Internet über Kabel - Anbieter möchte Erlaubnis ?

Diskutiere Internet über Kabel - Anbieter möchte Erlaubnis ? im Kabel /Antenne / SAT-Anlage Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Servus zusammen, es geht hier um ein MFH. Ein Mieter hat sich erst kurz bei uns gemeldet, da er Internet über Kabel haben möchte. Der Anbieter...

  1. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    35
    Servus zusammen,

    es geht hier um ein MFH.
    Ein Mieter hat sich erst kurz bei uns gemeldet, da er Internet über Kabel haben möchte.
    Der Anbieter hat soweit bestätigt, dass er Internet über Kabel anbieten kann, jedoch hat der Mieter ein Schreiben bekommen dass der Eigentümer hier zustimmen muss. (Zu was genau, geht leider nicht aus dem Schreiben hervor)

    Bisher war ich nicht in den Bestellprozess eines Internetanbieters von Mietern involviert.
    Vodafone selbst schreibt keine Infos dazu, was genau verbaut werden soll.

    Ich möchte keine Umbauten, nur weil ein Mieter Internet über einen speziellen Anbieter möchte.

    Eine Glasfaser liegt bereits ebenfalls im Haus.

    Wisst ihr, was hier umgebaut werden muss, dass der Mieter Internet über Kabel nutzen kann ?

    Grüße Logos
     
  2. Anzeige

  3. #2 Immofan, 08.10.2020
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    267
    Liegt bereits ein Kabel TV Anschluß in der Wohnung?
     
  4. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    35
    Die Info hätte ich auch gleich geben können.
    Ja, jede Wohnung hat bereits einen Kabel-TV Anschluss.
    Ich vermute, dass es was mit der Rück-Kanalfähigkeit zu tun hat.

    Logos
     
  5. #4 Immofan, 08.10.2020
    Immofan

    Immofan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2017
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    267
    Dann muss wahrscheinlich nichts groß getauscht werden. Maximal die Dose in der Wohnung damit ein Modem angeschlossen werden kann und eventuell der Verteiler im Haus.
     
  6. #5 Dschei2, 08.10.2020
    Dschei2

    Dschei2 Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2020
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    44
    Das kommt darauf an ...
    Ich hatte mal den Fall in einem älteren Haus, da hieß es dann, es muss alles neu aufgebaut werden, da irgendwas mit der Erdung Probleme gemacht hat.
    Also entweder schauen, ob man Kontakt zu dem Techniker bekommt und eine definitive Aussage oder man gibt seine Zustimmung unter der Voraussetzung, dass kein großer Umbau nötig ist und ist beim Termin mit dem Techniker mit vor Ort.
    Erfahrungsgemäß läßt sich im Vorfeld so gut wie nix abklären, da die Leute am Telefon von der Hardware-Verkabelung keine Ahnung haben. Und die Techniker, die das dann machen, kriegt man nicht ans Telefon, zum Teil sind das auch wieder Subunternehmer.
    Das Wichtigste: am Termin da sein und vorher nicht zuviel zusagen, wenn man das nicht will.
     
  7. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.471
    Zustimmungen:
    3.463
    Ort:
    Mark Brandenburg
    nicht ganz. Das kommt darauf an wie das Haussystem aufgebaut ist - Sternsystem, Baumsystem,...
    Davon hängt ab wie rückkanalfähig das Netz ist - und damit wie gut es für die Datenübermittlung geeignet ist.
    Wir lassen in einer unserer WEG gerade ein neues Kabelnetz legen, Kosten trägt der Netzbetreiber, das "alte" Netz (1995) im Sternsystem ist dafür leider nicht tauglich, der Kabelwegebau ist der eigentliche Part, aufgrund der Gebäudegeometrie haben wir da aber eine vertretbare Lösung gefunden. Die Mieter tragen das zum allergrößten Teil gern mit da sie sich davon einen relativ günstigen Internetzugang in vernünftiger Geschwindigkeit versprechen.*


    *das Problem ist hier leider, dass die Anbieter in DE mit Phantasiewerten werben dürfen, ginge es nach mir dürften die nur mit den Werten werben, die sie zu mindestens 98 % der Zeit als Minimum garantieren können...
     
  8. GSR600

    GSR600
    Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    1.101
    Ort:
    Stuttgart
    Du musst Dir den Vertrag genau durchlesen, es kann sein, dass dann kein anderer Anbieter mehr ins Haus darf. Wir gestatten das bei keinem unserer Häuser.
     
  9. #8 Hutchinson Hatch, 09.10.2020
    Hutchinson Hatch

    Hutchinson Hatch Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    22
    Hast du mal recherchiert oder den Mieter direkt gefragt, wie groß der Preisunterschied zwischen den Anbietern wäre? Ist es dem Mieter aus irgendwelchen Gründen unzumutbar, die schon vorhandene Glasfaser zu nutzen? Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass manche Leute blind der Werbung folgen und über die Alternativen, die nicht unbedingt schlechter sind, gar nicht informiert sind. Ich versuche immer, den Mieter vor dem Mietverhältnis auf die jeweiligen Angebote klar hinzuweisen. Vodafone (Raum Rhein-Sieg-Kreis) stellt in unserem Haus (ca. 70 Parteien) jetzt ebenfalls das Kabelsystem kostenlos um, damit Internet hinzugebucht werden kann.
     
  10. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    35
    Grundsätzlich möchte ich dem Mieter nicht vorschreiben was er für Verträge wählt.
    Technisch "sinnvolle" und aktuelle Internet-Anschluss Technologien zu nutzen möchte ich nicht im Wege stehen, jedoch muss man am Schluss abwägen ob der Aufwand das Wert ist.
    Grundvorraussetzung ist dass ich keine Vertragsbindungs oder Alleinnutzungsrechte als Eigentümer eingehen muss.

    Technisch weiss ich nicht wie unser Kabel im Haus verlegt ist. (Bus / Stern etc.)
    Demnach muss wohl ein Techniker das erstmal klären.

    Danke aber für eure Hinweise.
    Zugeständnisse werden erstmal nicht gemacht, ohne dass ich etwas schriftliches in der Hand habe.

    Ich halte euch dazu auf dem Laufendem.

    Gibts bei sowas dann auch Haftungsthemen zu beachten, wenn ein dritter an der Kabel-Haustechnik schraubt ?

    Logos
     
  11. #10 Hutchinson Hatch, 10.10.2020
    Hutchinson Hatch

    Hutchinson Hatch Benutzer

    Dabei seit:
    31.01.2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    22
    Ich hatte auch nicht daran gedacht, dem Mieter irgendwelche Vorschriften zu machen... allerdings sind Hinweise nicht verboten. Bei den Kabelanschlüssen kann (muss nicht) es teilweise Probleme mit der Erdung geben. Technische Fortschritte sind nie verkehrt, aber wenn bereits Glasfaser (Telekom?, freier Anbieter?) verbaut ist, würde ich mir bei allzu großem Aufwand nicht die Mühe machen, eine zweite, ansonsten nicht unbedingt erforderliche Möglichkeit in das Haus zu integrieren. Oder glaubst du, das Seelenheil des Mieters und Deiner zukünftigen Mieter hängt davon ab, dass unbedingt Internet per Kabel nutzbar sei?
     
  12. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.471
    Zustimmungen:
    3.463
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich habe die Erfahrung gemacht, das insgesamt ein schneller und preisgünstiger Internetanschluss ein sehr wichtiges Kriterium ist für die von mir präferierte Zielgruppe an Mietern. Darunter halt auch viele die direkt oder indirekt an der IT-Branche hängen z.B. Softwareentwicklung für Großfahrzeuge und dabei auch die Option auf Homeoffice haben (also schon vor einigen Jahren auch hatten und sich der Trend in diesem Jahr nur verstärkt hat). In einem Komplex blieb da bisher nur Kabel, gerade weil die Telekom da (noch?) keine Glasfaser legen will, in dem Viertel hast du einen hohen Rentneranteil, in dem Komplex in dem gerade, die Arbeiten laufen aktuell, der Bagger steht auf dem Hof, das Kabelnetz entsprechend ausgebaut wird ist Glasfaser bis in die Wohnungen bereits vorhanden, was dazu führte, das deutlich mehr mir genehme Mieter Interesse zeigen. Von dem zusätzlichen Kabelausbau verspreche ich mir nicht nur eine Verstetigung des Trends, sondern auch eine gewisse Konkurrenzsituation unter den Anbietern. Bisher hat es in einem weiterem Objekt schon dazu geführt das Sonderkonditionen für eine überschaubare Mindestvertragslaufzeit angeboten worden sind die einfach nicht abzulehnen waren....

    Also so es baulich und wirtschaftlich vertretbar ist bin ich gern bereit mehrere Optionen offenzuhalten.
     
  13. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    688
    Ort:
    Westerwald
    Damit wär das Thema für mich durch.
     
  14. bicode

    bicode Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es kommt auf die jetzige Infrastruktur an. Ist diese veraltet müssen ggfls. Bauteile ausgetauscht werden (Verstärker, Verteiler, Anschlussdose evtl auch die Wohnungszuleitung...).
    Grundsätzlich profitiert man als Vermieter mit einer modernisierten Antennenanlage. Es bietet für technikversierte Mieter einen Mehrwert.

    Ich arbeite selber in der Branche, und hätte keine Bedenken die Techniker ins Haus zu lassen.
    Die Techniker arbeiten auch nach Richtlinien und VDE.

    Nach der Installation kannst du die Veränderungen ja zumindest optisch prüfen und ggfls. reklamieren.
    Benötigst du (TE) noch weitere Informationen?
     
  15. GSR600

    GSR600
    Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    1.101
    Ort:
    Stuttgart
    Wie bereits erwähnt besteht allerdings auch evtl das Problem, dass dann keine anderen Anbieter mehr ins Haus dürfen.
     
  16. bicode

    bicode Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wenn der HÜP von Vodafone ehemals Unitymedia ist, gibt es eh keinen alternativen Anbieter, da dieser dem Kabelnetzbetreiber gehört.
    Vodafone als Kabelanbieter kann nicht verlangen, dass die restliche Hausgemeinschaft keine alternativen Empfangsmöglichkeiten (Telekom, 1&1... über die 2 Drahttechnik) nutzt.
     
  17. #16 ehrenwertes Haus, 23.10.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.811
    Zustimmungen:
    3.500
    Eben... Ab HÜP gehören die Leitungen in den meisten Fällen dem Hauseigentümer.

    Warum sollte man ab HÜP einem Anbieter ein Monopol einräumen?
    Im Augenblick kann das sinnvoll erscheinen mangels Alternativen. Auf Dauer ist eine vom VM "verordnete" Beschränkung der Anbieterauswahl keine gute Idee.

    Ich meine da gibt es Urteile, die solche, vom Vermieter verursachten, Einschränkungen der Mieter in ihrer Anbieterauswahl für Telefon, TV, Internet als unzulässigen Eingriff in die Privatsphäre der Mieter sehen.
     
  18. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.471
    Zustimmungen:
    3.463
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Da diese "Techniker" (Subunternehmer von PYÜR) hier gerade durch die Gegend toben, trau schau wem. Von Verlegezonen haben die offensichtlich noch nichts gehört und Heißkleber sind auch keine genormten Befestigungsmittel...

    Möglichkeiten Internet in der Wohnung zu nutzen: Glasfaser via Telekom, über die gute alte Telefonleitung mit den üblichen verdächtigen und halt übers (TV-)Kabel...
    Sollte jeder Mieter was finden was zu ihm passt, geworben wird erst mal mit bis zu 400 Mbit/s...
     
  19. #18 immodream, 23.10.2020
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    1.583
    Hallo,
    nachdem Unitymedia ohne mich zu informieren , Änderungen an ihren Anlagen durchgeführt hat ( da wurden Verteiler in Türstöcke eingebaut, so das die Mieter eigentlich im Keller nur mit Helm laufen konnten ) habe ich denen für alle meine Objekte Hausverbot erteilt.
    Und siehe da, auf einmal hat man mich vor Veränderungen angerufen, schickte einen Unitymedia-Monteur , der in Absprache mit mir ,die Anlage geändert hat.
    Ähnlich habe ich es mit der Telekom gehandhabt.
    Da kamen auch irgendwelche Subsubs und wollten mir Märchen erzählen .
    Hab die auch vom Hof gejagt und irgendwann kam ein Monteur der Telekom und alles verlief korrekt und friedlich .
    Grüße
    Immodream
     
  20. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    35
    Danke dir, erstmal nicht.
    Es war bereits ein Techniker (ohne mich) mit dem Mieter im Haus unterwegs.
    (Techniker war natürlich von einem Subunternehmen)
    Nach aktuellem Stand müssen dafür quer durchs Haus bis in die Wohnung neue Kabel gezogen werden.
    Bisher hat es aber noch kein Techniker geschaft mich zurückzurufen um weitere Details zu klären.

    So wird das nix mit der Genehmigung :muede001:

    Ich halte euch auf dem Laufenden.
    Logos
     
  21. #20 ehrenwertes Haus, 27.10.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.811
    Zustimmungen:
    3.500
    Pass auf, dass dir nicht doch ne Rechnung entgegen flattert.

    Für einen Mieter wurden bei mir neue Leitungen gelegt. Telekomiker meinten zum Mieter ist gratis, Recht auf Telefonanschluß usw.
    Genug eingenebelt, wurde Telekomiker Mieters Vertragspartner und Leitungen für den Vertrags des Mieters wurden gelegt, bzw. auf Putz an die Wand getackert ohne Kabelkanal.

    Die Rechnung für die neuen Strippen kam zu mir, weil ab Übergabestation neu verlegt wurde. Ohne mein Wissen.
    Danach haben sich die Anwälte gefreut.
     
Thema:

Internet über Kabel - Anbieter möchte Erlaubnis ?

Die Seite wird geladen...

Internet über Kabel - Anbieter möchte Erlaubnis ? - Ähnliche Themen

  1. Telefonkabel reichen nicht aus für Telefon mit Internet

    Telefonkabel reichen nicht aus für Telefon mit Internet: Hallo. Im zu verwalteten Mietshaus sind zu wenig Telefonleitungen, eine Wohnung und 3 Einzelzimmer können nicht über Festnetz telefonieren und...
  2. Energieausweis im Internet ?

    Energieausweis im Internet ?: hallo, woher bekommt man einen gültigen energieausweis für ein mehrfamilienhaus mit 4 wohnungen ? im internet habe ich gesehen ,dass man für 50...
  3. Kabelanschluss, Sat, Internet und Telefon.

    Kabelanschluss, Sat, Internet und Telefon.: Hallo zusammen. Ich bin gerade dabei ein Einfam.Haus zu renovieren. Hierbei stellt sich auch die Frage nach der Versorgung mit TV Internet und...
  4. TV-Verstärker blockiert Nachbars Kabel-Internet - Wer haftet?

    TV-Verstärker blockiert Nachbars Kabel-Internet - Wer haftet?: Hallo Leute, wir leben seit 15 Jahren im Erdgeschoss einer dreistöckigen Mehrfamilienwohnung. Vor etwa 10 Jahren haben wir zur TV-Versorgung...
  5. Internet über Kabel Deutschland

    Internet über Kabel Deutschland: Schon wieder eine Frage zum Internet: Einer meiner Mieter möchte die Versorgung mit Internet über Kabel Deutschland, was nur mit einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden