Jährliche Wartung von Gas-Kombithermen unnötig?

Diskutiere Jährliche Wartung von Gas-Kombithermen unnötig? im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, wie bereits in einem anderen Beitrag beschrieben, haben wir in unserem MFH horrende Reparaturkosten für die vier vorhandenen...

  1. Franke

    Franke Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen,

    wie bereits in einem anderen Beitrag beschrieben, haben wir in unserem MFH horrende Reparaturkosten für die vier vorhandenen Gasthermen, nämlich bis zu 400 € pro Therme.
    Nun fiel mir auf, dass die Hausverwaltung nur für eine Therme einen Wartungsvertrag abgeschlossen hat und von den anderen drei Thermen in den letzten Jahren nur ein Gerät einmal gewartet wurde. Dabei wäre die jährliche Wartung bei allen Mietern umlagefähig.

    Gestern sprach ich den Hausverwalter darauf an, der daraufhin meinte, dass die Wartung nur nötig sei und veranlasst wird, wenn die Messergebnisse des Schornsteinfegers nicht in Ordnung sind.
    Was haltet ihr von dieser Aussage?

    Ist die jährliche Wartung (oder wenigstens alle zwei Jahre) denn nicht sinnvoll für die Sicherheit der Mieter und kann sie nicht auch manchmal größeren Schäden vorbeugen?
     
  2. Anzeige

  3. #2 anitari, 15.04.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    1.026
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das der Verwalter unfähig ist.

    Es gibt zwar keine Vorschrift für die Wartung, aber um horrende Reparaturkosten zu vermeiden, sollte diese zumindest alle 2 Jahre erfolgen.
     
  4. #3 dots, 15.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2015
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    1.997
    Ort:
    Münsterland
    Klar kann die Wartung größere Schäden verhindern. Kann aber auch sein, dass sie nur Geld kostet und nichts bringt.
    Dazu müsste man hellsehen können.

    Gibt es vielleicht jemanden, der die Kosten nicht auf die Mieter umlegen kann und daher (oder aufgrund anderer Gründe) kein Interesse an ((zu) hohen?) Ausgaben hat?

    Selbst wenn die Kosten auf die Mieter umlegbar sind, kann das u.U. Stress geben. Und/oder leerstehende Wohnungen, weil anderswo billiger.
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.904
    Zustimmungen:
    2.822
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Hersteller geben in der Regel einen jährlichen Wartungsintervall vor. Gerade bei neueren Geräten hängen daran auch Garantieleistungen.
    Und ja die Monteure sehen an den Anlagen ob die regelmäßig gewartet wurde. Wir machen die Erfahrung, das die "Sparfüchse" die mit den Wartungen schlampern im ersten Jahr vielleicht die Wartungsgebühr sparan, aber in den Folgejahren wird entweder die Wartung entsprechend aufwändiger und teurer mit entsprechendem Ersatzteilebedarf. Wird noch länger gewartet wird es meist richtig teuer, fürs gleiche Geld hätte man die vorhergehenden Wartungen durchführen können und mindestens die Holde richtig gut ausführen oder gar ins Beautiy-Wochenende schicken können...
     
  6. Franke

    Franke Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    Danke für eure Meinungen!

    Ich denke auch, dass die Hausverwaltung sich rausreden möchte...
     
  7. #6 alibaba, 15.04.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    wenn der HeizungsMarkt überschwemmt ist mit Heizungen ,dann wird sich das auch so verändern wie beim Auto :61:

    7Jahre Garantie inkl. Wartungen alle Frei , oder bei Fernseher im Kaufland Berlin vor 3Jahre Umtauschen und das volle Geld

    zurück :61:

    also immer den neusten nach 2³/4 :61:

    irgendwann kommt die HeizungsAbwrackPrämie :zwinkernd001:

    Wartungen bei neue Anlagen ,habe ich noch nie gemacht " wenn Neu dann Neu ,wenn kaputt dann kaputt "

    JährlicheWartungen sind für mich nur GeldSchneider :rauch008: alle 3 bis 5 Jahre halte ich für Tat & Schuld angemessen ,nagut je älter je öfter:)

    Gruss
    alibaba :smile007:
     
    hacki gefällt das.
  8. Pharao

    Pharao Gast

    Du lässt dein Auto doch auch nicht erst warten, wenn`s kaputt ist ..... :91:

    Ob eine Wartung (bei einer Gastherme) umbedingt nötig ist, darüber kann man streiten. Ich mein, in der Regel ist das ganze eher eine Reinigung als eine Wartung in dem Sinne. Hier wird also kein Öl, Keilriemen, ect ausgetaucht, wie zB beim Auto. Da man diese Wartungskosten (Gastherme) aber auf die Mieter umlegen kann, schadet diese sicherlich auch nicht.
     
  9. #8 Wrindelskraut, 15.04.2015
    Wrindelskraut

    Wrindelskraut Gast

    !

    Dem Mieter schadet es schon :)

    In der Heizungsbranche wird ohnehin viel Geldschneiderei betrieben. Bleibt zu hoffen, dass sich das mal ändert.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.635
    Zustimmungen:
    3.798
    Gibt solche Leute. Das Ergebnis ist aber meist genau wie von Duncan beschrieben: Erst spart man, dann wird's teuer.


    Warum sollte eine Reinigung keine Wartung sein? Es wird ja nicht nur der Staub vom Gehäuse abgewischt ...


    Das ist mal wieder klassische Mieterlogik. Wenn ein Vermieter jedes Jahr 400 € an Kosten hat, die andere Vermieter nicht haben, wie wird dieser Vermieter darauf mittelfristig reagieren müssen? Und wer zahlt das dann?


    Es ist gut möglich, dass der TE in naher Zukunft den Gegenbeweis antreten kann.
     
  11. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    ich gehe mal davon aus, das du hier das geldliche meinst. Da kann ich aber dagegen halten, wenn Mieter nicht alles so super genau abgerechnet haben wollten oder auch mal selber was tunen würde ohne das eine Pflicht dazu besteht, ect, dann wären die Mieten bzw. Nebenkosten wesendlich geringer.
     
  12. #11 Martens, 15.04.2015
    Martens

    Martens Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moinsen,

    grundsätzlich bin ich ja ein Freund von Wartung, insbesondere bei alten Anlagen (und eben nicht nur bei neuen zur Wahrung der Garantie).

    Wir verwalten seit 1998 ein Objekt mit ca. 40 Gasthermen von 1998, diese werden alle jährlich gewartet.

    Wir beobachten, daß die Thermen alle nach +- 15 Jahren hinüber sind, Reparaturen unwirtschaftlich werden oder teilweise Ersatzteile nicht mehr zu bekommen sind. Ich hatte den Eigentümern schon vor Jahren eine Zentralheizung angeraten, aber man wollte nicht. Nun ja.

    Ich meine, es liegt eher an der sparsamen Konstruktion heutiger Technik, daß diese nach rel. kurzer Zeit versagt, ob gewartet oder nicht.

    Christian Martens
     
  13. #12 immodream, 15.04.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    1.304
    Hallo,
    grundsätzlich kann ich Christian nur zustimmen, das z. B. bei meinen Objekten die neuen Vaillant Kombithermen wesentlich anfälliger als die alten Modelle sind . Da aber meine Mieter die jährliche Wartung in den Nebenkosten mit bezahlen , wird das auch jährlich durchgeführt.
    Man müsste schon einen Versuch durchführen und z. B. bestimmte Thermen nur alle zwei oder drei Jahre warten und dann über die Jahre die Reparaturanfälligkeit beobachten.
    Ich hab aber für solche Experimente keine Zeit.
    Außerdem gibt es Mieter, die Angst vor Gasexplosionen haben und die sind immer ganz beruhigt, wenn einmal im Jahr gewartet und einmal im Jahr vom Schornsteinfeger gemessen und geprüft wird.
    Ob alle Berufsgruppen immer ordentlich arbeiten , wage ich zu bezweifeln.
    Grüße
    Immodream
     
  14. #13 dagobert69, 16.04.2015
    dagobert69

    dagobert69 Gast

    Wartung Gastherme

    Hallo,

    zunächst einmal ist eine Gastherme ja schon vom Energieverbrauch teurer als die meissten Zentralheizungen.

    In meinen Mietverträgen habe ich einen jährlichen Wartungsintervall vorgeschrieben, deren Kosten dann bei der Betriebskostenabrechnung umgelegt werden (ca. 80 - 100 Euro je Wartung).

    Evtl sollte man berücksichtigen, daß ein gereinigtes Gerät, wo auch jährlich die Zündkerzen ausgetauscht werden, eine sauberere störungsfreiere und letztendlich dadurch sparsamere Verbrennung gewährleistet, und sich das sicher auch hinsichtlich der Gaskosten positiv auswirkt.

    Ich bezweifel zwar, daß die Ersparnis so hoch ist wie die Wartungskosten, aber sollte man als Vermieter berücksichtigen, daß ein Gerät durch die Wartung auch eine längere Lebensdauer hat.

    Viel Spaß und Glück auf ;-)

    Ein seit über 25 Jahren erfahrener Vermieter
     
  15. Franke

    Franke Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    4
    In meinem erst eineinhalbjährigen Vermieterdasein sind es jedenfalls die Thermen, die mir am meisten Ärger und Kopfzerbrechen bereiten. Grundsätzlich bin ich derzeit gerne bereit, sämtliche Mieteinnahmen wieder in das ältere Haus zu investieren, nur bei den Thermen ärgert mich inzwischen jeder Euro. Deswegen hatet ich ja vor einiger Zeit das Thema http://www.vermieter-forum.com/heizung/17751-zentralheizung-statt-kombithermen.html erstellt.

    Finanziell wäre die jährliche Wartung den Mietern durchaus noch zumutbar (die Mieterin mit Brennwerttherme bezahlt derzeit 163 € dafür), eine Umlage der Wartung einer möglichen Zentralheizung auf sechs Parteien aber deutlich günstiger.
     
  16. #15 JohnDoe, 16.04.2015
    JohnDoe

    JohnDoe Gast

    Thermen


    ...der glaubt in Gasthermen gäbe es Zündkerzen wie im Auto? Falls die Zündelektrode gemeint ist, diese tauscht man im idealfall erst wenn sie hinüber ist. Schon gar nicht tauscht man sie bei einer Wartung. Die Elektrode kostet ja allein schon 60 Euro oder mehr - je nach Heizung. Schaut ihr euren Handwerkern nie über die Schulter?
     
  17. #16 Martens, 16.04.2015
    Martens

    Martens Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Das kann man beim Auto (zumindest bei Otto- oder Wankelmotoren, denn Dieselmotore brauchen keine Fremdzündung) ebenfalls so handhaben: Fahren bis zum Ausfall, sinnvoll ist das jedoch nicht unbedingt.
    Die Zündelektrode einer Gastherme hat dieselbe Aufgabe, wie die Zündkerze in den o.g. Motoren: sie soll das Gas-Luft-Gemisch zünden.

    Wenn man wartet, bis ein Teil ausfällt, hat man
    - einen genervten Mieter und Zeitaufwand für die Organisation des Handwerkereinsatzes,
    - Kosten einer weiteren Anfahrt sowie eine halbe bis volle Stunde Arbeitslohn
    - die Materialkosten der Elektrode.


    Wenn man die Elektrode bei der Wartung auswechselt hat man
    - die Materialkosten der Elektrode

    denn der Handwerker ist bereits vor Ort und die Therme ist teilzerlegt.

    Mit Wartung hat das natürlich nichts mehr zu tun, das nennt sich vorbeugende Instandsetzung, nur falls die Diskussion nun darauf abheben sollte.

    Man suche sich also seine persönliche Lieblingsstrategie aus.

    Christian Martens
     
  18. #17 immodream, 16.04.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.090
    Zustimmungen:
    1.304
    Hallo dagobert69,
    da ich Objekte mit diversen Gasthermen und ein Objekt mit einer Gaszentralheizung habe, ist ganz eindeutig die Gaszentralheizung für den Vermieter und die Mieter die eindeutig preiswertere Variante.
    Wenn ich heutzutage noch ein Objekt ohne vernünftige Heizung ( z. B. Nachtspeicheröfen ) kaufen würde, käme für mich nur eine Gaszentralheizung in Frage.
    Ich sage zu meinem Heizungsbauer immer wieder, der Einbau von Gasthermen ist für einen Heizungsbauer so eine langjährige Geldeinnahmequelle wie der Verkauf von Drogen an Drogenabhängige.
    Mein Heizungsbauer widerspricht dann nicht, lächelt und schweigt.( ist aber ein Spitzenhandwerker und ein ordentlicher Mensch )
    Grüße
    Immodream
     
  19. hacki

    hacki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2014
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Die Wartung einer Heiztherme ist sogar sehr gut mit der jährlichen Inspektion am Auto vergleichbar.
    Beides sorgt für die Kontrolle der Verschleißbauteile, also wenn man keine Ahnung hat machen lassen wer interessiert ist kann sich ja Informieren was da genau gemacht wird.
    Das eine Wartung nach zwei Jahren doppelt so teuer ist halte ich aber für ein Gerücht, vielleicht werden aus 30min Arbeit dann so 40min Arbeit für den Techniker, der Brennraum verkrustet halt etwas mehr und die Abgaswerte und der Verbrauch steigt langsam immer weiter an.
    Da Wartungskosten umgelegt werden können macht es wohl keinen Sinn die Wartung ausfallen zu lassen. Die Heizungsbauer wollen ja auch leben!
     
  20. #19 alibaba, 06.08.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    was bei meiner Anlage aauffällig ist , das jedes Jahr 1 x kaputt geht , ob das so eigestellt ist im Computer :160: :160: :160:

    so das man gezwungen wird Geld aus zugeben ,das wäre ja eine sauerei :D

    Gruss
    alibaba:D
     
  21. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.229
    Zustimmungen:
    1.246
    Sollte die Heizung ausfallen und ich benötige den Notdienst, wird es richtig teuer. Notdienstkosten können nicht auf Mieter umgelegt werden, die sind vom VM zu berappen. So bekommt meine Heizungsanlage (Gas) eine jährliche Inspektion - Notfallkosten im Vertrag inbegriffen-. Vielleicht nicht unbedingt notwendig, aber ein sicheres, gutes Gefühl. Wer mal einen Heizungsausfall im Winter hatte, weiß was ich meine.Besonders ärgerlich wenn Kleinkinder im Haus sind.
     
Thema: Jährliche Wartung von Gas-Kombithermen unnötig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Kombitherme Verschleißteile Zündkerzen

    ,
  2. Vermieterpflichten bei der Wartung von Gasthermen

    ,
  3. vaillant wartungsintervall vorgeschrieben

    ,
  4. kombitherme wartung,
  5. wartung kombitherme,
  6. weiland Gas kombitherme Reparatur Betriebe in Berlin,
  7. wie teuer darf eine jährliche wartung einer gastherme sei,
  8. gastherme xentra wartung,
  9. gastherme wartung in gelsenkirchen-erle,
  10. gastherme wartung in gelsenkirchen-erle adrese,
  11. Mietrecht darf der Handwerker wegen wartung der terme einfach nur zettel hin hängen ,
  12. therme zündkerze abnutzung,
  13. kombitherme vor und nacgteile-forum,
  14. Angst vor Kombithermen,
  15. wartung gastherme betriebskostenabrechnung höher,
  16. therme abgaswerte zu hoch,
  17. bei neuer gastherme abgaswerte zu hoch,
  18. gaskombithermen wartung,
  19. bei thermen wartung wurden zu hohe abgaswerte,
  20. gastherme zündelektode aufgabe,
  21. wartungsinterwalle bei gaskombithermen,
  22. wartung gastherme unnötig,
  23. gas combi thermen warten,
  24. was wird bei einer gaskombitherme gewartet?
Die Seite wird geladen...

Jährliche Wartung von Gas-Kombithermen unnötig? - Ähnliche Themen

  1. Rauchwarnmelder - Umlage Einbau Wartung Miete Reparaturt Austausch

    Rauchwarnmelder - Umlage Einbau Wartung Miete Reparaturt Austausch: Im hiesigen Bundesland gilt eine Rauchwarnmelderpflicht, deshalb versuche ich meinen angesammelten Kenntnisstand zusammenzufassen und zu...
  2. Nebenkostenabrechnung: Wartung der Gasetagenheizung

    Nebenkostenabrechnung: Wartung der Gasetagenheizung: In unserem Haus verfügt jede der drei Wohneinheiten über eine eigene Gasetagenheizung. Heizungswartungen werden eigentlich nicht im regelmäßigen...
  3. Betriebskosten (Wasser, Gas, Müll)

    Betriebskosten (Wasser, Gas, Müll): Hallo, ich habe vor, ein Haus zu vermieten. Da ich noch frisch als zukünftiger Vermieter unterwegs bin, würde ich gern wissen, ob es sinnvoll...
  4. Problem mit Gas und Strom: Mieter hat sich nicht angemeldet

    Problem mit Gas und Strom: Mieter hat sich nicht angemeldet: Hallo zusammen! Ich habe ein Problem mit einer vermieteten Eigentumswohnung, bei dem ich eure Hilfe brauche: Ich habe vor einiger Zeit eine...
  5. Wechsel der Heizungsanlage von Öl zu Gas - Kosten

    Wechsel der Heizungsanlage von Öl zu Gas - Kosten: Hallo zusammen, was würde es kosten, in einer 120m² Doppelhaushälfte die vorhandene Olheizung durch eine Gasheizung zu ersetzen? Gibt es da...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden