Hohe Rückzahlung weg. nicht passende ISTA- u. Nebenkostenabrechnungsperioden

Diskutiere Hohe Rückzahlung weg. nicht passende ISTA- u. Nebenkostenabrechnungsperioden im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Die Situation: Wir vermieten erst seit kurzem eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Mietbeginn 1. Mai 2012 Nebenkostenvorauszahlung €200,-...

  1. #1 MikeInNRW, 20.01.2013
    MikeInNRW

    MikeInNRW Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Situation:
    Wir vermieten erst seit kurzem eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus.
    Mietbeginn 1. Mai 2012
    Nebenkostenvorauszahlung €200,- (passt ganz gut)
    ISTA liest die Heizung am Ende April / Anfang Mai 2012 ab.
    Die Nebenkostenabrechnung will ich nach Kalenderjahr machen, also jetzt. Die Heizungskosten bekomme ich von ISTA erst im Mai/Juni 2013, und habe sie also nicht in der Nebenkostenrechnung angeben können. Das Geld für Heizöl haben wir natürlich bereits ausgegeben.

    Das Resultat: der Mieter wird diesmal eine ziemlich fette Rückzahlung bekommen (800-900 Euro). Wenn er irgendwann kündigt und auszieht, wird er uns eine große Nachzahlung schulden, die ich u.U. erst viele Monate nach dem Auszug in Rechnung stellen kann.
    Was macht man am besten, um diese für den Vermieter unangenehme Situation zu vermeiden, oder gehört sie einfach zum unternehmerischen Risiko des Vermieterdaseins?
    Für jeden Erfahrungsbericht oder Hinweis wäre ich dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kitzblitz, 20.01.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    ... da gibt's nur eines: Mit der Nebenkostenabrechnung abwarten, bis die Abrechnung des Verwalters vorliegt und durch die WEG per Beschluss auch bestätigt ist. Es gibt sicher keinen mitvertraglich geregelten Grund, die Abrechnung schon jetzt zu machen.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    ... der davon ausgeht, dass es sich bei der vermieteten Wohnung in einem Mehrfamilienhaus um ein Teileigentum in einer WEG handelt.
     
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    375
    Du kannst doch beantragen, dass zum Ende des Jahres abgelesen wird. Bei uns kommen sind sie zum 5. Januar ablesen.

    Wenn ein Mieter auszieht muss er ie Ablesekosten Zahlen, habe ich hier im Foum gelesen.
     
  5. #4 Tobias F, 20.01.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    129
    Davon ist aber die Heizkostenabrechnung noch lange nicht fertig!
    Und, wenn es sich wie "Kitzblitz" vermutet, wirklich um eine ETW handeln, sollte man sowieso abwarten bis die Hausgeldabrechnung durch die WEG beschlossen wurde.

    Ich wage zudem zu bezweifeln das es statthaft ist jetzt eine "Betriebskosten-Teilabrechnung", in der die Heizkosten noch nicht enthalten sind, durchzuführen.
     
  6. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Wie kommt Ihr auf WEG? Wenn der TE schon Geld für Heizöl ausgegeben hat, klingt das nicht nach Hausgeld.

    Na egal. So oder so verstehe ich das Problem nicht. Wenn die Heizkosten noch nicht abgerechnet werden, wird auch der Teil der Vorauszahlung für die Heizkosten nicht angetastet.
     
  7. #6 Kitzblitz, 20.01.2013
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Was liegt näher, wenn der TE das angibt: Wir vermieten erst seit kurzem eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    ... o.k., die Möglichkeit, dass die anderen Wohnungen dieses Mehrfamilienhauses durch die Eigentümer bewohnt werden, besteht natürlich auch noch.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.315
    Zustimmungen:
    539
    Wann Du die NK_Abr. machen "willst", ist nachrangig.
    Wie ist denn der übliche Abrechnungszeitraum dieser Immobilie?
     
  9. #8 MikeInNRW, 22.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2013
    MikeInNRW

    MikeInNRW Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke für alle Eure Antworten. Ein üblicher Abrechnungszeitraum gibt es noch nicht, da diese die erste Whng ist, die vermietet wird. Es sind insgesamt nur 2 Eigentümer und 3 Wohnungen, und die anfallenden Kosten werden getragen, wie sie anfallen, bspw. Heizöl wird gedrittelt und die Korrektur gemacht, wenn die ISTA-Abrechnung kommt in Mai, Wasser wird in Okt/Nov abgerechnet, usw. Das geht mit Eigentümern, aber nicht mit Mietern. Ich könnte die NK-Abrechnung jeden Mai nach ISTA machen, aber es gibt viele anderen Posten, die kalenderjährlich anfallen, wie die Grundbesitzabgaben und Versicherungen. Auch die Strom- und Wasserrechnungen kommen im Nov. Aus diesem Grund erschien mir eine kal.-jährliche Abrechnung zunächst logisch. Ich bin aber natürlich an die Erfahrung von den alten Hasen unter Euch, die evtl. solche für mich schwierig erscheinenden Probleme gelöst haben. Eine vorgeschlagene Lösung,
    eine Zwischenablesung am Jahresende zu machen, erscheint mir nicht praktikabel, da wir Verdünstungsröhre haben, und ISTA würde eine Zwischenablesung in Rechnung stellen.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.315
    Zustimmungen:
    539
    Hallo MikeInNRW,
    ich würde auf eine dem Kalenderjahr kondome Betriebskostenabrechnung hinarbeiten.
    Und die zuletzt genannte Firma muss man ja auch nicht immer behalten; gibt vieeel preiswertere.
     
  11. #10 Albertvermieter, 16.02.2013
    Albertvermieter

    Albertvermieter Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Interessant - bin auch Kunde da und nicht unbedingt sehr zufrieden.
    Wäre über PN sehr dankbar.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.315
    Zustimmungen:
    539
    Dann bitte per PN Deine Fragen und den Standort der Immobilie.
     
Thema: Hohe Rückzahlung weg. nicht passende ISTA- u. Nebenkostenabrechnungsperioden
Die Seite wird geladen...

Hohe Rückzahlung weg. nicht passende ISTA- u. Nebenkostenabrechnungsperioden - Ähnliche Themen

  1. hohe betriebskostennachzahlung

    hohe betriebskostennachzahlung: Habe einen Mieter,der regelmässig hohe Nachzahlungen bei den Betriebskosten hat.Dieses Jahr 800 Euro.Ist immer ein ziemliches Werk ,bis das Geld...
  2. Verwaltervergütung in angemessener Höhe

    Verwaltervergütung in angemessener Höhe: ---------- Genau deshalb kommt ein Verwalter mit 20€ inkl. MwSt. pro Einheit bei 100 Einheiten auch gut hin, wogegen 50€ inkl. MwSt. pro Einheit...
  3. Höhe der Miete

    Höhe der Miete: Hallo Ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin und mir jemand helfen kann... Ich werde mir auf Mitte 2018 eine Ferienimmobilie kaufen. Hierzu...
  4. höhere Grunderwerbsteuer 2017?

    höhere Grunderwerbsteuer 2017?: in den Nachrichten habe ich gehört, in einigen Bundesländern soll die Grunderwerbsteuer erhöht werden. Habt ihr etwas davon geört, gibt es dazu...
  5. Viel zu Hohe Wasserkosten

    Viel zu Hohe Wasserkosten: Hallo, ich habe eine Betriebskostenabrechnung bekommen mit sehr sehr hohen Wasserkosten, was meiner Meinung doch nicht rechtens sein kann. Ich...