Jahresabrechnung - sollte ich was sagen?

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von suiCast, 29.05.2010.

  1. #1 suiCast, 29.05.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    ich wollte nur ne kurze Frage stellen und am Ende habe ich gemerkt, dass ich einen Roman verfasst habe, deswegen unterteile ich die ganze Story in zwei Teilen; der erste Teil (dieser hier) ist die Kurzform der Frage und der nächste Teil die ganze Sache mit unnötigem Hintergrundwissen (vielleicht hat hier ja der Eine oder Andere langeweile) ;)

    -----------------------------------

    Ich habe nen Schreiben zur NK-Abrechnung bekommen und ich habe 17€ für das letzte Abrechnungsjahr gut.
    Ich habe meinen Augen nicht getraut;

    Ich war im besagten Abrechnungsjahr 3 Monate im Ausland + 2 Monate studientechnisch an einem anderen Ort (= durchgehend nicht in der Wohnung gewesen) + über sämtliche Ferien war ich bei meinen Eltern + ich bin jede Woche Fr-So bei meiner Familie. Ergo: ich war über die Hälfte des Abrechnungsjahres NICHT anwesend und habe auch dementsprechend wenig geheizt und geduscht. (Habe über die Weihnachtsferien die Heizung auf Stufe <1 gelassen, weil der Winter hier SEHR kalt ist und ich die Leitungen schonen wollte)

    Sollte ich was sagen oder kann das so stimmen?

    Ich gehe stark davon aus, dass für das gesamte Haus nur einen Zähler jeweils für Wasser und Heizung gibt - habe ich meinen Nachbarn, wegen denen ich doch ausziehe, nur einen Gefallen getan, indem ich so lang weg war?

    Wie seht ihr die Sache, kann es vielleicht was geben, das ich momentan übersehe / an das ich nicht denke?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    ----------------------------------------

    Nun die selbe Frage mit unnötigem Hintergrundwissen, wie angedroht;



    Hallo liebe Community,

    ich habe Euch heute morgen entdeckt und einige Themen (vor allem Mietnomaden) mit sehr sehr großem Interesse gelesen. Hier ist es sehr interessant und ich denke dass ich in Zukunft öfter hier auf Hilfe/zweite Meinung hoffen werde.

    Ich bin Student und wohne seit 3,5 Jahren in einer wundervollen 2-Zimmer-Wohnung an meinem Studienort.
    Bislang war ich nur ein mal mit der Miete eine Woche im Verzug und das war weil mein Vermieter (ein sehr angenehmer Mensch gewesen) leider verstorben ist und die Kontonummer sich geändert hat (gabs n Zahlenverdreher bei der Bank).
    Ich wurde so ziemlich sparsam erzogen (was Energie angeht) und habe hier in meiner Wohnung auch nicht anders gewohnt wie Zuhause bei meinen Eltern.
    Wir (hauptsächlich meine Eltern) hatten in den vergangenen 20 Jahren schon oft Probleme mit Mietern (Mietnomaden, Beschädigungen, zurückgelassener Müll, etc.) aus diesem Grund würde ich ganz schön was vom Papa zu hören bekommen, wenn ich hier was unangebrachtes anstellen würde... habe ich nicht, werde ich nie tun!

    War doch zu viel Hintergrundwissen, sorry... Nun zur aktuellen Sache;
    Ich möchte aus der Wohnung ausziehen, weil ich mich entschlossen habe noch den Master-Studiengang ranzuhängen ... und was wäre Master ohne Doktorarbeit schon wert - Sprich; ich werde noch einige Zeit hier in der Gegend verbringen und das Studium wird von Tag zu Tag ernster.
    Ich kann hier in der Wohnung allerdings nicht lernen, da meine Nachbarn unglaublich laut sind (vierköpfige Familie mit 18 und 23 Jahre alten Kindern) die besagten "Kinder" finden laute Musik mit viel Bass unglaublich cool, die Mama schaut gern laut Fern und schreit zu jeder Mahlzeit (und auch zwischendurch) das Treppenhaus voll. Der Papa musiziert gerne (Accordeon (?)) und hört gerne (etwas laut) russische Musik. Bislang wars in "Ordnung" habe eben an der Uni gelernt, mittlerweile habe ich aber sehr viel Stoff für den Eigenstudium.

    Ich habe gekündigt und am Telefon laut gedacht, ob es vielleicht eine Möglichkeit gäbe, vor Ablauf der Frist schon auszuziehen. War nicht möglich und wurde noch gestraft, weil ich am 6. statt am 3. gekündigt habe... dieser Monat wurde auch ganz gezählt. Hatte verständnis dafür und hab aufgehört zu denken.
    Bei dem nächsten Telefonat, habe ich gefragt wie es mit den Nebenkosten aussieht, wenn ich die Wohnung verlasse (werde ja 2 Monate Miete zahlen, ohne die Wohnung zu benutzen). Meine Vermieter sind so kulant und erlassen mir 50% der Nebenkosten, wenn ich die Schlüssel abgebe ... Weil wegen Grundsteuer, Versicherung, etc.
    Nun bekam ich auch ein Schreiben zur NK-Abrechnung und ich habe 17€ für das letzte Abrechnungsjahr gut.
    Ich habe meinen Augen nicht getraut;

    Ich war im besagten Abrechnungsjahr 3 Monate im Ausland + 2 Monate studientechnisch an einem anderen Ort (= durchgehend nicht in der Wohnung gewesen) + über sämtliche Ferien war ich bei meinen Eltern + ich bin jede Woche Fr-So bei meiner Familie. Ergo: ich war über die Hälfte des Abrechnungsjahres NICHT anwesend und habe auch dementsprechend wenig geheizt und geduscht. (Habe über die Weihnachtsferien die Heizung auf Stufe <1 gelassen, weil der Winter hier SEHR kalt ist und ich die Leitungen schonen wollte)

    Sollte ich was sagen oder kann das so stimmen?

    Ich gehe stark davon aus, dass für das gesamte Haus nur einen Zähler jeweils für Wasser und Heizung gibt - habe ich meinen Nachbarn, wegen denen ich doch ausziehe, nur einen Gefallen getan, indem ich so lang weg war?

    Wie seht ihr die Sache, kann es vielleicht was geben, das ich momentan übersehe / an das ich nicht denke?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BarneyGumble2, 30.05.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Ohne konkrete Zahlen bez. Vorauszahlungen etc. kann Dir hier wohl niemand etwas brauchbares dazu sagen.
    Wenn Du z.B. nur 10 € pro Monat NK bezahlen würdest, hättest Du sogar vermutlich mehrere hundert € Nachzahlung zu erwarten :?

    Stell doch einfach mal die Abrechnung hier ein (natürlich private Sachen geschwärzt!), damit sich alle ein vollständiges Bild machen können.

    Zur Kündigung: Wann hast Du genau gekündigt? Es zählt der dritte WERKTAG!
     
  4. #3 suiCast, 30.05.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Daran hab ich gar nicht gedacht, sorry.

    Vorletztes Jahr hab ich mehr bezahlt als dieses Jahr wie viel das genau waren weiß ich leider nicht mehr. War auch vorletztes Jahr jedes Wochenende bei meinen Eltern - so kam es am Ende dazu, dass ich ein Monat mietfrei gewohnt habe, weil die Vorauszahlung so hoch war und die NK-Vorauszahlung wurde auch auf 89€/Monat runtergesetzt.

    89€ im Monat
    50-53 qm
    wohne alleine (tut das was zur Sache?)
    Strom und I-net sind exkl.

    Stutzig hat mich eben gemacht, dass ich im letzten Abrechnungsjahr ewig weg war (2,5 Monate davon im Winter) - wie viel hätte ich denn wohl zahlen müssen, wenn ich anwesend gewesen wäre?

    Zumal der Heizkessel von den besagten Nachbarn nach belieben ausgeschaltet wird, wenn die persönlich das Gefühl haben, dass es warm genug ist (hab in meiner Dachgeschosswohnung schon ein paar klate Nächte gehabt).

    Wann genau ich meine Vermieterin angerufen habe weiss ich nicht mehr, war aber definitiv in der ersten Mai-Woche. Telefonisch hat sie mir gesagt, dass ich bis Ende August zahlen muss, deswegen hab ich mir auch Zeit mit der schriftl. Kündigung gegeben. Also Fristeinhaltung sehe ich ein, da kann und darf ich mich nicht beschweren.
     
  5. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Abwesenheit schützt vor Heizkosten nicht.

    Zum Einen hast Du immer 30-50% Grundkosten. Selbst wenn Du das ganze Jahr nicht da bist, fallen die an.

    Beim verbrauchsabhägigen Teil hängt es sehr stark davon ab wie die Wohnung in Deiner Abwesenheit tatsächlich beheizt wird. Bei dem kalten Winter dürften selbst auf Stern gedrehte Heizkörper einiges verbraucht haben. Bei 1 erst Recht.

    Aber ohne die Abrechnung gesehen zu haben kann man nix genaueres sagen.
     
  6. #5 suiCast, 30.05.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die Abrechnung auch nicht gesehen, wie gesagt, war nur ein Schreiben allerdings mit dem Hinweis, dass sie mir die Abrechnung gerne zeigen können.

    Wenn ich auch ne Kopie der Abrechnung bekomme, stell ich sie hier rein.

    Danke für die schnellen Antworten...
     
  7. #6 lostcontrol, 30.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dein vermieter MUSS dir eine komplette abrechnung zukommen lassen!
    tut er das nicht, kannst du theoretisch sogar deine kompletten vorauszahlungen einklagen.
     
  8. #7 suiCast, 30.05.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Achwas, so weit lass ichs nicht kommen!
    Ich weiss dass die Herrschaften Geld zahlen (Heizöl, Wasser, Abwasser, Versicherung, etc.)

    Ich habe ja auch die Option, die Abrechnung zu sehen. Werden wir wahrscheinlich auch durchgehen, wenn die Herrschaften hier sind (die zwei (Geschwister) wohnen 200km entfernt).

    Was ich befürchte, bzw. der Gedanke, der mich nicht in Ruhe lassen will ist;
    dass wir hier im Haus höchstwahrscheinlich nur jeweils einen Zähler für Wasser und Heizung.
    Btw. ist ein Zähler für die Heizung zwingend notwendig wenn das Heizöl doch vorrätig ist?
    Ich denke eben dass die anderen Parteien dieses Jahr wahrscheinlich hätten eine Nachzahlung leisten müssen aber dadurch dass ich so wenig verbraucht habe wurde es wieder ausgeglichen und die bekommen jetzt auch Geld - sprich; ich habe deren Heiz- und Wasserkosten übernommen.

    Bevor Fragezeichen entstehen; Mein verstorbener Vermieter war Zahnarzt, hatte im UG/EG (von der einen Seite des Hauses UG, von der anderen EG - wie nennt man das?) seine Praxis drüber seine Wohnung und im Dachgeschoss hat er damals ne Wohnung für seine Mutter eingerichtet. Heute wohnen drei Parteien in dem Haus und meine geliebten(!) Nachbarn bekommen jährlich 40€ von mir und der anderen Familie für die Treppenhausbeleuchtung und für den Strom des Heizkessels (ist an deren Stromzähler angeschlossen) - ist auch vertraglich geregelt und habe überhaupt keine Probleme damit.

    Meine Frage ist; spinn ich mir da was zusammen, weil wegen Unwissenheit, oder könnte das so stimmen?
    Grenzt das an Paranoia oder sollte ich meinen Vermietern tatsächlich was sagen?
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Dann ist das ganze ja schon klarer.
    Du hast für Wasser und Heizung keine Verbrauchsabhängige Abrechnung, sondern einen pro Kopf- oder qm-Abrechnungsschlüssel. Das steht im MV.
    Wenn du also weniger verbrauchst, dann spart das ganze Haus.

    Meist ist es so, dass beim regelmäßiges Wohnen nicht beachtet wird, das Mieter abwesend sind. Wenn man dann selbst abwesend ist, kommt trotzdem eine Nachzahlung.

    Bevor wir hier über deinen Verbrauch filosofieren, sollten wir erstmal deinen wahren Umrechnungsschlüssel kennen.

    Der angesprochenen Zähler für die Heizung ist wohl eher ein HKV (Heizkostenverteiler). Der ist notwendig, damit die Heizzeit auf die einzelnen Heizkörper verteilt werden kann. Das hat nix mit dem Öl zu tun. Das ist der Verteilungsschlüssel für die Heizung.
     
  10. #9 suiCast, 30.05.2010
    suiCast

    suiCast Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Müsste auf qm sein. Die NK standen nämlich schon fest, bevor überhaupt klar war wie viele Personen einziehen werden (Zeitungsanzeige).
    Sie haben mich gerade aber erkennen lassen, dass ich mich wirklich nicht beschweren kann (50-53qm = 89€) Der Mieterbund meint ja 2,90€/qm ist ok! Da liege ich deutlich drunter.

    Der Mietvertrag war ein vom Schreibwarenhändler gekaufter Vordruck. Steht's trotzdem drin? (Wir haben in der Richtung nichts eingetragen) - Der Vertrag wurde ausgefüllt und wir haben uns nebenher über Winterreifen unterhalten :D

    Wie nett von mir, dass ich den Lärm 'subventioniert' habe ;)

    Ich habe hier bislang nur den Stromzähler gesehen, ansonsten habe ich keinen Zähler gesehen und weiss auch dementsprechend nicht, wo, für was, wie viele Zähler angeschlossen sind. Ich habe mich bislang nur ein paar mal (nachts) in Nachbars-Keller geschlichen, um den Heizkessel anzumachen (wenn ich die Woche nicht krank sein dürfte).

    -----

    Ich glaube ich habe mich entschieden - ich muss ja nichts zahlen, im Gegenteil bekomme ich Geld ... wenn, werde ich das beiläufig erfähnen wenn die Leute hier sind, keine Ansprüche stellen und erst mal schauen, wie darauf anzusprechen sind und was die dazu sagen.

    Mein (echter) Vermieter (der verstorbene Vater der beiden) hat mir die Schlüssel zu der Wohnung Mitte August ausgehändigt und kein Geld verlangt, für September hat er keine NK verlangt, weil ich erst anfang Oktober eingezogen bin und bis dorthin immer mal wieder ein paar Teile in die Wohnung geschafft habe (200 km Entfernung). Er hat auf die Kaution verzichtet, war sehr hilfsbereit mit seinen 82. Ich habe diesen einsamen Mann sehr sehr gemocht - ... Ich streiche die Wohnung, kaufe eine neue Lampe (habe es als angehender Ingenieur nicht geschafft eine kaputte Glühbirne auszuwechseln und habe bei dem Versuch die Lampe kaputt gemacht - die hängt im Badezimmer immer noch kaputt an der Wand und ich weiss immer noch nicht wie ich an die Glühbirne komme), werde ehrlich bei der Mietersuche behilflich sein (ohne die Interessenten zu mir ins Haus locken zu versuchen) und verlasse die Wohnung in der Hoffnung dass mein Nachfolger schöne, lange und laute Party's in der Wohnung feiert ;)
     
Thema: Jahresabrechnung - sollte ich was sagen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserjahresabrechnung nachzahlung vordruck

    ,
  2. abrechnungsschlüssel heizung

    ,
  3. wasser abrechnungsschlüssel

    ,
  4. Hast du an die Jahresabrechnung gedacht,
  5. muss ich ganzes jahr jahresabrechnung zahlen,
  6. wann bekomme ich die jahresabrechnung,
  7. wann muß die jahresabrechnung wasser,
  8. verbrauchsabhägige vorauszahlungen,
  9. darf der vermieter jahresabrechnungen von 3 jahren geben wenn man auszieht ,
  10. jahresabrechnung für vorletztes jahr noch nicht bekom men,
  11. wann erhält man die Jahresgehaltsabrechnung,
  12. w3enn man die jahresabrechnung im neuen jahr bekommt muss ich die dann noch bezahlen,
  13. wann kriegt man immer die jahresabrechnung,
  14. komplettes jahr nicht geheizt ,
  15. vermietete eigentumswohnung erworben ab wann muss die jahresabrechnung erfolgen,
  16. ganzes jahr nicht geheitzt,
  17. jaresabrechnung-wann muss das bezahlt werden,
  18. wann bekomme ich meine jahresabrechnung wenn ich mitte des jahres ausziehe,
  19. wann muss man eine jahresendabrechnung nicht mehr zahlen,
  20. ganze jahr nicht geheizt,
  21. guthaben brief an vermieter jahresendabrechnung,
  22. muss die jahresabrechnung wann bekommt man die ,
  23. wann muß mein jahresendabrechnung mir ausgehendigt werder,
  24. wann bekommt man jahresendabrechnung,
  25. jahresabrechnung miete
Die Seite wird geladen...

Jahresabrechnung - sollte ich was sagen? - Ähnliche Themen

  1. Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr

    Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr: Guten Tag liebe Forummitglieder, ich hätte eine kurze Frage hinsichtlich der Jahresabrechnungen, die unsere Hausverwaltung erstellt. Bisher galt...
  2. Mit welchem Programm/Tool die Jahresabrechnungen erstellen?

    Mit welchem Programm/Tool die Jahresabrechnungen erstellen?: Hallo Leute, ich bin neu hier, lese aber schon eine ganze Zeit lang mit und es ist wirklich sehr interessant hier! Ich habe jetzt ein MFH mit 6...
  3. Jahresabrechnung Abrechnung von Anwaltskosten

    Jahresabrechnung Abrechnung von Anwaltskosten: Hallo Ist es zulässig in der Jahresabrechnung Anwaltskosten als Verwalterkosten abzurechnen? Oder müssen die gesondert aufgelistet weden.
  4. Jahresabrechnung Fristen?

    Jahresabrechnung Fristen?: Hallo zusammen habe im April 2014 mir eine Wohnung gekauft, wo ich gleich vermietet habe. Nun warte ich von der Hausverwaltung seit Wochen auf...
  5. Ich sage dem ordinären Hauspatz den Kampf an,

    Ich sage dem ordinären Hauspatz den Kampf an,: nachdem ich nicht mit der gemeinen Wanderratte einig geworden bin. Also es ist so: Er/ Sie machen überall heftige Häufchen auf meiner Terrasse....