Ich möchte Immobilienmakler sein

Dieses Thema im Forum "Ausbildung zum Immobilienkaufmann" wurde erstellt von Danny D, 01.06.2010.

  1. #1 Danny D, 01.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    also ich hege jetzt schon seid gut einem Jahr den Wunsch, irgendwann mal Immobilien zu verkaufen/Vermieten. Kurzum: Ich möchte Immobilienmakler werden. Ich habe im Sommer 2009 meine Schulische 'Karriere' mit dem Realschulabschluss beendet. Es ist nicht der beste Abschluss geworden aber immerhin: es ist einer.
    Ich bin meinem eigentlichen Traum dann nicht weiter nachgegangen, weil man mir sagte u.a bei der Arge, dass meine Noten nicht reichen würden. Dann habe ich im Februar 2010 die Chance bekommen, eine Ausbildung zum Hotelfachmann zu beginnen.
    Das habe ich dann auch wahrgenommen. Und bin mitte Mai rausgeflogen. Nicht motiviert genug, und es bleibt nix hängen von dem, was man mir beibringt. Völliger Blödsinn aber egal. Der Job hat mir einfach nicht gelegen.
    Ich möchte jetzt versuchen meinen Traum wahr zu machen, aber dieses gesamte Immobiliengeschäft ist sehr kompliziert. Es gibt nach meinen Recherchen die unterschiedlichsten Möglichkeiten Immobilienmakler zu werden.
    Die klassische Ausbildung zum Immobilienkaufmann, irgendwelche Studienähnlichen Lehrgänge die von der IHK abgenommen werden etc.

    Jetzt hoffe ich, dass ich von euch ein paar Tipps bekommen kann, wie ich Immobilienmakler werden kann. Denn ich befürchte zu einem Ausbildungsplatz als Immobilienkaufmann wird es nicht reichen.
    Was gäbe es für alternativen, die ihr möglicherweise selbst eingeschlagen habt?
    Ich habe mir gedacht, evtl könnte ich eine Ausbildung zum Kaufmann für Finanzen und Versicherung in Fachrichtung Versicherung zu beginnen und mich dann später irgendwie zum Immobilienmakler zu schulen oder so, aber am liebsten würde ich direkt etwas lernen das mit dem Beruf Immobilienmakler zutun hat.

    Dieser Beruf ist wirklich mein absoluter Traum...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Fange mit dem Bürokaufmann an und dann nehme diverse Weiterbildungen im Immobilien wahr und schon bist du Makler. Dann noch bei einem Makler unterschlupf finden und schon hast du deinen Traumjob incl schlechter Bezahlung, hohem Risiko und jede Menge Überstunden. (Eine 60 Stunden Woche ist für einen Makler keine Seltenheit, vorallem weil die Arbeitszeiten am WE und nach 18 Uhr sind. Aber das sollte einem Hotelmenschen ja nicht unbekannt sein...)
     
  4. #3 Danny D, 01.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das riecht nach Kritik an dem Beruf :lol
    Danke erstmal für den Tipp, aber ist ein Makler denn wirklich so schlecht bezahlt? Und die Arbeitszeiten so schlecht? Ich kenne das aus dem Hotel, was mich auch richtig fertig gemacht hat.
    Was könnte man denn mit Immobilien machen, was nicht so kacke bezahlt ist?
     
  5. #4 BarneyGumble2, 01.06.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Lerne ein Handwerk, z.B. Fliesenleger etc. mache dann Deinen Meister und Dich dann selbständig.

    Gute, fleißige und ordentliche Handwerker werden IMMER gesucht!

    Du darfst nur nicht in der Mittelmäßigkeit verschwinden...
     
  6. #5 Danny D, 01.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nein mir geht es nicht darum viel geld zu verdienen oder sonst was. Ich will meinen Traumberuf lernen und ich denke, dass es der Immomakler ist.
    Handwerk käme für mich überhaupt nicht in Frage muss ich sagen. Natürlich will ich mal gutes Geld verdienen aber das kann erstmal warten. Ich denke als Guter Makler kann man schon gutes Geld verdienen, nur dahin zu kommen wird schwer. Und ich glaube alle anderen berufe die ich mir vorstellen könnte kommen auch nicht über 1200€ Netto. Und weniger wird man als Immomakler nicht verdienen, oder?
    Was mich ein wenig stutzig macht, sind diese 60 Stunden Wochen :O Das schon ziemlich viel und wenn Überstunden dann nicht bezahlt werden....
    Auch dieses Arbeiten am Wochenende, okay einen Besichtigungstermin am WE käme ich drauf klar, nur spiele ich Sonntags Fußball im Verein, dass würde ich schon gerne weitermachen...
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    erster Irrtum: man hat als Makler keinen festen Satz. Man kann 1200 netto haben oder eben 500€.
    Meist ist ein Fixum pro Monat angesetzt, das dann mit deinen erwirkten Povisionen verrechnet wird. Also nix anderes, wie eine reine Freiberuflichkeit.
    Damit ist dann auch gleich deine nächste Frage beantwortet. Wenn du nicht arbeitest, kannst du auch keinen Abschluss machen. ein Urlaub ist damit ein reines Verlustgeschäft.

    Rechnen wir das also mal durch. 6% des Kaufpreises sind deine Prov. Naja also eher 20% davon (wegen den Bürokosten). Das bedeutet 1,2% des Kaufpreises sind dein. um Monatlich auf 1200 brutto zu kommen, musst du also Ein Objekt von 100.000€ pro Monat verkaufen. Das ist eine eigentumswohnung. Laut einer ungefähren Statistik wird ein Verkauf im halben Jahr durchgeführt.
    Dann kommt noch: 9 Besichtigungen sind ein Verkauf. Jede zweite Besichtigung patzt. 12 Anrufe für eine Besichtigung. Du brauchst für einen Abschluss also 12x18 Anrufe = 216 Anrufe und 18 Besichtigungen im Monat (à 30 Minuten = 9 Stunden).

    Wenn es also schlecht läuft, musst du anfangs 5 Monate überbrücken und hast dann 1200€ BRUTTO.
    Es sei denn, du bist gut und kannst die Statistik überlisten und machst 5 Verkäufe pro Monat. Dann ist dein Verdienst natürlich wesentlich besser. (Aber ich glaube, da wärst du der erste).

    Aber man merkt schnell: Je mehr man arbeitet, desto mehr Verkäufe kann man tätigen und umso mehr Geld verdient man. Wenn du also deinen "Pflichtverkauf" in 2 Stunden im Monat machst, dann brauchst du auch nicht mehr arbeiten.

    Arbeitszeiten: Wann hat denn ein ordentlicher Käufer Zeit? Am WE und nach 18 Uhr (eigentlich nach 20 Uhr) . Wenn du aber nach 18 Uhr nicht mehr arbeiten willst, dann hast du nur den Samstag für Besichtigungen. 9 Stunden im Monat Samstags durchzuführen, das ist schon knapp kalkuliert. Standard sind 8 h...

    Wenn also deine Fortbildung noch in der Entwicklung ist ;), dann schauen wir uns mal die RE-Moritz Makler mal an. (Um die Ecke denken notwendig). ein kaufmännischer Beruf und du bist Makler. Du musst das Büro bezahlen, deine ausgaben und einnahmen der Steier melden. Du bist fast völlig autark. Aber du hast deinen Traumjob...

    Das ist keine Kritik am job. Das ist die Realität. Was meinst du denn, wer der Leidtragende an der aktuellen Finanzkrise ist? Die Makler, da der Immo-preis gesunken ist und gleichzeitig weniger Verkäufe getätigt werden konnten. Vielen Maklern war der finanzielle Einbruch zuviel...
     
  8. #7 Danny D, 01.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Sehr nette Rechnung, wenn ich das richtig verstehe gehst du von Selbstständigkeit aus.
    Ich bin 18 Jahre alt und will erstmal eine Ausbildung in der Immobilienrache machen und anschließen Berufserfahrung sammeln. Einfach nur angestellter mit einem regelmäßigen Monatlichem Einkommen sein.
    Was in einigen Jahren mal ist, wird man dann sehen wenn es eben soweit ist.
     
  9. #8 lostcontrol, 02.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    dann such dir doch einen ausbildungsplatz bei einem immobilienmakler (wird aber sicherlich extrem schwer zur zeit, vor allem dann wenn du auch noch schlechte noten hast).
    das mit der festanstellung kannst du mit hoher wahrscheinlichkeit knicken. wie capo schon erklärte sind das zu 99% anstellungen als freier mitarbeiter, was einer selbständigkeit gleichkommt.

    ruhige kugel schiebeln im büro ist da nicht, vergiss das.
     
  10. #9 Danny D, 02.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nein, so war das auch nicht gemeint von wegen ruhige Kugel schieben, ich möchte ja gar kein Sesselfurzer sein. Im Gegenteil, dass was mir an dem Beruf so spaß machen würde ist ja eben Leuten tolle Wohnungen oder Häuser zu zeigen. Und es wird doch wohl Maklerbüros geben, die Leute einstellen, und das eben nicht als Freiberufler. :gehtnicht
    Wie könnte ich denn noch zu dem Job kommen, wenn es mit einer Ausbildung als Immobilienkaufmann nicht klappt.
    Hab da was von so einer Art Fernstudium gehört, weiß jemand mehr darüber?
     
  11. #10 lostcontrol, 02.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    dir ist schon klar, dass genau das den allerkleinsten bereich dieses jobs ausmacht?
    erstmal musst du ja überhaupt häuser oder wohnungen zum zeigen anvertraut bekommen (und die sind keineswegs alle toll, makler müssen sich auch mit hässlichen wohnungen und häusern rumschlagen), dann musst du 'ne menge vertragskram erledigen, essays erstellen, inserate schalten usw., natürlich musst du erstmal leute finden, die sich die besagten wohnungen (ob toll oder nicht) anschauen möchten (und die müssen bereit sein provision zu bezahlen - auf dem freien markt gibt's ja auch jede menge wohnungen und häuser bei denen die nicht fällig wird), von den wohnungsinteressenten musst du dann die ganzen mieterselbstauskünfte, schufa etc. einfordern bzw. selbst besorgen und dann gibt's vielleicht irgendwann mal tatsächlich auch 'nen besichtigungstermin.
    das ist jetzt nur grob umrissen, ich hab sicherlich mehr als die hälfte vergessen was sonst noch so alles an weniger schönen aufgaben anfällt.

    stimmt, du kannst natürlich auch partner werden. wenn du das nötige kleingeld und die entsprechende qualifikation hast.
    aber spass beiseite: also ich kenne keinen makler, der leute in festanstellung hat (ausser vielleicht buchhaltung, schreibkraft, putzkraft usw.).

    wie willst du ohne ausbildung denn den job machen? dich einfach so selbständig machen oder wie stellst du dir das vor?
    wie capo schon sagte: vielleicht machst du erstmal 'ne kaufmännische ausbildung, bürokaufmann ist da garnicht so schlecht als grundlage.
    der immobilienkaufmann hat nicht umsonst ein "kaufmann" im namen.
     
  12. #11 Danny D, 02.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja wie ich schon sagte, es gibt andere Wege als Makler anerkannt zu werden, aber wie genau die sind weiß ich leider nicht und vor allem nicht ob die was sind.
    Sind eben so eine art selbstfinanzierte Ausbildung. Okay das ist natürlich nicht so toll, wenn man dann irgendwann mal raus will aus dem geschäft da man dann nichts gelernt hat. Könnte sein das ich mich ein wenig zu sehr von mieten wohnen kaufen habe blenden lassen, aber es gibt halt keine anderen wege, sich mal den Beruf näher zu führen. Ich denke aber auch, dass so Papierkram durchaus interessant sein kann. Ich habe z.B auch gelesen das man Layouts für die Internetseiten des Büros erstell was mir großen spaß bereiten würde.
    Ich werde ich mir trotzdem eine Lehrstelle suchen die eine gute Grundlage für meinen eigentlichen Traum ist.
    Könnte Kaufmann/-frau - Versicherungen u. Finanzen - Versicherung eine gute Grundlage sein?
     
  13. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Nochmal: Jeder kaufmännische Beruf ist als einstieg ok. Wenn du direkt als Makler in die Ausbildung willst, dann mache bitte Abitur. sonst wird das nix.
    Entweder du findest einen ausbilder und arbeitest nach der Ausbildung wie beschrieben, Du finanzierst dir deine ausbildung selbst oder du steigst "quer" ein als Kaufmann und arbeitest dann wie beschrieben. Ich kenne im Vertrieb keinen festen Angstellten mit einem monatlichen Festbetrag.
    Wenn du die Selbstständigkeit meiden willst, dann werde bitte Hausverwalter.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass du dir noch nicht genügend Gedanken zu deinem Traumjob gemacht hast. ein Immobilienmakler ist nur ein Handelsvertreter mit Immobilien als Verkaufsgut.
     
  14. #13 lostcontrol, 02.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    genau so hört sich das auch an was du schreibst.
    die zeigen da sicher nur traumwohnungen, oder?
    nicht die miesen kleinen löcher für die man als makler eben auch ab und an mieter bzw. käufer finden muss...

    also wenn fernsehen für dich die einzige informationsquelle darstellt, dann bist du schon sehr, sehr arm dran.
    klar gibt's andere wege, sich den beruf mal näher anzuschauen!
    du könntest z.b. mal die berufsbeschreibung beim AA durchlesen.
    und du könntest ein praktikum bei einem makler machen.

    wenn du spaß am layouten hast, dann mach lieber 'ne ausbildung als graphiker, webdesigner oder DTPler. beim immo-makler ist das ganz sicher keine sonderlich kreative tätigkeit, bei den internet-plattformen ist das layout vorgegeben und bei den exposés wird selten künstlerisches niveau erwartet.
    da wäre es wichtiger gut texten zu können. kannst du das?

    würde ich jetzt eher nicht sagen. die kaufmännischen grundlagen ok, aber das thema versicherungen und finanzierungen wirst du als makler wohl eher nur am rande gebrauchen können (es sei denn du willst versicherungs-makler werden).
    ich würde da dann abgesehen vom bürokaufmann eher auf irgendeinen handelskaufmann abzielen an deiner stelle.
    davon abgesehen befürchte ich dass man für den versicherungskaufmann eben gute noten braucht (eigentlich für jede ausbildung).
     
  15. #14 Danny D, 02.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Meine Noten sind jetzt auch nicht so am Ende, 1-2 Fächer sind schwach aber habe damit immerhin auch eine Hotelfach Ausbildung gefunden.
    Und natürlich habe ich mir die Berufsbeschreibung beim AA durchgelesen. Seid Tagen mache ich nichts anderes, auch Alternativen zum Immokaufmann bin ich am suchen, aber da werde ich nicht so recht fündig. Denn im grunde möchte ich als erstes eine richtige Ausbildugn machen. Ungern etwas selbst finanziertes.
    Und fürn Praktikum ist es denke ich zu spät. Will ja im August schon anfangen.
    Und ja: Natürlich zeigen die nur tolle Häuser und Wohnungen. Aber wenn man doch in einem guten Betrieb arbeitet, dann muss man auch keine Löcher vermieten.
    Des weiteren gibt es doch sicher auch die Möglichkeit bei einer Hausverwaltungsfirma oder so eine Ausbildung zu machen die so in die Richtung geht und dann später in die Makler Branche einzusteigen.
    Ich weiß im moment selbst nicht mehr, was ich machen soll.
    Würdet ihr denn in der heutigen Zeit vom Makler für Immobilien werden abraten?

    Und wie käme eine selbst finanzierte Ausbildung später an? Es ist doch besser eine 100% richtige Ausbildung im Sack zu haben, als sowas selbst finanziertes oder?
    Und wo könnte man eine solche selbst finanzierte Ausbildung machen? Per Fernstudium? Darüber hatte ich mal etwas gelesen.
     
  16. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    :lol

    Gerade ein guter Betrieb lehnt die schlechten Immobilien NICHT ab, weil im Moment die Interessenten für solche Immobilien leichter zu finden sind.

    Für die Unbelehrbaren: Mit einem Realschulabschluss kommst du nur bei einer mittelmäßigen Hausverwaltung unter. Ein Makler kann selten ausbilden, da die Anforderungen für einen Immobilienkaufmann zu breit gefächert sind (Bautechnik, Mietrecht, WEG, Bank + Versicherung und ein wenig Steuerrecht). Das kann ein Makler nicht leisten.

    nein, aber es ist sicherlich kein Beruf, der reich macht oder Geldverdienen im Schlaf ermöglicht. Wer mit Gesetzen auf Kriegsfuss steht, sollte sich lieber einen anderen Job suchen.

    Der Immobilienkaufmann ist ein IHK Abschluss, wo ist also das Problem? Auch selbstfinanziert kann man den IHK Abschluss machen.
     
  17. #16 lostcontrol, 02.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    heute ist der 2. juni. du hast also noch fast 2 ganze monate zeit. praktika gibt's ab einer woche bis zu 'nem halben jahr - je nachdem was du kriegst halt.
    was willst du denn im august anfangen? hast du denn 'nen ausbildungsplatz?

    was glaubst du denn wie hoch der prozentsatz von tollen wohnungen (wie man sie im fernsehen sieht) ist? wenn's hoch kommt 5%.
    hast du denn auch zugehört was die da so erzählen wie die preise sind, sowohl für miete als auch für kauf? ist dir da nichts aufgefallen? könntest du dir so 'ne wohnung leisten? von deinen angenommenen 1.200 euro nettogehalt?
    was glaubst du denn wie hoch der prozentsatz von leuten ist, die sich diese luxusbuden leisten können?
    und wie willst du eigentlich als anfänger an diese tollen wohnungen drankommen? also ich würde einem anfänger keine unserer wohnungen anvertrauen, und wenn ich verkaufen will such ich mir doch erst recht 'n profi.
    du wirst dich schon hocharbeiten müssen wie alle anderen auch. um dann irgendwann mal die luxusbuden vermakeln zu können musst du erstmal zig jahre mit einfacherer ware dealen.

    nur dass hausverwaltung mit makeln herzlich wenig zu tun hat.
    das eine ist verwalten (buchhaltung, finanzplanung etc.), das andere ist handel.

    ich sags mal so: wir vermieten seit mehreren generationen wohnungen. und wir haben bisher immer nur für die gewerblichen objekte makler genutzt. und das auch nur, weil da die vertraglichen geschichten erheblich schwieriger sind als bei wohnungsvermietung. wobei wir das beim nächsten mal wohl auch sein lassen werden, der letzte makler hat uns da ein ziemliches ei gelegt. wir werden dann wohl lieber einen fachanwalt mit dem aufsetzen des vertrags beauftragen, ist auch nicht teurer, wenn man weiss was man will (und einen mieter zu finden war noch nie unser problem, auch nicht für die gewerbeflächen).

    es ist völlig egal wie die ausbildung finanziert ist - wichtig ist dass du hinterher dein offizielles papierchen von der IHK bekommst.
     
  18. #17 Danny D, 02.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nein, deswegen suche ich ja und will keine Zeit mit einem Praktikum suchen bzw machen 'verschwenden'

    Okay mal zu dieser selbst finanzierte Ausbildung:
    Danach darf ich mich genau wie jeder andere Immobilienkaufmann oder was auch immer nennen? Ohne irgendwelche Nachteile später zu haben?
    Okay mir fehlt die Praxiserfahrung was schon nicht so toll ist aber stellen wir das mal hinten an.
    An wen müsste ich mich für eine selbst finanzierte Ausbildung wenden?
     
  19. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
  20. #19 lostcontrol, 02.06.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    und was ist das dann, das du im august anfangen willst?
    ein praktikum ist NIE zeitverschwendung. das solltest du doch bei der hotelfach-geschichte schon gemerkt haben. hättest du da ein praktikum gemacht im vorfeld, hättest du die ausbildung wohl eher nicht angefangen und später abgebrochen, oder?

    wieviele bewerbungen für einen ausbildungsplatz als immo-kaufmann hast du denn bisher schon geschrieben? und wieviele absagen bekommen?

    wie du dich dann nennen darfst wird wohl von der ausbildung abhängen.
    für den immo-kaufmann brauchst du die IHK-prüfung (egal wie's finanziert wird).
    es ist völlig egal wie du deine ausbildung finanzierst, sie ist deshalb trotzdem genauso viel wert (denk doch mal an all die studenten die ihr studium selbst finanzieren müssen - deswegen ist doch ihr abschluss nicht weniger wert als das derjenigen, die bafög bekommen haben).
    immobilienmakler kannst du auch ohne ausbildung sein. ist nur die frage wie erfolgreich du dann bist.

    also normalerweise macht man ein praktikum VOR der ausbildung und stellt es nicht hinten an... (praxis, praktikum, wortstamm... na?)

    an deinen geldbeutel oder den von papa.
     
  21. #20 Danny D, 02.06.2010
    Danny D

    Danny D Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Doch @ Capo. habs gelesen und das sogar bevor ich hier gepostet habe.

    Ja am liebsten will ich im August eine Ausbildung in dieser Immobilienbranche machen, obs klappt steht in den Sternen.
    Hab bei der Hotelgeschichte ein Praktikum gemacht - 2 Tage. Und dann kam irgendwann die Zusage. Aber ich hab weder geschmissen, noch hätte ich das jemals getan, denn ich weiß was ne -ausbildung wert ist. Ich wurde geschmissen. Gründe hab ich genannt, waren meines Erachtens aber nicht nachvollziehbar.
    Bewerbungen habe ich noch keine geschrieben. Ich will mir erst sicher sein und vor allem weiß ich noch gar nicht, was ich reinschreiben soll. Obwohl ich eine recht gute Hand im Bewerbungen schreiben habe...

    Wie würde denn eine selbst finanzierte Ausbildung ablaufen?
    Okay, dass mit dem vor mir herschieben mit dem Praktikum ist vielleicht nicht ganz so unwahr aber naja... Warum soll ich ein Praktikum machen, wenn ich von dem Beruf weitesgehend überzeugt bin. Ich würde natürlich ein Praktikum machen, wenn ich die aussicht auf einen Ausbildungsplatz habe. Aber sonst eher nicht, muss ja nicht sein, bin mir da relativ sicher.

    Und mit an wen ich mich wenden müsste meine ich an welches Institut oder sonst was...
    Ihr kennt euch da sicher besser aus, als ich.
     
Thema: Ich möchte Immobilienmakler sein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ich will immobilienmakler werden

    ,
  2. immobilienmakler werden ohne ausbildung

    ,
  3. ich will makler werden

    ,
  4. ich möchte makler werden,
  5. immobilienmakler sein,
  6. makler werden ohne ausbildung,
  7. kann man als immobilienkaufmann reich werden,
  8. wie wird man immobilienmakler ohne ausbildung,
  9. immobilienmakler ohne ausbildung,
  10. arbeiten makler samstags,
  11. scheiss makler,
  12. immobilienmakler anfangen,
  13. wie werde ich immobilienmakler ohne ausbildung,
  14. warum will ich immobilienkaufmann werden,
  15. immobilienmakler werden,
  16. warum will ich immobilienmakler werden,
  17. kann man als immobilienmakler reich werden,
  18. immobilienmakler noten,
  19. immobilienkauffrau ohne ausbildung,
  20. als immobilienkaufmann Reich werden,
  21. ich möchte immobilienmakler werden,
  22. kann man immobilienmakler ohne ausbildung werden ,
  23. wie kann man ein immobilienmakler sein,
  24. arbeiten als immobilienmakler ohne ausbildung,
  25. immobilienkaufmann werden
Die Seite wird geladen...

Ich möchte Immobilienmakler sein - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge

    [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge: Hallo, ich bin schon fast verzweifelt. Meine Mutter möchte Ihr Haus verkaufen. Allerdings hat keiner von uns davon Ahnung was für eine...
  3. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...
  4. Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit

    Mietinteressent möchte gewerbliche Nutzung für Wohneinheit: Hallo liebe User, jetzt steht nach langer Zeit mal wieder ein Mieterwechsel an. Meine Lieblingsmieter haben ihre großzügige 3-Zimmerwohnung...
  5. [Vorgehen] Freundin des Mieters moechte mit in den Mietvertrag eintreten

    [Vorgehen] Freundin des Mieters moechte mit in den Mietvertrag eintreten: Hallo liebe VermieterProfis, ich hab einen Mieter dessen Freundin gerne bei Ihm (offiziell) mit einziehen moechte und auch in den Mietvertrag mit...