HILFE! Zahle 173€ Hausgeld für eine Rohbau Wohnung seit 08.2005!

Diskutiere HILFE! Zahle 173€ Hausgeld für eine Rohbau Wohnung seit 08.2005! im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Leute, :x ich zahle seit August 2005 für meine Rohbau Wohnung jeden Monat durchschnittlich 173 Euro an Hausgeld! Ich hab kurz gesagt die...

  1. #1 SergioLeone, 02.01.2009
    SergioLeone

    SergioLeone Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute, :x

    ich zahle seit August 2005 für meine Rohbau Wohnung jeden Monat durchschnittlich 173 Euro an Hausgeld! Ich hab kurz gesagt die Schnautze voll!! Wie ich sagte, ROHBAU, kein Estrich, keine Leitungen, einfach nichts drin und nichts ist angeschlossen! Muss ich hier auch zahlen?? Die Wohnung soll laut Verwalter 101m2 groß sein. Ich war bereits beim Anwalt aber der wollte nur Geld und konnte mir nicht so sehr helfen! Kann mir hier jmd helfen? Ich kann alle möglichen Informationen aufschreiben die benötigt werden! Über jede Hilfe bin ich sehr dankbar!!!

    Da wär noch etwas...

    Im gleichen Gebäude habe ich noch eine Wohnung in der ich selber wohne, die ist laut Verwalter 79m2, laut Architekten der es nachträglich gemessen hat 72m2. Als ich den Verwalter daraufhin ansprach, dass die Wohnung 6m2 kleiner ist und ich doch somit weniger zahlen müsste an Hausgeld hat er mir nur gesagt, dass dies in der Teilungserklärung geändert werden müsste und dies mit erheblichen Kosten verbunden ist und nur ich diese Kosten tragen müsste und, dass sich das dann nicht lohnen würde für mich! Stimmt das? Ich zahle quasi seit Aug. '05 Hausgelder! Ich hab sowieso das Gefühl, dass dieser Hausverwalter uns Eigentümer ausbeutet, doch alleine kann ich Sie nicht beseitigen!

    Ich bin, wie gesagt, über jede hilfreiche Info dankbar!

    Gruß

    Sergio
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas123, 02.01.2009
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    wie sieht denn die Nebenkostenabrechnung aus? Da müssen doch für die Rohbauwohnung sämtliche Verbrauchsangaben angegeben sein und daraus rechnen sich dann die zu zahlenden Beträge...warum ist das ein Rohbau? du wohnst doch in einer anderen Wohnung... im selben Haus...?

    Vorschlag, so würde ich es machen: Besuch mal die freundlichen Angestellten vom Grundbuchamt und frage mal so nebenbei, was die Änderung einer Teilungserklärung kostet.. das Problem dürfte aber darin liegen, dass alle Eigentümer einer Änderung zustimmen müssen. Allerdings, wenn die Wohnung tatsächlich zu klein ist hast du ein Recht auf Änderung....der vereidigte Sachverständige kann dir dazu sicher ein paar Tipps geben :tuschel
    Vorschlag, so würde ich es machen: Bring diesen Punkt nächstes Mal in der Eigentümerversammlung zur Sprache und höre mal, was die anderen Eigentümer dazu sagen.....

    Um (glaubhaft) nachzuweisen, dass die Bude tatsächlich kleiner ist, brauchst Du zuerst allerdings ein Gutachten, das du erst mal in Auftrag geben mußt und bezahlen...das legst du dann als deine Argumentatsionsgrundlage bei der Eigentümerversammlung vor und beharrst auf deinem Recht, dass die Teilungserklärung zu ändern ist....

    am besten ist es für dich, du kriegst dazu einen Beschluß....andernfalls gehst du halt zu dem freundlichen RA des Haus- und Grundbesitzervereins und klagst.....auf Änderung der Teilungserklärung....

    Kostet Dich dann halt erst mal ein paar Teuros....und du hast gute Karten....
    ...aber das mit der Teilungserklärung ist langfristig zu sehen. Wenn es nur ein paar Teuros im Monat sind, die du für die nicht vorhandene Fläche (und unnötig) zahlst, ist das nicht viel....aber über die Jahre hinweg gesehen sind das dann ganz ganz viele Teuros... und da lohnt es sich schon....denke ich....

    :wink
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Die Zahlungspflicht entsteht im Grundsatz mit dem Eintritt in die Wohnungseigentümergemeinschaft. Dieser Eintritt erfolgt spätestens mit der Eigentumsumschreibung im Grundbuch, kann aber bei einer neu entstehenden Gemeinschaft auch schon zu einem früheren Zeitpunkt erfolgen.

    Es wären also zunächst die Einzelheiten des Wohnungskauf zu klären. Wann wurde die Teilung durchgeführt? Wurde die Wohnung vom teilenden Eigentümer (=Bauträger) gekauft und nach Eintragung der Auflassungsvormerkung vom Verkäufer im vorhandenen Zustand übergeben? Wenn es der erste Verkauf der Wohnung war und eine Übergabe stattgefunden hat, ist der Käufer faktischer Eigentümer und damit auch zur Zahlung verpflichtet. Der Zustand der Wohnung spielt dabei keine Rolle.


    Bevor man über eine Änderung der Teilungserklärung nachdenkt, sollte man den Inhalt der Teilungserklärung kennen. Wohnfläche wäre ein zumindest ungewöhnlicher Kostenverteilungsschlüssel.
     
  5. #4 lostcontrol, 02.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    es gibt ja verschiedene arten zu messen bzw. eigentlich zu berechnen:
    fragen:
    1.) gibt's da 'nen balkon oder sowas, der nicht mitgemessen wurde / zu 50% gemessen wurde etc.?
    2.) gibt's evtl. noch nebenräume die zur wohnung gehören und die der verwalter mitgerechnet haben könnte?

    ach ja - aus purer neugier und unwissenheit:
    ich dachte immer das "hausgeld" hätte mit den betriebskosten garnichts zu tun, sondern sei dasjenige geld, das man aufs konto der eigentümergemeinschaft überweist, um rücklagen zu bilden für anstehende maßnahmen?
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Hausgeld ist im Grundsatz der Kostenanteil des Eigentümers an den Kosten der Eigentümergemeinschaft und keineswegs nur die Instandhaltungsrücklage.
     
  7. #6 lostcontrol, 02.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    sind in den "kosten der eigentümergemeinschaft" auch betriebskosten enthalten?
     
  8. #7 SergioLeone, 02.01.2009
    SergioLeone

    SergioLeone Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ?

    JA
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Nur mal so gefragt... Wer um alles in der Welt sollte denn die Betriebskosten wohl bezahlen, wenn es sich dabei nicht um Kosten der Eigentümergemeinschaft handeln würde?
    Die vorhersehbare, wenn auch wenig durchdachte Antwort wird lauten: die Mieter. Wenig durchdacht, weil mietrechtlich umlagefähige Betriebskosten auch dann anfallen, wenn die Wohnung nicht vermietet wird.. Wenig durchdacht auch deswegen, weil Betriebskosten nicht durch die Eigentümergemeinschaft, sondern durch den Vermieter auf die Mieter umgelegt werden. Trotzdem hat die Eigentümergemeinschaft z.B. die Hausreinigung, die Gebäudeversicherung oder Wasser und Abwasser zu zahlen.
     
  10. #9 lostcontrol, 03.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    RMHV - nun, ich dachte das geht extra. dass sie bezahlt werden müssen ist ja logisch.
     
  11. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Wenn es logisch ist, dass bestimmte Kosten bezahlt werden müssen, müsste genauso logisch sein, wer diese Kosten zu zahlen hat.
    Also noch mal die Frage, wer, wenn nicht die Eigentümer, irgendwelche "Betriebskosten" wohl zu zahlen haben könnte.
     
  12. #11 lostcontrol, 03.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    was ist denn das für eine frage bitte? die hat sich doch längst beantwortet?

    ich wollte nur wissen ob im "hausgeld" auch betriebskosten enthalten sind. nicht mehr und nicht weniger.
     
Thema: HILFE! Zahle 173€ Hausgeld für eine Rohbau Wohnung seit 08.2005!
Die Seite wird geladen...

HILFE! Zahle 173€ Hausgeld für eine Rohbau Wohnung seit 08.2005! - Ähnliche Themen

  1. Ablesen Zähler

    Ablesen Zähler: Hallo Zusammen, Ich hoffe ihr konntet mir schnell weiter helfen. Bin leider im Internet nicht fündig geworden. Muss ich die Endzähler Stände...
  2. Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.

    Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.: Hallo, ich habe ein konkretes Problem und benötige dringend Rat. seit Januar habe ich ein Zimmer in meiner Wohnung untervermietet. Bis März lief...
  3. Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?

    Meldeadresse bei den Eltern melden oder bei der Schwester Wohnung, geht das?: Hallo Vermieter Forum :) Bin kein Vermieter nur ein Mensch. Ich kenne jetzt niemand der mir helfen könnte und die Einwohnermeldeamt konnten mir...
  4. Wohnung vermieten nur an Nichtraucher

    Wohnung vermieten nur an Nichtraucher: Kann man eine Wohnung nur an Nichtraucher vermieten und dies in der Immobilienanzeige schreiben ,dass nur an Nichtraucher vermietet wird?Wie ist...
  5. Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen

    Verkauf einer vermieteten Wohnung - Fragen: Hallo wir möchten unsere Eigentumswohnung, die seit ungefähr 18 Jahren immer wieder vermietet war verkaufen.Wenn der Käufer nun unseren ehemaligen...