Kamera Außenbereich

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von bensi, 06.03.2010.

  1. bensi

    bensi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich hoffe, die Frage passt in dieses Unterforum. "Technik" schien mir am passendsten...

    Im Eingangsbereich eines Wohnhauses mit mehreren Mieteinheiten würde ich gerne außen eine Kamera einbauen. Ich werde demnächst selbst dort einziehen (bin Eigentümer des Hauses) und hätte halt gerne einen Überblick, wer zu mir will, bevor ich die Tür öffne (es ist keine Gegensprechanlage vorhanden).

    Dazu habe ich folgende Fragen:
    - Welche Kamera wäre zu empfehlen? Kriterien wären Stabilität, Regenfestigkeit, es soll auch Nachts ein Bild angezeigt werden (Leuchtdiode? Würde ungern immerzu das Außenlicht brennen lassen), Verbindung per Lan-Kabel, wenn möglich (d.h. nicht unverhältnismäßig teuer) lieber verschlüsselter W-Lan Funk.

    Wenn sich das ganze dann noch mit einer Softwarelösung verbinden ließe, die kurze Aufnahmen macht, wenn sich im Bild etwas bewegt -am Besten über NAS-Speicher o.Ä., sodass mein PC nicht laufen muss, um die Aufnahme zu machen-, wäre ich wunschlos glücklich (bei diesem Punkt geht es mir darum, dass das Haus in einer Kleinstadt mit vielen gelangweilten Jugendlichen steht - falls mir da mal jemand "aus Spaß" die Kamera demoliert, hätte ich gern wenigstens entsprechende Beweisbilder).

    -Soweit ich das im Internet herausgefunden habe, ist die Überwachung legal, solange sie nur mein Grundstück überwacht, keine öffentlichen Bereiche. Ist das korrekt? Da ich nur den Bereich direkt vor meiner Haustür überwachen möchte, wäre das ja noch mein Grundstück und somit kein Problem...?

    -Darf ich die Kamera einfach so installieren, oder brauche ich dafür eine Art Genehmigung der anderen Hausbewohner (in diesem Fall der Mieter)?

    Das Treppenhaus oder so sollen nicht überwacht werden, es geht ausschließlich um den Außeneingang.
    Falls ich so eine Genehmigung brauche, reicht dann ein mündliches "okay", oder muss ich das im Mietvertrag festhalten (da wir demnächst erst renovieren und danach Mieter aufnehmen, wäre das integrieren in den Mietvertrag kein Problem)?

    So, jetzt bin ich gespannt, ob sich das irgendwie realisieren lässt..
    LG,
    Ben
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas76, 06.03.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Hm, so genau kenne ich mich damit nicht aus.Aber mal zwei gedanken zu zwei Punkten :

    1.) es handelt sich ja um ein Mehrfamilienhaus, d.h. wird man vermutlich die Zustimmung der anderen Bewohner benötigen, denn diese müssen ja regelmäßig den überwachten Bereich passieren.
    In wie weit darüber hinaus der Bereich vor der Haustür öffentlich ist und somit evtl. gar nicht rechtskonform Kameraüberwachbar ist, müßte wohl auch noch geklärt werden.

    2.)Wenn ohnehin ein gewisser Installationsaufwand vonnöten ist, wäre zu überlegen, ob man nicht gleich diese Gegensprechanlagen mit eingebauter Kamera installiert, evtl. auch für die anderen Wohnungen.Diese dort eingebauten Kameras haben u.a. den Vorteil, das sie auf die Lichtverhältnisse abgestimmt sind (also die nötige Beleuchtung mittels LED's bereits integriert haben) und durch das Objektiv wohl auch nur tatsächlich den "klingelnden" Filmen.Ob Dauerfilmen damit möglich ist, weiß ich nicht.Auch weiß ich nicht, ob man diese Anlagen mit einem Rechner zur Bildwiedergabe kombinieren kann oder man nur diese kleinen LCD-Bildschirmchen in der Gegensprechanlage nutzen kann.

    Darübe hinaus sind diese verbauten Kameras wohl auch recht Vandalismussicher.
     
  4. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Der Kameraüberwachte Bereich muss als solcher gekennzeichnet sein. zudem darf die Kamera nicht ständig laufen bzw darf nur keinen endlos-film speichern. Die gesammelten Daten müssen gelöscht werden. Ich glaube bei diesen "daten" wären 2 Stunden das maximum.

    Das Einverständnis des eigentümers ist notwendig und sonst niemanden. Die Mieter müssen darüber informiert werden.
     
  5. bensi

    bensi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Infos.

    Ist das wichtig für eine eventuelle Rechtsgültigkeit der aufgezeichneten Daten, oder _generell_ Pflicht? Naja, es ist ja kein Problem, ein kleines Schild z.B. über/unter der Klingel mit dieser Info anzubringen (ein großflächiger Bereich wird ja nicht überwacht).

    Die Kamera muss nicht ständig laufen. Wichtig wäre nur, dass sie bei Bewegung aufnimmt und ggf. live ein Bild überträgt.
    2 Stunden für solche Daten finde ich ein bisschen wenig. Bedeutet das, wenn jetzt jemand um 3.00 Uhr nachts beispielsweise ein Graffiti an meine Haustür malt, muss ich die Daten bereits vor 5.00 Uhr morgens den Freunden in grün präsentieren, sonst zählen sie nicht?
    Aber gut, 2 Stunden gültige Beweise wären mir immer noch lieber als überhaupt keine...

    Der Eigentümer bin ich, das wäre also kein Problem.
    Wenn ich den überwachten Bereich sowieso kennzeichnen muss, sind die Mieter ja auch gleich informiert, also auch kein Problem.

    Wenn ich die Kamera in einem solchen Winkel anbaue, dass sie nur meine Haustür und Hauswand filmt (nicht den Bürgersteig, die Straße oder sonst etwas öffentliches) sollte das doch in Ordnung gehen...?
    Was auf dem Fußweg vor sich geht, muss ich nicht überwachen und es geht mich ja auch gar nichts an (Streuen muss ich ihn im Winter natürlich trotzdem :motzki :lol)

    Über so eine Gegensprechanlage mit Kamera habe ich auch nachgedacht... Dauerfilmen ist kein Muss (will ja nur etwas sehen bzw. aufnehmen, wenn auch etwas passiert), das Zusammenspiel mit dem Rechner bzw. eine Aufnahmefunktion wäre schon wichtig.
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das ist nicht nur, damit es rechtsgültig sondern vielmehr legal ist. Du brauchst 2 Schilder (mind) VOR dem Kamerabereich müssen die angebracht sein. Sowohl beim Ausgang, wie auch beim Eingang. zudem ist die Größe auch wichtig. Sie müssen deutlich sichtbar und lesbar sein (also nix mit microschrift ;) )
     
  7. #6 Thomas76, 07.03.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Das würde ich so vermuten, ja.

    Primär sind solche Gegensprechanlagen natürlich (nur) dafür ausgelegt, ein Bild zu liefern wenn jemand klingelt, damit man sieht wer vor der Tür steht.Über die genauen Details darüber, ob und was noch alles möglich ist weiss ich auch nichts, vermute aber das es da wohl je nach Ausführung div. Modifikationsmöglichkeiten gibt.Da solltest du dich aber am besten mal an einen Vertriebler von solchen Anlagen wenden.

    Darüber hinaus ist beim Gedanken an Vandalismusabwehr wohl in erster Linie die Abschreckung durch deutliche bekanntgabe der Überwachung der Wirkungsschwerpunkt.
    Ob man darüber hinaus mit den Bilder überhaupt etwas anfangen kann (in puncto Qualität, auch durch Entfernung zum Gesicht, aber auch durch vermutliche vermummung der Täter) und in wie weit die Gerichtsverwertbar sind, weiß ich nicht.
    Wenn ich mir überlege, wie "aussagekräftig" die Bilder von manchen Überwachungskameras sind, die manchmal im Fernsehen zu bewundern sind, würde ich mir schon überlegen ob sich das ganze lohnt.
     
  8. #7 lostcontrol, 08.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    gerichtsverwertbar sind sie nur, wenn sie LEGAL sind - und dazu wurde ja schon was geschrieben.
     
Thema: Kamera Außenbereich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. überwachungskamera genehmigung

    ,
  2. genehmigung für überwachungskamera

    ,
  3. genehmigung überwachungskamera

    ,
  4. darf mieter überwachungskamera installieren,
  5. darf der vermieter kameras anbringen,
  6. haustür überwachungskamera,
  7. videokamera außenbereich,
  8. überwachungskameras genehmigung,
  9. überwachungskamera privathaus,
  10. überwachungskamera einbauen,
  11. darf ein vermieter kameras anbringen,
  12. darf mieter kamera anbringen,
  13. mieter installiert kamera,
  14. mieter überwacht garten mit kamera,
  15. darf vermieter kamera anbringen,
  16. mieter installiert überwachungskamera,
  17. vermieter kamera,
  18. kamera die meine haustür,
  19. vermieter kamera haustüre,
  20. überwachungskamera legal,
  21. darf der vermieter im außenbereich eine kamera instalieren,
  22. mieter instaliert eine kamera im außenbereich,
  23. kamera außenbereich,
  24. darf man als mieter eine kamera installieren,
  25. überwachungskamera für aussenbereich
Die Seite wird geladen...

Kamera Außenbereich - Ähnliche Themen

  1. Kann ein Vermieter eine Kamera an der Grundstückseinfahrt erlauben?

    Kann ein Vermieter eine Kamera an der Grundstückseinfahrt erlauben?: Hallo, aus aktuellem Anlass und erfolgloser Antwortsuche, frage ich bei Euch an. Wir wohnen in einem Zwei-Familienhaus auf einem parkähnlichen...
  2. Hofüberwachung mit getarnter Kamera

    Hofüberwachung mit getarnter Kamera: Mir wurde von einem Dritten mitgeteilt, dass ein Vermieter eine neu eingezogene Mieterin damit beauftragt habe heimlich den Hof mit einer...