Hundehaltung und Gartennutzung wird zum Problem bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von jahill, 05.02.2012.

  1. jahill

    jahill Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe ein Haus mit vier Wohnungen gekauft. Zwei waren vermietet und werden auch übernommen, eine wird an Verwandte vermietet und die vierte wird selbst genutzt.
    Nun zum Problem. Eine Mieterin Dachgeschoss die auch laut Mietvertrag das recht hat zwei Hunde zu halten da sie Blindenführhundetrainerin ist (war sie ist sie derzeit nicht) und sie hat das Nutzungsrecht des Gartens zu persönlichen und Tiertrainigszwecken.

    Problem ist das dieser Garten als Hundetoilette und Freilaufgehege genutzt wird. Auch läuft der Hund ungehindert zu jedem hin, sie sagt nix dazu.

    Nun haben wir selbst auch zwei Hunde die wir natürlich auf dem eigenen Grund und Boden nicht immer anleinen wollen, dafür kauft man ja nicht. Auch soll eine Pferdewiese aus dem Garten werden. Ist ein etwas größerer Garten. Da wäre es dann schlecht wenn sie ihren Hund laufen läßt und er unter die Pferde kommt oder denen schadet.

    Ein erstes Gespräch im Freien von ihr angeregt brachte nix. Obwohl ich sagte das man das einfach mal absprechen muß.

    Nun die Frage, sie ist keine aktive Hundetrainerin mehr kann ich daruf hin die Nutzung des Gartens untersagen? Kann wenn es hart auf hart komt die Hundehaltung nachträglic untersagt werden? Ich möchte meine Hunde natürlich behalten. Alle anderen Mieter haben keinen Hund. Welche Rechte hat sie bei einer Nutzung und welche Pflichten. Gepflegt wurde der Garten nie nicht mal die Tretmienen des Hundes weggemacht. Man kann auch sagen der Garten ist komplett verschissen.

    Bitte klärt mich über meine rechte auf soweit es geht.

    Grüße Simone
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BarneyGumble2, 05.02.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Das kommt ganz darauf an, was im Mietvertrag vereinbart wurde. Stell doch bitte mal den genauen Wortlaut des entsprechenden Passus hier ein.
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Jahill,

    ob sie nun ihren Beruf ausübt oder nicht, ist m.E. eher unwichtig. Ihr wurde es erlaubt im Haus Hunde zu halten und das kannst du jetzt als neuer Eigentümer nicht einfach verbieten.

    Ansonsten wäre interessant was im Mietvertrag zur Gartennutzung steht. Wenn hier eine Gartenbenutzung drinen steht, dann ist das Teil des Mietvertrages und es könnte Probleme geben dies nachträglich zu ändern.

    Allerdings musst du nicht hinnehmen, das überall im Garten Tretmienen liegen (gerade wenn der Garten allgemein genutz wird) oder der Garten als Hundeklo missbraucht wird. Immerhin wollen ggf. deine anderen Mieter auch den Garten nutzen und das ist ein unding.
     
  5. jahill

    jahill Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Passus aus dem Mietvertrag

    Hallo,

    hier der Passus aus dem Mietvertrag. Man muß dazu sagen das der genaze Mietvertrag 1,5 Seitren mit vielen Leerzeilen und PC Schriftgröße 12 ist, also nicht wirklich ausführlich.


    "7. Tierhaltung
    Frau .... ist als Hundetrainerin tätig. Als solche ist sie verpflichtet, die ihr anvertrauten Hunde umfassend ( 24 Std/Tag ) zu betrauen.
    Sie ist berechtigt, bis zu zwei Hunde in ihrer Wohnung zzu halten. Sie ist ferner berechtigt, den südlichen Gartenteil für persönliche und Trainingszwecke zu benutzen."


    Was muß ich also nach diesem Satz dulden?

    Muß ich dulden das der Garten verschissen wird?

    Muß ich den Garten 24h am Tag zur Nutzung stellen oder kann ich es zeitlich begrenzen?

    Auch steht sie wenn der Hund da zum sch... läuft auf der Terasse der zweiten Erdgeschosswohung die ja auch bezogen wird. Das kann es doch nicht sein oder?
    Würde bedeuten wenn mein Cousin im Sommer drußen frühstückt steht sie daneben und der Hund sch... 1 Meter von der Terasse entfernt. Ist übrigens keine Übertreibung denn rund um die Terasse sind schon Tretmienen verteilt.

    Da es mein "Garten" (etwas über 4000m²) ist kann ich da doch einen Zaun aufstellen der für Pferde natürlich auch E-Draht hat oder? Hinweisschild würde ich machen aber dann auch so verlitzen das es für Schettys (Hunde) zum absperren reicht. Kann ich doch machen oder spricht da was gegen?

    Ich muß dazu sagen das ich eigentlich vernünftig mit ihr sprechen wollte und das auch erst wenn ich so gut wie eingezogen bin. Übergabe war noch nicht. Doch gestern als ich am Haus war (mein Cousin renoviert die freie Wohnung nach Erlaubnis des Verkäufers bereits) sprach sie mich an und ging direkt auf Angriff, daher möchte ich vorab wissen was ich rechtlich machen kann und was nicht.

    Bitte weitere Tipps.

    Danke Simone
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    also die Hundehaltung ansich kannst du ihr (meiner laienhaften Meinung nach) nicht verbieten. Desweiteren würde ich als Laie das so interpretieren: Die Gartennutzung ist gestattet, denn da steht neben den Trainungszwecken auch für "persönliche Zwecke".

    Da steht aber nichts, das der Garten als Hundeklo missbraucht werden darf und das würde ich auch nicht hinnehmen, gerade wenn den südlichen Teil auch andere Mieter nutzen dürfen. Hier mal ein Urteil was ich dazu gefunden hab:
     
  7. #6 wilhelmine, 06.02.2012
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    im mietvertrag steht: südlicher teil des gartens
    da es vier himmelsrichtungen gibt, würde ich der mieterin für ihre hunde 1/4 des gartens zur verfügung stellen (am besten zaun drum - ist ihrs)
    im mietvertrag steht weiterhin: zu trainingszwecken
    von hundeklozwecken steht da nichts!
     
  8. jahill

    jahill Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hund

    Kann ich denn verlangen das auf meinem Gelände auch wenn ein Nutzungsrecht vorliegt der Hund immer an der Leine zu führen ist?

    Meine Schwester hat drei kleine Kinder die auch zu Besuch kommen und sie mag es nicht wenn da auf einmal eine Hundenase im Gesicht hängt. Da ich weiß das sie ihren Hund leider nicht zurückruft (selbst gestern erlebt) möchte ich dies nicht. Auch muß ich ja meine an der Leine führen damit es nicht zu äÄrger kommt dann soll ihrer auch an die Leine.

    Wenn das generell geht nun die nächste Frage: Kann man die länge der leine einschränken? Eine Flexleine läßt ja genug spiel das der Hund wenn sie sich nicht kümmert trotzdem überall hin kann.

    Danke Simone
     
  9. #8 wilhelmine, 06.02.2012
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    hunde mit leine zu "trainieren" macht oft wenig sinn.
    wie wäre denn die zaunlösung?
     
  10. jahill

    jahill Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Südlicher Teil

    Also wenn ich den Südlichsten viertel nehme trainiert sie zwischen Bäumen auf einem Wall. Dahinter ist die Bundesstraße. Das wäre wohl auch nicht fair.

    Trainieren tut sie aber auch nicht mehr. Sie wollte den Hund als Blindeführhund ausbilden was aber laut Verkäufer in die Hose gegangen ist und nun nutzt sie es um dem Hund Auslauf zu verschaffen. Was auch ihre begründung war "wie soll ich meinem Hund dann genug Auslauf geben?" Ihr wortlaut. Das Haus liegt nicht in der Stadt sondern nach hinten sehr ländlich. Eine Seite Bzundesstraße und andere Seite Felder und Wege also reichlich Platz.

    Was mich sehr stört ist das ich meine Hunde dann an der Leine führen muß weil sie ihren frei laufen läßt. Kommt ihr hund dann auch auf meinen zugelaufen haben wir ärger vorprogramiert.
     
  11. #10 Papabär, 06.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ooch, Hunde sind da lernfähig ... wer einmal unter´s Pferd gekommen ist, dem vergeht ganz schnell die Lust auf eine Wiederholung.



    Gegenfrage: Hast Du denn vor, die "Tretminen" Deiner Rösser stetig zu entsorgen?

    Mir ist schon klar, daß es - rein subjektiv & von der Geruchsbelästigung her - einen Unterschied gibt (meine Familie hat selber Pferde & 1 Hund) ... aber Du kannst der Mieterin wohl kaum etwas vorwerfen, woran Du Dich letztlich selber nicht halten wirst.
     
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5:,

    da steht aber auch: Zitat: ".... und sie hat das Nutzungsrecht des Gartens zu persönlichen und Tiertrainigszwecken."

    :wink5:

    also das der Hund immer im Garten anzuleihnen ist, das halte ich für sehr Fraglich ob das durchsetzbar ist. Das hätte man ggf vorab schriftlich Fixieren müssen.

    Allerdings musst du Tretmienen bzw der Missbrauch des Gartens als Hundeklo nicht dulden und auch nicht dulden musst du es, das wenn Besuch da ist das der Hund diese dann angeht (auch wenn`s vom Hund nett gemeint ist) ! Meiner laienhaften Meinung könnten das zwei Punkte sein, die dich evtl berechtigen die Benutzung des Gartens für die Hunde zu untersagen.

    Versteh ich jetzt nicht so ganz. Normal vertragen sich Hunde untereinander und wenn nicht, dann muss man eben eine Lösung finden, die für beide Seiten akzeptabel sind.

    Das ist doch eigentlich uninteressant, da eben im Mietvertrag nicht steht: "Gartennutzung ausdrücklich nur für Trainingszewecken"
     
  13. jahill

    jahill Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    @ Papabär

    Ja wir haben die Pferde auch jetzt schon mehrere Jahre in eigenregie und machen jeden Tag die Wiesen sauber. Nicht weil es unschön aussieht oder riecht, sondern weil die Wiesen sonst verwurmen und die Pferde eh nicht fressen wo sie gesch... haben.

    Was aber leider auch so ist, das manche Hunde den Pferden an die Fesseln gehen und das kann Verletzungen bis zur Notschlachtung geben. Das darf man auch nicht vergessen.

    Und Hunde vertragen sich nicht generell untereinander, besonders nicht Rüden.
    Hier ist aber eher das Rasseproblem beim Hund, denn ob man es glaubt oder nicht es gibt rassistische Hunde und das habe ich schon mehrfach erlebt. In unserem fall haben wir einen 4 jährigen Boxerrüden der Mit einem Schäferhund groß geworden ist aber inzwischen auf jeden Schäferhund los geht ohne zu fragen ob männlein oder weiblein.

    Habe aber nun für Mittwoch erst mal ein Gespräch mit der Dame. In der hoffnung das es eine Möglichkeit gibt es abzusprechen. Unsere Hunde sind normalerweise mit am Hauptstall also von morgen 9 bis abends 19 uhr garnicht da. Pferde werden da auch nicht 24/365 drauf stehen daher kann sie ja da drauf aber eben nicht zum sch... lassen. Sowas ist nichtmal auf Hundespielwiesen oder Hundeplätzen gestattet. Da heißt es auch erst mit dem Hund gehen dann auf den Platz kommen.
     
  14. #13 wilhelmine, 07.02.2012
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    ist doch gut, wenn das südliche viertel nicht so atraktiv ist. so kannst du ihr die wahl lassen:
    entweder südliches viertel mit zaun drum,
    oder sie darf den ganzen garten nutzen - muß sich dann aber an einige (von dir vorgegebene) regeln halten
     
  15. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo jahill,


    Hää, wieso muss deiner an die Leine?
    Sagt das deine Mieterin, oder hast du einen Kapfhund der generell an der Leine zu führen ist?


    VG Syker
     
  16. jahill

    jahill Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hund

    nein die mieterin hat noch nix dazu wirklic gesagt. nur meine hunde sind boxer also keine kampfhunde doch der eine mag eben keine schäferhunde und das gibt jedesmal ärger wenn er einem begegnet. ich kann sie ja auch verstehen.

    wenn ebender Kot nicht so extrem wäre. das ist def. nicht von ein paar tagen oder sie hatte ne ganze herde (rudel) da.
     
  17. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    @ jahill,

    wo ist den bitte nun das Problem, mit der Mieterin zu vereinbaren, das a) der Garten kein Hundeklo ist, b) das wenn zwei Parteien gleichzeitig den Garten nutzen wollen ggf beide Parteien ihre Hunde anleinen und c) das wenn es stört das der Hund freilaufend auf Besucher zugeht, das der Hundebesitzer dagegen was macht ?

    Mit einem vernünftigen & netten Gespräch müsste das doch zu Regeln sein.


    Wie oft willst du jetzt den noch hören, das du die Hinterlassenschaften des Hundes nicht akzeptieren musst, gerade wenn andere Mieter den Garten auch nutzen können, dürfen & wollen ? Und wenn die Mieterin hier uneinsichtig ist, dann untersagst du ihr eben ihren Hunden die Benutzung des Gartens.
     
  18. #17 Papabär, 07.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Wollen können die anderen Mieter erst einmal viel - so wie ich das bisher verstanden habe, steht die Gartennutzung aber exclusiv im Mietvertrag der Dachgeschosswohnung. Jede Einschränkung der Mieterrechte wäre dann zumindest ein Grund für eine Mietminderung.

    Meines Erachtens ist das hier eine reine Rechenaufgabe: Nimmt man eine Minderung in Kauf? Dann könnte man sich vlt. besser auch gleich mit der Mieterin auf einen Kompromiss einigen bei dem man ihr mit der Miethöhe "aus Kulanz" entgegenkommt. Oder riskiert man doch lieber eine Klage auf Erfüllung des Vertrages?


    Was nicht so einfach sein dürfte ... immerhin hat ein Vermieter sich auch dann an die mietvertraglichen Vereinbarungen zu halten, wenn der Mieter die Mietsache nicht entsprechend dem Gusto des Vermieters nutzt.
     
  19. #18 wilhelmine, 07.02.2012
    wilhelmine

    wilhelmine Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    aber sie hat doch nur den südlichen teil des gartens gemietet.
    zur not, garten aufteilen und fertig.
     
  20. #19 Papabär, 07.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Oops ... stimmt, hatte ich übersehen. Danke wilhelmine.

    Hier eröffnet sich allerdings die Frage nach der Begrenzung - also wo fängt der südliche Teil an, und wo grenzt dieser an den nördlichen Teil?
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Papabär,

    ich poste es gerne nochmal:
    Das bezieht sich zwar auf Vermietermieterhund kackt und Mieter den das stört, aber das ist meiner Meinung nach umgekehrt Mieterhund kackt und andere Mieter oder Vermieter stört es, genauso anwendbar.

    Sobald andere Mieter oder der Vermieter auch ein Recht haben den Garten zu nutzen, ist Hundekot nicht hinnehmbar und beeinträchtigt die Nutzung gewaltig, was eine Untersagung m.E. rechtfertigt, das die Hunde dann eben nicht mehr den Garten benutzen dürfen.
     
Thema: Hundehaltung und Gartennutzung wird zum Problem bitte um Hilfe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gemeinschaftsgarten hundehaltung

    ,
  2. gartennutzung gewohnheitsrecht

    ,
  3. rechtsprechung hundekot im gemieteten garten

    ,
  4. Mietrecht Hund im gemeinschaftsgarten,
  5. hundehaltung gemeinschaftsgarten,
  6. rasen wird als hundetoilette genutzt,
  7. hund im gemeinschaftsgarten,
  8. gartennutzung hundekot,
  9. gartennutzung hundeklo,
  10. wohnungseigentümer läßt seinen hund im gemeinschaftsgarten kacken,
  11. hund im von mehreren parteien gemieteten garten,
  12. hundekot im gemieteten garten,
  13. nutzung gemeinschaftsgarten,
  14. ärger mit hundekot von den mietern,
  15. gemieteter garten hund,
  16. unterschied gartennutzung und gartenbenutzung,
  17. was tun wenn mieter wohnung mit hundekot ,
  18. hundetoilette im garten mieter,
  19. hund vom mieter scheisst überall hin,
  20. mietrecht gartennutzung gewohnheitsrecht,
  21. gemeinschaftsgarten hunde scheißen,
  22. gartennutzung hunde,
  23. mieter benutzt mehrfamilien garten als hundeklo,
  24. hund im gemieteten Garten geschäft verrichten?,
  25. mietrecht gartennutzung hund
Die Seite wird geladen...

Hundehaltung und Gartennutzung wird zum Problem bitte um Hilfe - Ähnliche Themen

  1. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  2. [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge

    [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge: Hallo, ich bin schon fast verzweifelt. Meine Mutter möchte Ihr Haus verkaufen. Allerdings hat keiner von uns davon Ahnung was für eine...
  3. Problem Handwerker-Mieter

    Problem Handwerker-Mieter: Hallo, ich habe mal wieder ein typisches Handwerker-Problem. Ich musste zu meiner Mieterin einen Klempner schicken, da die Heizung gewartet...
  4. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  5. Bitte um Rat

    Bitte um Rat: Hallo, guten Tag Mein Name ist Maren und ich bitte um Hilfe, bzw. Rat. Mit Vermietungen hatte ich bis vor kurzer Zeit nichts zu tun. Nach dem Tod...