interessent ist amerikaner

Diskutiere interessent ist amerikaner im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; hallo zusammen... wollen unsere mietwohnung neu belegen. der interessent ist ein amerikaner... wohnte die letzten drei jahre in den niederlanden...

  1. hapanz

    hapanz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen...

    wollen unsere mietwohnung neu belegen. der interessent ist ein amerikaner... wohnte die letzten drei jahre in den niederlanden und möchte nun bei uns einziehen.... könnt ihr mir bitte helfen.... gibt es irgendwelche besonderheiten zu beachten???
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: interessent ist amerikaner. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ehrenwertes Haus, 28.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.070
    Zustimmungen:
    3.090
    Nicht mehr als bei jeder anderen Neuvermietung auch...

    Lass dir die Angaben des Mietinteressenten belegen und prüfe die Aussagen auf inhaltliche und logische Fehler.
    Wenn dir etwas seltsam vorkommt... naja, es werden noch mehr Leute eine Wohnung suchen, oder bist du auf genau diesen Interessenten angewiesen?

    Eine Besonderheit kann bei diesem Interessente die Sprache sein. Wie die Verständigung klappt ist egal, ohne Dolmetscher ist es aber einfacher.
     
  4. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.538
    Zustimmungen:
    574
    Falls Du ihn noch nicht persönlich getroffen hast sei vorsichtig, es können auch Betrüger sein.

    Er bräuchte für D auf alle Fälle eine Freizügigkeitsbescheinigung falls es die für Amerikaner gibt oder eine Aufenthaltsgenehmigung. Er muss sich in D laut Ausländerbehörde aufhalten dürfen.
     
  5. hapanz

    hapanz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure antworten. hab den interessenten gecheckt wie jeden anderen auch... hat sehr gute und sichere ergebnisse gebracht und deswegen möchten wir ihn auch als mieter. war heute auch noch beim einwohnermeldeamt. die sagten mir, dass es nichts anderes wäre als jeder andere auch. müsste sich melden etc... und ne aufenthaltsgenehmigung wird er den ermittelten angaben zufolge ganz sicher haben.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.589
    Zustimmungen:
    4.938
    Das sehe ich nicht so. Ich habe kein Interesse an Mietern, mit denen ich mich nicht direkt verständigen kann, d.h. irgendeine Sprache sollten wir mindestens in Grundzügen teilen. Alles andere gibt nur Stress: Ich schreibe etwas (z.B. eine Abrechnung oder die Ankündigung eines Termins), der Mieter versteht's nicht, der Bekannte, der immer Dolmetscher spielt, ist gerade im Heimaturlaub in West-Usbekistan, darauf platzen Termine, weitere Nachfragen, weitere Kosten, ...


    Was für ein Unsinn. Erstens gab es für "Amerikaner" (und damit meine ich wirklich alle Amerikaner) noch nie eine Freizügigkeitsbescheinigung, weil kein einziges amerikanisches Land je zum EWR gehört hat, zweitens gibt es diese Bescheinigungen schon seit ca. 5 Jahren nicht mehr.


    Auch Quatsch. Das Recht, in Deutschland wirksame Verträge abzuschließen, ist nicht an irgendwelche Aufenthaltserlaubnisse gebunden. Ob der Mann die angemietete Wohnung dann tatsächlich bewohnen darf, ist in erster Linie sein eigenes Problem. Für mich als Vermieter ist interessant, wie er die Miete bezahlen will, d.h. ob er ein gesichertes Einkommen (möglichst im Inland oder sonst in meinem Zugriff) hat.

    Deshalb vermiete ich auch nicht an jemanden, der sich hier nur aufhalten darf - das gilt nämlich z.B. für jeden US-Amerikaner (das war ja wohl gemeint) in den ersten 90 Tagen auch ganz ohne Visum. Dass der sich hier aufhalten darf, hilft mir mal wirklich überhaupt nicht weiter.
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 28.01.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.070
    Zustimmungen:
    3.090
    Für mich ist das auch ein KO-Kriterium, wenn ich für ein "Guten Tag" einen Dolmetscher brauche.
    Das muss Jeder für sich entscheiden, wo die persönliche Toleranz bei einer Sprachbarriere oder kulturellen Unterschieden liegt.

    Rechtlich ist das aber kein "extra-zu-beachten-Punkt" als Mindestanforderung für ein Mietverhältnis.
    Im Gegenteil. Laut gedacht, kann dabei schnell der Verdacht der Diskriminierung aufkommen.
     
Thema:

interessent ist amerikaner

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden