Hund pinkelt in die Wohnung

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von marcus.wendel, 06.08.2007.

  1. #1 marcus.wendel, 06.08.2007
    marcus.wendel

    marcus.wendel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Der Hund meiner Mieterin ist alt und kann -wie ich jetzt von einer Nachbarin erfahren habe- den Urin nicht mehr richtig halten. Ergo pinkelt er auf den Teppich.
    Unangenehmer Geruch und auf Dauer hygienische Defizite sid die Folge.

    Kann ich der Mieterin auferlegen, den Hund abzuschaffen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 onkelfossi, 06.08.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    sicherlich nicht...
     
  4. #3 marcus.wendel, 06.08.2007
    marcus.wendel

    marcus.wendel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich denn überhaupt etwas tun?
     
  5. #4 onkelfossi, 06.08.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    naja, das ist doch alles hörensagen. wenn nun ein mieter dir erzählt, dass ein anderer mieter ein atombombe baut, was machste dann? der hund ist doch die privatsache der mieterin. oder riecht es aus der wohnung, so dass sich andere mieter belästigt fühlen? und wenn der teppich bei auszug durch urin ruiniert ist, dann muss die mieterin ihn eben reinigen oder erneuen. das ist aber dann erst bei auszug dein problem. jetzt ist es nur dein problem, wenn sich andere mieter durch einen möglichen geruch belästigt fühlen. wenn die zustände für die mieterin nicht mehr tragbar sind, wird sie schon selber handeln. oder ist die mieterin in irgendeiner form verwahrlost oder hilflos, so dass du dich einschalten musst?

    vg, fossi :wink
     
  6. #5 Avicenna, 06.08.2007
    Avicenna

    Avicenna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    und da wäre es wieder .. statt mit den betreffenden mietern über dieses angebliche problem zu sprechen und versuchen erträgliche lösungen zu suchen, wird hinter dem rücken der betroffenen mit anderen mietern oder in einem forum eine kompromißlose endlösung gesucht

    da kommen mir schon wieder fast die tränen, wenn ich sowas herzloses lese.
    wo soll denn der alte hund hin?
    das ist doch kein altes sofa!!
    soll er evtl. einfach mal so euthanasiert werden wegen einem alten teppich?
    es gibt menschen, die hängen an ihren tieren, man kann sie nicht einfach entrümpeln und man will das auch gar nicht.

    alternativer lösungsvorschlag:
    bei den mietern mal nett klingeln, ne tasse kaffee zusammen trinken, erklären, was man gehört hat, auf die befürchtung der hygieneprobleme hinweisen und gemeinsam besprechen wie man das irgendwie lösen kann, ohne hier radikallösungen zu verlangen

    und immer dran denken:
    SPRECHENDEN MENSCHEN KANN GEHOLFEN WERDEN :zwinker
     
  7. #6 marcus.wendel, 07.08.2007
    marcus.wendel

    marcus.wendel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Um das ganze Thema abzuschliessen und einiges richtig zu stellen.
    Sowohl der Hund sind alt als auch meine Mieterin. Sie ist schon über 80 Jahre alt.
    Ich habe schon einmal erlebt, wie der Hund in das Treppenhaus gepinkelt hat. Ist nicht schön, kann aber passieren.
    Da meine Mieterin mit ihren mehr als 80 Jahren nun auch nicht mehr sehr beweglich ist, ist für sie das Entfernen des Malheurs auch nicht immer 100prozentig möglich.
    Darüber hinaus war ich schon desöfteren in der Wohnung und habe Kleinreparaturen durchgeführt; der Hunde- bzw. Uringeruch in der Wohnung ist bisweilen wirklich sehr intensiv.
    Eine Nachbarin , die über der alten Dame wohnt, berichtet, dass selbst auf dem Balkon der Geruch zuweilen deutlich wahrnehmbar ist.

    Es geht auch nicht darum, der 'armen' alten Frau den Hund wegzunehmen. Ich befürchte einfach nur, dass sich hier zwei Faktoren gegenseitig verstärken.
     
  8. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Derzeitiger Zustand sind Störungen nicht nur für mehrere andere Leute sondern auch für die alte Dame und den Hund selbst.
    Wenn die alte Dame einsichtig wäre, würde sie freiwillig in alten Heim ziehen, dem Hund Windel tragen lassen oder den Tierheim übergeben.

    Hat sie denn keine Verwandte, Betreuer, o.ä. ?
     
  9. #8 Avicenna, 07.08.2007
    Avicenna

    Avicenna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke ich lese nicht richtig :motzki
    freiwillig ins Altersheim ... hund ins tierheim abgeben

    passt gut zusammen, alles, was sich altersmäßig nicht mehr in die vorstellung einer "schönen, leistungsfähigen welt" subsummieren läßt wird abgeschoben.
    der hund geht ins tierheim, da wird er eh bald eingeschläfert, weil er gesundeits- und altersbedingt nicht weiter vermittelt werden kann oder er geht von alleine ein, weil er im tierheim vor trostlosigkeit stirbt ... und der frau wird am ende ihres lebens alles genommen, was ihr leben noch lebenswert macht, ihre wohnung als lebensmittelpunkt und das tier als vertraute seele, um die sie sich kümmert und die ihr jeden tag bewußt macht, dass sie noch gebraucht wird.

    wenn ich sowas lese, dann frage ich mich, was eigentlich für menschen so unterwegs sind. :crazy
    da haben wir ja alle ne tolle zukunft vor uns.

    wenn man um einsicht bittet, dann muss man mit der mieterin über die probleme sprechen. vielleicht wäre sie ja froh, wenn ihre verwandten, sofern vorhanden, sich um eine haushaltshilfe kümmern könnten.
    sofort "abschiebung" rufen, das ist unethisch.

    es ist doch davon auszugehen, dass die besagte dame schon sehr lange in der wohnung lebt und einen uraltmietvertrag besitzt. die kann man doch nicht einfach rausschmeißen!
    oder geht es evtl. darum, sich so einer alten mieterin zu entledigen, weil der vertrag die umlagen bestimmter nebenkosten und mietanhebungen verhindert?
     
  10. #9 onkelfossi, 07.08.2007
    onkelfossi

    onkelfossi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ähm avicenna, du appelierst an die moral, schön und gut, nur sollte man das zumindest in diesem forum von der fachlichen seite aus sehen.

    sofern sich diese problematik nur in den eigenen vier wänden der oma abspielt ist es ihr problem. und wenn sie im urin leben möchte, bitte schön. eventuelle schadensersatz ansprüche kann der vermieter dann bei auszug geltend machen.

    wenn sich aber nun andere mieter beschweren, dass es auf deren balkon nach ungespülter toilette riecht, dann wird das sehr wohl ein thema für den vermieter. irgendetwas muss dann passieren. haushaltshilfe, heim oder eben windeln für den hund.

    vg, fossi
     
  11. #10 marcus.wendel, 08.08.2007
    marcus.wendel

    marcus.wendel Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank fossipower. Ich denke auch , hier geht es um eine fachliche Bewertung.
    Und an Avicenna sei gesagt, dass ich weder die alte Dame und ihren Hund loswerden will, noch die Miete erhöhen möchte. Ich versuche eigentlich, mich sehr um meine Mieter zu bemühen, in dem ich die anfallenden Dinge sehr schnell erledige oder erledigen lasse.
    Der Appell an die Moral ist hier vollkommen fehl am Platze, zumal er von Avicenna sehr einseitig vorgetragen wird. In einem Wohnhaus geht es ja letztlich um das Zusammenleben aller Parteien, und da ist dann die alte Oma genauso in der Pflicht wie alle anderen, sprich, wenn ihr Individualismus irgendwann zu lasten der Allgemeinheit geht, muss eben gehandelt werden. Noch ist es gottseidank nicht soweit.
     
  12. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Dem Vermieter kann nicht zugemutet werden, dass kurz oder lang alle andere Mietparteien Mietkürzungen vornehmen oder kündigen und wegziehen.
    Dann herrscht allein die alte Dame mit ihrem Hund im Haus.

    Ich unterbreite einen kostengünstigsten und allen Parteien zufriedenstellenden Vorschlag:
    Avicenna schickt der alten Dame für den Hund monatlich und bis zum Lebensende des Hundes genügend Windeln.
     
  13. #12 Vermieterheini1, 08.08.2007
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Frage:
    Kann ich der Mieterin auferlegen, den Hund abzuschaffen?

    Antwort:
    Ja, das dauerhafte "Entfernen" des Hundes aus der Mietwohnung kann verlangt werden, wenn der Hund für die Bewohner des Mietshauses unzumutbar ist.
    Das "unzumutbar" muss der Vermieter beweisen!
    Achtung: Wenn es vor Gericht geht, ziehen erfahrungsgemäß die größten Schreihälse (die vorher energisch das sofortige "Entfernen" des Hundes lautstark verlangt haben) den Schwanz ein.

    Zu allererst sollte der Vermieter versuchen mit dem Hundehalter eine einvernehmliche Lösung zu finden.

    ========================================

    Hallo fossipower,

    "eventuelle schadensersatz ansprüche kann der vermieter dann bei auszug geltend machen."

    Klar Schadensersatz von der Verstorbenen, die kein nennenswertes Erbe hinterlässt bzw. deren Erben das Erbe aus gewissen Gründen ausschlagen.
    Schadensersatz von Verstorbenen - nur zu oft ein netter Wunschtraum.
    In der Realität läuft das heutzutage so:
    Die lieben Verwandten holten heimlich aus der Wohnung des Verstorbenen alles Wertvolle. Dann wird die Erbschaft ausgeschlagen und der Vermieter bleibt auf allen Kosten incl. Schadensersatzforderungen sitzen.

    Ein Vermieter sollte bei vorhandenen Schäden immer sofort Schadenersatz fordern und eine weitere Schädigung unterbinden. Ansonsten kommt noch ein Super-Mieteranwalt daher und kreidet dem Vermieter an, dass der seiner SchadenminderungsPFLICHT nicht nachgekommen wäre und daher jeden Anspruch auf Schadenersatz verloren hat!
     
  14. #13 Avicenna, 08.08.2007
    Avicenna

    Avicenna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    gefällt mir grundsätzlich gut die sache mit der rein fachlichen betrachtung.

    vermietung ist ein kompliziertes geschäft. man stellt ein Gut zur verfügung das ein grundbedürfnis des mieters befriedigt, nämlich ein dach über den kopf. es ist unbestritten, dass wir menschen, besonders in diesen regionen der welt, den umwelteinflüssen, insb. in den kalten und nassen jahreszeiten, sehr schutzlos ausgeliefert wären. um unsere gesundheit erhalten zu können, brauchen wir also ein drockenes und warmes dach über dem kopf.

    klar stellt sich die frage, warum das wirtschaftliche risiko bei solchen oder anderen mietern eigentlich dem vermieter aufgebürdet werden soll. eigentlich gibt es dafür keinen grund, dem stimme ich voll zu, sofort.

    aber worin unterscheidet sich eigentlich das wirtschaftliche risiko eines arztes von dem eines vermieters? das studium? nein. und in beiden fällen geht es um die befriedigung von grundbedürfnissen.
    der arzt erhält pauschalierte entgelte, gerade bei älteren patienten, reichen diese pauschalen nicht zur kostendeckung aus! ein niedergelassener arzt hat je nach region sehr viele solcher patienten, die praxisgebühren werden nicht bezahlt, müssen eingeklagt werden, auf den kosten bleibt der arzt sitzen. er kann die patienten aber auch nicht einfach rausschmeißen. täte er es, wäre das geschrei groß ... dabei ginge es dem arzt auch, rein fachlich betrachtet!!!!! auch nur darum, sein insolvenzrisiko zu minimieren.

    es ist wie so häufig im leben, man kann die dinge nicht immer nur von einer seite sehen.
    die briten machen es richtig, da werden einfach altersgrenzen festgesetzt und da ist man dann einfach nicht mehr in vollem umfang berechtigt medizinische leistungen zu empfangen. das könnte man ja auch auf mietverträge und die erlaubnis von vertragsabschlüssen ausweiten, dann haben wir alle einige probleme weniger und hätten nicht irgendwelche risiken dafür zu tragen, dass alte oder arme menschen einem evtl. zur last fallen können. fände ich auch super.

    übrigens wären viele ärzte froh, wenn die älteren mitbürger im kreise der familie versorgt würden und nicht aus lauter langeweile und einsamkeit andauernd im wartezimmer säßen, um mit arzt ein pläuschchen zu halten.
    außerdem zeigen zahlreiche studien, dass ältere menschen mit haustier gesünder sind als ohne ... das kommt uns allen zugute :zwinker
     
Thema: Hund pinkelt in die Wohnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hundeurin balkon

    ,
  2. hund pinkelt auf balkon

    ,
  3. mieter pinkelt in wohnung

    ,
  4. mieter hund pisst in der wohnung,
  5. übermieter hund pinkelt in Wohnung ,
  6. meine Nachbarin lässt ihre hunde am Balkon pipi machen ,
  7. was kann vermieter machen wenn mieter hund vom balkon pinkelt,
  8. mieter lässt hund in wohnung pinkeln,
  9. hundeurin in wohnung,
  10. der hund bleibt allein in wohnung mietrecht,
  11. treppenhaus in mietshaus stinkt nach katzenpisse,
  12. hund macht ins treppenhaus,
  13. hund von meinen mietern pinckelt auf den balkon,
  14. hündin pinkelt auf teppich,
  15. hundeurin auf balkon,
  16. hund pinkelt in mietwohnung,
  17. hund macht in die wohnung vermieter,
  18. mietrecht hund uriniert vom balkon,
  19. hund pisst in die wohnung schadensersatz,
  20. mieterhund uriniert ständig ins treppenhaus,
  21. hundenurin von vormieter,
  22. mieter lassen den hund auf den balkon pinkeln,
  23. hundeurin im treppenhaus entfernen,
  24. wie lange sollte hund urin halten können,
  25. hund macht urin in wohnung
Die Seite wird geladen...

Hund pinkelt in die Wohnung - Ähnliche Themen

  1. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  2. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...
  3. Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?

    Habt Ihr auch eine Wohnung im Haus, bei der es nicht so frisch riecht?: Hallo, wir haben im Haus eine, eigentlich zwei Wohnungen, wenn da jemand rein oder raus geht, riecht das ganze Treppenhaus. Es sind beides...
  4. Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG

    Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG: Hallo, ich bin Eigentümer einer vermieteten ETW in eine WEG mit 8 Wohneinheiten. Die Positionen Abwasser und Wasser werden nach einem...
  5. Einfamilienhaus in separate Wohnungen unterteilen

    Einfamilienhaus in separate Wohnungen unterteilen: Hallo zusammen, bin zum ersten Mal hier und hoffe ich kann einige Infos bezüglich meines Vorhabens von euch erhalten: Ich würde sehr gerne ein...