Kabel Anschluss umstellen von einzel auf gemeinsam - Vorgehensweise?

Dieses Thema im Forum "Kabel /Antenne / SAT-Anlage" wurde erstellt von Alex_B, 24.02.2016.

  1. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,


    ich bin Hausmeister (nebenberuflich) bei mir im MFH. Es sind 14 Wohnungen. 2 Eigentümer - der Rest ist vermietet.

    Wir bekommen seit Jahren über DSL nur DSL max 16 Mbit. Das ist mir zu langsam, weil IPTV auch gebucht ist. Sat ist unerwünscht.
    Jetzt gibt es Unitymedia Anschlüsse in jedem Zimmer im Haus (ausser Bad, Küche, Flure). Leider muss jede Wohnung einen Einzelnutzer Vertrag machen. Kosten im Jahr ca 240€ im Jahr.

    Ich habe mich bei der Unity Hotline erkundigt, wenn die Hausverwaltung den Anschluss bestellen wird, kostet es 9,96€ pro Wohnung und Monat. Das ist 50% billiger.

    Wenn die Mieter den Anschluss eh bezahlen kommt keiner auf die Idee die Fassade mit Sat Anlagen zu verschandeln und die, die einen Anschluss so wie so buchen, sparen.

    Wie mache ich dies den Mitbewohnern schmackhaft? Sodass ich eine Unterschriften Liste mache, diese dann zur Eigentümerversammlung weiterleite und wenn da die Mehrheit unterschrieben hat, steht dem nichts mehr im Weg.

    Ich muss dazu sagen unsere Hausverwaltung (eine große Familie) ist sehr kooperativ. Wir haben zum 1.1. diesen Jahres die Mülltonnen auch von einzel auf gemeinsam umgestellt, weil die vielen kleinen Behälter (28) so viel Platz in Anspruch nahmen und es mit gemeinsamer Entsorgung bei mehr Müll immer noch billiger ist als einzeln.

    Wie kann ich das angehen?


    ciao


    Alex
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 24.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Diesbezüglich hab ich mal 'ne Umfrage im Haus gemacht - und dabei hat sich herausgestellt, dass garnicht alle überhaupt einen Fernsehanschluss wollten, und deshalb auch keine Lust hatten monatlich dafür zu zahlen. Entsprechend muss weiterhin jede Partei selbst einen Vertrag machen, mir ist das ganz recht so - ein Punkt weniger den ich abrechnen (bzw. bei Leerstand) bezahlen muss.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Doch, jeder Mieter, der mit dem Senderangebot über Kabel nicht zufrieden ist.


    Umlaufbeschlüsse können nur allstimmig gefasst werden. Beantrage die "Gemeinschaftsverkabelung" ganz normal zur nächsten ETV. Meist wird der Abschluss eines solchen Vertrags zur ordnungsmäßigen Verwaltung gerechnet, daher genügt eine einfache Mehrheit.


    Das ist schön, aber der Verwalter hat diese Frage nicht zu entscheiden.
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das Fernsehprogramm ist über Satellit aber auch nicht besser...
     
  6. #5 Newbie15, 25.02.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    71
    Nein, aber für den Schrott, der da kommt, wenigstens kostenlos, wenn man von den Anschaffungskosten mal absieht.

    Allerdings erschließt sich mir der Sinn der Frage nicht so richtig. Man kann Internet und Telefon über Unitymedia doch völlig unabhängig vom Fernsehempfang buchen. Wenn es also nur um schnelles Internet, u.a. für Internet-Fernsehen, geht, spielen die 240 € für das eigentliche Kabel- Fernsehen ja gar keine Rolle. Haben wir seit Jahren so, Fernsehen über Sat, Internet und Telefon über Kabel.

    Ansonsten, wenn man es trotzdem angehen will: als TOP für die Eigentümerversammlung anbringen, damit es nicht allstimmig beschlossen werden muss. Trotzdem halte ich es für fraglich, ob sich da eine Mehrheit finden lässt, denn niedrigere Nebenkosten (d.h. ohne Kabelgebühren) sind für die Vermietung immer positiv. Ich kenne sehr viele, die inzwischen auf normales Fernsehen verzichten, wenn sie können. Möglichkeit haben ja, aber kein Zwang, es zu nutzen und zu bezahlen.
     
  7. #6 lostcontrol, 25.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Es ist DIR zu langsam - sehen das die anderen Bewohner auch so?

    MUSS das wirklich jede Wohnung machen? Soweit ich weiss gibt's keine Verpflichtung hierfür. Und wenn einem DSL reicht...

    Das ist 50% billiger für diejenigen, die das haben wollen. Für diejenigen, die es nicht haben wollen ist es 100% teurer.

    Ist das denn so? Dass die Bewohner das eh bezahlen?

    Es gibt auch sowas wie Sat-Gemeinschaftsanlagen - dann gibt's nur eine einzige Schüssel auf dem Dach.

    Siehe oben: diejenigen, die das wollen sparen. OK. Aber diejenigen, die das nicht wollen, sollen bezahlen ohne dass dass sie das wollen.

    Denk dran dass die Preise gestaffelt sind je nach Anzahl der Teilnehmer - wenn nicht alle 14 mitmachen, könnte es sein dass es eben doch wieder deutlich teurer wird.
    Eine entsprechende Unterschriftenliste ergibt also nur Sinn wenn Du diesen Sachverhalt dazuschreibst (am besten eben die Staffelung der Preise).

    Die Eigentümer könnten was dagegen haben.

    Das entschweidet nicht die Hausverwaltung sondern die Eigentümer.

    Und, gab's schon die ersten Streitigkeiten wegen des unterschiedlichen Müllaufkommens? Die gegenseitigen Anzeigen wegen unterlassener Mülltrennung? Die Beschimpfungen gegenüber der Familien mit Windelkindern? Falls nicht: Das kommt noch.
    Ach ja: Da könntest Du auch eine Unterschriftenliste machen wer lieber eine eigene Mülltonne hätte, damit er die Möglichkeit zum Sparen hat...

    Mach das lieber in Deiner Eigenschaft als Mieter und nicht als Hausmeister, sonst erweckst Du den Eindruck das käme von der Hausverwaltung, und der wird das ganz sicher nicht gefallen.
    Kannst ja versuchen die anderen Bewohner zu überzeugen, wer tatsächlich Internet über Unitymedia hat und das auch tatsächlich viel benutzt und gerne schnelleres hätte, lässt sich vielleicht überzeugen.
    Ganz sicher aber nicht diejenigen, denen DSL völlig ausreicht.

    DU möchtest gerne schnelleres Internet und hast die Möglichkeit dazu - mach's doch einfach!
    Aber Leute, die wenig im Internet sind und denen DSL völlig ausreicht wirst Du wohl kaum dazu kriegen mehr zu bezahlen, nur weil DU gerne schnelleres Internet hättest und dafür nicht bezahlen willst.
     
  8. #7 lostcontrol, 25.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Das wäre mir neu dass jetzt auch schon die Hausmeister Anträge in die Eigentümerversammlung einbringen können - aber ich hab auch herzlich wenig Ahnung von WEG-Recht.
    Müsste das nicht ein Eigentümer beantragen?
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Weniger eine rechtliche Frage, eher eine Frage des Gedächtnisses. Wenn mich meines nicht täuscht, ist Alex_B Eigentümer.
     
  10. #9 lostcontrol, 25.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Du meinst weil er schreibt "bei mir im MFH"?
    Hm... Hausverwaltung beauftragen, aber selbst den Hausmeister machen? Aber klar, könnte sein.
     
  11. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    10
    Ok, danke soweit für die Beiträge...


    Ich bin tatsächlich Mieter und kein Eigentümer. Trotzdem würde ich gerne den Kabelanschluss über die HV laufen lassen, damit ich Kosten sparen kann...
    Lieber Andres, wie beantrage ich die Gemeinschaftsverkabelung?

    ciao
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Vorerst gar nicht. Ok, du kannst eine Wohnung kaufen und dann als Eigentümer einen entsprechenden Antrag auf der Eigentümerversammlung stellen.
    Ohne Kauf trittst du an die Verwaltung heran und bittest diese dein Anliegen zu prüfen und im Rahmen der ordnungsgemäßen Verwaltung ggf. unter Rücksprache mit den Eigentümern zu entscheiden. Da die Kabelbetreiber sehr an Sammelabrechnungen interessiert sind ist deiner HV mit hoher Wahrscheinlichkeit die Möglichkeit und ihre Folgen bekannt.
     
  13. #12 lostcontrol, 29.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Dann musst Du Dich an Deinen Vermieter bzw. die Hausverwaltung wenden.

    Nochmal: DU könntest 50% sparen. Aber diejenigen, denen DSL völlig ausreicht müssten dann 100% drauflegen. Diese zu überzeugen dürfte Dein Hauptproblem werden.

    Eine entsprechende Umfrage unter den Bewohnern könnte Dein Anliegen untermauern aber auch in die Luft fliegen lassen.
    Ohne diese entsprechende Umfrage wirst Du aber wohl keine Chance haben. Und ich kann Dir nur dringend raten diese Umfrage privat zu machen (also NICHT als Hausmeister oder gar im Namen der Hausverwaltung).
    Du mußt Dir dabei aber klar machen, dass Du anderen Kosten aufbürden willst, die sie bisher nicht haben - nur damit Du 10 Euro im Monat sparst. Beliebt machen wirst Du Dich damit nicht.

    Bei uns kam die Anfrage auch von einem Mieter - ich habe daraufhin die entsprechende Umfrage gemacht und festgestellt dass ein Teil der Mieter das garnicht haben möchte und entsprechend auch nicht gewillt ist dafür zu bezahlen (mal ganz abgesehen davon dass ich als Vermieter das auch nicht möchte im Falle des Leerstands). Es blieb also bei den Einzelnutzerverträgen.
     
    dots und Syker gefällt das.
  14. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    10
    Ok, ich denke, dass ich wegen den 10€ mtl. nicht so einen Wind machen werde. Ich werde das bisschen mehr zahlen und es gut sein lassen.
     
  15. #14 lostcontrol, 03.03.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
Thema:

Kabel Anschluss umstellen von einzel auf gemeinsam - Vorgehensweise?

Die Seite wird geladen...

Kabel Anschluss umstellen von einzel auf gemeinsam - Vorgehensweise? - Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Öl auf Gas jetzt Umstellung Abrechnungszeitraum?

    Umstellung von Öl auf Gas jetzt Umstellung Abrechnungszeitraum?: Hallo zusammen, wir haben im letzten Jahr die Heizanlage von Öl auf Gas umgestellt. Bisher war der Abrechnungszeitraum für die Heizkosten vom...
  2. Vorgehensweise Grundschuldeintrag

    Vorgehensweise Grundschuldeintrag: Hallochen zur Mittagszeit, kurz die Fakten: a) möchte eine schuldenfreie Dreizimmer-ETW (80 qm) verkaufen und b) dafür eine Zweizimmer-ETW (55...
  3. Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr

    Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr: Guten Tag liebe Forummitglieder, ich hätte eine kurze Frage hinsichtlich der Jahresabrechnungen, die unsere Hausverwaltung erstellt. Bisher galt...
  4. Einliegerwohnung - Umstellung von eigener Heizung

    Einliegerwohnung - Umstellung von eigener Heizung: Hallo liebes Forum, meine Mutter hat in ihrem Eigenheim noch eine Einliegerwohnung. (Ein Anbau - ich hoffe das zählt dann noch so, aber müsste...
  5. Heizung umstellen in einem MFH mit 6 Parteien

    Heizung umstellen in einem MFH mit 6 Parteien: Hallo, ich beabsichtige in einem Objekt mit etwas mehr als 400m2 und 6 Parteien die Heizungen zu erneuern. Bislang hat jeder Mieter eine...