Ich habe wegen Eigenbedarf gekündigt - Mieterin zieht nicht aus

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von urkiwo, 25.05.2013.

  1. urkiwo

    urkiwo Gast

    Ich habe in meinem Einfamilienhaus die DG-Wohnung an eine alleinstehende Dame mit Schäferhundmischlung vermietet.
    Im Sommer 2012 habe ich die Pflege meiner 83-jährigen demenzkranken Mutter übernommen. Meine Mutter hat nur eine kleine 2 1/2 Zimmer Wohnung, ich schlafe in der Wohnzimmerecke auf einer Matratze, habe keinen eigenen Kleiderschrank und überhaupt keinen Platz. Da ich die Pflege alleine nicht mehr schaffe und jetzt eine zusätzliche Pflegeperson eingestellt werden muss, habe ich die DG-Wohnung in meinem Haus wegen Eigenbedarf gekündigt. Die DG-Wohnung wäre für mich, die EG-Wohnung für meine Mutter und die Pflegerin. Meine Mieterin erklärte dann schriftlich, dass sie nicht auszieht, dass sie ein halbes Jahr Aufschub fordert, dass die Wohnung mehrere Mängel hat (die von ihr verursacht wurden) und falls diese Mängel nicht behoben werden, sie die Miete kürzt.
    Ich ging zur RA'in, da ich mit so viel Frechheit nicht zurecht komme. Sie wurde aufgefordert termingerecht auszuziehen.
    Meine Mieterin bekommt Hartz IV, kann nicht arbeiten, (da ihr Hund dann ja nicht versorgt ist - hat sie mir gesagt), ist in Privatinsolvenz, Kunde beim Schuldnerberater, bekommt die Wohnung mit Nebenkosten und alles bezahlt, jetzt ist sie angeblich jeden Tag in stationärer psychischer Behandlung und nur nachts zu Hause und nicht in der Lage ein Wohnung zu suchen und den Umzug zu organisieren. Sie hat sich natürlich einen RA genommen, sie bekommt ja alles bezahlt.
    Was soll ich tun - meine RA'in möchte klagen, sie sagt wir müssten mit einer Räumungsklage durchkommen, aber ich kann mir das finanziell nicht leisten, auch wenn wir bei Gericht gewinnen, muss ich alles bezahlen, da bei meiner Mieterin ja nichts zu holen ist.
    Kann mir jemand einen Rat geben - ich weiß nicht mehr weiter. Sie fordert jetzt auch noch über ihren RA einen Kellerraum, eine Garage und Lagerraum über der Garage. Sie sagt das hätte ich ihr versprochen und sie hat Zeugen dafür, das ist verlogen. Im Mietvertrag steht nur - vermietet sind 2 Zimmer, Küche, Bad, Flur.
    Was kann ich tun ??? Kann mir jemand einen Rat geben.
    Gruß urkiwo
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Warum H4-Empfänger die Miete unberechtigt mindern wollen, werd ich nie verstehen. Sie haben ja nix davon, da sie die zuviel erhaltene Miete, die sie vom Amt bekommen haben, zurückerstatten müssen. Aber erstmal egal.

    Ich zähle da zwei Wohnungen, wenn unten noch eine ist. Wie kommst du auf ein Einfamilienhaus?


    Selbstverschuldete Mängel rechtfertigen natürlich keine Mietminderung. Ihre nachweisliche Weigerung auszuziehen, würde evtl. jetzt schon rechtfertigen, dass auf Räumung geklagt wird.


    1. Solltest du das doch mitbekommen, ob sie da ist oder nicht, wenn du mit deiner Mutter direkt drunter wohnst.
    2. Stationäre psychologische Behandlung, bei der man nachts nach Hause kommt? Gibt es meines Wissens nach nicht. Stationär bleibt man über Nacht und ambulant wäre es äusserst ungewöhnlich.


    Du hast, wenn du finanziell schlecht dastehst, genauso ein Anrecht auf Prozesskostenhilfe, wie deine Mieterin. Du musst die Kosten dafür natürlich später zurückzahlen, wenn du wieder zu Geld kommst, aber das muss deine Mieterin auch. Prozesskostenhilfe ist kein "Geschenk" vom Staat, auch wenn es in der Praxis oft darauf hinausläuft.

    Dann widersprich doch einfach dieser Forderung mit dem Hinweis darauf, dass das nie abgesprochen war. Dann muss sie es beweisen.
     
  4. #3 Pharao, 25.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    sollte die Mieterin die Miete kürzen wegen angeblichen Mängeln (und das hat sie dir ja wohl so mitgeteilt, das die das gedenkt zu tun), dann wird dir auch nur übrig bleiben zu klagen, wenn du hier keine Mängel sieht bzw anerkennst, aber dein Geld haben willst !

    Sorry, aber das beweifel ich mal ganz arg, das das JC diesen Grund so akzeptiert. Sogar altere Kinder greifen hier nicht als Grund, da wird bestimmt ein Hund auch keine Ausnahme machen. Sollte sie selber dauerhaft gesundheitlich nicht in der Lage sein zu Arbeiten, dann bezieht sie auch kein Alg2, sondern Sozialgeld.

    Das ist auch richtig so. Im ürbigen steht einem dieses Recht nicht deswegen zu, weil man Alg2 bezieht, sondern weil man finanziell hier das nicht stemmen kann und trotzdem jeder zu seinem Recht kommen soll.

    In wie weit du hier auch davon profitieren kann, kann ich nicht beurteilen, aber es gibt durchaus noch mehr, wie zb Prozesskostenhilfe, ect.

    Natürlich kann das auch nur ein Vorwand sein, um ggf. was in die länge zu ziehen, ect. Desweiteren wird beim Kündigen wegen Eigenbedarf ja u.a. auch danach geguckt, wer schutzbedürftiger ist und das muss nicht immer der Vermieter sein. Deswegen kann das hier durchaus auch eine Taktik von der Mieterin hier sein, um nicht umziehen zu müssen.

    Sorry, aber soviele Möglichkeiten gibt es nicht. Wenn zwei sich nicht einig werden, dann bleibt eben nur der Gang zum Gericht um dann ggf. ganz offiziell die Wohnung räumen zu lassen, falls man dir Recht gibt.
     
  5. urkiwo

    urkiwo Gast

    Das JC weiß ja nicht, dass sie wegen ihres Hundes nicht arbeiten kann. Sie ist dann eben krank und nicht in der Lage zu arbeiten, die Psyche - Depressionen, Migräne.
    Das mit dem Hund hat sie beim JC natürlich nicht gesagt, das hat sie nur bei mir erwähnt

    Bei ihr geht alles über das JC, vor einem Jahr wurde ihr gesagt, dass sie jetzt wieder arbeiten muss. Ich weiß zwar nicht wie - aber sie hat es geschafft, dass es so weiter geht wie vorher.

    Natürlich hat jeder das Recht - sein Recht zu bekommen. Z.B. schreibt ihr RA sie hätte zu viel Miete bezahlt und fordert das sofort zurück. Ich kann ja anhand der Einzahlungen belegen, dass das nicht stimmt. Es wurde auch im nächsten Schreiben wieder zurück genommen und behauptet, sie hätte die überbezahlte Miete wieder abgezogen.
    Das ist alles so Irre und deshalb verstehe ich nicht, dass sie so etwas finanziert bekommt.
    Für die Garage und die zusätzlichen Räume die sie fordert bringt sie Zeugen, sie kann keine Zeugen bringen, weil das alles nicht stimmt. Ich habe das nie versprochen.

    Ich bin bei meiner Mutter, das ist 200 km weiter weg und ich werde da von der Verwandtschaft bei der Pflege unterstützt. Die Wohnung ist aber viel zu klein, ich habe kein eigenes Zimmer, keinen Garten und nichts.

    Wenn ich mit meiner Mutter umziehe, brauche ich noch eine Pflegerin, eine 24 Stunden Pflege kann man nicht alleine durchstehen und bei der eigenen Mutter ist das alles nicht so einfach.

    Da meine Mieterin alleine im Haus ist stört sie ja niemand, sie hat ein schönes Leben, es fehlt nur noch die Garage und die Räume, sie kann ja klagen und alles in die Länge ziehen, es ist wirklich nur eine Taktik.

    Ich war letzte Woche einen Tag im Haus, da hatte sie Besuch von einer Freundin, dann machten beide einen langen Spaziergang mit dem Hund und fuhren dann am Abend gemeinsam weg, von einer ambulanten psychischen Behandlung war da nichts zu sehen.

    Falls ich Prozesskostenhilfe bekäme, müsste ich sie wahrscheinlich jahrelang zurückzahlen.

    Bei ihr ist ja nichts zu holen und wird auch in Zukunft nichts zu holen sein. Sie versucht schon einige Zeit dass sie in Rente gehen kann, ist aber erst so um die 44 Jahre. Bis jetzt hat es noch nicht geklappt.

    Gruß urkiwo

    P.S. ich weiß nicht, was es außer Prozesskostenhilfe noch gäbe ?
     
  6. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwie war das ein bisschen wirr. Ich war bisher davon ausgegangen, dass du mit deiner Mutter bereits in dem Haus wohnst. Was ist denn mit dem Erdgeschoss? Steht das leer?

    Einen Tod muss man sterben, aber bei solchen Äusserungen von Hauseigentümern frag ich mich immer, was die denn machen, wenn mal was kaputt ist am Haus. Die Heizung oder so. Mieteinnahmen sind kein Reingewinn.
     
  7. #6 Pharao, 26.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    letztlich kann dir das ja egal sein, wie die das mit dem JC handhabt. Dein Anliegen ist es ja die gute Frau jetzt irgendwie zum Auszug zu bewegen oder durch Gericht zu zwingen.

    Sowas lässt sich ja sehr leicht Belegen, sodass ich mir hier wenig sorgen machen würde.

    Du mischt jetzt schon wieder mehrere unterschiedliche Sachen miteinander. Wie die Mieterin die Miete zahlt, das muss dir letztlich egal sein. Für dich erstmal nur interessant als Vermieter, das die Miete pünktlich eingeht.

    Und das der RA hier ggf Behauptungen aufstellt, auch das kann er ja machen. Viel Interessanter hier, ob das ggf. alles haltbar vor Gericht ist ?

    Und ? Was hat das jetzt damit zu tun, das du die Mieterin vor die Türe setzen willst ? Mal angesehen davon, Behaupten kann man viel, Belegen muss man es ggf. aber können.

    Und warum folgst du nicht den Rat deines RA ? Meinst du es wird besser durch nix machen bzw. wenn die RA weiterhin sich gegenseitig Briefchen schreiben ?

    Im übrigen ist die Behauptung Garage, ect keine erfolgreiche Taktik um was in die Länge zu ziehn, wenn dann ist das der Gesundheitszustand.

    JA UND ?

    Sorry, entscheide dich bitte erstmal was du erreichen willst, ansonsten macht das hier nämlich wenig Sinn !

    Wenn du das so siehst, dann lass eben deine Mieterin kostenlos dort wohnen und deine Mutter muss eben dann woanders hin ...... Sorry, aber was soll man dir schreiben ?

    Da ich kein Arzt bin, kann ich das nicht beurteillen, aber "kank sein" bedeutet nicht immer zwangsläufig bettlägerig ! Genauso wie man nicht jedem gleich ansieht, das er "kank" ist.
     
  8. urkiwo

    urkiwo Gast

    Es stimmt eigentlich, ich möchte nur, dass sie auszieht und das bis zum 01.07.


    Diese Schlammschlacht regt mich so fürchterlich auf, dass ich nachts nicht mehr schlafen kann sondern nur noch Probleme wälze, mit so viel Frechheit und Lügen kann ich einfach nicht umgehen.

    Die EG-Wohnung steht leer, für drei Personen bei der jede ihr eigenes Zimmer braucht, ist sie zu klein.

    Gruß urkiwo
     
  9. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Es zweifelt hier niemand an, dass du die Wohnung brauchst. Ich gehe auch davon aus, dass ein Richter das so sehen wird, aber der muss den Fall erstmal zu Gesicht bekommen, und dafür wirst du wohl klagen müssen, wenn die Mieterin nicht auszieht, oder das von der Mieterin angekündigte halbe Jahr abwarten.
    Kannst du das selber nicht zahlen, dann musst du entweder die schon erwähnte PKH beantragen, oder dich einarbeiten und die Sache ohne Anwalt angehen. Das ist erlaubt. Du musst in dem Fall nur die Kosten des Gerichts tragen und die sind nicht sooo hoch.
     
  10. urkiwo

    urkiwo Gast

    Danke für die Ratschläge!

    Ich werde meiner RA'in grünes Licht für die Räumungsklage geben.

    Gruß urkiwo
     
Thema: Ich habe wegen Eigenbedarf gekündigt - Mieterin zieht nicht aus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kündigung wegen eigenbedarf mieter zieht nicht aus

    ,
  2. eigenbedarf mieter zieht nicht aus

    ,
  3. eigenbedarf bettlägerig

    ,
  4. 2013 eigenbedarf mieter zieht nicht aus,
  5. mieter zieht nicht aus eigenbedarf,
  6. habe eine mieterin die nicht,
  7. mieter kündigen bettlägerig,
  8. Psychisch krank soll ausziehen wegen eigenbedarf vermieter,
  9. eigenbedarf depressionen,
  10. kann man mit depressionen eigenbedarfskündigung,
  11. mieter zieht vom abstellraum dachraum,
  12. was tun wenn gekündigter mieter nicht auszieht,
  13. berlin urteil eigenbedarf#,
  14. wohnung gekündigt renovierung schaff ich nicht bis zum letzten Tag,
  15. welche forderungen kann ich stellen wenn mir gekundigt wird wegen eigenbedarf,
  16. mieter will nicht ausziehen eigenbedarf,
  17. gekündigter mieter zieht nicht aus,
  18. kann man garage wegen eigenbedarf eher kündigen,
  19. vermieter kann mietern zum arzt schicken wg demenz,
  20. wir haben auf eigenbedarf gekündigt mieter zieht nicht aus,
  21. eigenbedarf depresionen,
  22. ra-gebühren zuarbeit für schuldnerberatung,
  23. demenzkranke mieterin,
  24. 1 4 jahre in mietwohnung kundigung wegen eigenbedarf miterin ist 83 was tun,
  25. Eigenbedarf und Untervermietung
Die Seite wird geladen...

Ich habe wegen Eigenbedarf gekündigt - Mieterin zieht nicht aus - Ähnliche Themen

  1. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  2. mieter kündigt - zieht aber nicht offiziell aus

    mieter kündigt - zieht aber nicht offiziell aus: Hallo, habe das Problem, daß ein Mieter ein Monat nach dem Einzug am 1.9. die Wohnung mit einer 4-Wochen-Frist zum 30.9.gekündigt und sofort die...
  3. Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette

    Feuerwehr angerufen wegen laufender Toilette: Liebe Forums-Leser, ich habe folgenden Sachverhalt. Gestern abend rief eine Mieterin an. Ihr Toilette würde ständig laufen und wir sollen jemand...
  4. Kündigung wegen Eigenbedarf

    Kündigung wegen Eigenbedarf: Hi, meine Eltern haben sich getrennt, mein Vater ist ausgezogen. Nun ist meine Mutter alleine im Haus. Da sie die Miete alleine nicht aufbringen...
  5. Was heißt genau Auszug, wegen Strom?

    Was heißt genau Auszug, wegen Strom?: Ich bin Vermieter und Arbeitgeber, hätte paar Fragen. Es sind alles nur 1 Monat Laufzeit Verträge. Strom wird nur von Gewerbe Kunde genutzt. 1....