Instandhaltung und Rücklage im Wirtschaftsplan

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von walga, 25.11.2015.

  1. walga

    walga Benutzer

    Dabei seit:
    30.10.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    St.Gallen
    Hallo liebe Freunde der Immobilien.

    ich habe eine kleine Frage zu einem konkreten Wirtschaftsplan.
    Wieso werden Instandhaltung und Zuführung Rücklagen gemeinsam aufgeführt? Muss das rechtlich so sein?
    Ich hätte gedacht dass es einen festen Rücklagen-Betrag gibt und dieser in der Auflistung durch Entnahme von Rücklagen (sprich Instandhaltung) erst verringert und dann ausgewiesen wird.

    Zuführung Rücklagen : 9000
    Zuführung Rücklagen TG: 3000
    Instandhaltung: 1500
    Instandhaltung TG: 1000
    Verwalter: 9000
    Nebenkosten des Geldverk: 120

    [​IMG]

    Also in diesem Fall Rücklagen (abzüglich Instandhaltung): 9.000 - 1500 und 3.000 - 1.000.

    Für mich macht das ein bisschen den Eindruck, als sei hier der Sachverhalt "Kosten für Reparaturen" doppelt aufgeführt. Oder wären sowas Sonderumlagen? Dachte die macht man nur, wenn die Rücklagen nicht ausreichen.

    [​IMG]

    Vielen Dank für eure Hilfe,
    Alexander
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Das kann man so machen und - subjektiver Eindruck - so wird es auch meist gemacht. Stattdessen kann man aber auch das machen, was hier abläuft: Der Teil des Hausgeldes, der sofort wieder in die Instandhaltung fließt, wird nicht erst "zurückgelegt" sondern verbleibt in der Liquidität und wird sozusagen direkt wieder ausgegeben. In der Rücklage landet also nur das, was über das Abrechnungsjahr hinaus zurückgelegt wird.


    Kann ich verstehen, ist aber nicht so.


    Sie werden ja gerade nicht gemeinsam aufgeführt und das muss spätestens in der Abrechnung dann tatsächlich so sein, im WIrtschaftsplan ist es natürlich auch nicht gerade verkehrt. Steuerlich bleibt die Zuführung zur Instandhaltungsrücklage unberücksichtigt. Nur die tatsächlich angefallenen Kosten (egal ob aus der Liquidität oder der Rücklage entnommen oder über eine Sonderumlage eingesammelt) mindern die Mieteinnahmen.
     
    walga und Syker gefällt das.
Thema: Instandhaltung und Rücklage im Wirtschaftsplan
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkosten geldverk

Die Seite wird geladen...

Instandhaltung und Rücklage im Wirtschaftsplan - Ähnliche Themen

  1. Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern

    Wirtschaftsplan während der Laufzeit ändern: gestern gabs in einer außerordentlichen Eigentümerversammlung was Interessantes. Eine Familie, die eine dünne Mehrheit in der Versammlung hat,...
  2. Rücklagen und Einrichtung bei der Grunderwerbsteuer geltend machen

    Rücklagen und Einrichtung bei der Grunderwerbsteuer geltend machen: Hallo zusammen, ich verfolge das Thema Vermieten und dieses Forum schon länger aber nun wurde es bei mir erst konkret und so habe ich vor kurzem...
  3. Anfängerfrage: Warum werden Rücklagen negativ ausgewiesen ?

    Anfängerfrage: Warum werden Rücklagen negativ ausgewiesen ?: Heisst das, die WEG ist verschuldet ? Kann es sein, dass das nur aus Buchhaltungsgründen negativ ist ? In der Rücklagenentwicklung ist...
  4. Kann ich Instandhaltung Mieter überlassen bei kostenloser Vermietung

    Kann ich Instandhaltung Mieter überlassen bei kostenloser Vermietung: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage: Ich habe ein altes Häuschen, das noch hoch verschuldet ist und kann mir die Instandhaltung...