Indexmietvertrag - oberer/unterer Schwellenwert

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von immodude, 28.05.2010.

  1. #1 immodude, 28.05.2010
    immodude

    immodude Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nutzer des Immobilien-Forum,

    ich bin neu und würde als Interessierter gerne wissen, was die Begriffe oberer und unterer Schwellenwert im Zusammenhang mit einem Indexmietvertrag zu tun haben.
    Leider bin ich im Netz nicht besondern fündig geworden. Ich war auch schon auf der Seite des statistischen Bundesamtes, doch fand ich eine allgemeinverständliche Definition zu diesen Begriffen nicht.

    Ich glaub ja, dass dies mit der Mieterhöhungsberechnung nach Vergleich des VPI zu tun hat und danach was als Ergebnis rauskommt die Miete einen gewissen Betrag nicht unter- bzw. überschreiten darf. Keine Ahnung. :gehtnicht

    Bitte um Antwort!

    Mfg

    immodude
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mOno

    mOno Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Oberer/ Unterer Schwellenwert sind m.E. Begriffe im Rahmen der Mieterhöhung bis an die ortsübliche Vergleichsmiete nach Mietspiegel und haben mit der Indexmieterhöhung nichts zu tun.

    Aber vllt. ist hier auch noch jemand versierter, was dies anbelangt.
     
  4. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Die Indexmiete hat mit dem Mietspiegel nichts zu tun. Im Gegenteil: eine Mieterhöhung nach Mietspiegel ist ausgeschlossen.

    Eine Indexmiete orientiert sich am Preisindex. Damit ist also der obere Schwellenwert der Prozentsatz des Preisindex im aktuellen Jahr. Bei einer Indexmiete muss im Mv bereits das vereinbart werden. Das Ausmass der Mietanpassung muss im MV vereinbart sein.

    Die Miete muss mind 1 Jahr unverändert bleiben. Die Mietanpassung hat in schriftform zu erfolgen. Zu nennen ist dabei (a) die eingetretene Preisindexänderung und (b) die geänderte Miete.

    Eine Mietanpassung nach Mod/ bis zum Mietspiegel ist ausgeschlossen.

    Vorteil: Es ist eine einseitige Mieterhöhung ohne Zustimmung des Mieters, der auch kein Sonderkündigungsrecht hat.

    Nachteil: Verwaltungsaufwand höher wie beim Mietspiegel, Erhöhung liegt immer unter Mietspiegel

    Die Anpassung der Betriebskosten bleibt davon unberührt.
     
  5. #4 Michael_62, 30.05.2010
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Das wird wohl so nicht richtig sein, und du beziehst dich auf Indexmietverträge Wohnraum.
    Bei diesen gibt es keine Schwellenwerte.

    In Gewerblichen Mietverträgen wird oft mit Schwellenwerten gearbeitet.

    "Sollte sich der Teuerungsindex des StaBua um mehr als 5% bezogen auf den Wert 2000 ändern, dann ändert sich die Miete ab dem Zugang eines Verlangensschreibens der Vertragspartner welches Index und Stand benennen und in Euro ausgewiesen umgerechnet ist, auf den entsprechenden Betrag...:"

    Die 5% sind der Schwellenwert.

    Oft wird noch ein Modifikator eingefügt, so z.B. "andert sich um 60% der ausgewiesenen Teuerung "....
    :wink
     
  6. #5 immodude, 30.05.2010
    immodude

    immodude Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sorry,

    was ist denn nun der obere/untere Schwellenwert genau?
    obere Schwellenwert der Prozentsatz des Preisindex im aktuellen Jahr?
    untere Schwellenwert der Prozentsatz des Preisindex im altes Jahr?

    Bitte um einfache Erklärung!



    Mfg

    immodude
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Michael meint ja, dass der Schwellenwert für dich keine Rolle spielt, bzw gar nicht vorkommt.

    Das ist eine Vertragliche Vereinbarung im Gewerbemietvertrag. Eine prozentuale Angabe im Gewerbemietvertrag...
     
  8. #7 Christoph, 30.05.2010
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    4
    Den Schwellenwert bestimmst du selbst. Ich z.B. habe eine Anpassung bei einer Erhöhung von 5 % inkludiert:

    wie vertraglich vereinbart, wird die Miete durch den vom Statistischen Bundesamt
    ermittelten Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland bestimmt (§ xy des Mietvertrages für Wohnräume)

    Indexwert Dezember 2005: 101,3
    Indexwert März 2008 : 106,6


    Berechnung der Mieterhöhung:
    Erhöhung(%) = (Index(neu)-Index(alt)) / Index(alt) x 100
     
  9. #8 immodude, 30.05.2010
    immodude

    immodude Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.05.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke an Euch alle fürs Erste.



    MfG
    immodude
     
Thema: Indexmietvertrag - oberer/unterer Schwellenwert
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. indexmieterhöhung

    ,
  2. schwellenwert miete

    ,
  3. indexmiete hamburg

    ,
  4. indexmiete nachteile,
  5. unterer Schwellenwert,
  6. indexmietvertrag nachteile,
  7. indexmiete statistisches bundesamt,
  8. oberer schwellenwert,
  9. indexmiete mietspiegel,
  10. indexmiete gewerbe,
  11. indexmietvertrag hamburg,
  12. indexmiete berechnung,
  13. Schwellenwert Indexmiete,
  14. Indexmietvertrag,
  15. indexmiete über mietspiegel,
  16. schwellenwert index,
  17. indexmiete wohnraum,
  18. berechnung indexmiete,
  19. indexmiete höher als vergleichsmiete,
  20. indexmieterhöhung berechnung,
  21. index schwellenwert,
  22. schwellenwert mietvertrag,
  23. Schwellenwert Indexierung,
  24. Miete Schwellenwert,
  25. indexmietvertrag gewerbe
Die Seite wird geladen...

Indexmietvertrag - oberer/unterer Schwellenwert - Ähnliche Themen

  1. Indexmietvertrag von 2007

    Indexmietvertrag von 2007: Guten Morgen, ich habe einen Indexmietvertrag der im Februar 2007 abgeschlossen wurde. Als Bezugspunkt für die Grundmiete wurde dort eingetragen...
  2. Indexmietvertrag oder normaler MV?

    Indexmietvertrag oder normaler MV?: ich habe gerade bei HuG gelesen, dass der Index in den letzten 10 Jahren stärker gestiegen ist. Somit würde sich doch anbieten die MV in Zukunft...
  3. Grünstreifenpflege in Haus mit Ober- und Unterwohnung

    Grünstreifenpflege in Haus mit Ober- und Unterwohnung: Hallo ! Ich vermiete ein Haus, in dem eine Oberwohnung und eine Unterwohnung liegt. Die Mieter in der Oberwohnung haben KEINEN GARTEN, und...
  4. Enev 2014 - Pflicht zur Dämmung obere Geschossdecke - Hilfe !

    Enev 2014 - Pflicht zur Dämmung obere Geschossdecke - Hilfe !: Hallo Vermieter Freunde, der Punkt 2 der neuen Enev 2014 - Pflicht zur Dämmung obere Geschossdecke bis Ende 2015 hat mich eiskalt erwischt. Die...
  5. Zu: Häuser vergammeln von oben und von unten

    Zu: Häuser vergammeln von oben und von unten: Guten Abend! Das von mir und meiner Schwester geerbte 12-Parteienhaus Baujahr 1910 und 1912 (Vorderhaus und Rückgebäude) hat ab und an mal Wasser...