Ist eine Zusatzklausel per Whatsapp rechtsgültig?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Sandra2311, 24.11.2014.

  1. #1 Sandra2311, 24.11.2014
    Sandra2311

    Sandra2311 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland - Pfalz
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen: (ich hoffe ich bin hier richtig?)

    Unser Mieter hat zum 31.12. gekündigt. Allerdings ist er schon Mitte November ausgezogen.

    Nun hätte er gerne einen Teil der Miete für November zurück, da er ja schon Mitte des Monats ausgezogen ist. (zumindest die Hälfte des Heizanteils)

    Da wir uns zuerst ganz gut mit ihm verstanden haben, haben wir per Whatsapp mit ihm vereinbart, das er für den Monat Dezember 140€ weniger bezahlen kann.
    Nun kommt er uns aber wirklich doof, lässt von seinem Vater anrufen, kommt zu den vereinbarten Terminen nicht und wird recht unverschämt am Telefon.

    Meine Frage: Hat unsere Vereinbarung über Whatsapp rechtlichen Bestand? Wir würden nun gerne doch die volle Miete haben, denn wir wollen uns nicht veräppeln lassen.

    Ich hoffe ich habe alles recht verständlich geschrieben und das mir jemand helfen kann!

    Vielen Dank im Voraus!

    Sandra
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Glaskügelchen, 24.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Meines Wissens nach gibt es keine Schrift-oder Textformerfordernisse für Vereinbarungen.
    Sie sollten nur beweisbar sein und das dürfte hier der Fall sein.
     
  4. #3 Papabär, 24.11.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Es sei denn, im Mietvertrag wurde etwas anderes vereinbart.



    Ich kenne mich damit nicht aus ... prüft Whatsapp denn nach, wer die Nachricht gesendet/empfangen hat? (bei e-Mails wer am Rechner gesessen hat)

    Im Streitfall würde wohl ein Richter entscheiden, ob das als Nachweis gültig ist ... als Vermieter würde ich mich im vorliegenden Fall aber nicht auf einen fehlenden Nachweis verlassen (siehe Murphys Gesetz).
     
  5. #4 Glaskügelchen, 24.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Kenn mich mit Whatsapp auch nicht aus, aber die Nachricht wurde versendet und sie wurde empfangen.
    Wenn man sich nicht auf Datenklau oder sonstwas berufen kann, wird das schon als Nachweis dienen.
     
  6. MaPe

    MaPe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    da ja auch mündliche Verträge rechtsgültig sind, liegt mein Tipp bei "rechtskräftig". Wie bereits von Papabär geschrieben könnte natürlich eine Ausnahme hiervon im Vertrag festgehalten sein.
    Ich würde hier vorschlagen mal einen Rechtsanwalt mit samt Vertrag und Handy (wg. Wortlaut) aufzusuchen. Manchmal kommt es auf Kleinigkeiten in der Wortwahl an. :unsicher019:
     
  7. #6 Glaskügelchen, 24.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    200€ für einen Anwalt wegen 140€?
     
  8. MaPe

    MaPe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wo auch immer die 200€ jetzt her kommen.

    Ggfs wird ein Erstgespräch auch von einer eventuell bestehenden Versicherung übernommen...

    Man muss halt abwägen. Wenn es wirklich 200€ kosten sollte, wäre die Entscheidung für mich ganz einfach. :-)
     
  9. #8 Glaskügelchen, 24.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Völlig aus der Luft gegriffen........ aber selbst wenn es nur 50€ wären, lohnt sich das nicht.
    Klar, wenn man viel Geld für eine Rechtsschutzversicherung ohne SB und kostenloser Beratung zahlt....
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    also grundsätzlich vertrete ich die Meinung, wenn man sich auf was geeinigt bzw. einem was zugesagt hat, das man sich daran halten sollte. Ich finde es nicht richtig, das man jetzt damit ankommt "war das überhaupt gültig", ganz egal was jetzt vorgefallen ist.

    Mein Rat wäre, haltet euch an eure Zusage und beim nächsten mal überlegt ihr euch eben besser, ob ihr einem Mieter entgegen kommen wollt oder nicht.
     
  11. #10 _Der_Hesse_, 25.11.2014
    _Der_Hesse_

    _Der_Hesse_ Gast

    pacta sunt servanda

    Die Beweisbarkeit ist für die Wirksamkeit auch völlig unerheblich. Höchstens für die Durchsetzbarkeit.

    Und wer meint, sich nur an juristisch durchsetzbare Vereinbarungen halten zu müssen, ist in Meinen Augen ein Arschloch mit dem ich ungern Geschäfte machen würde.

    Tschuldigung für die deutlichen Worte, ist auch nur meine belanglose Meinung.
     
  12. #11 Leipziger82, 25.11.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Da empfehle ich generell solche Dinge etwas entspannter zu sehen. Wer immer alles persönlich nimmt, ist im Vermietergeschäft an der falschen Stelle.

    Ansonsten: Was wurde denn per Whatsapp genau vereinbart? Ich lese hier nur, dass er für Dezember weniger zahlen darf. Aber unter welchen Bedingungen? Normalerweise vereinbart man Sinngemäß: Mieter zahlt weniger Miete und macht dafür dies und jenes. Ist das in dieser Nachricht auch fixiert worden?

    Warum fordert Ihr den Mieter nicht zur Wohnungsabnahme auf und droht damit, dass bei Nichtrückgabe die volle Miete zu zahlen ist?
     
  13. #12 Glaskügelchen, 25.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Na dann wärs ja einfach.
     
  14. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    318
    Bist Du vielleicht bei Haus und Grund Mitglied, dann wäre die Rechtsberatung Service.
     
Thema: Ist eine Zusatzklausel per Whatsapp rechtsgültig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. durch WhatsApp kauf zugesagt rechtsgültig?

    ,
  2. whatsapp nachricht rechtskräftig miete

    ,
  3. whatsapp mieter

    ,
  4. ist eine whatsapp rechtskräftig,
  5. gelten Vereinbarungen über whatsapp,
  6. whats app rechtsgultig,
  7. whatsapp rechtsgültig,
  8. Wohnung zugesagt whatsapp
Die Seite wird geladen...

Ist eine Zusatzklausel per Whatsapp rechtsgültig? - Ähnliche Themen

  1. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  2. Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen

    Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen: Hallo ich bin neu hier und habe gleich eine Frage: Es geht um eine vermietete Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Als ich dieses meine...
  3. Standard-Honorar per Gesetz für Makler?

    Standard-Honorar per Gesetz für Makler?: Angenommen man hat einen Makler mit der Mietersuche für ein Haus beauftragt. Das reduzierte Honorar wurde mündlich vorab besprochen. Über die...
  4. Immobilie erwerben per Kreditvertrag

    Immobilie erwerben per Kreditvertrag: Welcher Kredit ist da am besten zu beanspruchen ein Hypothekenkredit oder ein Immobilienkredit, gibt es da überhaupt explizite Unterschiede spielt...