im eigentum der eltern, mündliche absprachen

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von busch-flar, 23.12.2007.

  1. #1 busch-flar, 23.12.2007
    busch-flar

    busch-flar Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage die mir persönlich sehr nahe geht!

    Zu meiner Person und dem Wohnverhältnis:
    Ich bin 27 Jahre alt und wohne in einem 4 Pateien Haus -Altbau- zur Miete.
    Meine Eltern haben dieses Haus vor ca. 3 Jahren gekauft. Das gesamte Haus war in einem sehr verwohnten und desolaten Zusatand. 2 Wohnungen standen komplett lehr und mussten aufwendig von grund auf saniert werden um sie vermieten zu können. (abgehängte stuckdecken, vernagelte Oberlichter etc.) Die anderen 2 Wohnungen waren bewohnt. Während der renovierungsarbeiten wurde eine dritte Wohnung unerwartet frei. Auch diese war in einem unzumutbaren Zustand und demnach nicht vermietbar. da meine eltern bis dato für meine Wohnung finaziell aufgekommen sind ( ich befand mich noch im studium und meine eltern kamen ihrer unterhaltspflicht nach) entschieden wir uns dafür das ich in die frei gewordenen Wohnung ziehe um so die anfallenden kosten zu reduzieren.
    von den 3 Zimmern wurde eines sowie küche und bad nur notdürftig hergerichtet. mittlerweile wohne ich dort bereits seit 1 1/2 Jahren und habe in Eigenleistung sehr sehr viel Zeit und Arbeit in die aufwendige renovierung / restaurierung gesteckt. Neuverglasung der Oberlichter, abbeizen lackieren der alten Holzfenster und -türen, verlegung von neuen Dielen im Flur und der Küche, abschleifen der holzböden im Schlafzimmer und Wohnzimmer, anbringen von neuen Altbaufußleisten in allen Räumen, abbeizen und neulackierung aller Heizkörper, entfernen von abgehängten decken, sanierung der alten Stuckdecken etc. Die gesamten Materialkosten wurden von meinen Eltern getragen.
    dies alles geschah in Rücksprache mit meinen eltern und dem Gedanken das diese arbeit nicht vergebens ist. auch mit dem Gedanken das ich dort sehr lange wohnen bleibe.

    Die Wohnung ist mittlerweile für mich bewohnbar, dennoch ist hier noch viel zu machen. Mein "Arbeitszimmer" ist nach wie vor nicht bewohnbar. Hier gibt es keinen Strom, offene, nicht unter Putz gelegte Leitungen, zugenagelter Dielenboden, marode Decke etc. Zudem verfüge ich nicht über den Abstell- und Kellerraum, die offiziell aber zu meiner Wohnung gehören. Auch müssen in der Küche und dem Arbeitszimmer die Fenster ausgetauscht werden da diese undicht sind. (hier sind nicht mehr die original Fenster vorhanden) Alle Fenster im Erker des Wohnzimmers mussen noch restauriert werden...etc.

    Das gesamte Mietverhältnis basierte auf mündliche Absprachen.
    So auch das ich dort bis zum Abschluss meines Studiums kostenfrei wohne und ich eine Arbeitsstelle gefunden habe. Seit August diesen Jahres, 3 Monate nach meinem Diplom, zahle ich nun eine monatliche Miete von 256 euro ( diese Miete entspricht der meiner ersten Wohnung)

    Problem:
    Aus einem momentan vorherschenden Streit zwischen mir und meinem Vater bekomme ich nun per sms mitgeteilt das ich ab dem 1.jan 460 euro Miete zu zahlen habe. (dies wäre die offizielle Miete laut nicht existierenden Mietvertrages)
    In anbetracht der Tatsache das diese Mieterhöhung gegen die Vereinbarung stößt, ist sie darüber hinaus absolut nicht gerechtfertigt.

    Wie soll oder kann ich darauf reagieren?
    Ich habe so viel Zeit und Energie in diese Wohnung gesteckt, das ich nur ungerne ausziehe.
    Kann ich die erbrachten Leistungen meinem Vater in Rechnung stellen falls ich doch ausziehe?
    Das Verhältnis ist so angspannt das ein normales reden nicht mehr möglich ist. Meine Eltern leben mittlerweile auch getrennt so das mein Vater sich alleine um das Haus kümmert.


    Ich hoffe sehr hier Lösungen zu finden mit dieser schwierigen Situation umzugehen.



    Lg Flar
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das ist schade, dass das so läuft.
    Du selbst erklärst, dass die angegebene Miete dem Mietspiegel entspricht. So hart das auch klingt, aber ein Anrecht auf verbilligtes wohnen hat niemand.
    Problem ist bei dir jedoch, dass
    1. Die mieterhöhung über der Kappungsgrenze liegt.
    2. das keine richtige Erhöhung war.

    Dazu gibt es verschiedene "grundsätze"
    1. Auch ohne Niederschrift existiert ein Mietvertrag
    2. Ein Mietvertrag bedarf NICHT der Niederschrift
    3. Eine Mieterhöhung hat schriftl zu erfolgen (mit einverständnis des Mieters)
    4. Eine Mieterhöhung kann nur bis zum offiziellen Mietspiegel erfolgen
    5. Jedoch nur bis maximal 20% innerhalb von 3 Jahren
    6. eine Mieterhöhung kann nur alle 15 Monate erfolgen
    7. eine Mieterhöhung erfolgt zum übernächsten Monat des zugangs der Erhöhung

    Gehen wir nun davon aus, dass die startmiete auch die 256€ ist.
    Damit ist die maximale Miete 307,20€. Soweit kann erhöht werden.
    (Kappungsgrenze)

    Damit wäre das Problem der Erhöhung erläutert denke ich. Du kannst also gegen die Erhöhung angehen.

    Zu den einbauten:
    Deine einbauten können in dreierlei Möglichkeiten "bearbeitet" werden.
    1. Du nimmst deine einbauten mit (sog Rückbau, das ist Mieterpflicht, ein Anspruch auf Ersatz besteht nicht)
    2. Der Vermieter möchte die einbauten übernehmen und zahlt einen Abstand an den Mieter
    3. Der neueinziehende zahlt für die einbauten an den Altmieter (Du). die Höhe ist Verhandlungssache und liegt erfahrungsgemäß weit unter Wert. (Du sparst den ausbau)
     
  4. #3 Mainfisch55, 24.12.2007
    Mainfisch55

    Mainfisch55 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Busch-flar
    :wand:
    Immer das gleiche
    Ich habe dein Anliegen sehr genau gelesen und sehe darin einige Gleichungen die ich auch durchgemacht habe. Glaub es mir.
    Frage: hast du noch Geschwister
    Zu deiner frage was tun:
    Also ich habe nach den vielen streitigkeiten mit meinen Eltern einfach den Hammer hingeworfen und habe die freundschaft gekündigt. Das war sehr sehr hart, aber es hat sich im lauf der zeit (ein paar Jahre) dann ein umdenken bei den Eltern eingestellt. Zeige eine Härte suche dir eine andere Wohnung zeige daß du kein Interese hast dann werden deine Eltern nachdenken was SIE tun müßen damit du zurückkommst. Aber es ist sehr schwer und dauert seine Zeit.
    Heute ist das eine ganz tolle Beziehung zu meinen eltern, auch was mit unseren Immos ist.
    Ich habe mir geschworen diese Fehler bei meinen Kindern nicht zu machen.

    Trotz allem dir ein schönes Fest und auch denn anderen Forum-Lesern

    :tröst :tröst
     
  5. #4 busch-flar, 24.12.2007
    busch-flar

    busch-flar Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    und erstmal vielen dank für die antworten!


    also, wenn ich das jetzt richtig verstehe, und als ausgangsmiete die 256,- nehme, kann die miete auf 307,20,- erhöht werden. ok

    ich zahle seit september diesen jahres monatlich 256,- miete (erstfestlegung), der neue betrag wird aber erst nach ablauf der frist also in 11 monaten fällig, ist das richtig?

    da mit dieser erhöhung aber bereits die gesamten 20% einer zulässigen mieterhöhung ausgeschöpft sind wäre eine neue erhöhung erst nach ablauf von 3 Jahren seit beginn der ersten miete von 256,- möglich, oder!?

    Wie sieht es aus mit einer Mietminderung?
    wie ich ja bereits schilderte, sind Fenster teilweise undicht, das arbeitszimmer nicht bewohnbar, kellerraum sowie abstellraum stehen mir nicht zur verfügung. weitere eigenleistung werde ich natürlich nach diesen ereignissen nicht mehr aufbringen. Ist mein vermieter / vater demnach verpflichtet diese mängel zu beheben?


    @Mainfisch55:
    ja ich habe noch 2 geschwister, meine schwester wohnt zusammen mit ihrem freund ebenfalls in diesem haus, auch hier wurden mündliche abmachungen getroffen, die nun nach den streitigkeiten keine gültigkeit mehr zu haben scheinen.


    soweit so gut,
    ich wünsche allen anwesenden erstmal ein besinnliches fest und frohe weihnachten

    lg
    flar
     
  6. #5 Mainfisch55, 24.12.2007
    Mainfisch55

    Mainfisch55 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0


    Da solltet Ihr Kinder erst mal mit Vatter ein ernstes wort reden wie er sich das für die zukunft vorstellt Wenn dem so ist wie du schreibst mit deiner wohnung dann würde ich meinen Alten Herrn erst mal zeigen in welchem zustand die wohnung ist bevor er eine miete möchte.
    Und dann:
    Miete von eigenen Kindern :shame :shame :shame
    Arbeitsleistung erwarten? für umsonst? :respekt unbedingt klären
    Wenn alles fertig ist dann später noch Erbschaftstreit? (Wo ist dein ,Wo ist mein)
    Bevor ihr geld investiert regelt das ganze Finanziele wenn möglich mit glaubwürdigen Zeugen.


    Das ist ein dickes ding. (Ich rede aus eigener Erfahrung. Nur bin ich alleine)
    Wenn der Vatter nicht einsichtig ist dann gibt es mal riesen Probleme.
    Das denke ich ist im moment wichtiger als miete rauf oder runter. Immerhin seid ihr eine Familie.

    Kopf hoch
    :top :wink
     
Thema: im eigentum der eltern, mündliche absprachen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. im eigentum der eltern wohnen miete

    ,
  2. mieterhöhung über der kappungsgrenze

    ,
  3. zulässige mieterhöhung einliegerwohnung

    ,
  4. elterns wohnung ohne mieterhöhung,
  5. mietvertrag eltern mündlich,
  6. mündliche absprachen miete,
  7. mündliche absprachen mit vermieter geschwister,
  8. miete imeigentum,
  9. wohnung im haus der eltern absprache,
  10. miete an eltern bei eigentum,
  11. mietvertrag mündlich wohnung gehört den eltern,
  12. familie mündliche absprachen,
  13. vermiet mündliche absprachen,
  14. vermieter eltern mündliche,
  15. mündliche Absprache zur Mietanpassung in der familie,
  16. mietvertrag mündlich wohnung im haus der elter,
  17. fenster lackieren mieter schleifen beizen,
  18. mündliche absprache vor vereinbarung mietvertrag,
  19. eigentum an familie vermieten
Die Seite wird geladen...

im eigentum der eltern, mündliche absprachen - Ähnliche Themen

  1. Eigentum für Jedermann in sicht?!?

    Eigentum für Jedermann in sicht?!?: http://www.sueddeutsche.de/geld/wohnungsinitiative-eigene-vier-waende-fuer-jedermann-1.3264586 Hallo, soso, nur liegt das Heil durch die...
  2. Hausgeld zusammensetzung - Was bekommt der Eigentümer wieder

    Hausgeld zusammensetzung - Was bekommt der Eigentümer wieder: Moin Leute, ich hab da mal eine Frage zur Zusammensetzung des Hausgeldes und welche Posten vom Mieter übernommen werden. Im Prinzip meine ich es...
  3. Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen

    Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen: Hallo an alle im Forum, folgende Situation: In unserem 3-Familien Haus hat sich das Ehepaar aus der Erdgeschosswohnung getrennt. Die Wohnung...
  4. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...
  5. Mieter lässt niemand in Wohnung, Eigentümer unauffindbar

    Mieter lässt niemand in Wohnung, Eigentümer unauffindbar: Guten Tag, ich habe vor 3 Jahren die Verwaltung für eine WEG übernommen. Zu diesen Zeitpunkt war ein Eigentümer ohne Telefonnummer oder Adresse zu...