Jetzt kündigung vom Nochvermieter wegen mehr VerKaufspreis

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von fussballmaus42, 27.12.2008.

  1. #1 fussballmaus42, 27.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Seid ca. einem Jahr soll die von uns angemietet Doppelhaushälfte vom Eigentumer verkauft werde. Vermiter haben sich scheidenlassen und dort ist ein Rosenkrieg vom feinsten. Sie streiten sich eigentlich nur um 60 €.
    So nun gibt es wohl einen Käufer für das Objekt und nun will die Eigentümer uns kündigen das sie dann mehr geld für das haus bekommen würden.
    Wie kann ich mich dagegen wehren?
    Ich bin der Meinung das es dem Käufer vorab klar war das das Objekt als Vermietet verkauft wird.
    Und wenn es keinen Käufer geben würde (obwohl es noch nichts unterschrieben ist) würden und die Noch Besitzer nicht kündigen.
    weiß einer Rat ?
    LG
    Fussballmaus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 F-14 Tomcat, 27.12.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    § 573 Ordentliche Kündigung des Vermieters

    (2) Ein berechtigtes Interesse des Vermieters an der Beendigung des Mietverhältnisses liegt insbesondere vor, wenn

    3. der Vermieter durch die Fortsetzung des Mietverhältnisses an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks gehindert und dadurch erhebliche Nachteile erleiden würde



    wenn die Kündigung berechtigt ist wäre es nicht besonders klug der Kündigung nicht folge zu leisten da eine Gerichtsverhandlung mit sehr viel kosten verbunden wäre
     
  4. #3 fussballmaus42, 27.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    wenn es aber keinen Käufer geben würde dann würde das mietverhältniss aber bestehen bleiben.
    Ferner ist es aber so das der Vermieter die gezahlte miet und mietkaution nicht ordnungsgemäß weiter geleitet hat und die kaution nicht angelegt hat und somit den verkauf eigenschuldig verursacht hat.
    auf dieses berufe ich mich da ich nie in das objekt eingezogen wäre wenn es verkauft werden sollte. wir sind nur mit der auflage hier eingesogen das es nicht verkauft wird und dieses wurde nicht eingehalten.
    wie sehen den jetzt meine chancen aus?
    Denn ich würde dieses alles auf den tisch bringen wenn es hart auf hart kommt.
    lg
    Fussballmaus
     
  5. #4 lostcontrol, 27.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    tomcat - DAS ham schon viele versucht und sind NICHT damit durchgekommen...
    ich würde also mal davon ausgehen dass die chancen hierfür auch in diesem fall recht gering sind...

    @ fussballmaus42: also auf jeden fall würde ich der kündigung erstmal widersprechen. die argumentation dass ein besserer preis erzielt werden könne, wenn das haus mieterfrei ist, mag ja richtig sein, aber vor gericht sind die chancen damit durchzukommen erfahrungsgemäss gering.

    ein widerspruch kostet erstmal GARNIX und zieht auch nicht automatisch eine gerichtsverhandlung nach sich.
    ausserdem könnte es ja auch sein dass fussballmaus42 rechtsschutzversichert ist und es sie nur ein wimpernzucken kostet...

    moment, wo hätte der vermieter die miete und die kaution denn hinleiten sollen wenn ich fragen darf? als eigentümer steht ihm die miete zu...

    dass die kaution angelegt werden muss ist meines wissens nach relativ neu. wie lange wohnt ihr denn schon dort? wenn die pflicht zum anlegen der kaution damals noch nicht bestand, dann gilt sie auch nicht...

    und wieso sollte das nicht-anlegen der kaution schuld daran sein, dass das haus verkauft werden muss? zum einen bleibt die kaution ja eigentum des mieters (zumindest solange er noch drinwohnt und keine schulden aus dem mietverhältnis bestehen) und geht nicht ins privatvermögen des vermieters über, zum anderen dürfte der betrag der kaution im vergleich zum wert eines ganzen hauses ja nun wirklich nur minimal sein...

    darauf kannst du dich nicht berufen bzw. das ist kein widerspruchsgrund.
    diese "auflage" wäre selbst dann ungültig wenn sie schriftlich festgehalten worden wäre... das leben ist wechselhaft und niemand kann vorher sagen, ob er nicht irgendwann gezwungen sein wird, etwas zu verkaufen...

    meiner ansicht nach ziemlich gut, denn kauf bricht nicht miete und der von tomcat genannte kündigungsgrund hat vor gericht ziemlich wenig bestand (zumindest wenn man mal sieht, wie das in den letzten jahren so gelaufen ist mit diesem argument).
    aber es kann natürlich sein dass der nächste eigentümer euch dann wegen eigenbedarf kündigt.

    was willst du denn auf den tisch bringen als widerspruchsgrund?
    dass die kaution nicht angelegt wurde? da würde ich erstmal nachsehen, ob das zum zeitpunkt der anmietung überhaupt so vorgegeben war. es gab ja keine pflicht das nachzuholen.
    und dass die miete nicht weitergeleitet wurde (wohin auch immer), wirst du erstmal beweisen können müssen.
    beides sind aber so oder so keine widerspruchsgründe.
    du kannst aber problemlos widersprechen, weil die kündigung ohnehin ungültig ist.
    das passiert ja erstaunlich oft, dass da fehler gemacht werden.
    und während eines rosenkriegs sowieso.
    wenn beide eheleute eigentümer sind, müssen z.b. auch beide unterschreiben. das vergessen die leute aber dann schon gerne mal.
    am besten du zeigst die kündigung, wenn sie dann eintrudelt, deinem anwalt.
    vermieterkündigungen sind heutzutage ja richtig schwierig geworden...

    jetzt warte doch mal ab ob du überhaupt 'ne kündigung bekommst.
    der eigentümer wird sich ja sicher auch erstmal schlaumachen ob er mit seinen argumenten überhaupt 'ne chance hat.
    und dann schreib erstmal 'nen widerspruch. falls du rechtsschutzversichert bist evtl. mit hilfe deines anwalts, aber das kriegst du sicher auch ganz alleine hin...

    vielleicht bietet der eigentümer dir ja auch 'ne abfindung an, wenn du freiwillig ausziehst? wäre ganz sicher nicht das erste mal...
     
  6. #5 fussballmaus42, 27.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ok !
    Dann erzähle mich mal die ganze geschichte von anfang an !
    Wir sind im juli2007 hier eingezogen und schon 6 wochen nach einzug stand das objekt im internet zum verkauf !
    Nach Rücksprache hieß es dann nein es wird nicht verkauft sondern es ist vermietet und so bleibt es .
    Anfang 2009 stand es wieder im internet und dann kann alles ans licht !
    Die von mir gezahlte Kaution wurde nie angelegt. sondern ein teil wurde der Bank einbezahlt und wohl ein teil vom Vermieter ,männlich, zum eigenbedarf genutzt .
    Nach mehrmaligem auffordern unsererseite einen Nachweis über die Kaution zu sehen haben wir gedroht die Nettomiete in höhe der Kaution einzubehalten.
    Diese haben wir dann auch getan.
    Des weiteren hat uns die Vermieterin, mitgeteilt das ihr Ex-Mann einen Teil der von uns gezahlten miete nicht an die Bank weiter geleitet hat sondern zum sie für sich genommen hat.
    Seine Pflicht es der Bank nicht zu zahlen ist er nicht nachgekommen und hat es also darauf angelegt das das haus verkauft werden muß und dieses vorsetztlich getan.
    Ferner ist in dem Angebot vom makler eindeutig zu erkennen das das haus vermietet ist und dem möglichem Käufer sollte klar sein das er ein Haus kaufen möchte was vermiete ist.
    Das haus wird schon weit unter dem Preis verkauft (Bauliche mängel) was die Bank noch zu bekommen hat.
    Ich sehe es nicht ein das es auf meinem Rücken auszutragen ist .denn der Sachverhalt wurde dagelegt das das Haus vermietet ist.
    Wären meine Jetzigen noch vermieter ihren Pflichten nachgekommen wäre es nicht so weit gekommen. Ferner sehe ich eine Kündigung meiner nochmiete bezüglich eines Besseren Verkaufspreises nicht berechtigt.
    Lg
    Fussballmaus
     
  7. #6 lostcontrol, 27.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das "sondern" ist hier aber falsch.
    es kann ja problemlos verkauft werden, auch wenn es vermietet ist.

    naja - in 2 jahren kann sich ja viel ändern...
    du wirst den eigentümern das recht, nach lust und laune zu verkaufen, nicht absprechen können. und wenn diese dann auch noch verschuldet sind, dann ist es häufig ja nicht mal deren entscheidung zu verkaufen, sondern die bank zwingt sie dazu.

    wobei ich an dieser stelle darauf hinweisen möchte, dass eine zwangsversteigerung für dich eher ungünstig wäre, da es hier ein sonderkündigungsrecht gibt, nachdem euch mit sehr viel kürzerer frist vom käufer (also dem neuen eigentümer) gekündigt werden könnte.

    das ist natürlich so nicht in ordnung.
    aber es dürfte dir sehr, sehr schwerfallen zu beweisen, dass der vermieter das geld für seinen eigenbedarf genutzt hat.

    oha. das ist ziemlich schlecht für euch.
    somit seit ihr also im mietrückstand.
    wieviele monatsmieten kaution waren es denn?
    2 fehlende monatsmieten reichen für eine fristlose kündigung.
    und dagegen habt ihr absolut keine handhabe, weil es von eurer seite nicht in ordnung war, die miete nicht zu bezahlen.
    der vermieter könnte euch jetzt also innerhalb kürzester zeit loswerden, das recht auf widerspruch habt ihr definitiv verwirkt.

    naja - das geht euch erstens nichts an, und zweitens stellt sich die frage, wer denn eigentlich der kreditnehmer ist. zudem könnte der vermieter auch anderes geld zum abzahlen des kredits hernehmen - das muss er nicht mit der miete machen, das kann er genausogut mit seinem einkommen machen.
    für einen kündigungswiderspruch ist das definitiv nicht relevant, zumal ihr das auch nur vom hörensagen wisst und nicht beweisen könnt.

    auch das werdet ihr dem vermieter nicht nachweisen können.
    falls die gegen-rosenkriegerin ebenfalls kreditnehmerin ist, muss sie genauso haften wie er. sie wäre dann also genauso "schuldig".

    das ist dann doch völlig in ordnung so?
    zudem: wenn's über 'nen makler läuft ist es aller wahrscheinlichkeit nach keine zwangsversteigerung, d.h. es MUSS nicht verkauft werden...

    tja, sowas komt leider öfter vor.
    selbst häuser ohne bauliche mängel können drastisch an wert verlieren, z.b. wenn direkt daneben eine autobahn gebaut wird (extrembeispiel).

    inwiefern wird das denn jetzt auf deinem rücken ausgetragen?
    eine kündigung aufgrund wirtschaftlicher gründe (hausverkauf) wird aller wahrscheinlichkeit nach nicht vor gericht bestehen.
    allerdings wäre eine kündigung aufgrund fehlender mieten absolut kein problem sondern sogar fristlos möglich...

    wie gesagt, damit wird er aller wahrscheinlichkeit nach auch nicht durchkommen.
    aber leider hast du ihm ja einen anderen völlig legitimen kündigungsgrund geliefert...
    warum eigentlich? die zinsen auf die kaution hättest du ja trotzdem einfordern können, auch wenn er sich da nicht korrekt verhalten hat. das ist aber ein völlig anderes thema als die regelmässige mietzahlung und wird nicht gegeneinander aufrechenbar sein...

    wie der eigentümer mit seinem geld umgeht und wie er seine kredite abzahlt geht dich weder etwas an, noch wirst du damit argumentieren können. selbst dann nicht wenn du beweise für sein "schlechtes verhalten" hast.
    deine kaution befindet sich noch in seinem zugriff (wenn auch nicht in seinem besitz, denn besitzer der kaution bist immernoch du).
    du hast mietschulden, höchstwahrscheinlich in einer höhe die eine fristlose kündigung rechtfertigen.

    zusammenfassend:
    eine kündigung aufgrund fehlender mieten ist jederzeit sogar fristlos problemlos möglich.
    eine kündigung wegen eines besseren verkaufspreises wird aller wahrscheinlichkeit nach hingegen vor gericht nicht durchsetzbar sein.
    bei einer zwangsversteigerung bist du auch nicht besser dran wenn du bleiben darfst, da der neue eigentümer ein sonderkündigungsrecht hat.

    wenn du auf der sicheren seite sein willst dann zahl deine mietschulden schnellstmöglich, denn sobald der eigentümer merkt, dass er dich aufgrund dieser schulden von heute auf morgen loswerden kann, wird er das vermutlich auch machen. es sei denn du hast glück und er ist zu blöd das zu schnallen...
     
  8. #7 fussballmaus42, 27.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Kaution habe ich vollig legal gehandelt den nach mehrmaliger aufforderung einen Nachweis über die gelestete Zahlung der Kaution wurde immer auf mein Einbehaltungsrecht hingewiesen. von dem ich auch gebrauch gemacht habe.
    sobald ich einen Nachweis über die Kaution habe werden auch die 2 kaltmieten sofort bezahlt.
    Dieses ist völlig Rechtens.
    LG
    fussballmaus
     
  9. #8 LMB-Immo, 27.12.2008
    LMB-Immo

    LMB-Immo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hast du jetzt kaution gezahlt oder nicht? wenn Du diese per Überweisung oder Barquittung beglichen hast, wofür benötigst Du nochmals ein Nachweis der Zahlung?


    Gruß

    Lothar Berg
     
  10. #9 fussballmaus42, 27.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich habe ich die Kaution gezahlt !
    Ich habe aber das recht einen Nachweis zu sehen das Die Kaution getrennt und insolvenzsicher angelegt wurde.
    Denn wie man sieht wurde dieses nicht getan uns somit habe ich von meinen Einbehalungsrecht gebrauch gemacht.
    Da die Kaution nicht dem Vermieter gehört sondern mir hat er diese getrennt von seinem Vermögen anzulegen.

    Und da der verdacht bestand das er sich an meinem Geld zuschaffen gemacht hat habe ich von meinem Recht gebrauch gemacht einen Nachweis zu verlangen !

    Und wie man sieht hat sich mein verdacht bestätigt !
    LG
    Fussballmaus
     
  11. #10 LMB-Immo, 27.12.2008
    LMB-Immo

    LMB-Immo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Gut, und jetzt?

    Was willst Du denn jetzt wissen?

    Du hast deine Kaution wieder, auf Grund von Enscheidungen des LG Mannheim und AG Mühlheim 1990. Wenn er doch den Nachweis erbringt und die Kaution anlegt und Du die 2 Monate nicht nachzahlst. Dann hast Du das Problem.

    Solange Du deine Verpflichtungen aus dem MV nach kommst, können Dir die Vertragverhätlnisse zw. Vermieter/Bank schnuppe sein. Das hat schon lost ausgiebig erläutert.

    Gruß

    Lothar Berg
     
  12. #11 fussballmaus42, 27.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin mir da im klaren rüber !
    Ferner habe ich dieses auch in meine Anschreiben an meinen Vermieter geschrieben!

    Ach und wenn ich hier raus muß werde ich diesen auch noch anzeigen können !

    Ich habe ja nicht gesagt das ich die Einbehaltende Miete für mich verwendet habe !

    LG
    Fussballmaus
     
  13. #12 LMB-Immo, 28.12.2008
    LMB-Immo

    LMB-Immo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Weswegen? Nicht angelegte Kaution, die Du aber zurückbehalten hast? Jetzt wird es interessant.

    Gruß

    Lothar Berg
     
  14. #13 fussballmaus42, 28.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Laut Polizei besteht dann trotzdem Der Bestand einer unterschlagung beziehungsweise veruntreuung.
    Da sich der Vermieter an fremden Eigentum zuschaffen gemacht hat.
    LG
    Fussballmaus
     
  15. #14 LMB-Immo, 28.12.2008
    LMB-Immo

    LMB-Immo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Es ist noch nicht mal bewiesen, das er es nicht angelegt hat.
    Außerdem heißt ein Verkauf einer Immo nicht immer das der Eigentümer vor der Pleite steht.
    Der Eigentümer kann dir, wenn du ausziehst, die kaution mit zinsen zahlen ohne es angelegt zuhaben. die zinsen zahlt er halt aus einder tasche.
    Auf grund der einbehaltung der Kaution, hast du deine position bei einer anzeigung verschlechtert. denn es geht nur einmal entweder anzeige oder eingehalt.

    Die Polizei erzählt viel wenn der Tag lang ist.
     
  16. #15 lostcontrol, 28.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    einbehaltungsrecht? was ist das denn? hab ich noch nie von gehört...
    aber da LMB-immo das zu kennen scheint, geh ich jetzt mal davon aus, dass es sowas bezüglich der kaution tatsächlich gibt.
    nun gut.

    hat sich der vermieter denn SCHRIFTLICH damit einverstanden erklärt, dass du dieses "einbehaltungsrecht" umsetzt, indem du es mit miete aufrechnest?
    ich mein ja nur: das alte spielchen mit dem "kaution abwohnen" wurde ja jetzt vielfach von den gerichten abgeschmettert (d.h. für nicht rechtens erklärt) - warum sollte es in deinem fall denn einfach so ohne zustimmung des vermieters gehen?

    wie soll er denn die kaution anlegen, wenn er sie garnicht mehr hat?
    DAS kannste vergessen, definitiv.

    wenn ich mich so in den vermieter/eigentümer reinversetze - ich würde diese möglichkeit, dich schnell, einfach und legal loszuwerden nutzen, d.h. dir kündigen, fristlos und hilfsweise ordentlich.
    schliesslich hast du mit deinen mietschulden selbst einen super-kündigungsgrund geliefert.

    du DARFST miete nicht mit kaution aufrechnen. das ist eben NICHT rechtens, es sei denn der vermieter/eigentümer hat dem schriftlich zugestimmt.
     
  17. #16 F-14 Tomcat, 28.12.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    das stimmt leider nicht

    der Mieter ist berechtigt nach § 273 BGB die Miete zurückzuhalten wenn der Vermieter die ordnungsgemäße Anlage der Kaution nach mehrmaliger Aufforderung nicht nachweisen kann

    AG Frankfurt, Urteil vom 17. November 2000, Az: 33 C 3350/00
    "Dem Wohnungsmieter steht gegenüber dem Vermieter ein Anspruch auf Auskunft über die Anlage der von ihm geleisteten Mietkaution zu. Der Auskunftsanspruch umfaßt auch die Bekanntgabe der Kontonummer und der vereinbarten Kündigungsfrist."


    LG Mannheim 4. Zivilkammer, Urteil vom 7. März 1990, Az: 4 S 206/89
    "Der Mieter hat gegenüber dem Vermieter ein Zurückbehaltungsrecht am Mietzins, bis der Nachweis über die gesetzeskonforme Anlage der Kaution erbracht ist."


    LG Darmstadt 6. Zivilkammer, Urteil vom 8. November 2001, Az: 6 S 282/01
    "Weist der Vermieter die gesetzeskonforme Anlage der Mietkaution nicht nach, so steht dem Mieter nur dann ein Zurückbehaltungsrecht zu, wenn das Mietverhältnis in Kürze endet und die Gefahr besteht, dass der Mieter seine Kaution wegen Vermögenslosigkeit des Vermieters verliert."
     
  18. #17 lostcontrol, 28.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ach ok tomcat - das ist also mit dem "einbehaltungsrecht" gemeint.
    war mir jetzt total neu, ok.

    ABER:

    das rot gekennzeichnete ist ja bei der fussballmaus nicht der fall, oder?
     
  19. #18 fussballmaus42, 28.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Original von F-14 Tomcat
    LG Darmstadt 6. Zivilkammer, Urteil vom 8. November 2001, Az: 6 S 282/01
    "Weist der Vermieter die gesetzeskonforme Anlage der Mietkaution nicht nach, so steht dem Mieter nur dann ein Zurückbehaltungsrecht zu, wenn das Mietverhältnis in Kürze endet und die Gefahr besteht, dass der Mieter seine Kaution wegen Vermögenslosigkeit des Vermieters verliert."

    Und genau das ist der Fall bei mir das mein Nochvermieter eigentlich mittellos ist !
    LG
    Fussballmaus
     
  20. #19 lostcontrol, 28.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    mittellos? kannst du das beweisen?
    vor allem: ich würde jemanden, der ein haus besitzt, keineswegs als mittellos bezeichnen...

    an deiner stelle würde ich da jedenfalls kein risiko eingehen...
    ich würde vorsichtshalber schon damit rechnen, dass die kündigung letztendlich aufgrund der mietschulden ausgesprochen wird.
     
  21. #20 fussballmaus42, 28.12.2008
    fussballmaus42

    fussballmaus42 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Darauf können meine Nochmieter sich nicht berufen da befinde ich mich rechtlich auf der richtigen seite !
    Denn mir war schon klar auf was ich mich da einlasse!
    Ich habe mich da schon rechtlich abgesichert denn wir wollen hier ja nicht raus und da werde ich mir doch nicht ein eigentor schießen.
    lg
    Fussballmaus
     
Thema: Jetzt kündigung vom Nochvermieter wegen mehr VerKaufspreis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter-forum.com kündigung mieter höhe abfindung

    ,
  2. kündigung des vermieters vermögenslosigkeit

    ,
  3. vermieter-forum.com kündigung wegen verkauf

    ,
  4. § 573 Ordentliche Kündigung des Vermieters legal,
  5. fristlose wohnungskündigung wegen fehlendem nachweis kautionsanlage,
  6. einbehalt der miete bei nicht nachweis der kaution,
  7. vermieter-forum.com höhe abfindung mieter
Die Seite wird geladen...

Jetzt kündigung vom Nochvermieter wegen mehr VerKaufspreis - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

    Kann ich Mietern irgendwie kündigen?: Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...