Honorar für Hausverwaltung

Dieses Thema im Forum "WEG-Verwaltung" wurde erstellt von Delofan, 10.03.2008.

  1. #1 Delofan, 10.03.2008
    Delofan

    Delofan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Wir ssind eine Eigentümergemeinschaft von drei Parteien. Ich mache die Hausverwaltung - bisher unentgeltlich. Nun gab es durch Eigentümerwechsel einige Irritationen und ich bin nicht mehr bereit die Verwaltung kostenlos zu übernehmen. Habe aber keine Idee, was man dafür nehmen kann. Gibt es da Richtwerte ?
    Vielen Dank
    Gerd
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 10.03.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    pro wohnung 20 euro monatlich. (je kleiner die einheit, desto höher die kosten pro einheit), 20 euro sind da noch billig.
     
  4. #3 Delofan, 10.03.2008
    Delofan

    Delofan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Recht herzlichen Dank. Dann nehme ich also 20€
     
  5. #4 Vermieterheini1, 11.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Delofan,

    "Dann nehme ich also 20€"
    Meinst du das wirklich so wie du es geschrieben hast?

    Wenn die 2 anderen Eigentümer dir nicht hörig sind, geht das nicht so einfach.
    Da musst du schön "Bitte Bitte" sagen und wenn die nicht wollen deine "Verwalter-Tätigkeit" verärgert einstellen.

    Und dann - schon mal darüber nachgedacht über dass dann?

    Seid Ihr eigentlich eine richtige WEG - so mit Teilungserklärung, "im Kaufvertrag", usw.?
    Dann macht entweder keiner NIX, oder du musst vor Gericht einen WEG-Verwalter einklagen. Das wird dann deine 2 "Kumpels" besonders freuen, denn das wird teuer. So ein Freundschaftsdienst macht sich vermutlich im Zusammenleben leicht bemerkbar.
     
  6. #5 Delofan, 11.03.2008
    Delofan

    Delofan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wir sind eine richtige WEG mit Teilungserklärung. Bin auch bestellter Hausverwalter, obwohl mein Mandat gerade abgelaufen ist. Ist ja immer so aufwendig mit Notar und Verlängerung und so. Deshalb habe ich nichts unternommen. Wenn nun derjenige, von dem ich das "Honorar" fordern will nicht akzeptiert, würde ich diie Verwaltertätigkeit nicht weiter verfolgen wollen. Mit der dritten Partei habe ich keine Probleme.
     
  7. #6 Vermieterheini1, 11.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Delofan,

    "Bestellter Hausverwalter" ist das das gleiche wie ein WEG-Verwalter?
    Hast du mit den 2 anderen WEG-Miteigentümern einen richtigen WEG-Verwaltervertrag abgeschlossen?
    Eine automatische bzw. stillschweigende Verlängerung eines WEG-Verwalter-"Mandates" gibt es nicht. Da muss
    1. sich einer als WEG-Verwalter zur Wahl stellen
    2. die WEG-Eigentümerversammlung muss einen WEG-Verwalter wählen
    3. der gewählte WEG-Verwalter muss die Wahl annehmen

    Bist du dir über die Konsequenzen im klaren wenn keiner mehr die WEG-Verwaltertätigkeit mehr macht?
    Mache das mal dem potentiellen Verweigerer klar!

    Habt ihr z.B. eine gemeinsame Heizung?


    ------------------------------------------------------------------

    "derjenige, von dem ich das "Honorar" fordern will"
    <= Das sieht für mich so aus, als ob du nur von dem einen (von den 2 anderen WEG-Miteigentümern) eine "Anerkennungsprämie" für die WEG-Verwaltertätigkeit haben willst. Das würde ich nicht machen. Entweder alle oder keiner.
     
  8. #7 Delofan, 12.03.2008
    Delofan

    Delofan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Deinen Kommentar. Ich weiß, wir müssen den Vertrag notariell verlängern. Im Moment weiß ich noch nicht, ob ich das wirklich machen will. Kopfzerbrechen macht mir im Moment (noch mache ich ja die Hausverwaltung), dass bei uns die neuen Regeln zur qualifiizierten Mehrheit nicht gelten. Aus dem Forum hat mir jemand bestätigt, dass wir mit nur drei Parteien nie eine Dreiviertel-Mehrheit haben können und somit alle Entscheidungen nur einstimmig gefasst werden können. Hier hat der Gesewtzgeber wieder einmal etwas entschieden, ohne das Ganze zu Ende zu denken. Das kommt davon, wenn man in einem Beamtenstaat lebt.
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Sorry, aber das ist intelektueller Tiefflug... :help
     
  10. #9 Vermieterheini1, 13.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo RMHV,

    da opfert einer (Delofan) UMSONST seine Freizeit, macht nach bestem Wissen und Gewissen die ganze WEG-Verwaltungsarbeit, -Bucherei und WEG-Abrechnung und erntet dafür nur Undank.
    Ich kann mich sehr gut in das hineindenken, was Delofan fühlt.
    Nach seinen Angaben gab es durch einen neuen WEG-Miteigentümer einige Irritationen. Ich nehme an Delofan hat Vorfälle mit sehr dezenten Worten ausgedrückt.
    Da ist es legitim von Delofan sich zu fragen, ob er ohne eine winzige "Anerkennungsprämie" weiterhin "den Depp vom Dienst" spielen soll.

    Delofan könnte seine weitere Tätigkeit als WEG-Verwalter von einer angemessenen "Anerkennungsprämie" abhängig machen. Da das Ganze ja hochoffiziell ist, trägt er eine hohe Verantwortung und ist sogar in der Haftung.
    Er müsst also eigentlich eine Verwalterhaftpflichtversicherung abschließen um sich zu schützen, Lehrgänge besuchen oder sich mit Fachliteratur am Laufenden (Gesetzesstand) halten.
    Allerdings vermute ich, dass Delofan vergessen hat, dass er bei Bezahlung füre die WEG-Verwaltertätigkeit die Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit voll versteuern muss.
    Ob hier die steuerlichen Erleichterungen einer "ehrenamtlichen Tätigkeit" (Geldbetrag als Aufwandsentschädigung deklarieren) zutreffen kann ich nicht beurteilen.
    Das Auflisten der damit verbundenen (Werbungs)Kosten macht zusätzliche Arbeit. Ewentuell kommen da noch Zwangmitgliedschaften/Zwangsbeiträge zu <Was auch immer> dazu.

    Da wohl keiner der anderen beiden mündigen WEG-Miteigentümer fähig und willig ist die WEG-Verwaltertätigkeit zu machen, müsste Delofan vermutlich über das Gericht eine ordentliche WEG-Verwaltung erzwingen.
    Abgesehen von den dann wesentlich höheren Kosten (gegenüber der von Delofan angedachten "Anerkennungsprämie") dürfte sich so was auf das "Miteinander" auswirken.

    Ich beneide Delofan nicht um seine Zwangslage und seine Entscheidung.
     
  11. #10 Badener, 14.03.2008
    Badener

    Badener Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.02.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe dasselbe Problem: eine kleine Einheit mit vier Wohnungen, die ich momentan in Eigenregie verwalte. Da tauchen dann die Fragen auf bezüglich der Haftung und der Bezahlung. Hat jemand eine gute Quelle, wo man sich informieren kann?
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist alles soweit überhaupt nicht zweifelhaft, hat aber auch nichts mit dem Anlass meiner Bemerkung "intelektueller Tiefflug" zu tun.
    Anlass dazu war ausschließlich das dumme Geschwafel über angeblich nicht geltende Gesetze und das Gejammere darüber, dass drei Viertel von drei eben mehr als zwei sind.
     
Thema: Honorar für Hausverwaltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausverwalterhonorar

    ,
  2. Honorar hausverwaltung

    ,
  3. hausverwaltung honorar

    ,
  4. hausverwaltung in eigenregie,
  5. hausverwalter honorar,
  6. kosten hausverwaltung pro einheit,
  7. hausverwaltung kosten pro einheit,
  8. honorar hausverwalter,
  9. honorar für hausverwalter,
  10. honorar für hausverwaltung,
  11. hausverwalter honorare,
  12. wohnungsverwaltung honorar,
  13. hausverwaltungshonorar,
  14. hausverwaltungshonorar 2011,
  15. hausverwalterhonorare,
  16. Honorare Hausverwaltung,
  17. hausverwalterhonorar berlin,
  18. hausverwaltungshonorare,
  19. Verwalterhaftpflichtversicherung,
  20. mietverwaltung honorar,
  21. wohnungsverwalter honorar,
  22. Honorare hausverwalter,
  23. honorare für hausverwalter,
  24. versteuerung verwaltertätigkeit,
  25. honorar mietverwaltung
Die Seite wird geladen...

Honorar für Hausverwaltung - Ähnliche Themen

  1. Hausverwaltung Übernahme, was muss ich beachten?

    Hausverwaltung Übernahme, was muss ich beachten?: Hallo, Ich übernehme ab dem 01.01.17 die Hausverwaltung für das Mietshaus meiner Mutter (15 Partein) in dem auch wir in einer Wohnung wohnen. Bis...
  2. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  3. Pflichten Hausverwaltung

    Pflichten Hausverwaltung: Hallo zusammen, ich habe folgende Frage: Kann eine Hausverwaltung für ein Antwortschreiben an ihre eigene Haftpflichtversicherung 60 € vom...
  4. Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.

    Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.: Hi zusammen. Ich habe seit vier Jahren Probleme mit dem hydraulisch geregelten Durchlauferhitzer in meiner Wohnung. Das Wasser ist entweder zu...
  5. Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung

    Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung: Hallo liebe Community, da ich leider nichts ähnliches über die Suche gefunden habe, möchte ich mein Problem hier gerne schildern: Wir hatten...