jährlicher kautionsabzug

Dieses Thema im Forum "Sicherheitsleistung" wurde erstellt von ws1987, 29.09.2013.

  1. ws1987

    ws1987 Gast

    Hallo
    Ich will in eine Wohnung einziehen und im Mietvertrag steht das jährlich 50 € Einbehalten werden falls Schäden vorliegen. Beim Auszug werden diese 50€ dann von der Kaution abgezogen sodass ich die kaution - jährlich 50€ zurück bekomme ist das rechtens?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    So pauschal ist das unwirksam, kannst also beruhigt unterschreiben...
     
  4. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wovon einbehalten?
     
  5. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    So wie ich das verstanden hab: von der Kaution. Rechnerisch. Einfach mal so. Pauschal. Wodurch diese Klausel dann natürlich unwirksam ist.

    Überspitzt weitergedacht hieße das ja, dass nach entsprechend langer Mietdauer noch vom Mieter was nachzuzahlen wäre, damit die Kaution auf null kommt! Originell...
     
  6. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Aber oben steht doch " falls Schäden vorliegen" und dafür hat man doch die Kaution mit der die behoben werden können und die hat der Vermieter doch sowieso. ???????
     
  7. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Klar! Deswegen war das auch nicht mein Ansatzpunkt. Sondern einzig die Klausel, dass für jedes Jahr Mietdauer pauschal 50 € von der Kaution abgezogen werden sollen! Diese Klausel halte ich für unwirksam.

    Sofern durch den Mieter verursachte Schäden vorliegen, die über die berühmte "normale Abnützung" hinausgehen, kann deren Beseitigung selbstverständlich von der ja genau dafür hinterlegten Kaution bezahlt werden - aber eben in der tatsächlichen Höhe und eben nicht durch eine Pauschale "Mietdauer mal Geldbetrag" unabhängig von der tatsächlichen Schadenshöhe.
     
  8. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Mich stört aber das Wort "falls" in der Formulierung, d.h. es wird nicht pauschal einbehalten, sondern falls Schäden vorliegen. Das ist eine doppelt gemoppelte und völlig sinnfreie Klausel.
     
  9. #8 GJH27, 29.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2013
    GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Je länger man sich damit beschäftigt, um so unverständlicher wird sie... Allerdings: :38: strenggenommen heißt das im Umkehrschluss doch auch, dass für Schäden nur Mietdauer mal 50 € von der Kaution abgezogen wird, auch wenn der tatsächliche Schaden höher ist... :smile019:

    ...die man jedenfalls ohne Probleme unterschreiben kann:
    a) bei nem niedrigeren Schaden beruft man sich auf die unangemessenen Pauschale,
    b) bei nem höheren Schaden hält man die Klappe - bzw wenn der Vermieter mehr will, beruft man sich auf die Beschränkung eben genau durch die Pauschale.
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    328
    Mich würde diese Klausel mal wortwörtlich interessieren.
     
  11. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Da müsste der Vermieter doch jedes Jahr Schäden aufnehmen. Wie sollte das gehen? Zu unterscheiden wäre was sind Schäden oder was normale Abnutzung durch bewohnen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, das das recht sein könnte.
     
  12. #11 GJH27, 29.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2013
    GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Das ist eine Möglichkeit, aber ich glaub, das ist noch blödsinniger: nämlich wenn Schäden da sind, wird pauschal Mietdauer mal 50 € von der Kaution abgezogen, unabhängig von der tatsächlichen Schadenshöhe...

    Stimmt, das wird offenbar nicht unterschieden, noch ein Argument für die Unwirksamkeit.

    Also kann man das getrost unterschreiben! Ähnlich wie das, was ne Bekannte von mir unterschreiben sollte: "Herrenbesuch ist nicht gestattet"... Wohlgemerkt: im Jahr 2013!!!
     
  13. #12 Aktionär, 30.09.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    So interpretiere ich das auch.
    Der VM will clever sein und hat sich gedacht: Je länger der Mieter drin ist umso mehr "Erneuerungsbedarf" habe ich beim Auszug. Also ziehe ich einfach pro Mietjahr 50 EUR von der Kaution ab. Eine jährliche Aufnahme hat er sicher nicht im Sinn.

    Bleibt aber dabei, dass der Mieter bei kleinem Schaden reklamieren kann, bei hohem Schaden profitiert und bei Mietdauer x 50 EUR > Kautionsbetrag ganz fein raus ist, dann von Nachschusspflicht scheint nciht die Rede zu sein.

    Insgesamt, wie schon von anderen erwähnt, unwirksam.
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Wenn wir schon über die Absicht spekulieren: Ich dachte eher an das Gegenteil. Der VM zieht regelmäßig etwas von der Kaution ab, verlangt die Auffüllung und kommt damit irgendwann über 3 KM.

    Im Ergebnis wäre das genauso unzulässig.
     
  15. #14 Aktionär, 30.09.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Die Variante passt den in meinen Augen aber nicht so ganz zu dem "jährlichen Abzug".
    Aber wie du schon schreibst, reine Spekulation.
     
Thema:

jährlicher kautionsabzug

Die Seite wird geladen...

jährlicher kautionsabzug - Ähnliche Themen

  1. Kautionsabzüge

    Kautionsabzüge: Welche Kosten würdet ihr veranschlagen, wenn ein Ex-Mieter ein Waschbecken in dreckigem Zustand hinterlassen hat, sodaß die selbst durchgeführte...
  2. Bei Kautionsabzügen zwingend Rechnungen erforderlich?

    Bei Kautionsabzügen zwingend Rechnungen erforderlich?: Hallo zusammen, ich habe nochmal eine kleine Frage, die mir Google nicht endgültig beantworten konnte: Müssen Abzüge von der Kaution dem Mieter...
  3. Anwalt vom Mieter will jährlichen Urlaub des Mieters bei Wasserkosten bemängeln ;-)

    Anwalt vom Mieter will jährlichen Urlaub des Mieters bei Wasserkosten bemängeln ;-): Hallo lieber Vermietergemeinde :-) erst mal allen ein frohes und gesundes Neues Jahr mit vielen lieben Mietern :-))) Ich war lange nicht mehr...
  4. Jährliche Rauchmelder-Prüfung Pflicht? Versicherungseinspruch?

    Jährliche Rauchmelder-Prüfung Pflicht? Versicherungseinspruch?: Ist eigentlich die jährliche Rauchmelder-Prüfung durch eine EXTERNE (!) Firma Pflicht oder kann die auch vom Mieter/Eigentümer durchgeführt...