Industriekletterer

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von Klaus1972, 30.08.2014.

  1. #1 Klaus1972, 30.08.2014
    Klaus1972

    Klaus1972 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    mir sind kürzlich in Berlin ein paar Industriekletterer aufgefallen. Ich habe erstaunt zugesehen und deren Arbeit sehr bewundert.

    Mal eine Frage nebenbei: Diejenigen, die ein MFH besitzen, engagiert ihr extra die Industriekletterer oder welche Art von Firmen engagiert ihr, wenn es um hohe Fensterfassaden geht?
    Ich vermiete nur wenige Wohnungen, frage demnach nur aus Neugier :)

    LG
    Klaus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Wenn man nicht den Anspruch hat, repräsentative Glaskästen in Vollklimatisierung zu bauen, kann man Fenster auch in großer Höhe bequem von innen reinigen. In den seltenen Fällen, in denen das in meinem Bestand nicht möglich ist, kommen dann entweder Hubbühnen oder Gerüste zum Einsatz.
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wie Andres habe ich wenig Vorliebe für große Kästen aus Stahl und Glas, dort bietet sich aber regelmäßig die Installation eines Reinigungssystems an, dass in dauerhaft in der Fassade verankerten Schienen verläuft, sei es Vollautomatisch (mit Wartungen) oder auch als reiner Fahrkorb für die manuelle Reinigung. Industriekletterer brauchst du dann nur noch für Reparaturen. Was auch sinnvoll ist. Industriekletterer rechnet man in Berlin mit um die 100€/h ab. Die haben nur verpflichtend eine Ausbildung zum Höhenklettern, eine handwerkliche oder sonstige Ausbildung wird nur empfohlen ist keine Pflicht!
    Bei meinen Gebäuden klettere ich oder meine Jungs auch ins Steildach (70°, Winkelmesser heraus kramen :zwinkernd001: ) in den Fassadenbereich nur wenn es sich anbietet. Manchmal muss einfach eine Rüstung her oder wenn es wirtschaftlich und örtlich sinnvoll ist eine Hebebühne, die haben aber nur eine begrenzte Arbeitshöhe und Radius.
    Grundsätzlich hänge ich lieber am Seil als das ich mich eine Rüstung hoch quäle.
    Wir liegen bei den meisten Arbeiten bei 17-21m Höhe über Gehweg. Nach den Arbeiten im Seil ist immer mit Erholungspausen zu rechnen. Es arbeitet sich in der Höhe im Seil erheblich anders als die gleiche Tätigkeit an der Werkbank zu verrichten.

    Und immer dran denken: ob du aus 50 oder aus 100m runter fällst ist vollkommen egal. :50:


    Achso und immer dran denken:
    [​IMG]
     
  5. #4 FliesenVermieter, 31.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2014
    FliesenVermieter

    FliesenVermieter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klaus,

    ich schließe mich meinen Vorrednern an: Günstig und praktisch sind immer Schienensysteme, die die Fassade dann automatisch säubern. Es gibt allerdings auch Hochbauten, wo man mit einem Schienensystem nicht weiterkommt.
    Wir wollten den Service solcher Industriekletterer mal ausprobieren und waren recht zufrieden damit. Die Installation eines Systems bei uns kommt mittlerweile nicht mehr in Frage: Ich bin zu alt und die Investitionskosten würden zu hoch.
    Demnach muss jeder selbst entscheiden, ob und wie oft er seine Fassaden reinigen lässt. Die Arbeiter sind zumindest eine kostengünstige Alternative zur Technik.

    LG
    Norbert
     
  6. #5 Klaus1972, 31.08.2014
    Klaus1972

    Klaus1972 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ah ok, vielen Dank für eure Meinungen.
    Interessant, sich damit mal auseinander zu setzen.

    Grüße
    Klaus
     
  7. #6 Papabär, 01.09.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    In kleineren Gemeinden bin ich stets bemüht, einen guten Draht zur örtlichen freiwilligen Feuerwehr aufzubauen.

    So hat mich z.B. das anbringen einer 32m²-Werbeplane in 25m Höhe im letzten Jahr 3 Kästen Bier und eine 50,- €-Spende für die Tombola gekostet. Industriekletterer wären wohl deutlich teurer gewesen ... und den Jungs von der fF hat´s auch noch Spaß gemacht.

    Nur mit dem Steuerberater des Eigentümers hatte ich hinterher eine zarte Diskussion.
     
Thema: Industriekletterer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. industriekletterer forum