Ich bin Untermieter und soll nachzahlen

Diskutiere Ich bin Untermieter und soll nachzahlen im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo liebe Community, ich wende mich hier ganz bewusst an Vermieter, da sie die Rechtslage in meinem Fall wohl besser einschätzen können als...

  1. Rob2

    Rob2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    ich wende mich hier ganz bewusst an Vermieter, da sie die Rechtslage in meinem Fall wohl besser einschätzen können als andere Mieter. Folgendes Problem: Ich bin vor eineinhalb Jahren bei einer Bekannten zur Untermiete eingezogen. So weit war alles ganz normal, ich zahlte monatlich meine Kaltmiete (150€) sowie 20€ für Gas und Warmwasser und 25€ für die Betriebskosten außer Heizung und Warmwasser.
    Ich erhielt später einen Zettel von meiner Obermieterin, auf dem Stand, dass sich die Abschlagszahlungen von 20 auf 51 Euro erhöht hatten. Ich nahm dies mit meiner Unterschrift zur Kenntnis. Zusätzlich gab sie mir die Rechnung des Strom- und Gaslieferanten. Meine Großmutter, selbst Vermieterin von mehreren Wohnungen, half mir bei der Überprüfung und stellte fest, dass die Erhöhung auf die 51€ monatlich zu viel sei. Denn ich musste ja nicht den Strom sondern eigentlich nur die Heiz- und Warmwasserkosten nachzahlen. Meine Obermieterin behauptet nun ich muss auch für den Strom nachzahlen. Im MIetvertrag wird jedoch der Strom an keiner Stelle erwähnt und ich vermute er gehört zu der 25€ Betriebskostenpauschale nicht aber zu den 20€, die auf 51€ erhöht wurden, denn die waren ja nur für Warmwasser- und Heizkosten.
    Ich habe keine genaue Abrechnung der Betriebskosten von ihr bekommen sondern nur diesen Zettel und die Rechnung des Energielieferanten. Nun möchte ihr Vater Klage gegen mich erheben, sollte ich nicht bis Ende dieser Woche einen Anteil meiner angebnlichen Schulden zahlen.
    Ich würde mich sehr über schnelle Antworten freuen. Im Anschluss der relevante Auszug aus meinem Mietvertrag.

    Code:
    [b]5. Betriebskosten[/b]
    
    5.1 Zusätzlich zur Miete trägt der Mieter die für das Haus nach Anlage 3 zu §27 der II. Berechnungsverordnung anfallenden Betriebskosten.
    
    Ist eine Betriebskostenpauschale vereinbart, bleiben Erhöhungen oder Ermäßigungen gemäß § 560 BGB vorbehalten.
    
    Sind Betriebskostenvorauszahlungen vereinbart, kann jede Vertragspartei nach einer Abrechnung eine Anpassung auf angemessene Höhe (§ 560 Abs. 4 BGB) vornehmen.
    
    Auf die Betriebskosten (außer Heizung und Warmwasser) leistet der Mieter eine monatliche Pauschale in Höhe von 25,00 EUR.
    
    5.2 Die für Heizung und Warmwasser entstehenden Kosten werden wie folgt umgelegt:
    
    - nach dem durch die Erfassungsgeräte ausgewiesenen Verbrauch: 50%;
    Auf die für Heizung und Warmwasser entstehenden Kosten leistet der Mieter eine monatliche Vorauszahlung in Höhe von 20,00 EUR. Nach dem tatsächlichen Verbrauch werden die Kosten nach einem Abrechnungsjahr verrechnet. 
    
    5.5 Die Betriebskosten (außer Heizung und Warmwasser) werden, soweit der Verbrauch erfasst wird, nach dem Verbrauch umgelegt. Im Übrigen werden sie, soweit nichts anderes vereinbart wurde, nach dem Anteil der Wohnfläche umgelegt (§ 556a BGB)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du denn einen eigenen Stromzähler? Wenn nicht dann sollte ein im Mietvertrag ein geeigneter Verteilschlüssel vereinbart sein. Ist auch das nicht der Fall dann gilt das Gesetz.

    Voraussetzung für eine Betriebskostenforderung ist natürlich eine Abrechnung über diese. Dies kann auch ein formloser Zettel sein, so fern er alle gesetzlich vorgeschriebenen Angaben enthält.

    Genau so verhält es sich natürlich mit den übrigen Betriebskosten und den Heiz- und Warmwasserkosten.
     
  4. Rob2

    Rob2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe keinen eigenen Stromzähler, wir haben in unserer Wohnung einen gemeinsam.
    Eine direkte Abrechnung gab es nicht, ich habe wie gesagt nur die Rechnung des Energielieferanten bekommen.
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Keine weitere Fragen Euer Ehren. Klage abgewiesen ...
     
Thema: Ich bin Untermieter und soll nachzahlen
Die Seite wird geladen...

Ich bin Untermieter und soll nachzahlen - Ähnliche Themen

  1. Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.

    Untermieter wurde gekündigt und weigert sich zu zahlen.: Hallo, ich habe ein konkretes Problem und benötige dringend Rat. seit Januar habe ich ein Zimmer in meiner Wohnung untervermietet. Bis März lief...
  2. Zahlungsunfähigkeit Untermieter

    Zahlungsunfähigkeit Untermieter: Moin moin zusammen, ich brauche Rat bei folgendem Problem: Da ich zur Zeit als Student im Auslandssemester bin (März - Juli), habe ich mein...
  3. Grundsteuer Nachzahlung rechtens?

    Grundsteuer Nachzahlung rechtens?: Hallo, unser ehemaliger Vermieter ( Hat im Sommer 2016 die Wohnung an jemanden Verkauft in der wir wohnen ) möchte nun eine Nachzahlung der...
  4. Mahnung wg. NK-Nachzahlung - Mahngebühr rechtens?

    Mahnung wg. NK-Nachzahlung - Mahngebühr rechtens?: Hallo Leute, Ich habe zum 31.12. die NK-Abrechnung in die Briefkästen geworfen, also fristgerecht, und natürlich gab es in einigen Fällen auch...
  5. Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?

    Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?: Hallo Wir haben eine Mieterin die Schuldet uns seit 2013 über 2100 Euro an Nebenkosten. 2015 haben wir ihr verklagt leider ist bei ihr nicht zu...