Holzheizung Kachelöfen wie Heizkostenabrechnung was ansetzten

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von baumeister1982, 24.02.2013.

  1. #1 baumeister1982, 24.02.2013
    baumeister1982

    baumeister1982 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo zusammen,

    ich habe mir schon einiges zu meinen fragen durchgelesen....

    Meine situation

    Ich Habe ein Dekmalgeschützten Hof

    um diesen Wirtschaftlich unterhalten zu können Möchte ich gerne 1-4 Einheiten Formen...

    Formen bedeutet das ich gerade an der stelle bin das ein Architekt beginnt den ausbau zu mehreren Wohneinheiten zu planen.

    Da ich sehr früh dran bin kann man jetzt noch ganz genau überlegen wie ich die heizkosten später abrechnen möchte...

    Beiheitzt werden soll der Hof über einen Holzvergaser als zentralheizung (ist gesetzt also schon vorhanden)

    des weiteren soll jede einheit die möglichkeit haben über einen kachel oder kaminofen zusätzlich zu heizen....

    wenn ich das jetzt richtig verstehe....
    kann ich die kosten für das holz egal wo es her ist zu einem handelsüblichen preis als rohstoff auf die nebenkostenabrechung schreiben....
    das ich den ofen für alle anfeuer kann ich ebenso mit einen üblichen dinstleistungssatz anrechnen

    jetzt ist die frage wie erfasse ich am besten die kostenaufteilung....

    das holz für den kachelofen kann sich jeder mieter natürlich selber besorgen

    das gebäude nutze ich zum teil selber... bis zu 75% sollen vermietet werden...

    da es je nach mieter und eigener entwicklung sein kann das ein raum der heute noch von mir genutzt wird in 10 jahren evt. vermietet wird ist eine zentrale erfassung über wärmezähler ehr unpraktisch da es keine wohnungsheizkreise geben wird...

    natürlich gibt es das thema mit verdampferröhrchen (klassich oder elektronisch)
    wie sehr wird das von den zusätzlichen kachelöfen beeinflusst.... wenn jemand fleißig mit dem kachelofen heitzt braucht man die zentralheizung nicht so sehr verdampf da dann trozdem was oder zuviel...

    gibt es evt. eine preiswerte lösung die quasi am heikörpervetil etwas misst... z.b. ein elektronisches ventil???? das verbrauchswerte erfassen kann????


    nunja das sind erstmal meine fragen

    bitte entschuldigt die schlechte rechtschreibung ist auf diesem blöden mobilgerät etwas schwer zu schreiben
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Du vermietest? Wohnst Du auch mit drinn? Wie groß wird die gesamte zu beheizbare Fläche sein?

    Warum einen Kamin für jede Wohneinheit, wenn ein Holzvergaser? Extra Schornsteine, Schornsteinfegergebühren treiben die Betriebskosten unnütz hoch. Zum anderen ist der Wirkungsgrad beim Holzvgaser wesentlich besser als im Kaminofen.

    Hast Du Dich schon erkundigt, welches Gerät An Holzvergaser Du einbauen möchtest?
     
  4. #3 lostcontrol, 24.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    nein, kannst du nicht - du kannst nur abrechnen was du auch belegen kannst.
    das ist wie bei solartechnik - die sonne schickt dir keine rechnung, also kannst du die wärme aus einer solarthermischen anlage auch nicht mit den mietern abrechnen. sehr wohl aber die versicherungs- und wartungskosten für die anlage.

    richtig - allerdings ohne mehrwertsteuer.

    wenn du den verdunstungsröhrchen nicht traust nimmste halt elektronische heizkostenverteiler, kein problem.
    ob das preiswert ist steht auf einem anderen blatt, normalerweise ist es für dich günstiger die dinger zu mieten, die gerätemiete kannst du auf die mieter umlegen.

    jaja, die bösen smartphones beherrschen einfach keine rechtschreibung...
     
  5. #4 lostcontrol, 24.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Pitty - mit "kamin" meint er nicht schornstein sondern einen offenen kamin im raum.

    muss er nicht, da das ding schon vorhanden ist.
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Selbst ein offener Kamin benötigt einen Schornsteinzug, welcher Schornsteinfegergebühren verursacht. Zum anderen würde ich pers. nicht wollen, wenn Mieter mit Holz in ihrer Wohnung heizen. Dann fängt jeder Mieter an sich Holzmieten im Garten anzulegen. Muss ja für 3 Jahre inkl. Trocknungszeit reichen. Und dann möchte der Schreiber noch sein eignes Holz Lagern. Er benötigt etwas mehr Fläche.
     
  7. #6 Tobias F, 24.02.2013
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Und andere haben eine andere Meinung als Du, aber das steht doch hier nicht zur Debatte. Die Frage war wie er am besten die verbrauchte Wärmemenge je Einheit erfassen kann. Und nicht ob Dir die Raumaufteilung oder der gewählte Holzofen gefällt.
     
  8. #7 lostcontrol, 24.02.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    normalerweise stellt man deshalb solche kamine dort auf, wo schornsteine vorhanden sind.
    die schornsteinfegergebühren können ihm so oder so egal sein - die können ja umgelegt werden.

    du hast aber schon gelesen dass wir hier von einem hof reden? was wohl bauernhof bedeutet?
    da sollte das platzproblem wirklich kein thema sein.
    mal ganz abgesehen davon dass das ja die entscheidung des TE ist - wenn er das machen möchte dann lass ihn doch. ob's sinnvoll ist steht auf einem anderen blatt. für die mieter ist es sicherlich teuer, denn gutes brennholz gibt's eben auch nicht geschenkt.

    etwas mehr fläche als auf einem bauernhof?
    was glaubst du wie die das früher gemacht haben?
     
  9. #8 baumeister1982, 25.02.2013
    baumeister1982

    baumeister1982 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ich Vermiete Wohne Selber jetzt schon drin,
    Beheizt werden am ende knapp 300qm davon max. 150 Vermietet in max 2 Einheiten (ggf. auch als eine)

    Es soll je mögliche Wohneinheit ein Anschluss an einen Neu zu errichtenen Zentralkamin für einen Holzofen vorgehalten werden... wieviele Öfen ich als vermieter selber bauen lassen ist noch unklar bei einem zug mehr der gekehrt werden muss sind die Mehrkosten für den Schorni bei 90€ im jahr und da ich den Schlot nicht nur für mich sondern für alle baue und Warten lasse kann ich dieses geld schonmal aufteilen...

    Der bessere WG von Holzvergasern ist mir natürlich bekannt...

    Der Einbau von zusätzlichen Öfen soll es jeder Partei ermöglichen eigenständig die Wohlfühltemperatur einzustellen ohne die gemeinschaftsanlage zu belasten.
    Dies ist vorallem daher interessant da ich zwar die gesetzlich vorgeschriebenen temperaturen mit der Zentralheizung erreiche aber wegen dem Denkmalschutz große Probleme bei Dämmung und der Gleichen habe... das hat zur folge das durch "kältere" bauteile eine unangenehmes Kälteempfinden ausgestrahlt wird...
    dies führt unweigerlich zu problemen mit Mietern... dagegen hilft ordentlichens einheizen mit einem Holzofen.


    ist wie ander schon Bemerkt haben vorab entschieden Aktuell ist eine einfache HV Technik von Vigas ohne Lamdaregelung verbaut.

    Ok ich kann nur abrechnen was ich belegen kann oder eigenleistungen nach einem üblichen satzt für die dienstleistung...

    jetzt mache ich das holz selber...
    kann also nur den kauf der Rohwahre nachweisen... dann muss ich also in erfahrung bringen was ein "tagelöhner" kosten würde wenn er mir das Holz kleinmacht...
    und das kann ich dann absetzten ebenso wie den Virtuellen Hausmeister der das Holz nachlegt...

    so gesehen könnte ich mir aber doch auch statt dessen anbieten lassen holz fertig liefern bis in den keller... ist doch auch eine vergleichbare leistung zum kleinhacken...???

    irgendwie müssen diese schritte ja vergütet werden können....

    Gegen verdunsterröhrchen habe ich nichts oder auch die elektronische variante... möchte nur wissen was passiertw enn der mieter fleißig mit seinem holzofen heitzt rechnen die dinger dann trozdem was ab und wenn ja wie hoch ist diese "fehlerquote"


    Platz ist kein problem ob der mieter jetzt sein holz selber werben möchte oder es fertig bei mir oder einem händler kauft ist vollkommen egal zum getrennen lagern ist reichlich platz (etwa eine jahresmenge am haus und der rest auf dem gelände irgendwo)


    Wichtig für mich ist jetzt das ich mir vorher ausdenke wie was vergütet und geregelt werden soll...
    Holz Kaufen
    Holz Verarbeiten
    Holz in den Keller bringen
    Holz Nachlegen

    oder kann man auch alternativ dem mieter anbieten das er sich an den arbeitschritten beteiligt und so geld spart
     
  10. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Ich frage mich immer wieder, wie man sich einen Vigasofen ohne Lamdaregelung kaufen kann. Sorry, aber den Ofen haben wir nach einem Jahr wieder raus gerissen. Der Verbrauch war zu viel Holz, der Ofen ist innerhalb eines Jahres verteert und wir haben beim heizen Kopfschmerzen bekommen. Kurz um, der Ofen hat einen Stand der Technik von 1979. das hat RS Immopro in einem Forum selber geschrieben, als Leute über diesen Ofen hergezogen sind.

    Wir haben uns danach wirklich schlau gemacht und mussten feststellen, dass es nur drei verschiedene Hersteller von Holzvergaser gibt. Alles andere wird nur unter andere Namen verkauft. Zum anderen wirst Du eine Schornsteinfegertaste benötigen, woran der Schornsteinfeger die Abgase messen kann. Der Vigaskessel fällt durch diese Bimsch von daher darf er ab diesem Jahr nicht mehr verwendet werden. Das hängt aber von Deinem Schornsteinfeger ab, ob er den Ofen sperrt.

    Wir sind froh den Ofen gewechselt zu haben. Wir verbrauchen mit unsere neuen Holzvergaser, der jetzt Lamdageregelt ist die Hälfte an Holz weniger und das ist erheblich viel, wenn man vorher 30 Raummeter verbraucht hat und jetzt nur noch knapp die Hälfte.

    Solltest Du Dir irgendwann einen neuen Ofen zulegen, dann achte darauf, dass er die Bimsch 2024 besteht. Da gibt es nicht viele Öfen und man muss wirklich suchen. Aber wir wollten uns so schnell keinen neuen mehr zulegen.:21:
     
  11. #10 baumeister1982, 07.03.2013
    baumeister1982

    baumeister1982 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Antwort

    Ja richtig die Öfen ohne Lamdaregelung sind vom Stand ca. 1980 aber die Technik ansich war aufgrund der Jahrelangen anwendung damal schon Technisch ausgereitzt.

    Natürlich erreicht man heute mit hilfe von Messonden und elektronischem zubehör noch bessere werte in der Verbrennung aber die mehrkosten die dadurch enstehen kann man kaum einsparen durch den minderverbrauch.

    Das der ofen bei dir nicht funktioniert hat kann fast nur daran liegen das du dich nicht aussreichend mit der materie befasst hast. Da die öfen mit nur sehr wenig hilfreicher Technik ausgestattet sind muss man die manuellen einstellungen selber vornehmen die bei einem lamdagesteuertem gerät die elektonik und kleine stellmotoren übernehmen.

    mein ofen läuft seit 2009 einwandfrei. quasi ohne wartungskosten...
    durch einige erlaubte optimierungen konnte ich sogar den brennstoffbedarf um 25% reduzieren. Somit erreiche ich aktuell rechnerich den selben wirkungsgrad wie ein ofen mit lamdaregelung!

    das es nur wenige Hersteller gibt ist richtig! auch richtig ist das Öfen ohne Steuerung leider nicht mehr eingebaut werden dürfen...
    Die Schornsteinfegertaste??? wenn du dich richtig informiert hättest wüstets du das diese geräte bestandschutz haben ich also mit nichten mein gerät umrüsten oder ausbauen muss, dass ist ein weit verbreiteter irtum über den selbst die meisten schornies nicht bescheid wissen. In NRW ist die messpflicht nach meiner letzten information von anfang feb. immernoch ausgesetzt, da es noch keine geeigneten messgeräte und verfahren gibt. somit warten wir mal alle nett ab und schauen was passiert...
    für eine faire messung müsste das messgerät unter vollast einige minuten messen und unter teillast... da man einen HV aber nicht einfach auf messprogramm umschalten kann wie eine gastherme ode ölofen, ist die mesung momentan ein echt schweres ungelöstes thema... einig eine aufzeichnung durch z.b. die lamda technik könnte funktionieren... da diese aber quasi manipulierbar ist sehe ich eine praktikable lösung iin weiter ferne....
    so lange bis das geregelt ist hoffe ich das ich keinen neuen ofen kaufen muss denn eine nachrüstung z.b. einer sogenannten blackbox die dauerhaft für den schorni aufzeichnet kann je nach ofen später natürlich auch nicht mehr möglich sein

    sorry wie oben geschrieben das kaufe ich dir nicht ab, kann nur mit einer schlechten einstellung und bedienfehlern zusammenhängen.
    ein gerät was auf dem prüfstand gerade mal 5% weniger effizient ist als das vergleichbare gerät mit lamdasteuerung verbraucht im betrieb sicherlich nicht doppelt soviel brennstoff.
    falls du jetzt natürlich ein gerät von einem anderen hersteller mit einer anderen leistung gekauft hast sind die werte eh nicht mehr vergleichbar trozdem würde ich die Doppelte Holzmenge nicht glauben

    manschmal habe ich das gefühl das es in foren leute gibt die von Herstellern und industrie dafür bezahlt werden konkurentzprodukte schlecht zu machen... denn werbung ist ja nicht erlaubt... wenn es sowas gibt gegen einen nebenverdienst habe ich nichts da kann man sich gerne bei mir melden:brille002:
    natürlich werde ich bei einem neukauf darauf achten das ein neuer ofen auch alle bekannten vorschriften erfüllt!



    Am ende möchte ich noch gerne anfügen das ich mir von diesem forum etwas mehr erhofft habe... sicherlich stütze ich meine planungen nicht auf aussagen von unbekannten in einem forum.
    es ist jedoch einfacher eine getätigte aussage zu prüfen und in gesetzen nachzulesen als selber zu versuchen antworten auf fragen zu finden ohne das man mögliche lösungen kennt.

    leider ist die anzahl von leuten auf die das Zitat: Dieter Nuhr "wer keine anhnung hat einfach mal f.... halten" zutrifft in diesem firum sehr groß!
    ich habe versucht mir aus verschiedensten Trööts informationen zum thema vermieten herauszuziehen... leider gibt es hier zu vielen dingen soviele "meinungen" ansichten oder auch dargelegte angebliche tatsachen das es kaum eine hilfe bisher war.

    da waren andere Foren zu anderen Themen besser aufgestellt
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Ich glaube nicht, dass sich mein Mann mit der Materie wenig auseinander gesetzt hat. Er hat als Heizungsmeister unsere ganze Heizungsstation selber geplant und umgesetzt. Und ja, wir haben uns vorher wenig mit der Materie Holzvergaser auseinander gesetzt. Was sollte an so einem Ofen auch kompliziert sein. Verbrennen tuen sie ja am Ende alle. Naiv haben wir uns einen Vigasofen gekauft. Aber wenn Du den Unterschied zu einem anderen nicht erlebst, wirst Du auch nicht verstehen, wovon ich rede.

    Zum anderen gibt er Filter, wo die Feinstaubbelastung im Schornstein gemessen wird.bei dem Vigaskessel ist er bei der Erstabnahme Rehbraun geworden. Bei dem neuen ist er weiß geblieben. Alleine dieses Ergebnis ist für mich Grund genug zu wissen, dass wir mit dem Kesseltausch die beste Entscheidung getroffen haben.

    Und nein, ich mache hier keine Werbung für andere Anbieter. Ansonsten hätte ich ja schon andere Marken genannt.

    Ein Kessel muss von Anfang an gleich richtig funktionieren. Da muss ich nichts umbauen, andere Ventilatoren im Abgasrohr einbauen, damit er besser läuft.
    Du kaufst Dir doch auch kein Auto und optimierst die Bremsen, damit das Auto rechtzeitig zum stehen kommt.

    Und ein Lamdagesteuerter Ofen. Vergaßt sein Holz anders, als der Vigas. Wir haben jedesmal eine 3/4 Schubkarre nur zum anheizen benötigt. Das Holz war nach 30 Minuten ordentlich im Feuer. Anschließend haben wir noch einmal eine Schubkarre nachgelegt. Jetzt kommen wir nur mit einer aus für die gleiche Leistung.

    Deswegen hat der Ofen eine Schornsteinfegertaste. Die ermöglicht die Feinstaubmessung vorzunehmen. Ja klar Bestandschutz ist ja gut, aber wenn die Schornsteinfeger die Messgeräte neu umsetzen, dann sieht es für solche Öfen schlecht aus.

    Meine Eltern ärgern sich genauso. Sie haben sich vor 4Jahren einen Wasserführenden Kamin eingebaut. Wenn der Schornsteinfeger die aktuellen Messgeräte hat fliegt dieser Kamin auch raus, weil sie die Abgaserte einfach nicht schaffen.

    Wenn Du mit Deinem Ofen zufrieden bist dann ist es doch schön. Ich wollte Dir nur unsere Erfahrung mitteilen.
     
  13. #12 baumeister1982, 08.03.2013
    baumeister1982

    baumeister1982 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Antwort

    Nunja ich habe andere Öfen erlebt da ich überhaupt erst zum Holzofen gekommen bin dadurch das ich eine zeit lang mit meiner damaligen Freundin bei ihren eltern gewohnt habe...
    die hatten zuerst einen Atmos der wurde aus altersgründen durch einen Fröhling ersetzt. ich weiß noch das damals alle geflucht haben da die aufwendige technik erstmal eine aufwendige einregulierung durch den installateur bedurfte und im gegensatz zu den einfachen "ostkesseln" eine 1/2jährliche wartung bedarf.

    das der filter braun ist bei falscher feuerung ist logisch! sagt aber nichts darüber aus was der kessel kann... bei meiner messung war so gut wie keine verfärbung zu erkennen

    Werbung offensiv ist in den meisten Foren Verboten deswegen vermute ich das es leute gibt die für negativwerbung bezahlt werden denn die ist nicht verboten sondern der grund warum es foren gibt. Ansonsten würde ich nicht verstehen warum einige sehr unbedarft schlechte werbung für einige dinge machen


    erstmal die frage welcher Vigas war es den 15, 25, 40KW?
    Hier zeigt sich das da was nicht sein kann...
    Jeder Ofen auch Vigas müssen einreguliert werden und auf die spezielle Holzart eingestellt sein damit sie gut und sauber verbrennen... Beim Vigas konnte ich das selber machen... bei den elektronisch über sonden gesteuerten öfen übernimmt das genau wie bei gasthermen der Installateur...
    beim vigas muss man ein gefühl für die verbrennung entwickeln und nachdem man die mechanischen bauteile eingestellt hat (nach herstellervorgaben) muss man nach den ersten paar abbränden sicherlich nocheinmal nachregulieren... das macht der elektonisch gesteuerte ofen dann alles von selber...

    Ich schaffe es auch in 1 1/2 Stunden eine Karre Holz abzufackeln... undzwar dann wenn ich die luftzufuhr nicht auf die Holzart eingestellt habe...!

    Es ist jetzt auch nicht so zu verstehen das ich den ofen komplett umgebaut habe...
    es wurde nur leichte modifikationen vorgenommen die mit dem Schonsteinfeger abgesprochen waren... z.b. kann man das abgasthermometer an eine günstigere stelle im abgasrohr einsetzten um die echten temperaturen zu messen... dies steht sogar in einer anleitung das es möglich ist alleine diese maßnahme hat bei mir den effekt erziehlt das eine volle ladung eiche mindestens 1/3 länger brennt... also weniger zum schornstein heraus geht als vorher...

    auch kann man je nach system und pufferspeicher die max kesseltemperatur verändern sowie die max abgastemperatur anpassen um das ergebnis je nach anlage zu optimieren...


    Nein mein Ofen ist bis 2024 von der Messpflicht befreit so stehts im bimschg das gilt für alle ab 20xx bis 2009 angaben ohne gewähr! Alles andere ist eine leider sehr weit verbreitete fehlinformation! Diese wird auch von installateuren Verbreitet, die gerne neue Öfen verkaufen möchten.

    Wasserführende Kaminöfen sind was anderes da besteht kein solcher bestandsschutz wie bei Holzzentralheizungen! dieses Problem haben ebenfalls einige Bekannte von mir.

    Danke
     
  14. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Wir hatten den 40 KW Ofen. Aber selbst Immopro wusste keinen Rat mehr. Wir haben sogar den Schornstein nach deren Angaben gebaut. Trotzdem haben sie es nicht hinbekommen. Wir hatten sogar von denen 3 mal den Techniker hier. Nun haben wir uns von dem Ofen getrennt und haben es nicht bereut. Ich möchte keinen Vigas mehr.:unsicher016:

    Wenn man sich einen Holzvergaser neu kaufen möchte würde ich nur zu einen Lamdagesteuerten raten.
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.725
    Zustimmungen:
    328
    Ich denke nicht, dass wir uns dies von einem Neuling gefallen lassen müssen!:113::sauer016:
     
  16. #15 baumeister1982, 11.03.2013
    baumeister1982

    baumeister1982 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    wer nur eine gewissen ausschnitt zietiert um dadurch den eindruck zu erwecken achtung hier postet jemand etwas unverschämtes nunja....

    der letzte Satz nach der vermeintlichen beleidigung ist viel wichtiger...
    ich poste hier zwar erst seit kurzem lesen aber schon wesentlich länger.

    un dabei ist mir einfach aufgefallen das es zu einigen themen (die für vermietungen besonders wichtig sind) eine vielzahl von "meinungen" vorherrschen und es hier gegenüber vielen anderen foren viele leute gibt die meinen um so öfter sie was sagen um so richtiger ist dies... (obwohl sie evt. gar keine ahnung von der vielfältigkeit des themas haben)

    beispiel der feuerstättenbescheid... wird dieser an die mieter weiter berechnet oder nicht ließt man sich die trööts durch kommt man bei der frage nicht wirklich weiter...

    und zum schluss gesagt...
    es ist meine ganz persönliche meinung die ich an dieser stelle geäußert habe... und wenn sich jemand angesprochen fühlt scheine ich ja schon einen nerv getroffen zu haben.
     
  17. #16 baumeister1982, 11.03.2013
    baumeister1982

    baumeister1982 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    40 KW ist schon mal eine Hausnummer da hat man natürlich einen großen brennraum und braucht eine leistungsfähige pumpe und einen großen Pufferspeicher...
    ist der neue ofen den auch so groß von der leistung her?
    wie groß ist der puffer??
     
  18. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Der Puffer befasst 5000 Liter in einem Stück. Wir haben jetzt den Fröling S 4.

    Allerdings haben wir damals alle Anschlussleitungen mit raus gerissen. Die waren in 32 verlegt. Jetzt haben wir 42 er Zuleitungen. Das ist für den Ofen einfach besser, dass er die Wärme gleich wegbefördert bekommt.
     
  19. #18 baumeister1982, 12.03.2013
    baumeister1982

    baumeister1982 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    In dem fall fällt mir nurnoch ein grund ein warum der ofen schlecht war....

    wenn man direkt beim hersteller bezieht ohne die deuschen "Hersteller" als labelofen...
    dann bekommt man schonmal gelegentlich ein qualitativ fragwürdiges gerät...

    wenn man seinen ofen bei deuschen "label"herstellern bezieht (z.b. Buderus hat Atmos öfen, und Vigas wird u.a. über Solarbayer vertrieben) wird schlechte qualität aussortiert (aussage Buderus) ...

    falls der ofen z.b. irgendwo falsch luft gezogen hat weil etwas nicht ordentlich zusammengbaut war dann kann so ein mehrverbrauch auch vorkommen... es ist wohl auch nicht so einfach diese falsche luft zu finden oft wird dann einfach der kessel getauscht...

    bauartbedingt kann ich mir das echt nicht erklären...
    das ein fröhling oder ein anderer lamda gesteuerter ofen deutlich anders arbeitet ist nur prospektgelaber...
    einfach erklärt das was die lamda technik macht sie reguliert die luzufuhr anhand des restsauerstoffwert der gemessen wird... die verbesserung die man dadurch erzieheln kann ist überschaubar.
     
  20. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Wir hatten eine Abgasthemperatur von 290 Grad. Haben also mehr für draußen geheizt, als für uns. Und RS hat es einfach nicht hinbekommen. :sauer016:
     
Thema: Holzheizung Kachelöfen wie Heizkostenabrechnung was ansetzten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heizkosten verbrauch messen bei holzheizung

    ,
  2. heizkostenabrechnung bei holzheizung

    ,
  3. wie kann ich als vermieter einen kaminofen absetzten

    ,
  4. bundesimmissionsschutzgesetz ofen eigentümerwechsel bestandsschutz,
  5. wie wird holzheizung auf mieter abgerechnet,
  6. kopfschmerzen von holzheizung,
  7. verdunsterröhrchen und kaminofen ,
  8. Verdunsterröhrchen Nebenkosten Wärmezähler Heizkörper Holzofen,
  9. wenn eine wohnung mit kaminofen heizung und zentralheizung vermietet ist,
  10. abrechnung holz für kaminofen in Mietwohnungen,
  11. schornsteinfeger sperrt feststoffheizung,
  12. verdampferröhrchen austauschen,
  13. heizkostenabrechnung bei zentralheizung und holzofen,
  14. holzheizung vermieten,
  15. holzheizung abrechnung mieter,
  16. kaminkehrerforum kachelofen,
  17. messung der heizung über verdampferröhrchen und holzofen,
  18. heizkv sind verdampferröhrchen verboten,
  19. wärmezähler bei eigener gastherme,
  20. unterschied holzheizung und wasserführender kachelofen,
  21. mietpreis holzheizung,
  22. mit holz geheizt wie mit mieter abrechnen,
  23. ist der ausbau von verdampferröhrchen ein kündigungsgrund,
  24. darf eine wohneinheit nur noch mit holz beheizt werden,
  25. abrechnung wohnung auf bauernhof nebenkosten
Die Seite wird geladen...

Holzheizung Kachelöfen wie Heizkostenabrechnung was ansetzten - Ähnliche Themen

  1. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  2. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  3. Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen

    Kosten der Erstellung der Heizkostenabrechnung umlegen: Hallo, in den letzten Jahren erstelle ich immer selbst die Heizkostenabrechnung. Ich habe das bislang immer kostenfrei getan, das ist aber schon...
  4. Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?

    Heizabrechnungsfirma weigert sich, die Heizkostenabrechnung zu korrigieren. Was tun?: Hallo, Jährlich muss ich als Vermieter eines 5-Parteienhauses Nebenkosten abrechnen. Wesentlicher Bestandteil sind die einzelnen...