Investitionen in den ersten 3 Jahren nach Kauf (Heizung + Netzwerktechnik)

Diskutiere Investitionen in den ersten 3 Jahren nach Kauf (Heizung + Netzwerktechnik) im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo Zusammen, ich habe zwar schon ausgiebig danach gesucht, bin aber leider noch nicht fündig geworden. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. =)...

  1. roumeo

    roumeo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Zusammen,

    ich habe zwar schon ausgiebig danach gesucht, bin aber leider noch nicht fündig geworden. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. =)

    Ab dem 04.09. bin ich stolzer Besitzer einer Immobilie (DHH von 1999). Diese ist aktuell vermietet und soll es noch bis mind. 2017 bleiben. Um den Steuervorteil ein bisschen in die Höhe zu schrauben möchte ich nun dieses Jahr noch Netzwerktechnik (Kabel, Netzwerkschrank usw.) verlegen lassen. Weiterhin soll im nächsten Jahr noch eine neue Heizung (evtl. mit Warmwasser-Solarthermie) verbaut werden.

    Nun zu meiner Frage:

    Die 15 %- Hürde zu den Herstellungskosten erreiche ich mit diesen Investitionen garantiert nicht. Kann man die Netzwerktechnik überhaupt von den Steuern als Werbungskosten absetzen?

    Zu der Heizung. Angenommen ich würde einen KFW Förderkredit oder einen Zuschuss in Anspruch nehmen. Sobald ich das mache, kann ich die Heizung sicherlich nicht mehr von der Steuer absetzen oder? (bei Zuschuss natürlich nur die Kosten abzüglich des Zuschusses)

    Mir geht es hier vor allem auch um die direkte volle Absetzbarkeit.

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Roumeo
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.251
    Zustimmungen:
    1.753
    Verkabelung und Schrank sind separat zu betrachten, denn der Schrank ist ein bewegliches Wirtschaftsgut. Die Verkabelung stellt keine Werbungskosten dar, bestenfalls Erhaltungsaufwand. Den würde ich hier zwar annehmen, bin mir dabei aber nicht wirklich sicher. Mein Argument wäre, dass hier nur eine bereits bestehende Datenverkabelung (ein paar DA für Telefon werden ja wohl irgendwo verlegt sein ...) aufgewertet wird.

    Der Schrank ist als bewegliches Wirtschaftsgut abzuschreiben, falls er nicht "geringwertig" (bis 410 €) ist.


    Doch.
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.096
    Zustimmungen:
    2.059
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Andres ist vom Mittagsschlaf noch etwas verklüstert auf den Augen. :160:

    Nein bist du nicht! Besitzer ist der Mieter. Du bist dann bestenfalls Eigentümer. Woher weist du, dass das Grundbuchamt beabsichtigt dich am 4.9. ins Grundbuch einzutragen? Mir haben die das immer erst hinterher mitgeteilt. Oder möchtest du am 4.9. erst mal einen notariellen Kaufvertrag unterschreiben? ET wirst du erst mit der Eintragung im Grundbuch. Meine Einkäufe vom letzten Dezember wurden auch erst jetzt im Juli und August eingetragen. Das liebe Finanzamt mal wieder....
    Also bis du wirklich ET bist kann Weihnachten vergehen. Bei allem was du vorher tust, sei dir des schwebenden Zustandes bewusst. Der alte ET will sich nicht mehr kümmern, du darfst bei vielen Sachen noch gar nicht. Achte auf entsprechende Handlungsvollmachten im notariellen Vertrag. Der Notar sollte dich/euch da neutral beraten.
     
  5. roumeo

    roumeo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Moin,

    vielen Dank für die zügigen Antworten. Hätte ich jedoch gewusst, dass die korrekte Bezeichnung meines Status als zukünftiger ET mehr Beachtung bekommt als meine eigentliche Frage, hätte ich wohl eher geschrieben: Ab dem 04.09. gehen Nutzen & Lasten auf mich über. Für die nächsten Beiträge werde ich versuchen mich mit rechtlich Korrekten Bezeichnungen zu betiteln ;-)

    Entscheidend ist jedoch, dass ich auch ab dem 04.09. Maßnahmen durchführen kann, die ich dann auch nächstes Jahr in der Steuer angebe. Wobei ich die geplanten Maßnahmen eh erst im nächsten Jahr erfolgen sollen.

    @Andres vielen Dank für deine Antworten. Der Netzwerkschrank wird nur "geringwertig" sein und maximal um die 200 Euro Kosten. Noch schwieriger wird es dann wohl mit dem Switch und dem Patchfeld im Schrank. Aber dafür sollte es ja mit den Leitungen in die Einzelnen Zimmer hinhauen.

    Könnte es mir in Sachen Heizung Probleme bereiten, wenn es vorher noch keine Solarthermie-Anlage gab? Gibt es bei den Fördermitteln dann irgendwas zu beachten? Interessant wäre eventuell der KFW 430 (10 % Invest. Zuschuss für Einzelmaßnahmen). Diese 10 % dann vermutlich einfach bei der Steuer herunterrechnen oder? Fraglich wäre wohl auch wie das dann mit einem geförderten Kredit zu rechnen wäre.
    Ich würde mich freuen, wenn du mir das noch erklären könntest.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.251
    Zustimmungen:
    1.753
    Nein, auf dem Sprung gewesen. Da die Frage nach Besitz und Eigentum für die steuerliche Betrachtung nicht gerade zentral ist, habe ich mich grob fahrlässig dazu entschieden, diesen Lapsus diesmal ausnahmsweise durchgehen zu lassen. :61:


    Nein, der Wechsel auf ein anderes Heizungssystem ist unproblematisch. Selbst der Umbau von Einzelöfen auf eine Sammel- oder Zentralheizung wird noch als Erhaltungsaufwand anerkannt.


    Richtig, der Zuschuss mindert die Gesamtkosten, die angesetzt werden dürfen.


    Das kommt darauf an, wie die Förderung genau funktioniert. Ein Tilgungszuschuss oder eine Barprämie mindert die Gesamtkosten. Wenn du also 10.000 € bezahlt hast und 1.000 € Förderung bekommst, gibst du noch 9.000 € Erhaltungsaufwand an. (Bevor jetzt jemand meckert: Ja, man darf das auch anders machen, aber für einen Vermieter ist das nicht sinnvoll.)

    Ein Zinsrabatt ist noch einfacher: Die Schuldzinsen sind Werbungskosten - wenn es weniger Zinsen gibt, gibt es eben weniger Werbungskosten.

    Der Kredit selbst ist übrigens steuerlich nicht relevant, aber das kennst du sicher schon aus der Finanzierung des Hauses.
     
  7. roumeo

    roumeo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Und das macht dich auch so Sympatisch :)

    Vielen Dank für deine Antwort. Du hast mir sehr geholfen =)
     
Thema: Investitionen in den ersten 3 Jahren nach Kauf (Heizung + Netzwerktechnik)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hauskauf investitionen in ersten 3 Jahren

    ,
  2. aifteilung 3 jahre nach kauf

    ,
  3. kfw 430 werbungskosten

Die Seite wird geladen...

Investitionen in den ersten 3 Jahren nach Kauf (Heizung + Netzwerktechnik) - Ähnliche Themen

  1. Nach Kauf der Immobilie ist die Tiefgarage günstiger geworden.

    Nach Kauf der Immobilie ist die Tiefgarage günstiger geworden.: Hallo zusammen, ich habe da mal eine Frage und hoffe hier kann mir jemand helfen. Wir haben uns für eine Eigentumswohnung südlich von München...
  2. Prüfung meiner (ersten) Abrechnung

    Prüfung meiner (ersten) Abrechnung: Hallo Eigentümer, wäre jemand bitte so lieb und würde meine erste Abrechnung, welche seit Monaten vor mich hin geschoben wird entgegenchecken? –...
  3. "Mein Name tut erst mal nichts zur Sache"

    "Mein Name tut erst mal nichts zur Sache": ... so meldete sich der Anrufer in unserer Telefonzentrale, nur um sich kurz darauf heftig über seine Nachbarn auszulassen. Insbesondere die...
  4. Kauf eines Mehrfamilienhauses - bitte um Feedback

    Kauf eines Mehrfamilienhauses - bitte um Feedback: Hallo zusammen, ich bin gerade am überlegen mir ein Mehrfamilienhaus zu kaufen und würde mich über euer Feedback und Erfahrung freuen. Das Haus...
  5. 2 Mieter in einem Jahr wie NK abrechnen.

    2 Mieter in einem Jahr wie NK abrechnen.: Hallo, es geht um meine vermietete Wohnung. Letzte Jahr ist mein Mieter und neue eingezogen. Ich wollte Fragen wie das rechtlich ist. Es gibt...