Horrorhäuser

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von Goldhamster, 13.10.2016.

  1. #1 Goldhamster, 13.10.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    171
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 13.10.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    Kann den Artikel leider nicht lesen - dafür braucht man wohl ein Abo...
     
  4. #3 Goldhamster, 13.10.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    171
    Oh,
    ich hab es auch grad gesehen.
    Als ich die Adresse eines Mietineressenten gegooglt habe, bin ich auf diesen Artikel gestoßen.
    Der Artikel wurde vollständig angezeigt. Warum der Link so nicht funzt ist mir schleierhaft.

    Es geht darum:
    12-geschossiges Hochhaus. Gestank im Treppenhaus, Ungeziefer und ein nicht funktionierender Aufzug.
    Ungeziefer wird mit Kakerlaken in den Wohnungen beschrieben. Also in Schränken, nachts in den Betten usw.
    Und das seit Monaten. Kenne das Haus nicht.

    12 Geschosse und kein Aufzug??? Wie kann soetwas ausgehalten werden? Das ist ja unglaublich. Kann so eine Bude unter Zwangsverwaltung gestellt werden? Kennt jemand da Fälle?
    Im Zeitungsbericht steht auch, dass die Politik sich wohl eingeschaltet hat.

    GOLDHAMSTER
     
  5. #4 immodream, 14.10.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo,
    solche Zustände sind in unserer Stadt normal.
    Die Hochhäuser aus den sechziger Jahren wurden in diesem Jahr 3 Mal !!!! an irgendwelche Immobilienfonds verkauft.
    Die Mieter haben keinen Ansprechpartner. Heizungen und Aufzüge funktionieren nicht. Teilweise wurde die Fernwärme abgestellt, weil die Rechnungen nicht gezahlt wurden.
    Ist die beste Werbung für mich .
    Die Mieter flüchten aus diesen Wohnungen .
    Diese Verhältnisse finde ich gut, auch wenn mir die Mieter leid tun .
    Das ist Marktwirtschaft.
    Grüße
    von einem Vermieter , der für seine Mieter eigentlich sieben Tage in der Woche fast 24 Stunden zu erreichen ist.
    Immodream
     
    Alex_B, Pitty, Syker und 2 anderen gefällt das.
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Das Phänomen beim Abendblatt das Links zu einem Abo führen kenne ich auch von deren Stellen.
    Man muss meist nur die Überschrift nochmal durch Google jagen,
    dann klappt es meistens.

    https://www.google.de/#q=Die+Zustände+in+diesem+Haus+sind+unzumutbar
    hier z.B. das erste Suchergebnis.

    VG Syker
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Ich auch nicht, aber im Artikel ist von "zentraler Müllentsorgung auf den Stockwerken" die Rede. Das dürfte ein Müllschacht sein - und da kann ich praktische Erfahrungen beisteuern: Wenn man die richtigen (also die falschen) Mieter hat, kann das eine unfassbare Sauerei werden. Nur weil der Müll irgendwie weg ist, sollte er trotzdem gut verpackt sein. Verstopfungen müssen schnellstmöglich beseitigt (und damit vor allem: überhaupt von den Mietern gemeldet!) werden, der Auffangbehälter unten sollte niemals überlaufen. Das dürfte bei den behaupteten 32 Mietern schwer bis unmöglich zu gewährleisten sein.

    Auch zur Schädlingsbekämpfung kann ich bei dieser Beschreibung nur sagen: Wundert mich nicht. Das ist nicht mit zwei Besuchen eines Schädlingsbekämpfers getan. Vor allem müssen nach einem solchen Befall über einen längeren Zeitraum Fallen aufgestellt werden, um einen erneuten Befall rechtzeitig erkennen zu können.


    Sport ist gesund. :009sonst:

    Ok, ernsthaft: Als gesunder Erwachsener könnte man dem tatsächlich etwas abgewinnen. Ansonsten sehe ich gute Chancen, dass der Mieter hier nach relativ kurzer Zeit mietfrei wohnen darf.


    Solche Dinge sind Landesrecht, ich kann es daher nicht mit Sicherheit sagen. Wahrscheinlicher als die Zwangsverwaltung ist, dass die Wohnungen nach ein paar Fristsetzungen einfach für unbewohnbar erklärt werden - dann müssen die Leute raus.


    Das wird nach meiner bescheidenen Meinung eher nicht zu Beseitigung der Missstände führen, sofern es sich hier nicht um einen öffentlichen Träger handelt (was es nicht tut).
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    321
    Trotzdem ziehen immer wieder neue Leute ein. Und wenn es am Ende nur ein Syrer ist. Der kann sich aufgrund der sprachlichen Barrieren nicht wehren. Eigentlich müssen solche Miethaie Leerstand fühlen.
     
Thema:

Horrorhäuser