Kaltmiete plus Mwst ??

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Gewerberäume" wurde erstellt von sheena, 01.03.2009.

  1. sheena

    sheena Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ist es richtig das, wenn man eine Halle mieten möchte ( KFZ- Reperaturen gewerblich)

    Kaltmiete plus Mwst. zahlen muss??
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    kommt auf den vermieter an. wenn der vermieter mwst-ausweis-berechtigt (bzw. dann -gezwungen) ist, ja. es gibt aber genau so vermieter, die ohne mwst-ausweis an gewerbe vermieten. da kann dann eben ein ust-vorzugsberechtigter mieter diese eben nicht reduzierend beim FA in der ust-voranmeldung geltend machen. ist ein reines rechenexempel für vermieter und mieter, wie man sich anfangs beim FA bindet.
     
  4. #3 Prüfer, 01.03.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Bei Gewerbe ist es üblich das man die Miete ohne Mwst. nennt, bei privat ist es verboten.
     
  5. #4 lostcontrol, 01.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    ähm - versteh ich das richtig?
    bei vermietung an privat ist es verboten, die miete ohne Mwst. zu nennen?
    also das wär mir jetzt neu...
    (übrigens heisst die Mwst. seit einigen jahren USt. = Umsatz-Steuer.)
     
  6. #5 Prüfer, 01.03.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ja Privatpersonen muss man die Miete oder Kaufpreis immer mit Mwst o. Ust. nennen.

    Darum stehen in der Metro auch immer 2 Preise.

    Wenn der Preis ohne Steuer ist dann muss man es ausdrücklich dabei sagen.

    Sonst ist es Betrug, keine Privatperson rechnen Preise ohne Steuer.

    Der Vermieter/Verkäufer ist dazu verpflichtet die Steuer abzuführen und nicht der Mieter/Käufer, der hat damit nix am Hut.


    Ich ärgere mich immer schwarz und werde serh sauer wenn mir jemand Preise ohne Steuer nennt und ich verlasse mich drauf und später soll es plus Steuer sein. Sowas bezahle ich dann nie, wenn es vorher nicht gesagt wurde das der Preis ohne Steuer ist.
     
  7. #6 lostcontrol, 01.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    zeig mir mal 'nen standard-mietvertrag (ob nun vom mieterschutzbund oder von "haus und grund" in dem das so drinsteht. sowas hab ich noch nie gesehen!
    ich glaub du verwechselst da was...

    wir reden hier von miete und nicht von handel!
    wenn das so wäre wie du sagst, müssten privatvermieter ja grundsätzlich ein gewerbe anmelden, das ist nicht der fall.
    wie capo an anderer stelle schon mal erläutert hat, ist vermietung hier eine ausnahme.

    dann wären aber millionen privatvermieter betrüger...
     
  8. #7 Prüfer, 01.03.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich bei dir ne Wohnung anschaue und Du sagst mir die Wohnung kostet 500€ Kalt.

    Und ich komme zu dir ins Büro und Du legst mir einen Mietvertrag hin in dem steht 500€ plus Steuer dann ist das nicht legal.

    Miete oder Handel spielt keine Rolle, Privatpersonen ist immer der Preis mit Mwst zu nennen. Mwst. ist Vermietersache.


    EDIT: siehe Abz. 1
    http://bundesrecht.juris.de/pangv/__1.html
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    wohnraum ist MwSt befreit, da wohnen zum Grundrecht / grundbedürfnis des Menschen gehört. (Wie trinken und essen..)
    Bei Gewerberaum ist ein Grundbedürfnis nicht gegeben und zusätzlich herrscht vertragsfreiheit. Die genaue auszeichnung von Preisen incl NK (MwSt, Lieferkosten etc) muss gegeben sein.
     
  10. #9 lostcontrol, 01.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    richtig. wenn von privat an privat vermietet wird, dann wird ja auch keine steuer draufgeschlagen.

    doch.

    quatsch - es wird keine mehrwertsteuer (heute nennt sich das wie gesagt übrigens auch UMSATZSTEUER!!!) erhoben.
    der vermieter muss zwar seine einnahmen aus VV versteuern, aber das ist ein ganz anderes thema.

    wo bleibt das beispiel?
    also der standardmietvertrag in dem sowas drinsteht?
     
  11. #10 Prüfer, 01.03.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Das Wohnraum UMSATZSTEUERFREI war mir gerade nicht klar :lol

    Ich wollte auch nur mit meiner Aussage ausdrücken das man Privatpersonen keine Steuer verschweigen darf und dafür bei Gewerbe schon.

    Hatte das selbe Problem bei einer Garage. Vermieter wollte mir später die Ust. drauf schlagen.
     
  12. #11 lostcontrol, 01.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    dafür haste aber gewaltige wellen gemacht und millionen von vermietern zu betrügern abgestempelt...
    sorry, aber erstmal schlau machen ist im zweifel besser, als anderen kriminalität nachzusagen!

    hast du denn jemals einen mietvertrag über privaten wohnraum unterschrieben, in dem die MwSt. oder die USt. ausgewiesen war? kann ich mir irgendwie nicht so wirklich vorstellen...

    na immerhin hast du jetzt verstanden dass es einen unterschied zwischen gewerbe und privat gibt, ist ja was...
     
  13. #12 Prüfer, 02.03.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Nein habe keinen Vertrag mit Ust. Ausgestellt.

    Dachte wenn man mit der Wohnung Gewinn macht muss dieses auch versteuert werden.



    Deine Aussage war etwas irreführend. :shame

     
  14. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    was hat die versteuerung des "gewinn machen"s jetzt hier mit einer umsatzsteuer zu tun? und wieso ist etwas von losti irreführend? es werden hier von dir vollkommen unterschiedliche steuerarten in einen topf geworfen udn dazu beratungen ausgesprochen, ohne deren herkunft, bedeutung oder gar namen zu kennen? ist dir überhaupt bekannt, was die "umsatzsteuer" (umgangssprachlich auch mehrwertsteuer) und eine umsatzsteuervoranmeldung ist? und worauf diese erhoben wird?

    als denkanregung - demnach sind folgende also für dich alles ein und die selbe steuer, nur mit einem anderen lustigen namen? oder meinst du, die namen wurden alle nur für die einzige gewinnermittelnde steuer vergeben, damit es sich auf dem formular nicht so langweilig liest: was bitte hat die einkommenssteuer (aus selbständiger arbeit, unselbständiger arbeit, wohneigentum, gewerbebetrieb, landw.betrieb etc.pp) mit einer umsatzsteuer oder gewerbesteuer oder mineralölsteuer oder brandweinsteuer oder versicherungssteuer oder vergnügungssteuer oder erbaschaftssteuer oder schenkungssteuer zu tun? wenn nichtmals das klar ist, würde ich von weiteren "beratungen" zu diesem thema abstand nehmen...
     
  15. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Nicht nur die Vermietung von Wohnraum ist von der Umsatzsteuer befreit, sondern nach § 4 Nr. 12 a) ganz generell die Vermietung un Verpachtung von Grundstücken. Darunter fallen alle Arten von Immobilien.

    Im Ausnahmefall kann der Vermieter nach § 9 Abs. 1 UStG auf die Steuerbefreiung verzichten. Voraussetzung dafür ist nach § 9 Abs. 2 UStG, dass "der Leistungsempfänger das Grundstück ausschließlich für Umsätze verwendet oder zu verwenden beabsichtigt, die den Vorsteuerabzug nicht ausschließen", mithin der Mieter also umsatzsteuerlicher Unternehmer ist und die Mietsache nur für sein Zwecke seines Unternehmens nutzt.

    Bei Geschäften mit Endverbrauchern ist nach § 1 Abs. 1 PangV (Preisangabenverordnung) immer der Endpreis anzugeben. Ob Umsatzsteuerpflicht besteht oder nicht ist für die Verpflichtung zur Angabe von Endpreisen zunächst völlig unerheblich.
    Ein Verstoß gegen § 1 Abs.1 PangV ist übrigens keineswegs Betrug, sondern nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 PangV eine Ordnungswidirgkeit, die nach § 3 Abs. 2 WiStG mit einer Geldbuße bis zu 25.000 € geahndet werden kann.
     
  16. #15 lostcontrol, 02.03.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    muss man ja auch als vermieter. deshalb muss man ja die einkünfte aus VV (vermietung und verpachtung) bei der steuer extra ausweisen.
    aber das ist aber etwas völlig anderes als die Umsatzsteuer.
     
  17. #16 Prüfer, 03.03.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ist mir jetzt auch klar, ich hatte nicht weiter drüber nach gedacht, wllte nur klarstellen das man Privtperonen die Steuer nicht verschweigen darf, generell. Das jetzt gar keine Steuer anfällt habe ich nicht beachtet :Blumen




    Mir wollte man Mwst. für eine Garage abknüpfen, stand auch so im Mietvertrag plus Mwst. und ist auch ausgewiesen worden :wink
     
  18. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das ist doch auch legitim. eine Garage läuft ja als Gewerberaum bzw als nicht-Wohnraum. Damit ist eine MwSt durchaus legitim. Man muss das auch nicht anmieten, wenn man das nicht bezahlen will.
     
  19. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Es gibt gewisse Dinge, die bekommt man offenbar nicht aus den Köpfen heraus... :wink

    Dazu zählt, dass alles andere als Wohnraum dann Gewerberaum sein müsste.

    Im übrigen ist - ich hatte es bereits erläutert - die Art der Mietsache (Wohnraum, Gewerberaum oder irgendetwas anderes wie z.B. eine Garage oder ein Stellplatz) für umsatzsteuerliche Frage irrelevant. Die Vermietung von Immobilien ist im Grundsatz von der Umsatzsteuer befreit. Da gilt nicht nur für Wohnraum, sondern ebenso für Gewerberaum und Garagen. Im Umsatzsteuergesetz ist in diesem Zusammenhang von Grundstücken die Rede. "Grundstücke" muss in diesem Zusammenhang als übergeordneter Begriff angesehen werden.

    Der Verzicht auf die Steuerbefreiung ist nur möglich, wenn der Mieter umsatzsteuerlicher Unternehmer ist (§ 9 Abs. 2 UStG). Bei einem Mietverhältnis für eine Garage mit einem privaten Mieter kann damit niemals Umsatzsteuer anfallen. Der Aufschlag der Umsatzsteuer kann also auch nicht legitim sein. Der private Mieter wird die Umsatzsteuer, auch wenn es vereinbart sein sollte, nicht zu zahlen haben.
     
  20. #19 Prüfer, 04.03.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe fast 600€ Mwst. in den letzen Jahren für eine Garagenhalle bezahlt, kann ich diese rückfordern? :D
     
Thema: Kaltmiete plus Mwst ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. miete plus mehrwertsteuer

    ,
  2. miete mehrwertsteuer

    ,
  3. Kaltmiete Mwst

    ,
  4. Kaltmiete mehrwertsteuer,
  5. Mehrwertsteuer auf Kaltmiete,
  6. mehrwertsteuer auf miete,
  7. kaltmiete umsatzsteuer,
  8. mehrwertsteuer miete,
  9. mehrwertsteuer kaltmiete,
  10. mwst auf kaltmiete,
  11. miete plus umsatzsteuer,
  12. miete mehrwertsteuer privat,
  13. umsatzsteuer auf kaltmiete,
  14. mehrwertsteuer für gewerberäume,
  15. Miete plus Mwst,
  16. vermietung halle umsatzsteuer,
  17. kaltmiete mit mwst ,
  18. gewerberäume mehrwertsteuer,
  19. miete mwst,
  20. miete mehrwertsteuerpflichtig,
  21. kaltmiete plus mehrwertsteuer,
  22. mwst miete,
  23. mehrwertsteuer mieten,
  24. Miete gewerberäume mehrwertsteuer,
  25. kaltmiete ohne mwst
Die Seite wird geladen...

Kaltmiete plus Mwst ?? - Ähnliche Themen

  1. Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage

    Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage: Hallo Zusammen ich habe eine Wohnung zum Jahresanfang gekauft. Da die Miete viel zu niedrig war habe ich die Kaltmiete von 200 Euro auf 240 Euro...
  2. Vermietung MwSt und endbetrag

    Vermietung MwSt und endbetrag: hallo kann mir bitte wer helfen Ich hab ein gewerbelokal vermietet wollte wiesen wie das mit MwSt Laut Mietvertrag Sind 500miete 80bK 116€MwSt...
  3. Bestandteile zuzüglich zur sog. Kaltmiete, ohne NK

    Bestandteile zuzüglich zur sog. Kaltmiete, ohne NK: Guten Abend, ich beabsichtige umzuziehen und mein EFH zu vermieten. Hierzu habe ich ein paar Fragen: Folgende Bestandteile möchte mit vermieten...
  4. Lexware Hausverwalter Plus übernimmt Heizkosten

    Lexware Hausverwalter Plus übernimmt Heizkosten: Moin moin aus Eutin, mein Hausverwalterprogramm übernimmt die Vorauszahlungen für Heizkosten in die Gesamtvorauszahlungen bei der...
  5. Variable Kaltmiete für Nebenfläche in Abhägigkeit der WG-Bewohner

    Variable Kaltmiete für Nebenfläche in Abhägigkeit der WG-Bewohner: Kann mir jemand zu folgendem Sachverhalt Tipps geben? Ich will als Eigentümer eines Hauses, einzelne Zimmer sowie anteilig die restl. Nebenfläche...