Jahresabrechnung

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von erciyes, 25.05.2010.

  1. #1 erciyes, 25.05.2010
    erciyes

    erciyes Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Mein Mieter kriegt die Miete Vom arbeitsamt,für 2009 hat er 233,-guthaben.und will dass ich das Geld an Ihn zahle.
    Muss ich das geld nicht an das Arbeitsamt zurück zahlen oder hat er das recht dazu.

    MFG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 25.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ruf' einfach beim Amt an.Wenn die sagen, das du das Geld direkt an den Mieter auszahlen kannst, lass' dir das schriftlich geben und zahl' aus.
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wenn es so gelingt werden alle Beteiligten zufrieden sein. Was aber, wenn das Amt nicht schriftlich bestätigt? Der Vermieter hat sein Verpflichtung aus dem Mietvertrag zu erfüllen. Ansprüche aus dem Mietvertrag bestehen ausschließlich zwischen dem Vermieter und dem Mieter.
     
  5. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    Genau! Der Vermieter und der Mieter sind Vertragspartner, nicht Vermieter und ARGE. Du musst das Geld an ihn auszahlen. Die Mieter hat die Pflicht, die Abrechnung, sowie das Geld an die ARGE weiterzuleiten zwecks Überprüfung. Leitet der Mieter das Guthaben nicht weiter, bekommt er seinen Satz für diese Summe erst einmal gekürzt, sofern die ARGE mal nachfagt.
     
  6. #5 erciyes, 26.05.2010
    erciyes

    erciyes Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich habe die ganzen Jahre keine Hausmeister ,winterdienst und kein Geld für Gem.Antenne berechnet gehabt.Kann ich nicht eine bestimmte Menge ohne Rechnungen umlegen.Wohne im gleiche Haus mache alles selber.

    MFG
     
  7. #6 lostcontrol, 26.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    du kannst nur auf die mieter umlegen, was auch tatsächlich an kosten entstanden ist.
    deine eigene arbeitszeit kannst du auch ansetzen (ohne märchensteuer natürlich) - allerdings nicht für reparaturen, instandhaltung/instandsetzung (das ist grundsätzlich vermietersache) sondern eben nur für die dienstleistungen und das dafür benötigte verbrauchsmaterial (also z.b. winterdienst inkl. streumittel etc.).

    was kostet denn so 'ne gemeinschaftsantenne jährlich? würde mich wirklich mal interessieren... was braucht man dafür? strom? wartung?

    allerdings könnte es schwierig werden, wenn du in deinen mietverträgen keinen verweis auf die betriebskostenverordnung hast und die genannten posten nicht bei den betriebskosten aufgelistet sind - dann kannst du nämlich nicht von heute auf morgen geld für etwas verlangen, was bisher nicht berechnet wurde.
     
  8. #7 Thomas76, 26.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das dürfte das Hauptproblem hier sein.
     
  9. #8 erciyes, 26.05.2010
    erciyes

    erciyes Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo habe diesen Mietvertrag
     
  10. #9 Christian, 27.05.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo schön habe einen anderen soll ich den auch zeigen findest du nicht auch daß das echt blöd zu lesen ist ganz ohne Satzzeichen warum gibts die überhaupt wenn die eh keiner verwendet


    Traust du dir nicht zu, das hier ...

    ... durch einfaches Lesen deines Mietvertrages zu überprüfen? Oder gibt es einen anderen Grund dafür, daß du deinen Mietvertrag hier gepostet hast?
     
  11. #10 lostcontrol, 27.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    christian, ich glaube er verweist auf DIESEN mietvertrag, weil er den ganz offensichtlich hier im forum downgeloadet hat.

    und prompt keimen bei mir fragen:
    1.) was ist mit der anlage hausordnung? und was steht da drin bezüglich winterdienst, kehrwoche usw.? (bei uns sind diese sachen in der hausordnung definiert, die zwingend bestandteil des mietvertrags ist.)
    2.) gibt's irgendwas schriftliche bezüglich der befreiung der mieter von ihren entsprechenden pflichten? oder wurde das einfach offen gelassen? falls nirgens was angegeben wurde fürchte ich fast, dass dieser "service" als inklusive angesehen werden muss, dann wäre eine umlegung dieser kosten unmöglich.

    ich denke das wird schwierig den mietern das aufs auge zu drücken, denn:
    laut betriebskostenverordnung darf man nur NEU HINZUGEKOMMENE kosten zusätzlich umlegen - und die kosten für winterdienst etc. sind ja nicht neu, die gabs ja bisher auch jeden winter...
     
  12. #11 Thomas76, 27.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das könnte allerdings auch von der Auslegung abhängen.Man könnte ja behaupten, das man bisher z.B. den Winterdienst kostenfrei mitgemacht hat, dieser nun aber so Umfangreich geworden ist, das man ihn zukünftig berechnen wird.Dann wären das quasi neue Kosten.

    Würde man eine Firma für sowas verpflichten, wären das ja auch neue Kosten.
     
  13. #12 lostcontrol, 27.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    in die richtung hab ich auch schon gedacht, das problem wird aber sein dass die mieter fragen werden, warum sie plötzlich was zahlen sollen, was bisher inklusive war...
     
  14. #13 Thomas76, 27.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Naja, weil jetzt erst neue Kosten dafür entstehen.Bisher gab es den Posten gar nicht, weil er nichts gekostet hat bzw. nicht berechnet wurde.Nun kostet er aber was, also sind das neu entstandene Kosten.Zumindest würde ich so argumentieren.

    Noch deutlicher wird's z.B. bei den Hausmeisterkosten : Bisher gab es halt keinen Hausmeister, das der Vermieter gerne mal etwas selber machte hat ja nichts zu bedeuten.Engagiert man nun aber Beispielsweise einen Hausmeisterservice, sind das ganz klar neue Kosten.

    Problematisch wird's natürlich besonders dann, wenn man bisher die besagten Dienstleistungen irgendwie verbindlich zugesichert hatte.Dann könnten die Mieter natürlich zu recht fragen, warum das auf einmal extra kosten soll.
     
  15. #14 lostcontrol, 27.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    der vermieter hat das bisher nicht berechnet, aber die dienstleistung erbracht.
    jetzt will er aber für die gleiche dienstleistung, die bisher umsonst war, plötzlich geld.
    da sehe ich keine "neuen" kosten sondern nur welche, die bisher nicht umgelegt wurden.
     
  16. #15 Thomas76, 27.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Wie soll das begründet werden ? Ab wann ist es eine explizit erbrachte Hausmeistertätigkeit ? Nur weil der Vermieter netterweise mal hier und da einem Mieter was in der Bude repariert hat anstatt einen Handwerker zu schicken, kann man daraus keine Hausmeistertätigkeit oder gar bestehenden Hausmeisterservice ableiten.

    Anders wäre es, wenn irgendwo im Mietvertrag steht, das Hausmeistertätigkeiten inklusive sind oder kostenfrei durch den Vermieter erbracht wäre oder ähnliches.

    Ähnliches Beispiel Gartenpflege : Bisher hat der Vermieter immer selber Rasen gemäht.Nun hat er dazu keine Lust mehr und organisiert einen Gartenservice.Da der Punkt Gartenpflege bei den Nebenkosten bisher nie auftauchte, wird er nun neu eingeführt.

    Sie waren nicht umsonst, sie waren offiziell nicht existent.Nur weil ich meinen Mietern Beispielsweise mal beim Einzug helfe, ein paar Kartons reinzuschleppen, können die daraus ja auch nicht ableiten, das bei der Miete ein kostenloser Umzugsservice mit drin ist.

    Ist die Frage, ob das für unsere Fragestellung nicht gleichbedeutend ist.

    Wäre z.B. die Hausmeistertätigkeit bisher auch von einem externen Dienstleister erbracht worden, welchen bisher der Vermieter bezahlt hat, wäre die Sachlage klar : Diese Kosten wird man nun nicht auf die Mieter umwälzen können.

    Anders dürfte die Sachlage sein, wenn der Vermieter selber die Sachen nebenbei mitgemacht hat, da ist meiner Meinung nach nämlich nicht automatisch eine bestimmte Dienstleistung in diesem Sinne vorhanden,es sei denn, der Vermieter hat sich explizit als Hausmeister, etc. zur Verfügung gestellt.Ich sehe da mindestens einen Graubereich.
     
  17. #16 lostcontrol, 27.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    reparaturen kannste doch eh nicht umlegen - vergiss das. das gehört zur instandhaltung/instandsetzung.

    klar war das existent - oder schippt sich der schnee bei dir von selbst?
    grad beim winterdienst sehe ich auch das grösste problem, da geht's nämlich auch um haftungsfragen.

    schlechtes beispiel, sowas ist immer 'ne einmalige sache.

    ich seh da keinen unterschied.
    als eigentümer/vermieter darfst du deine eigenleistungen ja auch als kosten ansetzen, wo soll da jetzt der unterschied sein, ob sich der vermieter als dienstleister betätigt oder ein von ihm beauftragtes unternehmen?

    auf den graubereich können wir uns einigen.
    aber warten wir mal ab was die profis sagen.
     
  18. #17 Thomas76, 27.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Es geht da auch nicht speziell um Reparaturen, sondern darum, ab wann eine handwerkliche Betätigungen des Vermieters als existenten Hausmeisterdienst zu werten ist ?

    Ich persönlich habe dafür eine Versicherung ;)
    die Frage wäre hier, ob und wie regelmäßig der Vermieter hier den Winterdienst gemacht hat.Vieleicht hat er das schippen einfach ignoriert und es ist nie etwas passiert ? Auch wenn er mal eine Schneeschippe in die Hand genommen haben sollte, um die gröbsten Massen zu beseitigen, ist das schon gleichzusetzen mit Winterdienst ?

    Der Unterschied liegt meiner Meinung nach darin, das die Kosten bisher nicht angefallen sind.Der Vermieter ist ja nicht verpflichtet, seine Aufwände als Kosten anzusetzen.

    Daher wäre genauer zu klären : Dürften tatsächlich nur neu entstandene Kosten umgelegt werden oder ist das abhängig davon, ob auch die Dienstleistung neu entstanden ist ?

    Jep.
     
  19. #18 erciyes, 27.05.2010
    erciyes

    erciyes Benutzer

    Dabei seit:
    22.04.2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Haus seit 5 Jahren- neu gebaut
    wenn ich 5 jahre nicht dazugerchnet habe ,können die Mieter doch froh sein.Jetzt will ich meine Leistungen umlegen weil ein Mieter mich zu sehr ärgert muss ich auf alle Mieter umlegen.Ich wusste vielleicht nicht dass ich die Kosten umlegen darf.
    Im Frühling muss ich sogar jeden Tag den Hof kehren.neben meinem Grundstück ein riesiger Kastanienbaum blüten,blätter im sommer die riesegen Kastanien.
    Im winter den Hof und Gehweg Schnee freimachen.

    wenn ich ein hausmeister oder Winterdienst einschalte muss vielmehr umlegen.

    Ich will nur ca 600,- euro umlegen
     
  20. #19 lostcontrol, 28.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das wird dir nichts helfen - "eigentum verpflichtet" sagt schon das grundgesetz, und das bedeutet unter anderem dass man sich über so dinge wie die betriebskostenverordnung schlau machen muss.

    diese bzw. ähnliche probleme haben wir alle.
    drum schaut man ja als vermieter dass man diese arbeiten entweder entsprechend delegiert (kehrwoche) oder die kosten dafür umlegt.

    was du willst wird leider nicht die frage sein sondern vielmehr was du darfst...
     
Thema: Jahresabrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jahresabrechnung miete

    ,
  2. muß der vermieter die jahresendabrechnung an arge zahlen

    ,
  3. webdesign kosten eigene arbeitszeit ansetzen

    ,
  4. Jahresabrechnungen direkt an Eigentümer oder Mieter ?,
  5. muss der Vermiter Jahresabrechnung zeigen,
  6. darf der vermieter die jahresabrechnung selber machen?,
  7. jahresabrechnung bei 2 Mietern,
  8. übernimmt das arbeitsamt die jahreabrechnung,
  9. arbeitsamt bezahlt Jahresabrechnug muss ich zurück zahlen,
  10. miete jahresendabrechnung,
  11. arbeitsamt will meine jahresendabrechnung sehen,
  12. jahresabrechung mieter arbeitsamt,
  13. jahresendabrechnung miete arbeitsamt,
  14. das entstandene Guthaben Miete auch Amt ausgezahlt.,
  15. zahlt das amt meine jahresendabrechnung,
  16. jahresabrechnung für mieter,
  17. Mietkosten Jahresendabrechnung,
  18. guthaben auszahlen wenn mieter geld vom amt,
  19. übernimmt das amt meine jahresabrechnung,
  20. zahlt arbeitsamt die jahresabrechnung,
  21. keine hausmeistertätigkeit,
  22. einmalzahlung vom jobcenter bei jahresendabrechnung strom,
  23. kehrwoche und winterdienst von der steuer abetzen wenn vom mieter erbracht,
  24. jahresendabrechnung auszahlen,
  25. § 27 2.betriebskostenverordnung streumittel
Die Seite wird geladen...

Jahresabrechnung - Ähnliche Themen

  1. Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr

    Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr: Guten Tag liebe Forummitglieder, ich hätte eine kurze Frage hinsichtlich der Jahresabrechnungen, die unsere Hausverwaltung erstellt. Bisher galt...
  2. Mit welchem Programm/Tool die Jahresabrechnungen erstellen?

    Mit welchem Programm/Tool die Jahresabrechnungen erstellen?: Hallo Leute, ich bin neu hier, lese aber schon eine ganze Zeit lang mit und es ist wirklich sehr interessant hier! Ich habe jetzt ein MFH mit 6...
  3. Jahresabrechnung Abrechnung von Anwaltskosten

    Jahresabrechnung Abrechnung von Anwaltskosten: Hallo Ist es zulässig in der Jahresabrechnung Anwaltskosten als Verwalterkosten abzurechnen? Oder müssen die gesondert aufgelistet weden.
  4. Jahresabrechnung Fristen?

    Jahresabrechnung Fristen?: Hallo zusammen habe im April 2014 mir eine Wohnung gekauft, wo ich gleich vermietet habe. Nun warte ich von der Hausverwaltung seit Wochen auf...
  5. Jahresabrechnung - falsche Einheiten

    Jahresabrechnung - falsche Einheiten: Hallo, ich war in der diesjährigen Eigentümerversammlung verhindert. Hier wurde die Jahresabrechnung genehmigt, wir haben einen neuen Verwalter,...