Holzwand mit Tür in Kellerraum einziehen

Diskutiere Holzwand mit Tür in Kellerraum einziehen im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo liebe Community, ich möchte in unseren 15m² großen Kellerraum, welcher sich in einem Altbaugebäude befindet, eine Holzwand einziehen, um...

  1. #1 Benq, 12.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2019
    Benq

    Benq Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    ich möchte in unseren 15m² großen Kellerraum, welcher sich in einem Altbaugebäude befindet, eine Holzwand einziehen, um den Raum zu trennen.

    Randinfo:
    Kellerraum ist nicht geheizt, Deckenhöhe knapp 2m, nur ein Fenster vorhanden. Früher konnten die Kellerräume jeweils als Schutzraum für 12 Personen genutzt werden. - Dementsprechend sieht er auch aus.

    Folgende Sachlage:

    Meine Frau, unser kleiner Sohn (6 Monate alt) und ich wohnen seit 4 Jahren (der Kleine noch nicht so lange) in einer 60 m² / 3 Zimmer Wohnung, in einer guten Lage mitten in Hannover. Da ich als Fachinformatiker auch oft von zu Hause aus Arbeiten kann (nicht Selbstständig), möchte ich das auch gerne machen.

    Vor der Geburt unseres Sohnes, war das dritte Zimmer mein Büro. - Nun ist es das Kinderzimmer. Da sich direkt unter unserer Wohnung unser Kellerraum befindet und ich auch in diesem Kellerraum ein Fenster habe und auch guten Wifi Empfang, bin ich auf die Idee gekommen, den Kellerraum abzutrennen und dort auf ca. 5 m² Fläche einen Schreibtisch hinzustellen, um zu Arbeiten.

    Außerdem besteht die Möglichkeit in einer Ecke in unserer Wohnung, eine Bohrung durch den Boden/Decke zu machen - an einer Stelle, wo Laminat o.ä. NICHT beschädigt wird - um ein Stromkabel durch zuziehen, damit ich auch unseren eigenen Strom im Keller benutzen kann. Später könnte man das bei Auszug wieder versiegeln. (Zwei Monitore & ein Laptop)

    Den Raum im Keller habe ich mir so vorgestellt:
    • Holzwand mit Tür (in den Wänden mit max. 6 Schrauben befestigt)
    • ca. 5 m² "Bürofläche"
    • Schreibtisch
    • PC Komponenten
    • Laminat
    • Alles weiß gestrichen, da der Kellerraum auch weiß gestrichen ist
    Theoretisch könnten wir umziehen, jedoch möchten wir das nicht, weil wir in spätestens zwei Jahren Eigentum erwerben möchten.

    Jetzt die Frage:

    Muss ich als Mieter meinem Vermieter darüber in Kenntnis setzen, dass ich dieses Vorhaben in Betracht ziehe und ihn um Erlaubnis bitten?

    Meiner Meinung nach ist alles wieder super schnell zurückgebaut.

    Leider hat sich der Eigentümer des Hauses vor ein paar Monaten geändert und der neue Besitzer ist sehr schwer zu erreichen. Und leider sind die vorherigen Vermieter verstorben und die Erben haben das Gebäude verkauft. - Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis zueinander.

    Vielen Dank im Voraus, für Eure Informationen.

    Edit:
    Im Mietvertrag steht nichts über den Kellerraum explizit drin, nur das wir ihn gemietet haben.
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.927
    Zustimmungen:
    4.140
    Ja. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, die Erlaubnis zu erteilen, und wenn er noch halbwegs bei Verstand ist, wird er das auch nicht tun. Das ist nämlich eine Nutzungsänderung, mithin was man einen "Schwarzbau" nennt. Ein solcher Umbau (bzw. auch die bloße Nutzung ohne Umbau) wäre mit größter Wahrscheinlichkeit baurechtlich auch gar nicht genehmigungsfähig. Von technischen Gründen, die gegen einen solchen Umbau sprechen, wollen wir mal gar nicht anfangen.

    Sollte dem Vermieter nicht das ganze Haus gehören, d.h. sofern hier eine WEG vorliegt, in denen dein Vermieter nur einer von mehreren Eigentümern ist, darf er über solche Umbauten gar nicht alleine entscheiden.
     
  4. #3 Papabär, 12.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Das wäre für mich (aus Sicht des TE) der vorrangige Grund, die Finger davon zu lassen.


    Hilfsweise vorab mal testen, wie gut
    z.B. einen Saunaaufguss überstehen.

    Altbaukeller sind selten so trocken, dass man darin hochwertige elektronische Geräte betreiben bzw. einlagern möchte. Okay, solange so ein Laptop läuft, produziert der genug Wärme ... aber dann sollte man ihn nie ausschalten.
     
  5. Benq

    Benq Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Nachrichten.

    Aus technischer Sicht, sollte das überhaupt gar kein Problem sein. Anbei ein kleines Schaubild

    [​IMG]


    Die gezeigte Steckdose, woher der Strom kommt, ist mit einer einzelne 16A Sicherung ausgestattet. Zufälligerweise hatte der Vormieter an dieser Stelle eine Steckdose benötigt und hat sie einbauen lassen.

    Außerdem verbauchen die Geräte nicht viel. Meine Monitore haben 2x 15,4W und mein Laptop Netzteil 1x 40W, was noch dazu kommt, ist die LED Leuchte mit 1x 10W. In der Summe wären wir bei 80,8 Watt, meinetwegen kann es auch ~ 100 Watt in der Summe sein. - Das ist für eine Stromleitung nichts.

    Was die Feuchtigkeit an geht, ist das auch kein Problem. Der Keller hat um die 19-22 Grad Raumtemperatur und eine Luftfeuchtigkeit von 65-72%. - Auch das waren meine Sorgen. Diesbezüglich habe ich zwei Messuhren in den Keller gestellt, um Vergleichwert zu ermitteln.

    Die Trennwand habe ich mir auch eher so vorgestellt:

    [​IMG]

    Wahrscheinlich würde sie, wenn ich sie aufstelle, nicht so sauber aussehen.

    Das Gebäude gehört, laut unseren Unterlagen, nur einer Person.
     
  6. #5 RP63VWÜ, 13.09.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    171
    [Sarkasmus]
    Kann man nicht das Baby in den Keller sperren?
    [/Sarkasmus]
    Jetzt vielleicht, aber der Winter steht vor der Tür.
    Spätestens, wenn eine Heizung ins Spiel kommt, spielst Du mit Deiner Verkabelung im Wortsinn mit dem Feuer.

    Und ja, der Vermieter muss selbstverständlich zustimmen, was ich mir aber ebenfalls nicht vorstellen kann.
     
  7. Benq

    Benq Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du meine Frau überzeugen kannst... :15:

    Also ich möchte und will es vermeiden eine Heizung zu benutzen. Heizung kommt für mich überhaupt nicht infrage.
     
  8. #7 Papabär, 13.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Ja, genau damit bestätigst Du meine Befürchtungen ja. Viel mehr als 80%rH hast Du bei einem Saunaaufguss auch nicht. Ich glaube Regenwald im Sommer (außerhalb des Monsums) hat was um die 75%rH.

    65-72%rH reicht jedenfalls für ordentlich Kondensat allemal aus.
     
    dots gefällt das.
  9. Benq

    Benq Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Du darfst aber nicht vergessen, dass ich ein Fenster habe, welches ungefähr 80cm x 80cm groß ist, damit ich ausreichend lüften kann. Was ich mit den Messungen bisher nicht gemacht habe, da war das Fenster zu und es wurde lange nicht gelüftet. Unsere Kellertür ist nur ein Bretterverschlag, oben und unten zieht genug Luft durch, aber ich kann - wie gesagt - noch extra bei uns das Fenster öffnen.
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 13.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.050
    Zustimmungen:
    2.397
    Wirklich?
    Ich vermute mal der Keller hat ein Fenster...

    Deine ganzen Überlegungen ändern nichts an der tatsache, dass du nicht Eigentümer von Wohnung und Keller bist, sondern Mieter.
    Natürlich kannst du umbauen so viel du willst, ohne Erlaubnis des Vermieters, kann das aber sehr teuer für dich werden.
    Die Meinung hier zu deinem Vorhaben hast du erhalten.

    Es ist deine Entscheidung, ob du dich an die eingeschränkten Befugnisse eines Mieters halten willst oder nicht.
    Da hilft auch kein Schönreden, wenn du ohne Zustimmung des Vermieters bauliche Veränderungen vornimmst.
    Ein Umzug ist meist sehr viel günstiger, als Ärger mit dem Bauamt wegen Schwarz(aus)bau, Forderungen wegen Schadenersatz.
    Eine Nutzungsuntersagung vom Bauamt wäre noch eine der harmlosesten möglichen Folgen, könnte auch deine Wohnung betreffen wegen Änderungen an der Elektrik Wohnung und Keller sollen ja miteinander elektrisch verbunden werden).
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.042
    Zustimmungen:
    2.101
    Ort:
    Münsterland
    Was sagt denn die Versicherung (oder der Arbeitgeber) dazu, wenn der teure Rechner mit den ganzen brisanten Daten geklaut wurde? Wobei, "geklaut" passt ja nicht wirklich - "mitgenommen" würde vermutlich eher passen.
    Wer weiß schon, wer sich im Treppenhaus/Haus-/Keller-Flur so aufhält und wem die ganzen Nachbarn ungesehen die Tür öffnen ...
    Wenn dann zwischen Dieb/Penner/Junkie und der tollen Hehlerware nur ein Bretterverschlag ist ...

    Gab es hier nicht letztens eine Diskussion, in der sich ein Mieter beschwert hat, dass ein anderer Mieter seinen Keller zu Wohnzwecken genutzt/umgebaut hat? Da ging es auch um Nebenkosten an sich und den Verteilerschlüssel der Nebenkosten.
     
  12. #11 Papabär, 13.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Keller lüften ... immer eine guuuute Idee. :sauer030:

    Wobei 80x80 schon recht ungewöhnlich ist. Ist dieser "Keller" überhaupt unterhalb Bodenniveau? Auch die relativ warme Außenwand deutet eher darauf hin, dass es sich um ein (ggf. leicht abgesenktes) EG handelt, dass halt nur als Keller genutzt wird.



    (Ja, ist OT! @Andres hat die mietrechtliche Seite ja bereits hinreichend beleuchtet - hier geht es nur noch um die Frage, ob man seiner Hardware mit so einer Idee rein technisch etwas Gutes tut).
     
  13. #12 Benq, 13.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2019
    Benq

    Benq Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    In erster Linie, es ist ein Laptop, den habe ich immer dabei (Es ist ja halt auch ein mobiles Gerät - sehe ich so), auf der Arbeit oder zu Hause. Ohne diesen Laptop kann ich nicht Arbeiten. Selbst Privat (außer ich habe Urlaub) ist der Laptop in Reichweite, da wir/ich Rufbereitschaft haben.

    Jedoch auch aus diesem Grund eine extra Tür.

    Warum darf ich den Keller nicht lüften?

    Der Keller hat eine Deckenhöhe von guten 2 Meter. Wir Wohnen in einer Hochparterre, der Keller ist also bis 100 - 110cm im Boden. - Schätze ich mal. Und ja, es ist ein richtiger Keller und das Haus von 1900 +/-. Zu den Zeiten des Krieges, waren das mal Schutzräume, der Keller sieht auch dementsprechend aus. Wir haben auch recht dicke Außenwände.

    Und den Monitoren macht so etwas überhaupt nichts aus. Ich hatte drei Jahre zwei Monitore im Keller gelagert und habe sie wieder aufgebaut, lief reibungslos. - Warum auch nicht?

    +++

    Wie wäre denn die Sachlage, wenn ich eine Wand baue, die zur linken Wand, zur Decke und zur rechten Wand einen Abstand von 5cm hat. - Also nicht geschlossen. Die Wand steht also nur noch auf zwei Beinchen, Trennwand ähnlich. Des Weiteren lasse ich die Bohrungen weg und lege mir einen PVC-Boden auf dem ein Schreibtisch steht. Ich lasse auch die Monitore weg und sitze da nur auf einem Stuhl mit dem Laptop am Schreibtisch mit Licht aus einer Akkuquelle.
     
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.042
    Zustimmungen:
    2.101
    Ort:
    Münsterland
    Weil währenddessen nicht gelüftet wurde.
     
  15. #14 Papabär, 13.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Die Schwierigkeit bei dieser Frage ist, dass hier wohl niemand vorhersagen kann, ob der Richter dass dann noch als (reichlich ungewöhnliche) Ablagerung von Gegenständen betrachtet, oder ob es dann schon zur unerlaubten Nutzungsänderung wird.

    Den Vorwurf der baulichen Veränderung könntest Du damit vermutlich entkräften - die Nutzungsänderung würde aber ggf. trotzdem im Raum stehen.
     
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.927
    Zustimmungen:
    4.140
    Nochmal langsam:
    • Du änderst die Nutzung dieses Raums. Es entsteht ein Aufenthaltsraum. Die baurechtlichen Anforderungen erfüllt dieser Raum erkennbar nicht, z.B. bei der Raumhöhe. Würde der Vermieter eine solche Nutzung erlauben oder auch nur dulden, kann er sich damit selbst in Schwierigkeiten bringen. Es genügt die Meldung eines schlecht gelaunten Nachbars.
    • Auch das Thema Betriebskostenabrechnung wurde bereits angesprochen: Hier entsteht eine Fläche, die nicht klar zuzuordnen ist. Das macht möglicherweise alle Abrechnungen angreifbar.
    • Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers führt dazu, dass er dir eigentlich verbieten müsste (und das vielleicht schon getan hat - mal sorgfältig Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarungen usw. durchlesen!) in Räumen zu arbeiten, die die baurechtlichen Anforderungen nicht erfüllen. Viele AG kontrollieren das noch recht lax, aber das dürfte nicht auf Dauer so bleiben.
    • Neben den rechtlichen Aspekten wurdest du auf technische Probleme hingewiesen: Der Raum ist unbeheizt, lässt sich deshalb nicht effizient belüften und hat ohnehin eine grenzwertig hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn sich nun dauerhaft Personen dort aufhalten, steigt die Luftfeuchtigkeit weiter an. Das wird zu Schimmelbildung führen, meine erste Vermutung wäre die Unterseite des PVC-Bodens oder eine ähnliche Stelle mit eingeschränkter Luftzirkulation.


    ... im Sommer bzw. allgemein bei eher hoher Lufttemperatur. Die Luft kühlt dann im Keller ab, wodurch die relative Luftfeuchtigkeit steigt. Das ist genau das Gegenteil dessen, was man erreichen möchte. Kellerräume hält man im Sommer besser geschlossen und lüftet im Winter. Das funktioniert aber nur, wenn es im Keller keine dauerhaften Feuchtigkeitsquellen gibt.


    Das Vorhaben ist insgesamt eine extrem schlechte Idee. Ich würde die Pläne für das Eigenheim pushen und bis dahin mehr im Büro arbeiten.
     
  17. #16 ehrenwertes Haus, 13.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.050
    Zustimmungen:
    2.397
    Lesen und verstehen.
    Hervorhebung durch mich.
     
  18. Benq

    Benq Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Was heißt Nutzungsänderung? Die im allgemeinen Mietrecht stehen oder die Nutzungen laut Mietvertrag?

    Denn laut unserem Mietvertrag wird in keinem Paragraphen die genaue Nutzung des Kellers erläutert, nur das ich "Keller -1-" gemietet habe.
     
  19. #18 ehrenwertes Haus, 13.09.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.050
    Zustimmungen:
    2.397
    Das hat nichts mit dem Mietrecht zu tun, sondern mit dem Baurecht.

    Jede Einheit muss baurechtlich irgendeinem Zweck zugeordnet werden, und darf dann nur für diese definierte Verwendung genutzt werden.
    Bei vermieteten Kellerabteilen versteht man unter der zulässigen Nutzung i.d.R. privater Lagerraum, kein Aufenthaltsraum, kein Arbeitsraum, kein Partykeller oder Hobbywerkstatt.
     
    Goldhamster gefällt das.
  20. #19 Papabär, 13.09.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.213
    Zustimmungen:
    1.794
    Ort:
    Berlin
    Weil die Monitore da vermutlich einige Zeit vor der Zuführung elektrischer Energie bereits in einem Raum mit geringerer rH standen. 15 Minuten reichen da u. U. schon.
     
  21. #20 Goldhamster, 13.09.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    582
    Hallo @ehrenwertes Haus

    kannst du mir (kleinem Hamster) und den anderen Usern hier (großes Forum) dafür auch Quellen nennen?

    1.) "muss baurechtlich irgendeinem Zweck zugeordnet werden" Kann ich nur daher ableiten, dass Kellerräume bei Genehmigung des Wohnhauses notwendig und damit vorgeschrieben waren. Natürlich kann man nicht die exakte Nutzung dieser Keller- bzw. notwendigen Abstellräume definieren, weil das die LBOs nicht hergeben.
    Der Bewohner muß die Räume natürlich nicht gezwungener Maßen als Abstellräume nutzen, sonder darf das z. B. auch seine Modelleisenbahn aufbauen.
    Oder magst du uns hier andere Quellen nennen? (z. B. zeitgenössischer Kommentar zur entsprechenden LBO).

    2.) i.d.R. privater Lagerraum, kein Aufenthaltsraum, kein Arbeitsraum, ...Hobbywerkstatt
    Ist ein Hobbyraum nach deiner Definition ein Aufenthaltsraum? Ich denke nicht... (bin aber auch nur Hamster - du ein ganzes ehrenwertes Haus)

    Wenn ich als Anwalt des Fragers wohlwollend kommentieren würde, dann würde ich darauf setzen, dass die teilweise Nutzung des Kellerraumes als Arbeitsraum hobbyraumähnlichen Charakter hätte.

    So, jetzt bitte die Gegenmeinungen.
    Aber bitte fundiert und mit Quellenangabe. (ohne Tick,Trick und Track oder fin, fan und fun)

    lieber ohne -fun mag
    DER HAMSTER

     
    dots gefällt das.
Thema:

Holzwand mit Tür in Kellerraum einziehen

Die Seite wird geladen...

Holzwand mit Tür in Kellerraum einziehen - Ähnliche Themen

  1. Hausratentsorgung in meinem Kellerraum

    Hausratentsorgung in meinem Kellerraum: guten tag ein ausgezogner mieter hat seinem hausrat in meinem nicht abgeschlossen keller den ich nicht nutze ohne meine einwilligung abgestellt....
  2. zusätzliche Kellerräume nachträglich berechnen?

    zusätzliche Kellerräume nachträglich berechnen?: Hallo, mein Mieter benutz seit Juni 2017 2 weitere leerstehende Kellerabteile die nicht seiner Wohnung zugeordnet sind ohne um Erlaubnis zu...
  3. Versprochener Kellerraum nicht vorhanden

    Versprochener Kellerraum nicht vorhanden: Hallo zusammen, ich versuche den Sachverhalt zusammenzufassen: Wenn der Verkäufer/Makler dem Käufer (einer Wohnung in einer WEG) immer wieder,...
  4. Teilkündigung eines Kellerraumes nach § 573 b BGB

    Teilkündigung eines Kellerraumes nach § 573 b BGB: Hallo, ich habe zwei Fragen zur Teilkündigung eines Kellerraumes und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Zuerst die Situation: Wir bauen das...
  5. Mieter beschädigt Türe, Vermieter soll mitzahlen

    Mieter beschädigt Türe, Vermieter soll mitzahlen: Hallo zusammen, unser Mieter hat eine Zimmertüre beschädigt, hat dann ohne uns zu informieren oder abzusprechen eine Neue bei einem Schreiner...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden