Hinweis im aktuellen H&G Mietvertrag

Dieses Thema im Forum "Schönheitsreparaturen" wurde erstellt von kathi, 28.04.2013.

  1. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    im aktuellen Mietvertrag von H&G Stuttgart findet sich im Anhang (Hinweise zum Ausfüllen des Mietvertrags) die Bemerkung, dass bei der Entwicklung der Rechtsprechung die Endrenovierungsklausel in Zukunft möglicherweise nur noch dann zum Tragen kommt, wenn eine Wohnung frisch renoviert vermietet wurde.
    Da wart ich eigentlich schon lange drauf, dass das kommt und entspricht auch meinem Rechtsempfinden.
    Das nur als Info.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 28.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    seh ich ähnlich.
    dann hört's auch auf mit so sondergeschichten wie "ich lass dich 'n monat früher rein und schenk dir die miete für den monat wenn du selbst renovierst..." und den dazugehörigen stress zu mietende...
     
  4. #3 Pharao, 29.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    was mich daran sehr stört, das man heute einen Vertrag abschlissen kann, der morgen schon wieder Teiweise dann keine Gültigkeit mehr hat (und wie so oft, zum Nachteil des Vermieters ....). Nur im Mietrecht gibt es das so extrem. Und das finde ich ehrlich gesagt nicht in Ordnung :113: Wofür brauche wir denn dann noch Verträge, wo man ja ggf. auch aushandelt zu welchen Konditionen ?
     
  5. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Hi pharao,
    ich kann das verstehn und ich find es prinzipiell auch ein Unding, dass Vertragsinhalte rückwirkend ständig für unwirksam erklärt werden. Für die Zukunft ok, aber nicht für die Vergangenheit. Vertrag ist Vertrag.
    Zudem finde ich es auch nicht sehr klug vom BGH ständig Urteile zu fällen, die die Vermieter beschränken. Das wirkt sich auf Dauer auf die Miethöhe aus und das besonders in den Städten in denen die Mieten sowieso schon sehr hoch sind.
    Vermiete ich heute eine absolut top renovierte Wohnung, dann muss ich damit rechnen, dass irgendeine Klausel- und sei es auch nur ein einziges Wort in einer Klausel- dafür sorgt, dass der mir der Mieter die anfangs super renovierte Wohnung komplett runtergewohnt wieder zurückgeben darf. D.h. ich muss die Miete bei Neuvermietung eigentlich schon auf zukünftige Urteile des BGH kalkulieren.
     
  6. #5 lostcontrol, 29.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    ich kann mir vorstellen dass dann noch mehr vermieter sich entscheiden unrenoviert zu vermieten - das hat ja nicht umsonst in den letzten jahren bzw. jahrzehnten (erst recht nach der änderung bei den schönheitsreparaturen) extrem zugenommen.

    oder dafür sorgen dass dich so ein urteil nicht juckt - und unrenoviert vermieten...
     
  7. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    das habe ich immer so gehandhabt.
    Warum mir den Stress machen mit den alten Mietern. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich immer sehr langfristige Mieter hatte die ihre Wohnungen auch gut pflegten.
    Meist gefällt den neuen Mietern die Renovierung dann auch nicht und die fangen eh wieder von vorne an, warum dann nicht gleich nach eigenem Geschmack bei Einzug gestalten?
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    328
    Bei uns wird mietvertraglich vereinbart, dass die renovierte und im ÜP beschriebene Mietsache im gleichen Zustand wie übernommen zurückzugeben ist, von Gebrauchsspuren bei bestimmungsgemässer Benutzng mal abgesehen.
     
  9. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Nach Studium der einschlägigen Inserate im Netz scheint es - zumindest in Stuttgart- nur 2 Alternativen zu geben:
    Entweder wird eine Wohnung als top renoviert vermietet und auch so angepriesen und mit entsprechenden Fotos gezeigt. Oder es werden Bilder einer noch bewohnten Wohnung gezeigt und gar nichts zu Renovierungsarbeiten geschrieben.

    Funktioniert vermutlich leider nicht überall in D.


    Seh ich ähnlich, kann aber, je nach Geschmack der Mieter, auch zu Problemen führen.

    1. geht es in meinem "Warnhinweis" in um unrenoviert überlassene Wohnungen und
    2. halte ich diese Formulierung für sehr fragwürdig, wenn es sich nicht um eine glasklare Individualvereinbarung handelt.
     
  10. #9 lostcontrol, 29.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    das irritiert mich immer ein bisschen.
    aus meiner eigenen erfahrung kenn ich ja nur, dass man eine wohnung renoviert und während dieser prozess noch läuft schon nach mietern sucht. entsprechend kann's da dann eigentlich garkeine aktuellen bilder geben.
    oder man wartet bis man fertig ist, macht dann bilder und inseriert erst dann. das bedeutet aber so einige zeit an leerstand und das sieht den schwaben irgendwie garnicht ähnlich, freiwillig was leerstehen zu lassen bzw. geld zu verschenken.

    find ich auch seltsam, denn rein rechtlich ist das zumindest zwiespältig. von einem freund der bei der kripo ist weiss ich, das es mittlerweile einbrecher gibt die sich ihre "opfer" mittlerweile auf immoseiten aussuchen.
    aber mich wundert da auch immer warum die leute keine bilder von der leeren wohnung haben. ich nutze absolut jede gelegenheit für bilder von den wohnungen wenn sie leer sind. nicht immer werden das gute bilder, da muss ja so einiges passen, z.b. spielt das licht (sonne oder wolken) 'ne grosse rolle, ausserdem ist der renovierungszustand ja auch immer unterschiedlich.

    das ist sicher richtig und ich bin froh dass es bei uns prima funktioniert, denn ich halte das für die einzig sinnvolle variante.

    inwiefern? du kannst ihnen doch ohnehin nicht verbieten nach ihrem geschmack zu streichen wie sie es möchten...
     
  11. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Scheint aber so zu sein. Woher sonst kommen die ganzen Bilder von frisch renovierten Wohnungen im Netz?

    Wenn der Mieter einverstanden ist, dann ist das ja kein Problem. Sichtbare Wertgegenstände kann man vorher wegräumen oder den 5000€ TV nicht fotografieren.
    Ich wundere mich nur, dass Mieter nichts dagegen haben, wenn man ihre noch voll möblierte Wohnung fotografiert und die Bilder dann ins Internet stellt. Ich würde das nicht wollen.

    Was bringen einem denn Bilder von einer leeren Wohnung, die man vor 10 Jahren aufgenommen hat? Sagt doch nichts über den augenblicklichen Zustand aus. Da könnte man ne Wohnung nach 10 Jahren auf Maklersprech nur so anpreisen: " So KÖNNTE Ihre Traumwohnung aussehen" ..... (wenn Sie das mittlerweile komplett verkratzte Laminat erneuern, die von jahrelangem Rauchen versifften Tapeten abreissen und die total versiffte Traumküche 5 Tage reinigen)

    Das nicht, aber wenn man eine Wohnung renoviert übergibt, dann kann man verlangen, dass der Mieter z.B. schwer zu entfernende Tapeten eigenhändig wieder entfernt, die er selber aufgebracht hat etc.
     
  12. #11 lostcontrol, 29.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    tja - das kann man sich überlegen. erster gedanke bei sowas ist natürlich immer, dass die bilder halt doch nicht ganz so neu sind. und wenn sie neu sind, dass die wohnung einen anderen haken hat, sonst wäre sie ja längst vermietet. beides nicht ganz hasenrein.

    ich würde meinem vermieter noch nicht mal erlauben fotos zu machen.

    na die bringen dir natürlich garnichts. so alt dürfen sie natürlich nicht sein wenn du mehr damit anfangen willst als deine persönliche dokumentation damit zu bebildern.
    aber mal angenommen du musst nach 2 jahren einen neuen mieter suchen, dann sind die fotos vom letzten mieterwechsel in den meisten fällen eben doch sehr gut tauglich für inserate.

    verlangen schon - aber wie oft geht das schief?
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ich beobachte die Wohnungen nie länger und von daher kann ich nicht beurteilen, ob die schnell vermietet werden oder nicht oder ob da ein Haken dabei ist oder nicht und da ich mir solche Wohnung selber ja nie vor Ort anschaue, weil ich ja nix mieten will.
    Vielleicht gar keine so schlechte Idee das einfach mal zu machen um festzustellen wie andere Vermieter LIVE so drauf sind.....hmmm. Wie wärs losti, sollen wir nicht mal nach ner 150m² Wohnung suchen, die für Zweier-WGs geeignet ist? ;-)))

    oder so........

    Kommt sehr auf den Mieter an, aber in der Regel wird das schon so sein.

    Wenn der Mieter nichts hat sicher oft.
     
  14. #13 lostcontrol, 30.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    also ich mach das durchaus immer spätestens dann wenn 'ne neuvermietung ansteht - einfach um zu wissen wie der markt grad so ist, denn wie wir ja alle wissen sind neuvermietungen der moment bei dem man am unkompliziertesten die miete erhöhen kann.

    naja - hab das ja letzten spätsommer/herbst erst gemacht den markt da im auge behalten, die ex-arzt-praxis, vielleicht erinnerst du dich. die grössenordnung ist echt schwierig.
    ich denke kleinere wohnungen, z.b. die typische 3-zimmer-wohnung ist da besser als beispiel geeignet.
    hier vor ort kenne ich lofts in der grössenordnung die seit jahren immer wieder gleich beworben werden, auch mit den gleichen fotos. da frag ich mich immer was da los ist, scheinen wirklich dauerhaft leerzustehen, was bei dem preis auch nicht wirklich verwunderlich ist und bei den betriebskosten. aber WG-geeignet sind die nicht, dann wären es ja keine lofts mehr...

    lieste doch allein in diesem forum oft genug.
     
  15. #14 MonikaBerger, 30.04.2013
    MonikaBerger

    MonikaBerger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.11.2012
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Wir handhaben das eh und jeh so dass der neue Mieter selber renoviert und haben nur gute Erfahrungen damit gemacht.

    Es gab nie Streit wegen Renovierungsarbeiten beim Auszug.
    Besenrein (geputzt) - und ok.

    Die neuen Mieter waren -durchweg- froh selber renovieren zu dürfen da jeder Mieter seinen eigenen Geschmack hat und ihn auch haben dürfen soll.

    Schliesslich zahlt der Mieter für ein (sein) Zuhause und soll sich wohlfühlen.
    Auch ohne ständige Änderungen im Recht haben wir dennoch gute Erfahrungen mit der Lösung gemacht.
     
  16. #15 sara, 30.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    genau, gilt auch für mich wie oben schon geschrieben.

    Meine Meinung zur Renovierung bei der Rückgabe.
    Mieter haben da meist anderes zu tun, und schludern dann auch mit der Renovierung bzw. nehmen die billigste Farbe, der nächste kann sich ja damit rumärgern, wenn sie beim nächsten Anstrich runterkommt. Außerdem ist es oft ein Streitpunkt wie sorgfältig die Renovierung ausgefallen ist, diesen kann man sich im Grunde sparen.

    Für mich ist es sinnvoller, der Mieter macht die Wohnung für sich schön und nicht für irgendwelche Fremde.
     
  17. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ich betreibe diese "Marktforschung" auch immer, wenn eine Neuvermietung ansteht, aber ich beobachte dann nicht auf Dauer, ob und wann die für uns relevanten Wohnungen weg sind. Manche Anzeigen werden ja auch nach Neuvermietung nicht gleich gelöscht oder lassen sich nicht löschen (hatte ich vor ein paar Jahren bei quoka).

    Ja ich erinnere mich. Was ist da eigentlich draus geworden? Die WG?
    150 m² zu vermieten kann, je nach Lage oder Ausstattung, sehr schwer sein oder auch sehr leicht.

    Vielleicht stimmt die Gegend für lofts einfach nicht. Schliesslich mangelt es im Großraum S nicht an gutverdienenden Singleindividualisten.
     
  18. #17 lostcontrol, 30.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    letztendlich sind's dann doch zwei wohnungen geworden.

    wenn du mich fragst sind die lofts schlicht und ergreifend zu teuer. fürs gleiche geld kriegst du sowas auch direkt in stuttgart.
     
  19. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Dann ist es ja nicht verwunderlich. Ein Loft ausserhalb der Stadt zum selben Preis wie in der Stadt wird sich nicht vermieten lassen. Das gilt aber nicht nur für Lofts, sondern auch für Durchschnittswohnungen
     
  20. #19 lostcontrol, 01.05.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    naja - es ist ja jetzt nicht wirklich land jenseits jeglicher stadt. gibt's das überhaupt im grossraum stuttgart?
     
  21. #20 Papabär, 03.05.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Einen Großteil der Entscheidung - ob man nun renoviert oder unrenoviert vermieten soll, wird sicherlich die örtliche Marktlage treffen. In "meiner" Wohnanlage hier im Umland gehen z.B. die kleinen Wohnungen auch gut unrenoviert weg ... bei den großen Wohnungen ("groß" bezeichnet hier >= 85m²) muss man gelegentlich mit ´ner Anfangsrenovierung nachhelfen.

    In dem Wohnblock im Erzgebirge z.B. bekomme ich ohne die konkrete Zusage der erfolgten Renovierung noch nicht mal einen Interessenten zu einer Besichtigung.


    Wenn wir renovieren, dann lass´ ich nach Möglichkeit Raufaser auf Maschinenpapier tapezieren - und NICHT streichen (lieber stellle ich dem Mieter 1-3 Eimer weiße Farbe hin). Das Maschinenpapier bewirkt, das die Tapete später leichter wieder abgelöst werden kann - mit dem Verzicht auf den Anstrich erhoffe ich mir (insbesondere nach nur kurzer Mietdauer) weniger Farbschichten auf den Tapeten. Als positiver Nebeneffekt zeigt sich übrigens oft (= nicht immer), dass Mieter die selber Hand angelegt haben, eine höhere Wertschätzung haben.

    Das Tapezieren den Mietern zu überlassen hat sich hier bereits mehrfach als Rohrkrepierer erwiesen ... nicht selten hatten wir beim anschließenden Malereinsatz sogar Mehrkosten, da das Entfernen alter Tapeten mit der teuerste Arbeitsschritt/m² ist.


    Bei den Bildern habe ich einen strategischen Vorteil in den Plattenbauten (der Löwenanteil in meinem Bestand). Da kann ich Euch Bilder aus einer Wohnung - nebst fünf verschiedenen Wohnungsschlüsseln in die Hand drücken - und Ihr habt fast keine Chance herauszufinden, aus welcher der Wohnungen die Bilder stammen. Lediglich bei den Badezimmern gibt es hier auffällige Unterschiede (hauptsächlich weil der DDR-Standart seit der Wende durch das manigfaltige Fliesenangebot individuell aufgewertet wurde).

    In den Altbauten ist das natürlich schwieriger. Hier ist es wohl auch überflüssig zu erwähnen, dass ich keinen Mieter freiwillig an den Stuckdecken werkeln lasse.


    Im Übrigen - und jetzt möchte ich mal auf den Eingangspost zurückkommen - finde ich die Rechtsprechung des BGH zu den starren Fristenplänen bzw. Endrenovierungsklauseln völlig in Ordnung und nachvollziehbar. Früher waren Endrenovierungen nie ein Thema ... erst in den 70´ern sind solche Klauseln aufgekommen. Und so gesehen kann ich von einem Mieter ja genau dass verlangen, was Berny beschrieben hat (wenn auch vlt. anders formuliert).

    Dass das bei einem Mieter nach 30 Jahren nun deutlich anders aussehen darf als bei einem Mieter, der bereits nach 2 Jahren wieder auszieht, liegt auf der Hand.
     
Thema: Hinweis im aktuellen H&G Mietvertrag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Mieterwechsel Tapeten Raucher

    ,
  2. mietvertrag h&g §2

    ,
  3. aktuellen wohnraummietvertrag

    ,
  4. wasserschaden im ddr plattenbau,
  5. top-aktuellen wohnraummietvertrag
Die Seite wird geladen...

Hinweis im aktuellen H&G Mietvertrag - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  3. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  4. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...
  5. Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall

    Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall: Sehr geehrte Forumsteilnehmer, ich möchte im Folgenden eine Idee hier in das Forum zur Diskussion stellen. Sie kennen die Situation vielleicht...