HILFE!!! Kann ein Unterschied zwischen Größen gemacht werden?? HILFE

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von Mieter0628, 08.01.2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Mieter0628, 08.01.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.01.2013
    Mieter0628

    Mieter0628 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und brauche bitte direkt eure Hilfe. Leider hab ich zu meiner Frage noch
    kein Thema gefunden. Würde mich freuen wenn ihr mir Tipps geben könnt!

    Sachverhalt: Habe einen Mietvertrag zum 15.02.13 unterschrieben. Bei dem Vorgespräch
    kaum auch das Thema Hundehaltung und laut Maklerin kein Problem Sie hätte auch
    Interessenten mit einem Labrador. WOhnung ist schön mit Garten usw. Gesagt getan und
    Vertrag unterschrieben mit der Klausel: "Die Haltung eines Hundes oder einer Katze bedarf der Erlaubnis des Vermieters." Wie der Zufall es will haben wir Kontakt mit einem
    Züchter gehabt und der hat jetzt einen Wurf (Rasse Rhodesian Ridgeback) wo wir gerne
    einen Welpen übernehem würden. Ich mich an den Vermieter gewendet und nachgefragt:
    Heute kommt ein Schreiben das dieser nur Hunde bis 35 cm Stockmaß dulden würde.

    Meine Frage: Darf er hier einfach so unterscheiden??? Gibt es ein Gesetz das so etwas
    bejat oder verbietet???
    Kann ich da jetzt was gegen machen bzw. gibt es im schlimmsten Fall einen Grund aus
    dem Mietvertrag raus zu kommen, da die Willenserklärung aufgrund eines anderen
    Sachverhaltes unsererseits getroffen wurde ( wir haben der Maklerin bei der Wohnungsbesichtigung gesagt wir hätten gern einen Dobermann ) ???
    Kann man was von der Maklerprovision einklagen???

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 08.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Und damit ist festgehalten und vereinbart, dass ihr die Zustimmung des Vermieters zur Hunde- oder Katzenhaltung braucht.


    Es gibt ein Gesetzt das der Vermieter überhaupt zustimmen muss, schon gar nicht wenn im Mietvetrag vereinbart wurde das es der Erlaubnis des Vermieters bedarf. Wenn euch das nicht gefällt ......


    Dann hättet ihr den Mietvertrag so nicht unterschreiben dürfen.


    Die Maklerin hat wohl kaum Einfluss auf die Gestaltung eures Mietvertrages gehabt, oder?
    Sie hat ihren Job, nähmlich euch an den Vermieter zu vermitteln, getan.
     
  4. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Mieter 0628


    Das ist natürlich blöd gelaufen.
    Die MV-Klausel ist vermutlich gültig,
    du hättest dies nicht unterschreiben sollen
    wenn du Hundehaltung geplant hattest.

    Die Aussage der Maklerin es gäbe auch "Interessenten mit Labrador"
    bringt dich überhaupt nicht weiter,
    da der VM entscheidet mit wem er einen MV abschließt
    und nicht die Marklerin.


    Er könnte die Hundehaltung auch ganz untersagen,
    also warum sollte eine Begrenzung in der Größe des Hundes nichtig sein.


    Ich sehe da nur die ordentliche Kündigung des MV.
    Du hast die Klausel zur Tierhaltung mit Unterschrift des MV akzeptiert.


    Das die Marklerin das mit der Hundehaltung "vermasselt" hat,
    deutet auf die Qualität der Marklerin hin.
    Masgeblich ist aber der Vertrag und nicht was du der Marklerin gesagt hast.
    Auch wenn ich dir als Hundeliebhaber wünsche das du Erfolg hast,
    ist da m.E. nichts mehr zu machen.


    VG Syker
     
  5. #4 Mieter0628, 08.01.2013
    Mieter0628

    Mieter0628 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0


    Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten:
    Ich hab mal irgendwo gelesen, dass diese "Klausel" signaliert das man Hunde halten kann,
    da sonst auch ein Hundeverbot ausgesprochen werden kann. Dazu wird geschrieben, dass einer Hundehaltung bei genau dieser Klausel nur zu wiedersprechen ist, wenn hierfür
    ein triftiger Grund vorliegt. Also Beispiele werden Kampfhunde und bereits auffällig gewordene Hunde genannt. Das ist ja weder noch der Fall. Nach Rücksprache mit dem
    Vermieter könnte der mir keinen Argument nennen aus das der Hund groß ist. Alles andere ist wie bei einem "kleinen Hund" das musste er sich selbst eingestehen.
    Sollte euch noch etwas einfallen bin ich für jede Hilfe dankbar
     
  6. #5 Blakharaz, 08.01.2013
    Blakharaz

    Blakharaz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Quelle : Internet

    So hart das auch klingen mag, dass mit der Hundehaltung könnte sich als unmöglich darstellen.
     
  7. #6 Thomas123, 09.01.2013
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    kauf dir halt einen Dackel oder Peckinesen, die sind unter dem Stockmaß....
     
  8. #7 Mieter0628, 09.01.2013
    Mieter0628

    Mieter0628 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ne danke das sind für mich Bluthunde.
    Tritt man drauf bluten sie...

    Ich hab heute einen Termin beim Anwalt für Mietrecht da dieser der Ansicht ist, dass die
    Maklerin aufgrund einer Täuschung uns die Wohnung "schmackhaft" gemacht hat.
    Ich habe selbst von der Hausverwaltung schriftlich das Sie bei anmietung der Haus-
    verwaltung von einem kleinen Hund berichtet hat. Wir können unter Zeugen belgen das
    wir mit Ihr über den Erwerb von einem Dobermann gesprochen haben und dies angeblich
    kein Problem bei dieser Wohnung wäre da ja auch der Vorbesitzer Hunde hatte und das
    andere Paar ja auch einen Labrador besitzt ( die die Wohung auch haben wollten ).
    Somit sagte mir der Anwalt am Telefon das man hier auf Täuschung klagen könnte.
    Weil Fakt ist, wäre im Voraus klar gewesen, dass wir einen Hund dieser Größe nicht halten dürfen, hätten wir die Wohnung niemals genommen!
    Ich werde versuchen euch hier auf dem laufenden zu halten
     
  9. #8 Martens, 09.01.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Entscheident ist nicht, was der Makler, die Hausverwaltung (der Nachbar, der Bäcker oder der Dorfpolizist :)) gesagt haben - sondern was letztlich im Vertrag zwischen Vermieter und Mieter schriftlich vereinbart wurde. Dort steht, daß Hundehaltung der Zustimmung des Vermieters bedarf und dieser stimmt nicht zu.

    Ihr habt drei Monate Kündigungsfrist, wenn Ihr da wieder raus wollt.

    Natürlich kann und möchte der Anwalt klagen, das ist ja sein Beruf. ;)

    Christian Martens
     
  10. #9 Taliesin, 09.01.2013
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin,

    wie die Sache rechtlich aussieht, wurde Dir ja nun klar gemacht.

    Für mich ist der Satz "nur bis Stockmaß 35cm" absolut Banane, denn man kann an der einer Größe ja nicht festmachen, wie verträglich der Hund ist.
    Ich weiß ja nicht, auf welcher Ebene Ihr mit dem Vermieter kommuniziert habt, aber wenn das Verhältnis einigermaßen war, würde ich mit so einem Hund (im Endmaß) mal beim Vermieter aufkreuzen und höflich nachfragen evtl zusätzlich mit dem Welpen unterm Arm (Niedlichkeitsbonus ;) ).
    Da der Vermieter Hunde nicht kategorisch ausgeschlossen hat, scheint er sie ja zumindest nicht zu verteufeln.

    Gruß
    Tali
     
  11. #10 Mieter0628, 09.01.2013
    Mieter0628

    Mieter0628 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Kontakt mit dem Vermieter hab ich noch gar keinen gehabt. Es lief alles über Makler und
    die Hausverwaltung. Zwar steht die Adresse vom Vermieter im Vertrag aber man bekommt keine Telefonnummer raus auch nicht von der Hausverwaltung. Der Vermieter selbst wohnt gute 50 km entfernt. Also um mal eben unangemeldet dahin zu fahren und
    hallo sagen ist da wohl nicht die richtige Idee. Ich hab dem Vermieter bereits über die
    Hausverwaltung ausrichten lassen, das er mich gerne anrufen kann oder sogar vorbei
    kommen kann und persönlich mit mir sprechen kann. Aber das wollt er nicht so wirklich.
    Ist auch alles etwas blöd und zeitlich aufwändig, da immer ALLES über die Verwaltung
    durchgereicht werden muss.
     
  12. #11 Papabär, 09.01.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Das ist einer der Gründe, warum Hausverwaltungen beauftragt werden.


    Na, dass ist ja blöd ... 50km ist ´ne weite Strecke - wo doch eigentlich der Vermieter derjenige ist, der Dir hinterherrennen müsste ...



    Keine Ahnung, wie "absolut Banane" hier gemeint ist. Ich kann das mit dem Stockmaß durchaus nachvollziehen. Es geht dem Vermieter hierbei vermutlich eher nicht so sehr darum, wie verträglich ein Hund ist ... eher darum, wie viel Beschwerden es seitens der Anwohner gibt. Und die Erfahrung lehrt, dass die Ängste der Menschen proportional zur Größe des Hundes wachsen.

    Selbst die 90-jährige Omi wird so ´ne "Trethupe" eher seltener als Bedrohung ansehen ... aber einen Dobberman wird sie vermutlich meiden - egal wie gutmütig das Tier ist.

    Ich glaube die einzigen Ausnahmen machen da Bernhardiner und (Oooohh ....) Lassie!


    Hat bei mir mal eine Mieterin versucht ... so richtig mit Tränendrüsendrücken und so --> ist für sie nach hinten losgegangen.


    Oder er weiß, dass ein grundsätzliches Verbot nichtig wäre.
     
  13. #12 Taliesin, 09.01.2013
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Genau das ist der Punkt. Das Ja und Nein bei Hunden wird eben nicht an cm festgemacht, sondern am Aussehen und Auftreten (ist wie bei den Mietern ;) )

    Ja klar, da gilt schon der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Aber wenn mir jemand gegenüber steht, der seinen Hund offensichtlich im Griff hat oder vielmehr, wenn der Hund sich Fremden gegenüber freundlich verhält, lasse ich eher mit mir reden, als wenn er sich gleich jaulend hinter Herrchen versteckt oder mich aggressiv anspringen will. Und das gilt auch für den Welpen.

    Gruß
    Tali
     
  14. #13 lostcontrol, 09.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ihr wollt also gegen die maklerin klagen - ich nehme an darauf dass ihr die provision zurückbekommt?
    bezüglich des hundes ist die sachlage ja klar: es hängt von der erlaubnis des vermieters ab, egal wie gross der hund ist, das wurde ja auch vertraglich so vereinbart.

    das ändert nichts am inhalt des mietvertrags.

    auch das ändert nichts am inhalt des mietvertrags.
    zumal ein vermieter es sich (z.b. aufgrund schlechter erfahrungen) durchaus auch anders überlegen kann und bei neuvermietung eben keine erlaubnis zur hundehaltung mehr erteilt, obwohl die vormieter einen halten durften.
    mal ganz abgesehen davon dass die maklerin vielleicht garnicht weiss was ein dobermann ist.

    gegen die maklerin vielleicht - aber wohl nicht gegen den vermieter.

    tja - dann hättet ihr einen mietvertrag, in dem drin steht dass hundehaltung vom vermieter erlaubt werden muss, niemals unterschreiben dürfen. das ist EUER fehler.
     
  15. #14 lostcontrol, 09.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was darauf schliessen lässt dass der vermieter ganz bewusst eine hausverwaltung engagiert hat um sich nicht selbst kümmern zu müssen.

    und sicherlich auch vom vermieter nicht gewünscht.

    das ist aber nett dass du ihm das erlaubst.
    blöd nur dass DU etwas von ihm willst, und zwar etwas zu dem er sich ganz offensichtlich schon eindeutig geäussert hat. warum bitte sollte er dir hinterherrennen wenn er die erlaubnis schon verweigert hat?

    vermutlich ist die verwaltung bevollmächtigt sich zu kümmern und wird da garnicht großartig viel "durchreichen". sonst könnte man sich eine verwaltung ja sparen.
     
  16. #15 lostcontrol, 09.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also mir geht's da eher wie Papabär: das geht bei mir auch gewaltig nach hinten los.
    1.) halte ich es für absolut unverantwortlich sich einen welpen zu holen wenn man noch nicht mal weiss ob man ihn überhaupt behalten darf. wer sowas macht ist kein verantwortungsbewusster hundehalter, dem traue ich dann auch nicht zu dass er den hund tatsächlich anständig erzieht, behandelt und - soweit das überhaupt möglich ist - artgerecht hält.
    2.) ich bin da unbestechlich - reagiere aber ziemlich sauer auf derartige bestechungsversuche.
     
  17. #16 Pharao, 09.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    was hat den der Makler hier gesagt bzw zugesagt ? Nichts !

    Er oder Sie hat lediglich davon gesprochen, das es auch andere Mietinteressen mit Hunden gibt. Nicht mehr und nicht weniger. Eine Zusage, das ihr euch später jeden Hund halten dürft, ist das meiner laienhaften Meinung, eben nicht.

    Und eurer Wunschhund ist zwar jetzt kein Riese, aber als keinen Hund würde ich den jetzt auch nicht bezeichnen. Auch die Argumentation, das der Vormieter einen Hund hatte, wird hier nicht interessieren (meiner laienhaften Meinung nach).

    Fakt ist eben hier, das im Mietvertrag die Erlaubnis benötigt wird und das entscheidet eben nicht der Makler, sondern der Vermieter oder stellvertretend die Hausverwaltung. Anders wäre es evtl. gewesen, wenn ihr zum Einzug schon den Hund gehabt hättet. Da ihr aber zu dem Zeitpunkt nur den Wunsch gehabt habt, evtl einen Hund euch zu holen, hätte man das eben im Mietvertrag dann anders regeln müssen !

    Klagen kannst du gegen fast alles. Viel Interessanter ist aber der wahrscheinliche Ausgang der Klage ......
     
  18. #17 Mieter0628, 09.01.2013
    Mieter0628

    Mieter0628 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.01.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin hier als MIETER glaub ich im falschen Forum. Hier bekommt man eher tritte in die
    F.... als eine wirkliche Hilfestellung wie man so eine Sache einvernehmlich klären kann.
    Und natürlich will ich wenn das Geld von der Maklerin zurück. Der Vermieter kann da ja
    nichts für. Die "falsche" Aussage wurde ja von Ihr getroffen. Ich bin mir auch sehr wohl
    im klaren darüber das ein Vertrag verpflichtungen mit sich führt. Habe die Wohnung auch
    bereits fristgerecht gekündigt. Eine neue Wohnung ist auch kein Problem ist schon alles
    organisiert auch mit der Hundehaltung ( die ist hier gestattet ). Das einzige was sein wird, sollte sich auf die schnelle kein néuer Mieter finden, ist das ich da zwangsläufig für 2,5 Monate wohnen muss. Und das werde ich auch mit dem Hund machen. Der kommt zwar erst Ende März und für 20 Tage kann sich der Vermieter ja nicht anstellen, wer weiß ob er das überhaupt mitbekommt. Und dies jetzt wieder mit überflüssigen Kommentaren die keiner braucht auszuschmücken, könnt ihr euch sparen.
     
  19. #18 lostcontrol, 09.01.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wo ist denn wirklich dein problem?
    du hast einen vertrag unterschrieben, in dem drin steht dass hundehaltung nur mit erlaubnis des vermieters möglich ist. diese erlaubnis hast du jetzt eben nicht gekriegt. punkt. aus. fertig. was ist daran so schwer zu verstehen?

    du musst da nicht wohnen. aber die miete (inkl. betriebskostenvorauszahlung) wirst du natürlich bezahlen müssen, logisch. das ist übrigens völlig unabhängig davon wie schnell sich ein neuer mieter würde finden lassen - der vermieter ist nicht verpflichtet dich früher aus dem vertrag zu lassen.
     
  20. #19 Berny, 09.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2013
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Hallo Mieter0628,

    wenn ich das alles so lese, meine ich, dass Du mglw. am Beginn eines "wunderbaren Mietverhältnisses stehst.
    Ein Makler erzählt Dir alles, was seinem Geschäft gut tut...:evil:
    Hake es ab unter "Lehrgeld", wenn Du unbedingt auf dem grossen Hund weiter bestehst.
    Vom Vertrag zurücktreten ist (noch) nicht. Kannst bestenfalls zum nächstmöglichen Termin kündigen.

    PS: Nein, im falschen Forum bist Du hier überhaupt nicht. Probiere doch mal Dein Glück im Mietrechthilfeforum...
    Und ob das was mit nur 2,5 MM wird, weiss ich nicht, denn Du kannst m.E. bis zum 3. 3. zum 31.05. kündigen, musst also jedenfalls 3,5 MM zahlen. Ob Du dort überhaupt einziehst, ist unerheblich.
     
  21. #20 Pharao, 09.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Sorry, aber was bringt es dir, wenn man dir jetzt was schreibt, was sich in deinen Augen "schön" liest, aber von der Realität weit weg ist ????

    Wie schon gesagt, du kannst gegen fast alles Klagen, nur Gewinnt man eben nicht immer. Wenn du also klagen willst, bitte, dann tu das ! Das ist DEIN Recht.

    Falls du an Untervermietung denkst, so benötigst du hierzu auch die Erlaubnis. Und auch wenn du dem Vermieter andere Mietinteressenten vorstellst, so obliegt es beim Vermieter, ob er den nehmen will oder nicht bzw ob er euch dann früher rauslässt aus dem MV oder nicht.


    Ich kann dir natürlich auch gerne was anderes dazu schreiben, was du vielleicht lieber hören würdest ...... nur ob das dir dann was bringt ??? Sorry, ich finde es sehr "kurzsichtig" von dir, das Forum schlecht zu machen, nur weil dir die Antworten nicht genehm sind bzw nicht das ist, was du gerne hören willst.
     
Thema: HILFE!!! Kann ein Unterschied zwischen Größen gemacht werden?? HILFE
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietrecht jaulender hund

    ,
  2. klrintiere stockmaß mietvertrag

    ,
  3. vermieter drangsaliert mieter

    ,
  4. hund 53 cm schulterhöhe brauche ich genehmigung in wohnung,
  5. sind ratten als ekeltiere verboten 2013,
  6. wie lauet das urteil im marz 2013 v. tierhaltung & größe,
  7. mietvertrag hund über 35 cm verboten,
  8. labrador vermieter erlaubnis,
  9. makler und vermieter drangsalieren potentielle mieter
Die Seite wird geladen...

HILFE!!! Kann ein Unterschied zwischen Größen gemacht werden?? HILFE - Ähnliche Themen

  1. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  2. [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge

    [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge: Hallo, ich bin schon fast verzweifelt. Meine Mutter möchte Ihr Haus verkaufen. Allerdings hat keiner von uns davon Ahnung was für eine...
  3. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  4. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  5. HILFE - Hauskauf => Familiengericht

    HILFE - Hauskauf => Familiengericht: Hallo, nun melde ich mich auch mal zu Wort, da ich jetzt wirklich dringend Hilfe benötige. Situation (Zahlen sind nur exemplarisch): Ich möchte...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.