ist L Gas

    B= 2,5 x V (65.036) x [tw (55°) - 10]
    durch Hu (9)

    B = 812,95 (welche EInheit ?) kWh/m³ oder ?

    das kann ja nicht stimmen wenn ich nur Gesamtgasverbrauch = 720,97 m³ habe

    hilfe ich raffe gar nichts mehr.


    Bitte lasst das mal mit dem Heizungsbauer. Ich stimme euch da voll zu das man es hätte nicht einbauen dürfen. Die Anlage ist aber nun drin und ich hab eh genug Ärger mit den Vögeln.

    Auch Progas ist eine einzigste Katastrophe. Ich hab einiges dazu gelernt wenn ich nochmals ein Miethaus bauen sollte
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 15.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.554
    Zustimmungen:
    2.772
    Steht denn nichts auf der Rechnung von Progas, ob sie L oder H liefern?
     
  7. mrneu

    mrneu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    nein leider nicht. ich hab selbst die verträge rausgesucht.

    es liefert ja nicht mal progas sondern wol ein sub. Es kam immer das AUto von Transgas. Auf deren Lieferschein steht aber nur Proban.

    Da steht auch nichts von L oder H.

    Das werde ich noch rausbekommen. Könnte mir jemand denn den Rechenweg erklären das ich es mir ableiten kann
     
  8. #7 mrneu, 15.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2019
    mrneu

    mrneu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    ich habe unter den sicherheitsdatenblättern von progas das gefunden. Lieferung nach DIN 51622

    Siehe Anhang.

    lese ich das richtig das es H ist ?


    ach fuck ey ich dachte h 220 wäre was. ist jedoch nur die gefahrenklasse. Ich dreh echt am Rad

    EDit nochmal

    ich habe nun bei techem und anderen seiten folgendes gefunden

    Brennstoff Heizwert (Hi)
    Heizöl EL 10 Kilowattstunden pro Liter
    Erdgas H 10 Kilowattstunden pro Kubikmeter
    Erdgas L 9 Kilowattstunden pro Kubikmeter
    Flüssiggas 13 Kilowattstunden pro Kilogramm
    Koks 8 Kilowattstunden pro Kilogramm
    Braunkohle 5,5 Kilowattstunden pro Kilogramm
    Steinkohle 8 Kilowattstunden pro Kilogramm
    Holz (luftgetrocknet) 4,1 Kilowattstunden pro Kilogramm
    Holzpellets 5 Kilowattstunden pro Kilogramm
    Holzhackschnitzel 650 Kilowattstunden pro Schüttraummeter
     

    Anhänge:

  9. #8 ehrenwertes Haus, 15.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.554
    Zustimmungen:
    2.772
    Ups... dir wird Propangas geliefert...

    Wenn du mit Propangas heizt, kann es keine Unterscheidung in H und L geben.
    Die Zusätze H bzw. L unterscheiden Erdgasvarianten, haben mit Propan aber nichts zu tun.

    Heizwert Propan:
    https://www.energie-experten.org/heizung/gasheizung/fluessiggas.html
     
  10. mrneu

    mrneu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    Danke für die Antwort.

    Ich kann das mit der Formel trotzdem nicht. Kann mich jemand mit der Berechnung bitte aufklären.
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.187
    Zustimmungen:
    4.436
    Da es Flüssiggas ist (leicht daran zu erkennen, dass der Hauptbestandteil nicht Methan ist - das hätten Erdgas H und L gemeinsam) und der Versorger keine Angaben macht, ist mit dem Hi-Wert von 13 kWh/kg zu rechnen.

    Zur Rechnung:

    Q = 2,5 * V * (tw - 10 °C) = 2,5 * 65,003 * (55 - 10) = 7312,8375 kWh

    Diese Energie entfällt auf das Warmwasser. Zahlenwerte habe ich nach deinen Angaben eingesetzt und die Einheitenrechnung habe ich mir gespart. Die Warmwassertemperatur ist übrigens ungesund niedrig, wenn hier nicht noch zusätzlich ein Legionellenprogramm regelmäßig läuft. Ansonsten sollte mindestens auf 60 °C aufgeheizt werden.

    B = Q / Hi = 7312,8375 kWh / (13 kWh/kg) = 562,526 kg

    Man beachte hier insbesondere die Einheit, die sich aus der Angabe des Hi-Werts ergibt. Diese Brennstoffmenge entfällt also auf die WW-Bereitung.

    Dein Versorger rechnet aber nicht nach Masse sondern nach Volumen ab. Einem Verbrauch von 720,97 m³ Gas (ich muss davon ausgehen, dass das der Wert bei Normdruck ist - ansonsten macht die Größenordnung überhaupt keinen Sinn) entspricht bei einer Dichte von 535 kg/l (bei 15 °C, Tabellenwert für Flüssiggas) also eine Masse von 1347,607 kg. Das ist der Gesamtverbrauch an Brennstoffen.

    Wenn man diese beiden Zwischenergebnisse kombiniert, kommt man zur Erkenntnis, dass 563,526 / 1347,607 = 41,7 % der Gesamtkosten auf die Warmwasserbereitung entfallen. Nun muss man nur noch die Gesamtkosten korrekt berechnen ...

    ... wobei ich hier mindestens noch den Schornsteinfeger und die Wartung vermisse.


    Und dann hat man's ja schon. Kann nicht gekennzeichnete Spuren von Sarkasmus enthalten.
     
    mrneu und dots gefällt das.
  12. #11 mrneu, 16.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2019
    mrneu

    mrneu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    so edit:

    ich hab gerade bei Progas angerufen und jemanden gefunden der sich bemüht.

    1kg = 1,972l Propan welches ich geliefert bekomme.
    Der Heizwert Hu = 12,87 kWh
    1 m³ = 3,93l

    Macht nach meiner Rechnung.

    720,957 x 3,93 = 2833,36101l / 1,972 = 1436,796 kg

    vielen Dankr für eure Gedult. Nun habe ich es verstanden und werde die folgenden Abrechnungen keine Probleme mehr haben.

    PS: Das mit Kaminkehrer und Wartung nehme ich noch mit rein.

    Wirklich vielen Dank
     
    sara und Andres gefällt das.
Thema:

Hilfe bei der Formel für § 9 Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme und Warmwasser

Die Seite wird geladen...

Hilfe bei der Formel für § 9 Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme und Warmwasser - Ähnliche Themen

  1. Kosten der Ablesefirma

    Kosten der Ablesefirma: Hallo liebe Community, ich habe folgende Frage! Unsere Heizungskosten werden von einer externer Ablesefirma abgerechnet. Die Ablesekosten für 2018...
  2. Hilfe frage zur Abrechnung

    Hilfe frage zur Abrechnung: Schönen guten Abend Ich habe mir ein Doppel Haus gekauft In der einen Haushälfte wohne ich Ca 300qm In der zweiten habe ich 2 Wohnung jeweils...
  3. Elektrische Versorgung der Wohnung

    Elektrische Versorgung der Wohnung: Aus einem Elektrikerforum: (Hintergrund ist, dass die Wohnung nur mit einem Wechselstromanschluss ausgestattet ist) Zitat 2. Der Vermieter hat dir...
  4. Von der Erstbesichtigung zum Notartermin in 9 Tagen unter erschwerten Bedingungen

    Von der Erstbesichtigung zum Notartermin in 9 Tagen unter erschwerten Bedingungen: Hallo allerseits, ich bin dankbar für alles, was Ihr an Tipps, Ideen, Erfahrungswerten, Gedanken und vor allem pragmatischen Hinweisen beitragen...
  5. Rechnung nach Eigentümern verteilen

    Rechnung nach Eigentümern verteilen: Hallo, es gibt zwei Eigentümer einer Immobilie. Einmal zu 45% einmal zu 55%. Es fällt nun eine Rechnung an. Wird diese dann auch auf beide...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden