Ich hoffe, das passt hier - Wiese geschenkt bekommen

Diskutiere Ich hoffe, das passt hier - Wiese geschenkt bekommen im Immobilien - Erwerb/Veräußerung im Inland Forum im Bereich Immobilien Forum; Grundsteuer zahle ich auch nicht dafür. Grundsteuer zahlt der Eigentümer eigentlich immer - meinst Du vielleicht, dass Du diesen Betrag voll auf...

  1. #21 immobiliensammler, 06.09.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.690
    Zustimmungen:
    3.560
    Ort:
    bei Nürnberg
    Grundsteuer zahlt der Eigentümer eigentlich immer - meinst Du vielleicht, dass Du diesen Betrag voll auf den Pächter umlegen kannst, die Grundsteuer also wirtschaftlich nicht zahlen musst?
     
  2. Anzeige

  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    NRW
    Puh, da bin ich jetzt überfragt.
    Mir ist noch keine Grundsteuer für diese Fächen in Rechnung gestellt worden. :16:
    Zumindest ist es mir nicht bekannt. :?
    Also ich habe deshalb auch keine an den Pächter weitergegeben.

    Aber da die Grundsteuer ja neu geregelt werden soll, könnte das sich in Zukunft ändern.
     
  4. Andres

    Andres
    Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.858
    Zustimmungen:
    5.214
    Es könnte so wenig sein, dass die Gemeinde die Grundsteuer nicht einzieht, weil es ein sehr kleiner Betrag ist. Manche Bundesländer haben dafür spezielle Bestimmungen (z.B. Sachsen, § 35 KomHVO), manche berufen sich auf § 156 Abs. 2 AO, andere ziehen auch Kleinstbeträge ein.
     
  5. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    NRW
    So nun habe ich meine Kontoauszüge der letzten Jahre durchgeschaut und bin überrascht, dass ich das immer übersehen habe. :zwinkernd002:
    Nur einmal im Jahr wird neben der Grundsteuer für das Haus noch die weitere Grundsteuer für Feld u. Wiese abgebucht etwas über 11 Euro/Jahresgebühr. Dieser weitere geringe Betrag ist mir nie aufgefallen, da soviel Text zu der Abbuchung auf dem Auszug steht und ich einfach nur Grundsteuer gelesen habe und nicht weiter nach A u. B und auch noch die Beträge dazu nicht genauer angeschaut habe. :154:

    Also sorry, und Danke!
    Ich habe hier mal wieder was gelernt. Kontoauszüge vielleicht mal genauer anschauen. :158:
    Ich gebe zu, dass ich da mittlerweile etwas nachlässig bin. :smile009:
     
  6. #25 SinaSina, 08.09.2020
    SinaSina

    SinaSina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Das ist ja wirklich sehr wenig Grundsteuer. Darf ich mal fragen wie groß das Grundstück ist? Es ist schon seltsam, dass ich mich, anstatt mich über ein Geschenk zu freuen, damit so schwer tue. Ich möchte einfach das richtige tun und nachher auch nicht nur Kosten haben.
     
  7. #26 SinaSina, 08.09.2020
    SinaSina

    SinaSina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Ich hatte jetzt über Öko-Punkte gelesen. Weiß von Euch jemand etwas darüber aus der Praxis? Hab nur gelsen, dass man sein Grundstück als Ausgleichsfläche anbieten kann.
    Wie ist so etwas mit der zeitlichen Überlassung/bzw. wie lange muss man wohl sein Grundstück dann als Ausgleichsfläche behalten? Darüber finde ich nichts, mag unterschiedlich sein in den Bundesländern, oder sogar Kreisen.
     
  8. #27 Goldhamster, 08.09.2020
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.640
    Zustimmungen:
    813
    Hallo @SinaSina

    bei bestimmten Baumaßnahmen fordert die untere Umweltschutzbehörde (oder wie das auch immer heißt) die Bereitstellung von Ausgleichsflächen.
    Z. B. baut der Bauer B einen neuen Stall und eine Kartoffelscheune ausserhalb der geschlossenen Ortschaft (Dorf) Das Ganze als Teil der Aussiedlung der Höfe aus den Dörfern.
    Dann wird als Ausgleich für die zugebaute Natur ein z. B. 10-fach so großes Stück Landschaft vom Bauern gefordert, welches dann nicht weiter genutzt werden darf. Weder für Baumaßnahmen noch für die Landwirtschaft. Das wird dann der Natur überlassen.

    Und soetwas könne durchaus deine Wiese sein.

    Auch der Natur überlassen ist
    DER HAMSTER
     
  9. #28 Goldhamster, 08.09.2020
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.640
    Zustimmungen:
    813
    Und noch etwas:

    Es gibt Agenturen, die mit Ausgleichsflächen handeln bzw. vermitteln.
     
  10. #29 immobiliensammler, 08.09.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.690
    Zustimmungen:
    3.560
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich würde mal bei der für Landwirtschaft zuständigen Behörde nachfragen, je nach Bundesland nennt sich das Landwirtschaftskammer, Landwirtschaftsamt, Amt für ländliche Entwicklung o.ä.. Ist meist auf Ebene des Landkreises angesiedelt. Die haben dort wohl laufend mit so etwas zu tun und werden Dir das am ehesten (auch auf die örtliche Situation bezogen) beantworten können. Solltest Du keine Telefonnummer finden würde ich einfach beim Landratsamt anrufen, die können Dir bestimmt die Kontaktdaten geben.
     
  11. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    Westerwald
    So lange bis sich der Ausgleichsgrund erledigt hat, also quasi für immer. Die Pflege der Ausgleichsmaßnahme bleibt in der Regel bei dir.
    Mir hat die DB mal 200.000 m² für "lau" angeboten mit entsprechenden Auflagen, ich habe da dankend abgelehnt.
    Warum immer so kompliziert wenns auch einfach geht. Wenn du die Fläche übernimmst, übernimmst du auch den Pachtvertrag, der gilt erstermal auch für dich. Der Pächter wird vermutlich die Fläche behalten wollen. also bietest du ihm einen neuen Pachtvertrag an vielleicht für ein klein bisschen mehr und alles ist gut.
     
  12. #31 SinaSina, 09.09.2020
    SinaSina

    SinaSina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe inzwischen mit dem Pächter gesprochen. Tatsächlich zahlt er nicht die Grundsteuer und angeblich ist das auch nicht üblich. Er zahlt nur die Pacht und die LBG, die er ja sowieso zahlen muss, weil er noch vieles andere bewirtschaftet. Das heißt, dass ich mit der Grundsteuer rechnen muss und auch mit dieser Abgabe an die Landwirschaftskammer... Der Pächter ließ auch gleich mal anklingen, dass er nicht mehr zahlen würde als jetzt (und das würde nicht einmal die Höhe der Grundsteuer decken) und dass er das "kleine Stück" auch abgeben würde, wäre ihm egal. Nun habe ich auch noch gelesen, dass man versuchen sollte, wenn man Ackerland hat, dies als solches deklariert zu behalten. Dafür ist es nötig, alle paar Jahre (ist vielleicht unterschiedlich in welchem Abstand) etwas anzubauen. Das hieße dann immer umpflügen und Mais, oder so....
    Ist schon blöd, wenn man nichts rausholen kann und ggf. nur Kosten hat. Ist zwar ein vielleicht gut gemeintes Geschenk, aber irgendwie auch nicht... :-(
    Ausgleichsfläche ist unter den Umständen für mich nicht interessant, ich hatte auch dazu noch nachgelesen und so etwas schon vermutet, dass es oft/meist "für immer" ist und da ich nicht weiß was die Zukunft bringt, kann ich das nicht machen.
     
  13. GSR600

    GSR600
    Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    1.075
    Ort:
    Stuttgart
    Also ganz ehrlich, ich würde das Landf behalten, auch wenn es dich etwas an Grundsteuer kostet.
    Wie weit entfernt von der Wiese wohnst Du denn?
     
  14. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    Westerwald
    Das glaube ich nicht.
    Ich habe mal die Daten für ein Einzelgrundstück von 4550 m², gekauft habe ich das für 4500 €, wenn ich das Verpachten würde, bekäme ich rund 50 € Pacht im Jahr, die Grundsteuer+ LWK kosten 5,77 €/Jahr. Das sind so übliche Relationen.

    Wo wohnt denn das Grundstück?
     
  15. #34 SinaSina, 09.09.2020
    SinaSina

    SinaSina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Nicht weit, Es ist im gleichen Ort.
     
  16. #35 SinaSina, 09.09.2020
    SinaSina

    SinaSina Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    In Schleswig-Holstein.Der Hebesatz liegt bei 400. Einheitswert weiß ich leider nicht. Wenn man jetzt auch noch irgend eine Versicherung zahlen muss ist das ein echtes "Verlustgeschäft".
     
  17. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    Westerwald
    :016sonst: Eigentum verpflichtet, da kann nicht jeder mit umgehen.
     
  18. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    776
    Ort:
    NRW
    Dann einfach das Geschenk dankend ablehnen!

    Reich kann man mit einer Wiese nicht werden.
    Aber wenn sie nah am Baugebiet liegt, könnte sie vielleicht irgendwann in der Zukunft mal erschlossen werden, dann sieht das mit dem Wert anders aus.

    Der Schenker kann dir aber auch sagen, was
    er an jährlicher Grundsteuer z.Z. bezahlt.
    Wie hoch ist denn die Pacht?
    Für die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft zahle ich aber definitiv nichts für diese Flächen.
    Grundsteuern sind von Gemeinde zu Gemeinde sehr unterschiedlich. Aber es sind hier ja schon mehrere Zahlen genannt worden, also geringe Beträge an Grundsteuer, bei allen. Bei mir ist die Fläche ~4x so groß.
     
Thema:

Ich hoffe, das passt hier - Wiese geschenkt bekommen

Die Seite wird geladen...

Ich hoffe, das passt hier - Wiese geschenkt bekommen - Ähnliche Themen

  1. Dumme Frage...Hoffe auf kluge Antwort!

    Dumme Frage...Hoffe auf kluge Antwort!: Hallo alle zusamen, habe vor mir ein Anlageobjekt teilfinanzieren zu lassen und meine 5% sondertilgungsmöglichkeit in Anspruch zu nehmen!...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden