Ich gebe auf!

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von pablo, 28.07.2011.

  1. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Vermietergemeinde,

    ich gebe auf , hört sich zwar krass an und auch hilflos und traurig usw....., aber seit ich diese Entscheidung getroffen habe: GEHT ES MIR SEHR GUT!!!!

    Ich habe vor 7 Jahren 2 Häuser überraschend geerbt . Eines war schon vermietet. Ein uraltes Haus , das teilweise renoviert ist ( neue Fenster). Die Mieter ( ich hatte schon öfters mal berichtet über die Mieterin und ihren Sohn der Untermieter ist, die beide sehr wenig Miete zahlen - 300,- € für ein 9 Zimmer Häusle- und mir ständig drohen, mich anzeigen, beschimpfen usw.....)
    Trotz Anwalt, den ich mir dann nahm ( von Haus und Grund) bekam ich diese Mieter nicht raus und sie hörten auch nicht auf mich ständigt böswillig anzumachen. Der Sohn ist Messi, verwüstet die Halbe Wohnung, .... Miete zahlt das amt...
    Gut und nun droht er mir - wieder einmal - mit der Bauschutzbehörde.
    Keine Ahnung was er eigentlich will, normale Gespräche sind nicht möglich , er ist wirklich schwer gestört.
    So, und um dem ganzen Zirkus nun ein Ende zu bereiten , habe ich beschlossen, ich möchte das Haus nicht mehr vermieten. Die anstehenden Renovierungskosten( Kanalrohre erneuern, Fußböden , Fundament, Elektrik, Dach dämmen, Außenfassade, usw.... ach ja Heizung komplett einbauen, bisher Ölöfen...) übersteigen meine Finanzen weit! und ich bin nicht bereit über 60.000 € Kredit aufzunehmen, wegen solchen Mietern, die ich kaum rauskriege.
    Ich möchte auch keinen Eigenbedarf anmelden und meine Töchter in dieses schreckliche Haus ziehen lassen...
    Da ich eine PV Anlage auf dem Dach habe, würden hier ja noch Einnahmen reinkommen.
    Und nun meine Fragen:
    1. Kann ich den Mietern kündigen, weil ich das Haus nicht mehr renovieren kann und deshalb nicht mehr zum Bewohnen vermiete?
    2. Wie nennt sich so eine Kündigung? und wie sollte ich vorgehen.
    Selbstverständlich gehe ich das ganze mit einem Anwalt durch , ich habe aber erst in 4 Wochen einen Termin und will mich schon mal vorab informieren.
    Gruß pablo
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 28.07.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Pablo,

    irgendwie finde ich Deine Aussage merkwürdig - um nicht zu sagen widersprüchlich. Einerseits beschwerst Du Dich über die nervigen Mieter, andererseits willst Du aber auch nicht, daß Deine Tochter
    einzieht.

    Ich denke, eine Kündigung der Mieter wird nur über Eigenbedarf funktionieren ... wenn Du das Haus dann aber nicht zu besagtem Zweck verwendest, kann das evtl. auch nach hinten los gehen.

    Hast Du einfach mal eine Mieterhöhung in Betracht gezogen? Vielleicht ziehen die Mieter dann ja auch von alleine aus.
     
  4. #3 Unregistriert, 28.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    und wie wär's, wenn du dich selbstg an die "bauschutzbehörde" wendest?
    wenn du's richtig angehst tun die dir vielleicht den gefallen und erklären das haus tatsächlich für unbewohnbar - dann MÜSSEN deine ungeliebten mieter ausziehen...
     
  5. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo papabär,

    ja das alte Haus ist wirklich schrecklich - meiner Meinung nach; es hat alte Bruchsteinmauern, die Elektrik gehört Renoviert und alles was ich eh schon genannt habe... die Mieter die drin sind zahlen eben wirklich sehr wenig Miete, und ich hab auch nie erhöht, eben weil das Haus ja alt ist.
    Ich persönlich könnte nicht wohnen in so einem alten Gemäuer; und auch meine Töchter ziehen es vor nicht dort zu wohnen.Auch die absolute Dorflage ist für die junge Generation ein Grund dagegen.

    Ich lasse immer wieder alles was bemängelt wird reparieren, aber jetzt befürchte ich steht was größeres an:
    die Abflußkanäle sind uralt und fast dicht.
    und da ich von dem bescheuerten Messi Untermieter ständig beschimpft, geärgert und angezeigt werde; finde ich es rentiert sich nicht, diesen ständigen Ärger und auch die ständigen Rep- für 300 € im Monat Mieteinnahmen.

    Weiß jemand wie das geht? Kündigen weil das Haus nicht mehr zu reparieren ist,bzw. zu große summen auf mich zukommen? Ich möchte das Haus dann leerstehen lassen oder evtl. als Lagerraum vermieten.


    Hallo Unregistriert,
    ja genau das hätte ich mir so gedacht.

    bräuchte aber noch genauere Infos
    Gruß pablo
     
  6. #5 Papabär, 28.07.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Naja, aber muss der Vermieter dann nicht einen Ersatz stellen? Ich würd´ solche Maßnahmen vorab mit dem Rechtsanwalt durchsprechen.
     
  7. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ja ich hab auch schon nen Termin mit dem Anwalt in 4 Wochen und werd das dann mit ihm durchsprechen.
    ohje- das hört sich aber nicht gut an, wenn ich einen Ersatz suchen müßte!!!
    Diese Mieter nimmt freiwillig niemand, die sind bekannt als absolut asslige bösartige Personen!
    Aber das kann doch dann auch nicht sein, dass ich für diese "geerbten" Mieter verantwortlich bin! ODER???
    gruß pablo
     
  8. #7 Ingerose, 28.07.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe auf

    pablo ich kann Sie verstehen. Nein es lohnt nicht gutes Geld dem schlechten Geld hinterher zu werfen.
    Ich habe mal gelesen, dass man Mietern auch wegen Unwirtschaftlichkeit kündigen kann. Kein Vermieter muss sich verschulden, nur damit Mieter billigst wohnen können. Kündigung wegen Unwirtschaftlichkeit ist somit möglich
     
  9. #8 Ingerose, 28.07.2011
    Ingerose

    Ingerose Gesperrt

    Dabei seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Kündigung wegen Unwirtschaftlichkeit

    Bitte mit dem Rechtsanwalt reden über eine Kündigung wegen Unwirtschaftlichkeit.
    Anmerken möchte ich noch, wenn die Miete vom Amt kommt, und das Haus renoviert wäre, somit könnten diese Mieter sich das Haus finanziell nicht leisten, da dies vom Amt nicht bezahlt würde. Eine gute Wohnung bzw gutes Haus ist teuer und das Amt zahlt nur sehr wenig. Bei einem derart geringen Mietpreis für 9 Zimmern, da kann man auch keine Vila erwarten.
     
  10. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Danke Ingerose;

    so denke ich auch und ich hoffe dass auch das Recht auf meiner Seite ist!!
    gruß pablo
     
  11. #10 Papabär, 29.07.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also von einer Kündigung wegen Unwirtschaftlichkeit habe ich (glaub´ ich) noch nie etwas gehört ... mein BGB scheinbar auch noch nicht.

    Könnte mir hierzu jemand bitte mal eine Rechtsgrundlage nennen? :unsicher034:
     
  12. #11 Unregistriert, 29.07.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

  13. #12 Papabär, 29.07.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ah, Danke.

    Hätte nicht gedacht, wie viel Erläuterung man aus dem bisschen Gesetztestext holen kann. Ach ... übrigens

    So etwas in dieser Richtung hatte ich gerade vermutet, da dem Eigentümer das Recht zur Mieterhöhung ja nicht verwehrt ist ... und mit etwas Glück ziehen die Mieter dann ohnehin aus.
     
  14. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte eigentlich Bedenken wegen Mieterhöhung, weil ja das Haus recht alt ist. und Mieterhöhung ist ja doch nicht so einfach durchzusetzen.
    Ich bin mal gespannt, was sich in den nächsten Monaten tut.
    Anwaltstermin in 1 Monat; inzwischen habe ich schon wieder einen Anruf erhalten: WC schon wieder verstopft, obwohl ich mittlerweile ja ca. 1100,- € investiert habe um: den Kanal und sämtliche Abwasserrohre durchspülen zu lassen; dann mit Kamera den Grund der Verstopfung ausfindig machen ließ: uralte Rohre, halten evtl. noch 2 - 3 Jahre... dann müßt ich eben diese aufwendige Renovierung machen lassen, und das möchte ich auf keinen Fall!! Außerdem neues WC einbauen ließ - beim Messi - !!!! - weils alte dicht war. und da dann eben Mehrkosten hatte: weil der Handwerker wegen Verdreckung ( Urin) des Badezimmers Kleiderwechsel und Werkzeugreinigung in Rechnung stellte......ich sagte zum Messi Untermieter und der Mieterin: ihr müßt putzen, so geht das doch nicht!!!!
    daraufhin sagte Messi: und wenn nicht? was willst dann machen? wennst mi rausschmeißt kommt SAt 1!!!

    ich spekuliere ob ich dann evtl. die Räume als Lagerräume vermiete. wär doch auch was.
    Aber wie gesagt: Hauptanliegen ist, ERSTMAL die Mieter rauskriegen.
    Für jegliche Tips bin ich dankbar.
    gruß pabo
     
  15. #14 Soontir, 01.08.2011
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    So wie du den Untermieter und das Objekt beschreibst, wird hier die Sorgfaltspflicht verletzt.

    Daher käme vielleicht eine Kündigung nach §543, Abs. 2 Satz 2 in Betracht.

    § 543 Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund

    (2) 1Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

    2. der Mieter die Rechte des Vermieters dadurch in erheblichem Maße verletzt, dass er die Mietsache durch Vernachlässigung der ihm obliegenden Sorgfalt erheblich gefährdet oder sie unbefugt einem Dritten überlässt oder

    Darüber solltest du mal mit Deinem Anwalt reden.

    UNd wegen der Drohung Sat 1 würd ich mir keine Sorgen machen.
     
  16. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich werde die ganzen Gründe mit meinem Anwalt besprechen.
    Aber weiß jemand was genaueres welchen Kündigungsgrund ich angeben kann , wenn die Mietsache wegen fehlender finanzieller >Mittel nicht mehr renoviert werden kann, will ,soll ?
    nochmals in Kürze:

    altes Haus mit Bruchsteinmauern und neuen Fenstern, ( mit Mietern geerbt; Mieter sind jetzt insgesamt 10 Jhre drin)
    renoviert gehört:
    Kanalrohre kaputt, = aufgraben , erneuern lassen
    gesamte Elektrik veraltet = erneuern
    Dach nicht gedämmt, nur dachziegel daraauf
    Böden, uralt, vermute kein richtiges Fundament, man könnte sich rausgraben.....
    Schneefanggitter anbringen lassen,
    Wände neu verputzen,
    usw.

    Diesen Kosten müsste ich mir von einer Bank leihen....
    Die Mieteinnahmen betragen netto 315,- €,
    außerdem müßte ich noch einen Winterdienst engagieren, da die Mieter nicht mehr Schneeräumen wollen, und es leider nicht im MV vermerkt ist.(ps: ich habe das Haus, die Mieter , den MV und auch das plötzlich Vermieter sein , geerbt.)

    wenn ich nu das Geld aufnehme ( 70.000,-€ ???)
    dann zahl ich mein Leben lang ab und habe fast keine Einnahmen,.
    das ist für mich nicht rentabel.
    Bin für jegliche Tips dankbar.
    gruß pablo

    lieber würde ich das Haus erstml leerstehen lassen, evtl. als Lagerraum vermieten oder in einigen Jahren evtl. renovieren oder verkaufen oder weitervererben...
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    339
    Wieso? kannste doch auch selbst machen.
    Ich kenne Deine handwerklichen Fähigkeiten nun mal nicht. Als ich ein defizitäres Haus übernahm, war ich über ein Jahr täglich dort im Blaumann malochen. Nebenbei sieben Gerichtsverfahren, alle gewonnen, aber trotzdem einen nicht realisiebaren Titel über 12TDM.
    Heute ist das inzwischen über 100 Jahre alte Haus recht ordentlich in Schuss und profitabel vermietet. *dreimalaufholzklopf*
     
  18. #17 Papabär, 05.08.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Musst Du denn - falls das Haus leer wäre - keinen Winterdienst gewährleisten?

    Ich glaube eher, daß es dem Straßenreinigungsgesetz auch bei Euch ziemlich Wurscht ist ob das Haus bewohnt ist oder nicht.
     
  19. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    leider sind meine handwerklichen Fähigkeiten sehr begrenzt, so dass ich für jede Kleinigkeit nen Handwerker brauche!
    und ja den Winterdienst müßte ich so und so übernehmen; das wird schwierig, da das Mietshaus 12 km von meiner Wohnung entfernt ist und ich außerdem berufstätig bin.
    und vermutlich entstehen Kosten wegen Versicherung u Heizung,
    aber dafür habe ich keine Mieter mehr, die mich ständig nerven und mich mit Anwalt beschäftigen; ( wie gesagt es sind teilweise Messi Mieter , der Sohn der Mieterin.
    und wenn ich nun z.B. den Kanal renoviere, heißt das zwar, es funktioniert wieder; aber die Einnahmen der Miete würden wohl 3 Jahre brauchen um die Kosten zu decken. und dann noch der ständige Ärger mit den Mietern usw.
    es hört ja nicht auf, in dem alten Haus finden sie immer was! und darum überlege ich das ganze nur noch als unbewohnbaren Lagerraum zu vermieten.
    gruß pablo
     
  20. T.M

    T.M Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal mein Beileid zur Situation. Ansonsten kann ich dem hier nur zustimmen. Probleme gibt es allerdings, falls der Messi eben wirklich einer ist (nicht nur unordentlich, sondern krankhaft). Dann bekommst du ihn über die Sorgfaltspflicht nicht raus, weil er eben nicht anders "kann".

    Möglichkeiten wären aber da. An folgende Stellen kannst du dich bei einem wirklich krankhaften Messi wenden:

    1. Gesundheitsamt: Schließlich musst du dir ja "Sorgen" um die Mieter bei entsprechenden Verhältnissen machen.

    2. Sozialer Dienst: Auch diese kennen sich mit Messis und den Möglichkeiten aus.

    3. Amtsartzt/sonstiger Arzt: Sollte der Untermieter wirklich völlig am Rad drehen und dies auch absolut offensichtlich sein, kannst du einen Amtsarzt hinzuziehen. Dieser kann bei entsprechender Feststellung den Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik empfehlen.

    Sollte die ganze Geschichte nicht krankhaft sein, so schnell wie möglich fristlose UND GLEICHZEITIG ordentliche Kündigung einleiten, so dass bei Ablehnung der fristlosen, was durchaus wegen Kleinigkeiten geschehen kann, wenigstens keine Zeit für die ordentliche Kündigung verloren geht. Ich gehe davon aus, dass du die Mieter bereits zwei mal abgemahnt hast.
     
  21. pablo

    pablo Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    ernüchternder anwaltsbesuch

    Hallo Vermietergemeinde,

    so nun war ich beim Anwalt und habe die Möglichkeit mit - Haus nicht mehr vermieten wollen, weil Reparaturkosten ins unendliche steigen - durchsprechen wollen, da hat mir der Anwalt gesagt: geht nicht, komme ich nicht durch.
    Seiner Meinung nach gibts für meine unglückliche _Situation folgende Möglichkeiten:
    - Haus verkaufen ( wohlgemerkt: mit diesen Mietern, der neue Besitzer kann ja dann Eigenbedarf anmelden.
    - Eigenbedarf anmelden ( könnte zwar meinen Sohn und Freundin überreden,... aber eigentlich kann ichs mir nicht vorstellen, dass sie wirklich da wohnen. - könnten sie auch so tun als ob???)
    -Haus abreißen

    Was meint ihr? Was würdet Ihr tun?

    Gruß pablo
     
Thema: Ich gebe auf!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. entmieten tipps

    ,
  2. kündigung wegen unwirtschaftlichkeit

    ,
  3. haus unbewohnbar erklären

    ,
  4. messie wohnung kündigen,
  5. kündigung mietvertrag unwirtschaftlichkeit,
  6. kanalrohre erneuern,
  7. sorgfaltspflicht mieter,
  8. kanalrohr erneuern kosten,
  9. wohnung elektrik erneuern kosten,
  10. abwasserrohr erneuern kosten,
  11. fundament erneuern kosten,
  12. neuen vermieter überreden modernisierung,
  13. messie forum vermieter,
  14. messi vermieterforum,
  15. wie lange gebraucht sanierung wohnung messi,
  16. altes haus leerstehen lassen,
  17. tipps zum entmieten,
  18. abwasserrohre erneuern kosten,
  19. messi wohnung geerbt,
  20. Mietkündigung wegen unwirtschaftlichkeit,
  21. haus fundament erneuern,
  22. fundament erneuern,
  23. messie kündigen,
  24. unwirtschaftlichkeit kündigung,
  25. kann ein messie gekündigt werden
Die Seite wird geladen...

Ich gebe auf! - Ähnliche Themen

  1. Ehemaliger Besitzer bzw. Pächter geben den Schlüssel nicht raus

    Ehemaliger Besitzer bzw. Pächter geben den Schlüssel nicht raus: Hallo, ich habe vor einigen Wochen ein Haus mit einer ehemaligen Kneipe ersteigert. Alle Zahlungen sind an das Amtsgericht bzw. Finanzamt...
  2. Welche Informationen muss ein Vermieter einem Mieter über sich / die Mietsache geben?

    Welche Informationen muss ein Vermieter einem Mieter über sich / die Mietsache geben?: Kann ein Dritter ohne Nennung des Vermieternamens einen Mietvertrag mit einem Mieter für den Vermieter abschließen? Muss einem...
  3. Wohngebäudeversicherung ohne Wasser - kein Versicherer will Schutz geben. Was tun?

    Wohngebäudeversicherung ohne Wasser - kein Versicherer will Schutz geben. Was tun?: Guten Tag an alle Leser, in 02.2012 hat unsere Versicherung die Wohngebäudeversicherung gekündigt, da wir in fünf Jahren vier WASSERschäden...
  4. ETW: Welche Kosten kann ich an Mieter weiter geben?

    ETW: Welche Kosten kann ich an Mieter weiter geben?: Moin zusammen, laut Wirtschaftsplan kommen auf mich pro Jahr folgende Kosten zu: Verwaltung: 150 Schornsteinfeger: 30 Reparatur/Rücklage:...