Ich habe mal wieder in die Schei... gelangt

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Mein-Haus, 12.04.2013.

  1. #1 Mein-Haus, 12.04.2013
    Mein-Haus

    Mein-Haus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Forumaner

    Ich habe mal wieder so richtig "Glück" mit einem neuen Mieter. Bei der Wohnungsbesichtigung hat er das blaue vom Himmel erzählt und so schön das ich das auch noch glaubte. Mitte Februar Mietvertrag unterschrieben und jetzt gehts los.

    Für den 1/2 Februar war nur die 1/2 NK. zu bezahlen, Miete keine vereinbart. Bezahlt wurde 0;-€
    Am März Miete und Kaution vereinbart laut Mietvertrag, Zahlung = 0;-€. Mehrfache Ansprache wegen der Miete und da kommen die tollsten Ausreden die ich je gehört habe. Schule abgebrochen, kein Waisengeld mehr, jetzt arbeite ich bei einer Leiharbeiterfirma.
    1 Woche später Nachfrage Miete: Habe kein Geld, keine Arbeit fristlose Kündigung.
    Zwischendurch immerwieder nachgefragt was mit der Miete ist.
    Anfang April Nächste Miete fällig. Nachgefragt was ist mit der Miete? Antwort ich bin bemüht Geld zu verdienen. Es gibt eine Diskussion bei der sich herrausstellt das die ganze Vorgeschichte zum erlangen der Wohnung eine Lüge ist. Weiterhin ist der Mieter nicht bemüht sich nach dem Meldegesetz umzumelden, was bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geschehen ist,
    Ich habe jetzt dem Mieter über Gericht fristlos gekündigt.
    Frage an die Fachleute: kann ich einfach nach der Räumungfrist bis Ende April die Wohnung zu machen. (In der Wohnung ist eh nichts) oder ist dieser Mieter noch länger in der Wohnung.

    Fakt ist das der Mieter grundsätzlich keine Miete zahlen will und was sehr auffällig ist das er jeden Kontakt mit der Behörde, ob Arbeitsamt, Gemeinde, oder sonstige Behörde scheut, welche ihm die Möglichkeiten gibt um Wohngeld oder andere Zuschüsse zu bekommen. Auch eine Mithilfe von meiner Seite um Wohngeldzuschuß zu beantragen wurde abgelehnt.

    Wirtschaftlich werde ich das überstehen aber der Ärger ist da. Wenn jemand einen guten Tipp hat was noch rechtens ist um solche Mieter loszuwerden, würde ich mich freuen.

    Nur als Ergänzung. Dieser Mieter ist 23 Jahre alt
    :113:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    das kann durchaus wahr sein. Ich kenn die Regelung da zwar nicht genau, aber ich meine sowas schon mal gehört zu haben. Könnte sogar sein, das es ausreichend wäre sich nur Arbeitssuchend zu melden um wieder an die Rente zu kommen. Meines Wissens gibt es diese ja solange wie man in der Ausbildung ist und max bis zum 27 (?) Lebensalter.

    Also einmal könntest du Kündigen, wegen dem Mietrückstand der ja jetzt sicherlich mehr als 2 MM beträgt und als zweites meine ich zu Wissen, das Lügen um eine Wohnung zu bekommen, auch ein Kündigungsgrund seinen kann.

    Meines Wissens gibt es da sogar eine Pflicht sich innerhalb von x Tagen/Wochen umzumelden.

    Besser wäre es natürlich noch einen ordentlichen Kündigungsgrund zu finden, da die fristliose "geheilt" werden kann, indem er die Mietschulden bezahlt.

    Wenn du die Wohnung dem Mieter "übergeben" hast, dann ist der Mieter jetzt erstmal Besitzer und zwar solange bis er sie dir wieder übergibt oder per Gerichtsvollzieher.

    Ohne Mindesteinkommen gibt es auch kein Wohngeld. Zumal Wohngeld nur ein Zuschuß darstellt, wenn`s knappt nicht reicht. Ich denke, das dein Mieter eher Alg2 beantragen müsste, falls er sich bis Dato keinen Alg1 Anspruch erworben hat. Bei Alg2 kann es aber Probleme geben, da er U25 ist und man da nicht einfach irgendwo hinziehen kann wie man will. Hier wäre aber die Vorgeschichte evtl entscheidend, ob Alg2 ihm im vollen Umfang zustehen würde. Theoretisch könnte das JC dann auch die Schulden übernehmem, falls die Wohnung dadurch zu "retten" wäre. Voraussetzung hierzu wäre allerdings, das der gute Mann mal zum Amt geht und sich da erkundigt.

    Hmm ? Da man mit deinem Mieter ja nicht reden kann bzw nur angelogen wird, bringt das wohl eher nicht soviel. Da bleibt dann m.E. nur der offizielle Weg a`la Kündigung und später dann die Mietschulden eintreiben a`la Mahnbescheid.
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Hallo Mein-Haus,

    "Mitte Februar Mietvertrag unterschrieben und jetzt gehts los.
    Für den 1/2 Februar war nur die 1/2 NK. zu bezahlen, Miete keine vereinbart. Bezahlt wurde 0;-€
    Am März Miete und Kaution vereinbart laut Mietvertrag, Zahlung = 0;-€."
    - Dass Du alles falsch gemacht hast, was man falsch machen kann, mag jetzt arrogant und wenig hilfreich klingen, ist aber so.:sauer016:

    "Es gibt eine Diskussion bei der sich herrausstellt das die ganze Vorgeschichte zum erlangen der Wohnung eine Lüge ist."
    - Ob hier evtl. der Tatbestand des Betrugs (§ 263 StGB) zutrifft, vermag ich nicht zu beurteilen.

    "Weiterhin ist der Mieter nicht bemüht sich nach dem Meldegesetz umzumelden, was bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geschehen ist,"
    - Hier wäre die Behörde gefordert.

    "Ich habe jetzt dem Mieter über Gericht fristlos gekündigt."
    - Bitte erkläre das doch einmal.

    "kann ich einfach nach der Räumungfrist bis Ende April die Wohnung zu machen. (In der Wohnung ist eh nichts) oder ist dieser Mieter noch länger in der Wohnung."
    - NEIN!! Das wäre illegal. Kannst Du garnicht, bestenfalls der GV mit einem rechtsgültigen Urteil, welches noch sehr lange auf sich warten lassen kann. - Tut mir leid.
     
  5. #4 Pharao, 12.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Berny,

    ist das "richtige" Zitieren so schwer ?

    Ich glaube das dies nicht unter Betrug fällt, sondern unter arglistische Täuschung (§123 BGB).


    Die Behörde kann nur eingreifen, wenn sie Kenntnis davon erlangt ;)
     
  6. #5 Mein-Haus, 12.04.2013
    Mein-Haus

    Mein-Haus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Fristlose Kündigung mit den Gründen Mietrückstand und Kautionsrückstand. Auftrag der Zustellung durch den Gerichtsvollzieher.

    die wird jetzt auch aktiv.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    ... und ich dachte schon, dass Du eine Hilfestellung für den TO parat hättest...
     
  8. #7 Papabär, 12.04.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Kautionsrückstand ist (noch) kein zulässiger Kündigungsgrund. Der Gerichtsvollzieher prüft den Inhalt des Schreibens nicht auf formelle Fehler.

    Alles - naja, fast alles - falsch gemacht ... hat Berny ja bereits geschreibselt.

    Einmietbetrug könnte hier in der Tat vorliegen ... zumindest wenn man beweisen könnte, dass der Mieter von vorneherein nicht vor hatte, Miete zu bezahlen. Aber ...

    ... ob nun Betrug oder nicht - davon bekommt man weder einen Cent mehr, noch den Mieter raus.

    Der Vorgang sollte schnellstmöglich einem Fachanwalt übergeben werden.
     
  9. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Meter zahlt nicht

    we ich lese ist der Mieter nicht polizeilich bzw beim Einwohnermeldeamt nicht angemeldet. Inder Wohnung ist auch nichts.Also ist er nicht eingezogen. Ich würde den gar nicht einziehen lassen . Türschloss auswechseln. Somit erpart man sich Rämungsklage und Zwangsräumung. Dieser Vorschlag ist vielleicht nihtrechtssicher. Aber er hat sich nicht beim Amt angemeldet, ist nicht eingezogen und zahlt nicht. Also lässt man den nichtmehr rein, würde ich so machen
     
  10. #9 Mein-Haus, 12.04.2013
    Mein-Haus

    Mein-Haus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    was kann der Fachanwalt schneller erreichen. Das der säumige Mieter schneller auszieht. Das einzige was der Fachanwalt macht ist dem Mieter kündigen und dann warten wir ab ob der Herr Mieter gewillt ist auszuziehen. Wenn nicht,dann ein Brief vom Fachanwalt ans Gericht mit der Bitte eine Räumungsklage zu erzwingen. Oder sehe ich jetzt etwas falsch. Aber bitte das Ganze mit Samthandschuhen das es nicht weh tut.
    Fakt ist doch der, das der Mieter bis zum heutigen Tag in keinster Weise gewillt war auch nur 1 Cent Miete zu bezahlen und somit vorsätzlichen Mietbetrug und Vertragsbruch begeht.
    (Ich muss dazu sagen das mich so ein Verhalten schon etwas nervt, aber in den letzten 10 Jahren hatte ich keine Mietausfälle und keine säumigen Mieter. Zu Glück.)
     
  11. Gast2

    Gast2 Gast

    Mieter zahlt nicht

    Dann kann es ja gut sein, dass er sich nicht beim Einwohnermeldamt auf diese Wohnung angemeldet hat.
    Er hat sich nicht angemeldet also wohnt er nicht da. Somit soll er sich dort auch nicht aufhalten. Vielleicht ist er auch Polizei bekannt. Gegen so einen müsste man doch ankommen können, ohne dass man jede M enge Geld zum Rechtsanwalt und Gericht trägt. Wenn dieser Mieter die Polizei ruft, dann sagt man der Mietvertrag ist gekündigt und er wohnt nicht da. Die Polizei ruft beimEinwohnermeldeamt an und tatsächlich wohnt er nicht da, denn er ist ja nicht gemeldet. Dem würde ich sagen dass er verschwinden soll. Keineswegs würde ich ihn darauf aufmerksam machen, dass er nicht angemeldet is, sonst rennt der los zum Einwohnermeldeamt. Wie schaut es aus mit dem Strom, läuft der auf seinen Namen. Zumeist verschwinden diese, wenn kein Strom mehr vorhanden ist. Kann man für diese Wohnung still und leise die Panzersicherung raus drehen, und nichts davon wissen. Wenn dann neue beschafft wird, dann fehlt die wieder.
    Wasser ar man solche nicht abstellen, da holen die gleich die Polizei
     
  12. #11 Pharao, 12.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Sorry, aber das ist Käse ! Nur weil man sich nicht beim Einwohnermeldeamt an- bzw umgemeldet hat, kann man trotzdem schon Besitzer der Wohnung sein.

    Wenn du was von Kündigung sagst, dann bestätigst du ja ggf. nur, das der Mieter das angemietet hat und solange er die Mietsache nicht zurück gibt, bleibt er weiterhin erstmal Besitzer.
     
  13. #12 Papabär, 12.04.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Wenn diese Freude sich darin äußert, dass die Antworten ungläubig abgetan werden, dann spiele ich in dieser Runde nicht mehr mit.

    Die Tatsache, dass dem Mieter die Wohnung ohne einen einzigen Cent Kaution übergeben wurde, deutet doch auf entsprechende Unkenntnis der Rechtslage hin. Und da ein Forum nun ganz bestimmt nicht dafür geeignet ist, einen Räumungsprozess als juristische Beratungsinstanz zu begleiten, wünsche ich viel Spaß mit den diversen Fallstricken! :sauer022:
     
  14. #13 Mein-Haus, 12.04.2013
    Mein-Haus

    Mein-Haus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Wie und wo Rechtslage??? Irgendwie doch eine extreme Schieflage zu Gunsten von Mieter die genau wissen was sie dürfen und was nicht und dann noch Recht bekommen wenn die sich Unrechtmäßig verhalten (dürfen)
     
  15. #14 lostcontrol, 12.04.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wenn du keine miete vereinbart hast, warum wunderst du dich dann darüber dass du keine bekommst?

    wie hast du das denn gemacht, sowas erst nachträglich zu vereinbaren? da hatte er doch schon einen mietvertrag nach dem er keine miete bezahen musste? und anscheinend auch keine kaution?

    das sind keine ausreden, höchstens erklärungen.
    ändert aber nichts, auch leiharbeitsfirmen bezahlen ihre mitarbeiter, wenn auch meist schlecht.

    theoretisch muss er sich auch garnicht ummelden - sofern er einen anderen wohnsitz hat und der als erstwohnsitz gilt.

    nein, kannst du nicht.

    wenn ich sowas höre keimt in mir der verdacht dass der mensch guten grund hat sich nicht bei den behörden zu melden...

    aber nur wenn du auch wirklich deinen lebensmittelpunkt wechselst - wenn du dir 'ne zweitwohnung zulegst musst du dich dort nicht anmelden.

    kommt drauf an ob der mensch 'ne abgeschlossene ausbildung hat oder nicht.

    wo steht das? da steht doch nur dass er sich in der neuen wohnung nicht angemeldet hat. muss er auch nicht unbedingt, das kommt auf die sachlagen an.

    nur weil man nicht einzieht heisst das noch lange nicht, dass der mietvertrag deswegen ungültig wäre.
    ich kann mir auch 'ne wohnung in hamburg mieten und dort nie einziehen - vielleicht weil was dazwischengekommen ist, vielleicht weil ich noch keine möbel für die wohnung habe, vielleicht weil's mir nur darum ging mir dort was zu reservieren und ich mir das erlauben kann die wohnung leerstehen zu lassen. dem vermieter hat das egal zu sein was ich mit der wohnung anstelle, so lange ich meinen pflichten aus dem mietvertrag nachkomme.

    so ein quatsch.
    ich bin in meiner hamburger wohnung auch nicht angemeldet sondern hier, in meinem hauptwohnsitz.
    ich darf mich trotzdem jederzeit in meiner hamburger wohnung aufhalten - auch wenn da kein einziges möbel drin steht oder sonst was.

    das besagt aber - wie bereits erwähnt - absolut nichts. drum wird die polizei das so auch nicht machen.

    es würde nichts ändern wenn er sich jetzt noch anmeldet.
     
  16. #15 Pharao, 12.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    du siehst das falsch. Klar ist der Mieter erstmal besser geschützt als der Vermieter, gerade wenn der Mieter seinen vertraglichen Teil vom Mietvertrag nicht einhält.

    Trotzdem musst du den offiziellen Weg gehen mit Kündigen und dann ggf. die Mietschulden einklagen. Das du irgendwann das noch auszustehende Geld erhalten wirst, da bin ich mir ziehmlich sicher. Die Frage ist nur wann ? Der Mieter tut sich durch nicht Zahlen sicherlich auch keinen wirklichen Gefallen, denn irgendwann muss er ggf. die eidesstattliche Erklärung deswegen mal abgeben und da er ja noch sehr jung ist, wird er sicherlich irgendwann auch mal was pfändbares haben, sodass auf lange sicht du wieder zu deinem Geld kommen wirst.

    Und bei der nächsten Vermietung überprüfst du deine Mietinteressenten besser. D.h. lass dir also ggf Gehaltsnachweise, Arbeitsvertrag, ect zeigen und besteh ggf. auch auf eine Schufaauskunft.

    Seit wann muss man Zeitwohnungen nicht mehr melden ? Ich dachte auch diese sind Meldepflichtig wegen der s.g. Zweitwohnungssteuer .....

    Naja, unwahrscheinlich würde ich jetzt mal sagen, aber wie ich schon schrieb "Hier wäre aber die Vorgeschichte evtl entscheidend, ob Alg2 ihm im vollen Umfang zustehen würde."
     
  17. #16 lostcontrol, 12.04.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    die zweitwohnungssteuer gibt's aber nicht überall.
     
  18. #17 Mein-Haus, 12.04.2013
    Mein-Haus

    Mein-Haus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    @lostcontrol
    Alle Mietvereinbarungen wie Kaltmiete, NK Hausordnung Strom, Zahlung der Miete sofort.+ NK, u.s.w wurden dem Mieter bei der Wohnungsbesichtigung und vor Unterzeichnung des Mietvertrages genau mitgeteilt. Es ist der Mietvertrag für Wohnungen verwendet worden. Diese Vereinbarungen sind im Mietvertrag niedergeschrieben und so von beiden Parteinen unterschrieben worden.
    Der Mieter hat einen Briefkasten aber für den Inhalt kein Interesse. Denn der läuft mittlerweile über.
    Jobben und so nebenbei und bei einem Kumppel ein paar € verdienen. War eine Antwort auf die Frage wie die Miete bezahlt werden soll.
    So traurig wie es klingt aber die alte Weisheit "mann lernt immer noch etwas dazu" trifft.

    Ich wünsche euch für heute einen Netten Abend.
    Mein-Haus
     
  19. #18 Papabär, 12.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ööhp ... mit der Aussage währ´ich aber vorsichtig.

    Im Meldegesetz steht nur etwas von "beziehen" ... und da sich z.B. die Zweitwohnungssteuer sich nach den melderechtlichen Vorschriften richtet, wären - dieser Theorie folgend - lediglich schizophrene Persönlichkeiten in der Lage, hierzu veranlagt zu werden.

    Das mit dem Lebensmittelpunkt war ´ne andere Baustelle.


    Überhaupst nicht! Grundsätzlich kann zwar auch das Jobcenter niemandem ´nen Wohnort vorschreiben (Art. 11 GG ... naja, frei interpretiert) - aber wer U25 ist, braucht schon einen verdammt guten Grund, damit die Miete und die Umzugskosten auch übernommen werden. Eine abgeschlossene Ausbildung genügt da regelmäßig nicht ... eher soetwas wie "Haus abgebrannt" oder so.



    Ja, klasse - wie soll er sich auch ummelden können, wenn er dort noch nicht eingezogen ist ... das geht nämlich (zumindest offiziell) überhaupt nicht.
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Auch Letzteres nicht, denn inzwischen wird er mglw. Insolvenz angemeldet haben...:sauer016:
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    wäre natürlich Denkbar, aber dazu müssten die Schulden des Mieter sicherlich insgesamt höher sein als die jetzigen reinen Mietschulden, damit man sich das freiwillig an tut .....
     
Thema: Ich habe mal wieder in die Schei... gelangt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. letzte miete nicht bezahlt nun einmietbetrug

    ,
  2. mietinteressent reserviert unter täuschung

    ,
  3. mieter lügen bei ihrer vorgeschichte

Die Seite wird geladen...

Ich habe mal wieder in die Schei... gelangt - Ähnliche Themen

  1. Möchte einfach mal eure Meinungen hören zum Thema

    Möchte einfach mal eure Meinungen hören zum Thema: Guten Morgen, mich beschäftigt nun seit 2 Tagen ein Vorfall von vorgestern Abend. Gegen 19.00 klingelt mein Telefon und ich kann zuerst einmal...
  2. Weil's grad mal wieder nervt...

    Weil's grad mal wieder nervt...: Muss es denn wirklich sein, dass in fast jedem Thread, in dem bestimmte Stammuser aufschlagen, sich gegenseitig angegiftet wird? Zugegeben,...
  3. Mal was neues Kinderkreide :-)

    Mal was neues Kinderkreide :-): Folgender Sachverhalt. Zwei aneiander gebaute Häuser mit je drei Parteien. Mir gehört seit letzter Woche das vordere und dem lieben Nachbarn das...
  4. Fristlos, das erste Mal

    Fristlos, das erste Mal: Moin und hallo, nach diversen Mietverhältnissen hier im Haus mit vielen Höhen und Tiefen bei den Auflösungen derselben ist nun eine fristlose...
  5. Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich

    Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich: Hallo, folgendes wurde mir heute zugestellt und ich möchte das gleich mal mit allen teilen: Das ist so erfreulich wie selten: Der BGH hat...