hochwertiger Bodenbelag

Diskutiere hochwertiger Bodenbelag im Ausstattung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Tag, ich habe eine Frage zum Thema "Hochwertiger Bodenbelag" in der Küche und im Bad. Mein Vermieter möchte die Miete erhöhen und beruft...

  1. #1 Brigitte53, 20.09.2019
    Brigitte53

    Brigitte53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    ich habe eine Frage zum Thema "Hochwertiger Bodenbelag" in der Küche und im Bad. Mein Vermieter möchte die Miete erhöhen und beruft sich dazu auf den Mietspiegel und die Ausstattungsmerkmale der Wohnung. Bei den Ausstattungsmerkmalen kommt er auf 13 Punkte, aber zwei dieser Punkte kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    Es geht um die Punkte für "Keramische Bodenfliesen oder gleichwertiger Bodenbelag", erstens in der Küche und zweitens im Bad. In der Küche haben wir einen Laminatfußboden und im Bad PVC. Beides hat unser Vormieter vor über 10 Jahren verlegt. Eine alte Hausbewohnerin, die früher mal in unserer Wohnung gewohnt hat, hat mir bestätigt, dass früher in Küche und Bad ein Fliesenfußboden war, und mit großer Wahrscheinlichkeit liegen diese alten Fliesen noch unter dem Laminat bzw. PVC. Ich habe natürlich keine Ahnung, in welchem Zustand sie sind.
    Meine Frage lautet: Kann der Vermieter tatsächlich die Fliesen, die da vielleicht vor 50 oder mehr Jahren mal verlegt wurden, als Qualitätsmerkmal für die Wohnung anführen? Bis in alle Ewigkeit? Weiß hier jemand Rat?

    Mit besten Grüßen
    Brigitte
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: hochwertiger Bodenbelag. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ehrenwertes Haus, 20.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.577
    Wer hat das Laminat bzw. PVC verlegt?
    Ist das mitvermietet?
    Was steht dazu im Mietvertrag und Übergabeprotokoll?
     
  4. #3 Brigitte53, 20.09.2019
    Brigitte53

    Brigitte53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das Laminat und PVC hat der Vormieter verlegt.
    Im Mietvertrag sind die Fußböden nicht erwähnt.
    Im Übergabeprotokoll steht folgendes:
    "Fliesen normale Abnutzung". Das hat der Hausmeister damals handschriftlich unter "Bemerkungen" notiert.
    Ich habe das damals gelesen und dachte, dass es sich auf die Fliesen an den Wänden (sowohl in Küche und Bad vorhanden) bezieht. Erst jetzt - oh Schreck - sehe ich an der Zuordnung der nummerierten Bemerkungen, dass die Bemerkungen jeweils sich auf die Fußböden beziehen. Das heißt, ich habe die Beschreibung "normale Abnutzung" akzeptiert, ohne die Fliesen je gesehen zu haben.
    Vom Vormieter habe ich ein Schreiben, in dem u.a. steht: "Die Nachmieter üernehmen alle vorhandenen Bodenbeläge."
     
  5. #4 ehrenwertes Haus, 20.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.577
    Dann kannst du dich nicht ernsthaft über deinen eigenen Fußbodenbelag beklagen, der über dem vermieten Fliesenboden liegt.
    Rätsel gelöst?
     
  6. #5 Brigitte53, 20.09.2019
    Brigitte53

    Brigitte53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hhmm..
    im Prinzip leuchtet mir das ein. Aber der Vermieter ist schon fein raus, gell, dass er da nichts instand halten braucht und trotzdem mit einer hochwertigen Ausstattung argumentieren kann, oder?
    Nur mal theoretisch: wenn ich jetzt das PVC im Bad rausmache, und die Fliesen darunter sind total unansehnlich oder kaputt, dann müsste er sie entweder erneuern, oder er könnte sich eben nicht mehr auf einen hochwertigen Fliesenbelag berufen und dürfte nicht die Miete erhöhen, weil es dann ein anderes Mietspiegelfach wäre.
     
  7. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    207
     
  8. #7 Brigitte53, 20.09.2019
    Brigitte53

    Brigitte53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, fehlt da was ?
     
  9. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    207
    Nein... da sind die wichtigsten Antworten auf deinen Betrag #5

    Somit hast Du Dir eigentlich Deine Fragen/Feststellungen/Äußerungen/Erkenntnisse selber beantwortet/eingebrockt/verursacht/geschehen lassen, wie auch immer Du es nennen möchtest

    Das soll nun nicht so klingen, als ob mir das vielleicht nicht auch hätte passieren können. Nur bei anderen fällt es einem meistens eher auf ;)
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.130
    Zustimmungen:
    2.148
    Ort:
    Münsterland
    Du hast ...
    ... gemietet.
    Und darüber einen von dir gekauften Belag, mit dem der Vermieter nichts zu tun hat.
    Wenn die Fliesen nun kaputt oder verschlissen wären, müsste der Vermieter sie erneuern oder ausbessern lassen.
    Dass die Fliesen "normal abgenutzt" sind, heißt für mich, dass sie noch "brauchbar" sind.
    Folglich kann der Vermieter (auch) mit den Fliesen die Mieterhöhung begründen - sofern der Mietspiegel das hergibt.
     
  11. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    207
    @dots

    Warum sollte der Vermieter irgendwas erneuern?
    Die Mieterin hat bei Mietübernahme dokumentiert bzw. unterschrieben,dass die Fliesen normale Abnutzungen bei Übernahme aufwiesen.

    Somit müsste- in meiner Wahrnehmung - bei Kündigung alles was über normaler Abnutzung liegt,seitens des Mieters ersetzt bzw. instand gesetzt werden.
     
  12. #11 Papabär, 20.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    1.849
    Ort:
    Berlin
    Wegen §535 (1) Satz 2 BGB.


    Soweit wir hier nicht über reine Schönheitsreparaturen reden (und Fliesen fallen da regelmäßig nicht drunter), muss der Mieter das bestenfalls bezahlen. Instandsetzen muss es der Vermieter.
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.130
    Zustimmungen:
    2.148
    Ort:
    Münsterland
    Ich weiß gerade nicht, wer von uns beiden gerade den Knoten in der Birne hat, vielleicht bin ich es ja - aber ich habe das Gefühl dass du meinen Beitrag nicht richtig verstanden habe, oder ich deinen.
     
  14. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    207
    @ Im Zweifelsfall habe ich den Knoten ;)

    Für mich war die Ausgangsposition, das Dokumentieren des normal abgenutzten Zustands ohne den wirklichen Zustand zu kennen.

    Wenn dann der Auszug anstehen würde, hätte meiner Meinung nach,der Vermieter einen Anspruch auf einen normal abgenutzten Zustand, egal wie der tatsächliche Zustand zum dokumentierten Zustand auch immer gewesen sein mag.

    Sofern der Zustand dann bei Kündigung von normal abweist, muss meiner Meinung nach der Mieter dafür „ gerade stehen“ in welcher Form auch immer.

    Ich hatte Dich so verstanden, dass der Mieter dafür nicht „ gerade stehen“ muss
     
  15. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Mir scheint die Mieterhöhung könnte das geringste Problem zu sein.
    Zum Auszug des Mieters kann der Vermieter den Rückbau des PVC/ Laminat, was auch immer Mietereigenen Bodenbelag verlangen.
    Sowie einen Fliesenboden mit normalen Abnutzungserscheinungen, was auch immer das sein mag.
    Wenn der PVC verklebt ist.... oder die Fliesen verfärbt oder sonstwie geschrottet sind...:erschreckt015:
     
    Tobias F und dots gefällt das.
  16. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Klebereste bekommt man mit entsprechender Arbeit und (Kleber-)Lösungsmitteln meist wieder weg, das wäre ärgerlich aber halb so wild. Nur die üblichen Gründe die mir bisher untergekommen sind heißen a) das Design fand man so furchtbar hässlich, das man damit nicht leben konnte, sei es schwarz-weiß-karo oder Designer-Bunt ala Hundertwasser- Picasso-Dali-Kreuzung. b) die Fliesen waren beschädigt, z.B. durch heruntergefallenen Gusseisentopf, und man traute es sich aus Angst vor Kosten nicht dem Vermieter zu melden. Also mal eben überdeckt und fertig. Problem bei der Sache: bei sofortiger Meldung hätte man vielleicht noch über die Privathaftpflicht das regulieren können, alles löst sich in Wohlgefallen auf, kann halt mal passieren. So verdeckt und weiter geschoben wird immer ärgerlich. VM greift ggf. auf aktuellen Mieter zurück und der darf sich dann mit seinem Vertragspartner und Vormieter auseinandersetzen. Böse Kette die meist nicht funktioniert.

    Deshalb nochmal an alle mitlesenden Mieter: Privathaftpflichtversicherung die auch auf gemietete Sachen wirkt abschließen, gibts oft in der Kombi mit Hausrat, und Schäden einfach immer unverzüglich melden, sowohl dem VM als auch der Vers., die schützt euch auch vor unberechtigten Ansprüchen der VM. Damit wird es deutlich entspannter für alle Seiten.
     
  17. #16 Brigitte53, 21.09.2019
    Brigitte53

    Brigitte53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja alles sehr aufschlussreich, was ihr hier schreibt. Vielen Dank auf jeden Fall für alle Antworten.
    Jetzt bin ich aber doch neugierig geworden, was die Rückgabe der Mietsache angeht. (Obwohl der Zeitpunkt hoffentlich in weiter Ferne liegt).
    Nach meinem Kenntnisstand ist doch der VM verpflichtet, die Dinge, die ihm gehören, instand zu halten. Wenn ich also einen Fliesenboden mit normaler Abnutzung beim Einzug vorgefunden habe, und dann zehn oder zwanzig Jahre da wohne, dann nutzen die sich doch weiter normal ab, und irgendwann sind die dann so abgenutzt, dass der VM sie mal erneuern muss. Bin ich da falsch unterrichtet?
     
  18. #17 immobiliensammler, 21.09.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.815
    Zustimmungen:
    2.962
    Ort:
    bei Nürnberg
    Die Frage ist nicht die Abnutzung, sondern ob die vermietete Sache weiter ihren Zweck erfüllt. An unserer Kirche z.B. ist eine Holztür, die wohl so 300 Jahre alt ist, aber ihren Zweck erfüllt. Glaubst Du jetzt - angenommen die Kirchengemeinde wäre Mieter - diese Tür müsste irgendwann wegen Abnutzung ausgetauscht werden?
     
  19. #18 Brigitte53, 21.09.2019
    Brigitte53

    Brigitte53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja, ich kenne mich nicht aus, deshalb frage ich hier. Habe aber mal beispielhaft gehört, dass der VM eine Badewanne austauschen muss, wenn sie sehr unansehnlich geworden ist. Dass man in einer Wanne nicht mehr baden kann, kommt ja praktisch kaum vor, und dennoch sollte sie irgenwann erneuert werden. Deshalb dachte ich, dass es sich mit anderen unansehnlichen Dingen ähnlich verhalten würde.
     
  20. #19 immobiliensammler, 21.09.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.815
    Zustimmungen:
    2.962
    Ort:
    bei Nürnberg
    Nehmen wir mal spaßeshalber an, ich vermiete Dir eine Wohnung mit Einbauküche. In der Küche ist ein Kühlschrank verbaut, der einwandfrei funktioniert. Jetzt rufst Du mich an, dass der Kühlschrank jetzt 10 Jahre alt ist, Dir nicht mehr ansehnlich genug ist, es gäbe sparsamere neue Modelle etc. etc. - Glaubst Du ich müsste den Kühlschrank austauschen oder nicht? Bei der Badewanne ist es auch nicht anders!
     
  21. #20 Brigitte53, 21.09.2019
    Brigitte53

    Brigitte53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Okay,
    ich habe verstanden :-)
     
Thema:

hochwertiger Bodenbelag

Die Seite wird geladen...

hochwertiger Bodenbelag - Ähnliche Themen

  1. Bodenbelag und Inspektionen

    Bodenbelag und Inspektionen: Liebes Forum, und nun noch eine letzte Frage für heute: Wie gesagt wollen wir die zu vermietende Wohnung in 8 Jahren selbst bewohnen und stellen...
  2. Bodenbelag ohne Erlaubnis ausgetauscht und schlecht verlegt

    Bodenbelag ohne Erlaubnis ausgetauscht und schlecht verlegt: Hallo zusammen, meine Mieterin hat im Erdgeschoß das Laminat in mehreren Räumen (ursprünglich war der Fußboden im Erdgeschoß einheitlich) ohne...
  3. Bodenbeläge als NICHT Bestandteil des MV

    Bodenbeläge als NICHT Bestandteil des MV: Moin, ich erbaue momentan ein 5-Parteienhaus. Das Gebäude ist öffentlich gefördert. Die Mieter benötigen einen Wohnberechtigungsschein(B-Schein,...
  4. Formulierung zum Ausschluß Mitvermietung Bodenbeläge gesucht

    Formulierung zum Ausschluß Mitvermietung Bodenbeläge gesucht: Hallo, ich möchte bei einer Neuvermietung mit einer Klausel im Mietvertrag ausschliessen, das der Vermieter für eine Erneuerung / Ausbesserung...
  5. Balkon - defekter Bodenbelag

    Balkon - defekter Bodenbelag: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem sehr beliebten Thema... Ich habe in meiner Wohnung auf einem Balkon einige defekte Fliesen. Diese...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden