Hunde in Mietwohnung , Wohnung wird Verunreinigt Einstweilige Verfügung erwirken

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von kilifi, 02.01.2015.

  1. kilifi

    kilifi Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal ein frohes Neues Jahr,

    Meine Probleme gehen weiter,
    Hatte dem Mieter erlaubt die Hunde in der Wohnung zu halten 2 Münsterländer , aber auch Mietvertraglich geregelt das er für Sauberkeit unbedingt sorgen muss.

    Seit einigen Wochen stellen wir fest, nur 1x am Tag höchstens 5-10 Min. kommen die Tiere raus.

    Überwiegend eigentlich fast immer werden die Tiere alleine gelassen, Gejaule Gebell ist an der Tagesordnung.
    Ordnungsamt hat schon kontrolliert, ohne Erfolg, wäre alles in Ordnung.

    Amtstierarzt auch informiert da warte ich drauf. Gestern haben wir etliche Plastiktüten mit Hundekot auf dem Balkon gesehen und eine kl. Schüppe dabei, wird in der Wohnung das Geschäft hinter lassen. Rein lassen sie uns nicht um nach zu sehen.

    Meine Frage jetzt bekomme ich da eine Einstweilige Verfügung vom Gericht um die Tiere raus zu bekommen ?
    Wir sind Tier lieb und können so eine Haltung nicht verstehen, uns geht es um das Wohl der Tiere.

    Aber Ausziehen müssen diese Mieter auch, Räumungsklage läuft, Mietnomaden !

    Wer hat ähnliche Erfahrung gemacht und könnte Tipp geben , Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nero, 02.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Habe selbst noch keine derartigen Erfahrung gemacht.

    Würde deine Frage (E. V.) aber aufgrund der Beschreibung v.a. aus 2 Gründen mit Nein beantworten.
    1. Ist dein subjektiv/objektiver Eindruck von artgerechter Haltung mietrechtlich irrelevant - Leider!
    2. Liegen zwar erhebliche Beeinträchtigungen der Mietsache/Mitbewohner vor, jedoch wohl noch nicht in einem Ausmaß, das eine Wegnahme der Hunde juristisch rechtfertigen würde - siehe Feststellung des Ordnungsamtes. Auch leider.

    Ich würde darauf hoffen, dass der Amtstierarzt v.a. einen miserablen, unzumutbarten Zustand der Tiere! und ihrer Haltungsbedingungen (Wohnung als Hundeklo?) dokumentiert.
    Einzige Chance - M. M. n.
     
  4. #3 Nero, 02.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Meine, in Sachen Einstweiliger Verfügung nun sicher zu sein:

    Es bleibt beim Nein, denn
    es liegen weder eine besondere Dringlichkeit noch eine erhebliche Gefährdung (Hund/Wohnung) vor, die objektiv/allgemein bewiesen werden kann.
    So scheint es mir zumindest aus der Ferne.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Zumindest bis zum Gedankenstrich ist diese Einschätzung zutreffend - die Bewertung danach ist Ansichtssache :)

    Vor einiger Zeit habe ich in irgendeinem Thread zum Thema häusliche Gewalt sinngemäß geschrieben: Wenn der Mieter seine Frau täglich verdrischt, ist das zwar in allerlei Hinsicht zu beanstanden, hat aber auf das Mietverhältnis höchstens indirekte Auswirkungen, z.B. per Ruhestörung. Insofern ist die Frage nach der Dringlichkeit sekundär - es fehlt ganz schlicht an der primären Grundlage: Artgerechte Tierhaltung ist kein Anspruch, den der Vermieter gegen den Mieter hätte.

    Die Empfehlung ist daher simpel: Mietvertraglich relevante Verstöße (z.B. Ruhestörung, Geruchsbelästigung, dauerhafte Schäden an der Mietsache, Schäden außerhalb der Mietsache, ...) sollten gut dokumentiert, abgemahnt und ggf. dem laufenden Rechtsstreit als weitere Kündigungsgründe beigefügt werden.

    Zur Bewertung der Tatsache, dass Rechtsverhältnisse getrennt zu betrachten sind: Wie würdest du es denn finden, wenn dein Arbeitgeber dir kündigen könnte, weil er mit der Art, wie du deine Tiere hältst, nicht einverstanden ist? Oder wenn dir deine Haftpflichtversicherung kündigen würde, weil du deine Telefonrechnung nicht bezahlt hast?
     
  6. #5 Nero, 02.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Habe mal genau hingesehen - zum Gedankenstrich - ja dann waren ja meine Ausführungen sorfort eingangs sehr schnell zu Ende. Obwohl sie auch im weiteren Verlauf richtig waren/sind.

    Noch dazu, dass das, was Du geschildert hast, im Grundansatz auf das gleiche Ergebnis , das ich festgestellt habe, schlussendlich herauskommt.

    Macht nix - doch warum möchtest Du mich immer "zecken".

    Warten wir halt bis zur Rämungsklage ab - egal wie Hund und Halterin bis dahin aussehen.
    So "dringlich" ist die Sache auch ja nicht. Etwas geht immer.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Möchte ich? Das wäre mir neu. Ich verstehe nur nicht, warum es bedauerlich sein soll, dass ich dem Mieter für Verfehlungen, die absolut nichts mit dem Mietvertrag zu tun haben, nicht mietvertraglich an's Bein pinkeln kann. Wozu soll das gut sein? Für mich klingt da immer eine Blockwartmentalität durch, die ich nicht ausstehen kann.
     
  8. #7 Nero, 02.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ganz einfach, weil es der Fragestellering nicht um den Mietvertrag (Mietsache) geht, zumindest vordergründig nicht - sondern um die Tiere. Und da ist meiner Meinung nach vorerst mietrechtlich nichts zu machen. Das Ordnungsamt war doch in der Wohnung! und hat nichts beanstandet.

    Aber wenn es Dir gelingen sollte - die Sache hintenherum mietrechtlich argumentativ auszuhebeln - dann freut es mich natürlich für den TE/die Tiere - obwohl ich keine Chance sehe.

    Das mit dem Blockwart habe ich nicht verstanden - aber ich möchte ja auch keine lange, unsinnige Diskussion verursachen!
     
  9. #8 Nero, 02.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Andres! (6) Manchmal macht Streiten ja auch Spaß.

    Habe mir daher deinen zentralen Satz nochmals mehrere Male durchgelesen. "...Mietrechtlich an B. pinkeln und wozu soll das gut sein..."

    Die Frage wäre für mich einfach - wenn´s der Tierschutz nicht hergibt, dann vielleicht das "gebeugte" Mietrecht? Aber natürlich wie du sagst, mit Beweisen/Zeugen.
    Hier redet aber nur die VM.

    So, und jetzt setze ich meine Hunde bei - 10 °Grad auf den Balkon.
     
  10. #9 Glaskügelchen, 02.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    @Andres
    So ganz sicher wäre ich mir da nicht. Meines Wissens nach ist es so, dass man seine Wohnung nicht zur Verübung von Straftaten missbrauchen darf, bzw. es ein Kündigungsgrund wäre, wenn man von seiner Wohnung aus z.B. einen florierenden Drogenhandel betreibt. Körperverletzung und Tierquälerei sind ebenfalls Straftatbestände.
     
  11. #10 Nero, 02.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Wenn hier von einer 'Straftat" die Rede ist, dann nach dem Tierschutzgesetz.
    Aber davon rede ich ja schon die ganze Zeit.
    Sie ist aber nicht bewiesen. Deshalb Amtstierarzt als offizeiller Zeuge, der Weiteres veranlassen könnte.
     
  12. #11 Glaskügelchen, 02.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Vielleicht hätte ich ergänzend hinzufügen sollen, dass ich den Fall hier nicht für Tierquälerei halten. Sehr suboptimale Tierhaltung würde es eher treffen. Aber wenn das Ordnungsamt den Zustand der Tiere gesehen hat und nichts zu beanstanden ist, wird man nichts tun können.
     
  13. #12 Nero, 02.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Habe eingangs auch von nicht "artgerecht" geschrieben - und dass wahrscheinlich damit mietrechtlich kein "Durchkommen ist.
    Und davon, dass hier keine Gefahr in Verzug ist., die ein schnelles Eingreifen erfordert. So leid es einem selbst tut . Wie bereits mehrmals beschrieben, die Haltungsbedingungen/Zustand der T./W. wurden seitens des O. A. nicht beanstandet!l

    Deshalb keine e. V. /direkte Beschlagnahmung der Tiere.

    Das Einzige, was helfen würde, wäre m. M. wirklich jetzt die Beurteilung des Amtstierarztes = Tierschutz - woran ich aber aufgrund der eingangs geschilderten Einschätzungen - zugunsten der Fragestellerin eben nicht glaube.

    Ich meine daher - die Räumung ist - zum Nachteil vieler Beteiligten - auch der Tiere - abzuwarten.
    Lasse mich aber gerne positiv überraschen. Vielleicht kann man ja mit dem ein oder anderen ein freundliches Wort reden.
     
  14. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Weißt Du, es gibt Tiere, die sich von Anfang an dem Irrsinn ergeben.
    Und andere, die sensibel und stark genug sind, gegen ihre Qualen anzukämpfen.

    Das sind solche, die Jaulen, Kratzen , Zerstören. U. a. die Wohnung.
    Weil sie aufgrund - nicht artgerechter Haltung - irrsinnig werden.
    Zu diesem Begriff gehört vieles. - Was jetzt i. e. nichts zur Sache tut.

    Ich kenne ein ähnliche Situation von einem Nachbarn - Grabsteinmetz-
    Hat sich immer kleine Rottweiler in den 2 x 3 m großen Zwinger gepackt, damit sie seine Grabstein bewachen - Darf ich jetzt mal lachen. Sind nur ca. 5 Jahr alt geworden - dann hat er sie eigenhändig erschossen.

    Was das mit dem Thema zu tun hat - ich weiß, wie schwer es ist, einem Unglück zuzusehen und nichts tun zu können.
    Dcoh einmal ist einer irgendwie verschwunden.

    Bin ich jetzt schon wieder abgequasselt?
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das kommt drauf an. Zum einen gibt es die (potentielle) Einwilligung, siehe elitepain, da könnte man eher mit einer eventuellen gewerblichen Nutzung argumentieren. In der Jurisprudenz wird auch heute noch ernsthaft die Meinung vertreten: Einmal ja, immer ja.
    Zum letzteren ist eher von einer OWi nach TierSchG auszugehen. Also juristischer Kleinkram, dafür verbrennt sich niemand die Finger.
     
  16. #15 Glaskügelchen, 03.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Was sind denn das für links hier? Gewollte Sexpraktiken mit einem prügelnden Partner zu vergleichen ist wohl mehr als ein bisschen neben der Spur.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.403
    Zustimmungen:
    1.425
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Von außen lässt es sich eher schwer unterscheiden. Es gibt mehr als genug Frauen die immer wieder zum prügelnden Mann zurückkehren. Männer die von den Frauen die sie misshandeln nicht loskommen ebenso. Als Vermieter möchte ich mich da soweit nur irgend möglich raus halten. Im Zweifel gibt es nur von beiden Seiten Haue.
     
  18. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Duncan....aber der Hauptunterschied besteht doch darin, dass die Einen eine Wahl/Option haben und die Anderen (Vierbeiner) eben nicht.

    Hat nicht unbedingt etwas mit Tierliebe zu tun - sondern v. a. damit, dass man sich persönlich engagiert, wenn Hilfe vonnöten ist.

    Was Lezteres anbelangt, kann man durchaus mal verallgemeinern, weil es eine Grundeinstellung ist.
     
  19. laser

    laser Benutzer

    Dabei seit:
    15.03.2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte wirklich nicht klugscheixxen, ich versuche lediglich zu verstehen:
    Was bewegt einen Vermieter Hunde in der Wohnung zu erlauben? Hier sogar gleich zwei.
    Ist es ein finanzieller Aspekt? Hängt es mit der regionalen Mietsituation zusammen? Findet man keine Mieter und sagt sich "lieber welche mit Hunden als Leerstand" ? Die Wahrscheinlichkeiten dass es wegen der Hunde mal Probleme geben kann sind doch recht groß. Natürlich kann auch ein auf den ersten Blick "sehr guter" Mietinteressent (ohne Tiere, Nichtraucher, solvent, freundlich usw.) später als Mieter sich als destruktiver Mietnomade entpuppen.

    Wie gesagt lieber kilifi ich will dich oder andere VM die Tierhaltung erlauben nicht ärgern aber ist den der Stress mit den Hundehaltern irgendwie nicht vorprogrammiert?
     
  20. #19 Nero, 04.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Die Sache könnte einfacher sein, als Du denkst. Menschlich gesehen.

    Vielleicht hat man eingangs ganz einfach Verständnis für persönliche Interessen/Bedürfnisse der Mieter. Zumal man sie selbst nachvollziehen kann.
    Daran ist ja auch nichts falsch - Im Gegenteil - Toleranz und Großzügigkeit sind ja nicht schlecht.

    Unappetettlich wird es nur, wenn diese Geste ausgenutzt und - dann hört es wirklich auf - zum Nachteil/Schaden Anderer ausgelebt wird.

    Das sehe ich jetzt ganz und gar nicht mietrechtlich.
    Ich denke dann v. a. an die, die sich nicht alleine helfen können.
    Und dann natürlich auch an diejenigen, denen man geschadet hat - Wo ist meine Nase?
     
  21. #20 Glaskügelchen, 04.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das hat aber nichts mit irgendwelchen Sexualpraktiken zu tun, die von beiden Partnern gewollt sind.

    Ändert nichts daran, dass das Begehen von Straftaten in einer Wohnung, lt einigen Gerichten ein Kündigungsgrund ist.

    Die Tatsache, dass man sie ohne vernünftigen Grund eigentlich nicht mehr verbieten darf.
     
Thema: Hunde in Mietwohnung , Wohnung wird Verunreinigt Einstweilige Verfügung erwirken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hund wegnahme einstweilige verfügung

    ,
  2. hundeklo in mietwohnung

    ,
  3. hunde verunreinigt wohnung

Die Seite wird geladen...

Hunde in Mietwohnung , Wohnung wird Verunreinigt Einstweilige Verfügung erwirken - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  5. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...