ist ein Hausverbot für einen Grundstücksteil möglich?

Diskutiere ist ein Hausverbot für einen Grundstücksteil möglich? im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Forum, wir haben einen Nachbarn, der vorne über unser Grundstück fahren und gehen darf, um auf sein Grundstück zu gelangen. Die Erlaubnis...

  1. #1 Klingone, 22.03.2020
    Klingone

    Klingone Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Forum,

    wir haben einen Nachbarn, der vorne über unser Grundstück fahren und gehen darf, um auf sein Grundstück zu gelangen. Die Erlaubnis ist nur mündlich und wir wollen das auch so. Jetzt hat er mich allerdings bedroht und ich würde ihm gerne verbieten, neben oder hinter unser Haus zu gehen. Vor dem Haus kann er weiter die Einfahrt nutzen. Geht so was? Dass ich ihm sage, nur bis zur vorderen Hausflucht, aber dahinter darf er nicht mehr kommen?

    Danke für Eure Antworten.
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 22.03.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.900
    Zustimmungen:
    2.985
    Ein Wegerecht ist kein uneingeschränktes Aufenthaltsrecht auf dem gesamten Grundstück.
    Das Wegerecht bezieht sich nur auf den wirklich erforderlichen und zugestandenen Bereich.

    Ist das mündlich vereinbarte Wegerecht denn wirklich erforderlich, damit der Nachbar auf sein Grundstück gelangen kann?
    Wenn nicht, kann dieses Wegerecht evtl. ganz aufgehoben oder eingeschränkt (z.B. nur für Anlieferung, Handwerker, ...) werden, abhängig von der Gesamtsituation.
     
  4. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    108
    Einfach den Teil, den man der Allgemeinheit (einschliesslich dem Nachbarn), entziehen will 'Einfrieden' ? (Insbesondere die Abschnitte zu Zivilrecht und Strafrecht lesen).
     
  5. #4 Robin1977, 23.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2020
    Robin1977

    Robin1977 Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2018
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    10
    Stellt sich erst mal die Frage, welche Form des Wegerechts liegt hier vor...
    Könnte der Nachbar sein Grundstück auch anders erreichten, auch wenn es umständlicher ist?
    • Wenn ja, dann könnte man ihm das zukünftige Überqueren des eigenen Grundstücks verbieten. Aller Wahrscheinlichkeit nach, wird er wiederum sich auf das Gewohnheitsrecht berufen. Dennoch würde ich diese Erlaubnis schriftlich widerrufen, ein Zutrittsverbot/Hausverbot aussprechen und künftig die Herren in Blau rufen, wenn er mal wieder auf Ihrem Grundstück ist und das ignoriert. Dann muss er sich das Recht gerichtlich erstreiten, was für ihn sehr schwer werden dürfte zu begründen.
    • Wenn nein, dann wird er sich auf das Notwegerecht (§917 BGB) berufen. Allerdings müsste er dann auch eine entsprechende Wegerente bezahlen für die Instandhaltung, Schnee räumen, reinigen usw. oder einigt sich anderweitig (gemäß §1021 BGB). Hierzu wäre es dann sinnvoll einen entsprechenden Vertrag zu schließen, in dem alles entsprechende geregelt ist. Wegerente, Nutzungsumfang, wer darf nutzen, wo genau, usw.
    Sobald das Wegerecht wirksam ist, muss man sich als Eigentümer des dienenden Grundstücks daran halten: Der Nachbar darf demnach das Grundstück nur in abgesprochenem Umfang nutzen und man darf ihn nicht daran hindern oder den Weg versperren.
    Der Nachbar muss den Weg möglichst schonend nutzen und die Auflagen einhalten, die an das Wegerecht geknüpft sind. Zudem darf das fremde Eigentum auf dem dienenden Grundstück weder beschädigt noch beeinträchtigt werden.

    Edit:
    Vielleicht reicht es ja auch schon, das sachliche Gespräch zu suchen und ihm klar zu machen dass es die beiden folgenden Möglichkeiten gibt: 1. Friedlich sein und den Weg so nutzen wie erlaubt oder 2. er muss sich das Recht erstreiten und eine Wegerente künftig bezahlen.
    Wenns ans Geld geht sind die meisten dann doch wieder recht umgänglich und halten sich an die Absprachen...
     
Thema:

ist ein Hausverbot für einen Grundstücksteil möglich?

Die Seite wird geladen...

ist ein Hausverbot für einen Grundstücksteil möglich? - Ähnliche Themen

  1. Räumungsklage mit Skizze möglich?

    Räumungsklage mit Skizze möglich?: Hallo Forum, ich will einen Mieter zur Räumung von 12 Abstellräumen verklagen, die er nicht gemietet hat. Ich möchte es ohne Anwalt machen, weil...
  2. Privater Vermieter - Hausmeister wie anmelden? Mini-Job möglich?

    Privater Vermieter - Hausmeister wie anmelden? Mini-Job möglich?: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei ein Mehrfamilienhaus mit 6 Parteien und 350qm Wohnfläche zu kaufen. Ich bin privater Investor, also nicht...
  3. Stromlieferungsvertrag, Rückübertragung auf Vermieter möglich?

    Stromlieferungsvertrag, Rückübertragung auf Vermieter möglich?: Hallo Forum, ich habe in einem Mietvertrag über ein EFH vereinbart, dass der Mieter "den Stromlieferungsvertrag übernimmt". Ich würde diesen...
  4. Ist eine Abrechnung über die Kaution trotz Mietaufhebung möglich?

    Ist eine Abrechnung über die Kaution trotz Mietaufhebung möglich?: Hallo und danke im voraus für die Einschätzung, ob trotz folgender Formulierung einer Mietaufhebung noch eine Kautionsabrechnung möglich ist, da...
  5. Mehr als 15% Mieterhöhung möglich?

    Mehr als 15% Mieterhöhung möglich?: Hallo zusammen, ich plane eine Wohnung zu kaufen die sehr (sehr sehr...) weit unter der Durchschnittsmiete vermietet ist, ich monatlich drauf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden