Immobilieninvestition / Mietobjekt vs. Pflegeheim

Dieses Thema im Forum "Immobilienmarkt /Investments" wurde erstellt von Peter72, 12.01.2015.

  1. #1 Peter72, 12.01.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.01.2015
    Peter72

    Peter72 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo liebes Forum,

    ich bin aktuell auf der Suche nach Kapitalanlagemöglichkeiten und selbstverständlich steht die Immobilie hier aktuell an einer der vorderen Stellen.

    Mein Problem ist aber, dass ich so wenig wir möglich mit dem "Management" der Immobilie zutun haben möchte. Insbesondere Mietersuche und -Pflege würde ich gerne auslagern.

    Nun meine Frage an die (Miet-)Immobilienbesitzer unter euch:

    Ist es möglich, den Managementaufwand auszulagern? z.B. an einen Verwalter - wie teuer ist der ca. und lohnt sich das Ganze Spiel dann noch?


    Eine weitere Frage: vielleicht hat sich schon jemand damit beschäftigt. Ich finde eigentlich die Investition in Pflegeimmobilien ganz interessant, auf Seiten wie dieser hier Pflegeimmobilien als Kapitalanlage wird von einer Rendite (garantiert) von 5,8% gesprochen und das ohne Managementaufwand - ich bin da aber eher skeptisch.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alibaba, 12.01.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    ich halte davon garnichts ,Punkt .

    Gruss
    alibaba :smile007:
    PS:
    GeldAbZiehVerprassungsAnlage :001sonst:
     
  4. #3 Bürokrat, 12.01.2015
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Meine Erfahrung sagt dass man nur mit den Dingen geld verdient in die man auch Arbeit, nicht nur Geld hineinsteckt. Die Immobilieninvestition ist dabei diejenige Investition die am meisten Arbeit macht, dafür ist es ehrlich verdientes Geld und man ist nicht von gierigen Finanzhaien abhängig.

    Ich kenne jemand der in Altenheime etc. investiert aber der baut sie selbst. Darin steckt schon geld aber wenn du dich in irgendeine gesellschaft einkaufst ist die wahrscheinlichkeit dass daran nur der Emittent oder der Architekt/Rechtsanwalt/Verwalter/wer auch immer verdient sehr hoch...
     
  5. #4 BHShuber, 13.01.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.371
    Zustimmungen:
    660
    Ort:
    München
    Hallo,

    kann sich durchaus lohnen, bzw. rechnen, wenn man die richtigen Anbieter kennt.

    Objekte die Saniert werden und anschließend privatisiert werden, können von den Anbietern mit einem Mietpool belegt sein, d. h. ich habe schon mal mit der Vermietung nix zu tun, selbst bei Leerstand läuft die Miete je nach Vertrag weiter.

    Zudem bieten diese Firmen oftmals, gerade ein aktuelles Objekt in München, eine professionelle Mieterverwaltung mit an, somit hat man mit dem Mieter und Abrechnung der Neben- und Heizkosten schon mal nix zu tun, das ganze für schlappe 20,00€ monatlich.

    Für unerfahrene Immobilienanleger sicher nicht die schlechteste Voraussetzung um einzusteigen.


    Halte davon nix aber sowas von nix!

    Gruß

    BHShuber
     
Thema:

Immobilieninvestition / Mietobjekt vs. Pflegeheim

Die Seite wird geladen...

Immobilieninvestition / Mietobjekt vs. Pflegeheim - Ähnliche Themen

  1. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  2. Wie geht ihr mit "verzweifelten" Interessenten an euren Mietobjekten um?

    Wie geht ihr mit "verzweifelten" Interessenten an euren Mietobjekten um?: Es gibt da eine Interessentin für eine Wohnung, die nervt mich schon seit 15 Tagen mit ihren vermeintlich verzweifelten Anfragen, dort leben zu...
  3. Meinungsäußerung vs. Rechtsberatung

    Meinungsäußerung vs. Rechtsberatung: Hallo, ich habe - aus aktuellem Anlass- folgendes Problem beim Verständnis des Gesetzeslage (BGB + Rechtsdienstleistungsgesetz RDG) Warum ist es...
  4. Zugang zum Mietobjekt behindert

    Zugang zum Mietobjekt behindert: Ein herzliches Hallo an Alle, bei Internetsuchen bin ich auf dieses Forum gestoßen und erhoffe mir ein klein wenig Hilfe. Ich versuche es kurz zu...
  5. Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?

    Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?: Hi ! ich habe eine Frage bezüglich der Fernwärme-Abrechnung. Der Abrechnungszeitraum für die Fernwärme unterscheidet sich bei uns um ca. 1,5 Monat...