Kamin Ja oder Nein

Dieses Thema im Forum "Maklerforum" wurde erstellt von Buddha20, 22.02.2016.

  1. #1 Buddha20, 22.02.2016
    Buddha20

    Buddha20 Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ich hätte da mal eine Frage: Ich baue ein Mietobjekt. Da ich hierfür eine WP vorsehe, benötige ich nicht unbedingt einen Kamin. Ich kann mir hier bis zu 4000 € sparen. Frage: Würdet ihr dennoch einen einbauen da die Wohnung dadurch hoherwertig wird oder soll ich lieber das Geld einstecken, da es dem Mieter eh nicht besonders interessiert. Bin hin und her gerissen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Kamine bedürfen der regelmäßigen Pflege und Wartung, über den einfachen Schornsteinfegertermin (laufende Kosten) hinaus. Fehlbedienungen können sehr ärgerliche und teure Konsequenzen haben. In der Vermietung würde ich an einen Kamin gar keinen Gedanken verschwenden. Im selbstgenutzten Eigentum bin ich sehr zwiegespalten, ich musste noch jahrelang Holz und Kohlen schleppen damit es warm wird, auch im Sommer, man wollte halt schon warmes Wasser aus dem Badeofen haben...
    Dreck und Ruß sind auch für viele Mieterinnen ein guter Grund die Wohnung mit "auf gar keinen Fall" zu bewerten. Der Kamin stellt also für viele Mieter auch eine Wohnwertminderung gen 0 dar!
     
  4. #3 Goldhamster, 22.02.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    160
    Hallo,

    WP= Wärmepumpe?


    Ich finde einen Kamin toll.
    Ob das die Person, die saubermachen muss, auch so sieht? :127:

    DER HAMSTER
     
    ingo1404 und dots gefällt das.
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Buddha20,

    ein Kaminofen ist eine sehr schöne Sache, wenn der Mieter die Nachteile in Kauft nimmt. I.d.R. sind m.E. den meisten Mieter die Nachteile aber nicht so ganz bewusst, die denken in erster Linie nur an die schönen Vorteile `la "Kaminfeuer und ein Glas Rotwein".

    U.a. ist das Hauptproblem, wenn man damit wirklich heizen will und nicht nur zu Schau ein Feuerchen braucht, das man das Holz auch irgendwo lagern muss. Und das sich das Holz nicht von alleine in die Wohnung trägt bzw. ggf. auch mal Ungeziefer dabei seinen kann. Aber auch das man da regelmässig nachlegen muss, ist anscheinend einigen nicht bewusst. Zudem wird man ggf. auch öfters den Raum wo der Ofen steht streichen müssen, usw. . Desweiteren kommen weitere kosten auf einen zu, gerade wenn damit wirklich geheizt werden soll, u.a. das der Schornsteinfeger öfters kommen muss zum reinigen oder Abnahme des Ofens,ect. Und bei falscher Bedingung (zB zu feuchtes Holz, ect) können durchaus auch hier schnell weitere Kosten anfallen. Solltest du noch auf die Idee kommen einen Kaminofen mit zu vermieten, dann bist du natürlich auch für evtl. Reparaturen zuständig.

    Wenn du komplett neu baust, dann wäre durchaus die Überlegung, ob man nicht rein vorsorglich einfach einen Kamin miteinplant, auch wenn dieser erstmal nicht benutzt wird. Ich würde es sehr wahrscheinlich machen, weil ich auch seit Jahren schon mit Holz heize und diese Wärme bekommst du mit keiner anderen Heizart hin.


     
    sara und ingo1404 gefällt das.
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Pharao, da sagst Du was, kann Dir nur beipflichten. Diese mollige Wärme gibt es nur mit Holz.
     
    GJH27, Syker und Pharao gefällt das.
  7. #6 Goldhamster, 22.02.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    160
    Irgendwann wird bei einem späteren Verkauf im Marklerrexposee stehen:


    ".....wohlige Wärme verbreitet ein Kamin im Wohnzimmer...."
     
  8. #7 Buddha20, 22.02.2016
    Buddha20

    Buddha20 Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    JA! WP=Wärmepumpe. Ich finde es außerdem toll hier wie schnell man eine Antwort bekommt. Also zum Thema: Ich bin da echt hin und her gerissen. Meine Frau sagt, dass die Wohnung damit höherwertiger wird und ein Haus ohne Schornstein/Kamin (wir reden hier nicht vom Schwedenofen bzw. Ofen selber, sondern nur vom Kamin=Schornstein) ist kein Haus für Sie. Ich sehe das allerdingst ganz sachlich/wirtschaftlich. Ziel ist es doch einen Mieter zu finden. Wenn ich den Mieter auch ohne Schornstein sprich Kaminanschlussvorbereitung finde, ist doch alles super. Ich spare mir so 4000 Euro und meine Rendite wird besser.
     
  9. #8 Buddha20, 22.02.2016
    Buddha20

    Buddha20 Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ist so ein Kaminanschluss so der Verkaufsschlager bzw. bekommt man mehr Mietinteressenten?
     
  10. #9 Goldhamster, 22.02.2016
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    160
    Und warum fragst du uns dann????
    Die Bürger werden normal nicht gefragt wenn die Regierung etwas entschieden hat. :104:
     
    GSR600, sara, Pharao und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #10 Buddha20, 22.02.2016
    Buddha20

    Buddha20 Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    ;)
     
  12. #11 lostcontrol, 22.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Dem schliess ich mich an.

    Trotzdem würde ich mir persönlich KEINEN Ofen/Kamin zulegen, obwohl das schon sehr, sehr heimelig ist.
    Nenn mich "faule Socke", aber bei meinen Eltern wurde der "Schwedenofen" (so ein runder, keine Glastüren, aber zum Aufschieben wenn man wirklich das offene Feuer sehen wollte) mit "Abfällen" aus der Möbelproduktion (Heimische Edelhölzer, gut gelagert, langsam getrocknet usw.) befeuert. Das ist natürlich ideal, man muss nicht in den Wald, man braucht keinen Sägeschein, man muss nicht Holzhacken, man muss nicht jahrelange Lagerhaltung betreiben usw. UND: Maximaler Energiegehalt im Vergleich zu "Kischdabreddlesholz" (= deutlich billigere schnellgewachsene Nadelhölzer wie Kiefer oder Fichte mit deutlich niedrigerem Energiegehalt und deutlich schlechteren "Kaminfegerwerten").
    Meine Olds haben den Schwedenofen abgeschafft, als es keine Abfälle mehr zum EK "frei Haus" gab, einfach weil der Aufwand der Holzbeschaffung ihnen die Sache dann doch nicht wert war. Und ich kann's total nachvollziehen.
    Den Dreck nicht zu vergessen. Bei "Rohholz" außer Sägemehl sicher auch Flechten, Käferchen & Co., Asche auf jeden Fall. Ohne gutes Außenlager sicher auch Feuchtigkeit.
    Auch das mit dem "öfter Streichen müssen" wird hier nicht umsonst erwähnt. Und ein gewisses "Unfallrisiko" gibt's auch - selbst bei dem was wir so verbrannt haben, gab's auch mal Glut auf dem Teppich etc.

    Würde ich selbst bauen, ich würde auf jeden Fall trotzdem die MÖGLICHKEIT offenlassen wollen. Ich würde außerdem auch in Zeiten von WLAN immernoch möglichst viel Platz in Form von Schächten und Leerrohren einplanen.
    An sinnvollen Stellen natürlich. Hier im Privathaus zieht sich der Kamin vom Brennwertkessel im UG durch Küche im EG und Bad/Rumpelkammer im OG. Auf dem Spitzboden gibt's tatsächlich die Möglichkeit so ein Kanonenöfelchen anzuschliessen. Ja danke.

    Btw.: Wenn Du an eine Wärmepumpe denkst, warum nicht auch an eine (thermische) Solaranlage? Auch für die wäre ein durchgängiger Schacht sinnvoll. Meine Solaranlage konnte durch einen Kamin alter Bauweise durchgeschleust werden, als der ein "modernes Innenleben" gekriegt hat.
     
  13. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Fragen kann er ja, aber gemacht wird was Frau regierung sagt und basta.:hut018:

    Wenn ich einen Mieter finde, der das mag..Weißt Du wie schnell dieser Mieter wieder aus Deiner Wohnung weg sein kann und der nächste findet den Kamin so gar nicht praktisch.
     
    Goldhamster gefällt das.
  14. #13 lostcontrol, 22.02.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Genau. "Mei Frau will's ned" ist bei uns der "running gag" schlechthin.
     
    Syker und Goldhamster gefällt das.
  15. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Berlin
    Nur mal so nebenbei, ein Ofen finde ich persönlich eine gute Sache, und die baue ich auch oft in Wohnungen mit ein, wird eigentlich immer gerne genommen. Die machen auch heiztechnisch Sinn. Bei einem Kamin verschwindet die meiste Wärme oft nur durch den Schornstein, und Kamine so zu bauen das sie auch zum heizen gut geeignet sind, ist wieder so eine Wissenschaft für sich, und noch dazu muß man die dann meist ewig befeuern, bis dann mal Wärme ankommt.
    Einen Schornstein würde ich aber immer einbauen. Im Zweifel kann dann eben jeder das anschließen was er will. Und normalerweise werden das Kaminöfen sein, weil die recht unkompliziert sind, und die Wärme direkt da ist.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  16. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Berlin
    Also der reine Anschluss interessiert die wenigsten, so meine Erfahrung. Aber wenn das ein schöner alter, oder auch neuerer Ofen steht, vieleicht mit netter Bodenplatte, und schön umfasst, ist das für viele schon ein Argument.
    Übrigens heizen viele damit auch nie oder selten, habe ich festgestellt, aber es ist wohl eher so etwas wie eine Statussymbol.
     
    Syker gefällt das.
  17. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Duncan's und Pharao's Beiträge 2 u. 4, ist auch meine Meinung und sehe das genau so..

    Allerdings meine Freundin hat in ihrer Mietwohnung so einen Kaminofen und die ist ganz begeistert und der brennt bei ihr so gut wie immer abends, selbst im Sommer macht sie ihn an, weil' so gemütlich ist... :129:

    Nein, ich kann mich damit nicht anfreunden, denn genau wie Duncan, kenne ich das von früher und der Aufwand für das "Feuerchen" ist mir zu hoch. :15:
     
  18. #17 ImmerPositiv, 24.02.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Hallo,

    Wir haben fast alle Wohnungen mit Kamin ausgestattet und die Wohnungen sind wirklich beliebt.

    Wir haben selbst auch einen Kamin und wir lieben ihn, eine Wärme die niemals durch eine Heizung erreicht werden könnte.

    Aber stimmt schon, es sollte eine Möglichkeit geben das Kaminholz lagern zu können.

    LG
     
  19. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Wenn man nur das "Feuerchen" haben will und die Bereitschaft mitbringt, für das Brennholz Geld in der Größenordnung "Heizen mit Strom" auszugeben, ist das kein Problem: Kammergetrocknetes Scheitholz in für die eigene Feuerstelle geeigneter Länge bei einem örtlichen Brennholzhändler in kleiner Menge, möglichst noch in Bündeln, kaufen. Das findet in jedem noch so kleinen Kellerabteil oder direkt in der Wohnung Platz.

    Der wesentliche Gedanke bei euren (und meinen) Erinnerungen an früher dürfte dann aber doch der billige Brennstoff gewesen sein und die "Lagerfeuerromantik" war nur ein schöner Nebeneffekt. Für den Kampfpreis muss man aber die eigene Arbeitsleistung und den Lagerraum kostenlos zur Verfügung stellen ...
     
  20. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.596
    Zustimmungen:
    496
    Den eigentlichen Kamin (Schornstein) würde ich nicht auf Vorrat einplanen und -bauen.
    Gerade nicht in Mietwohnungen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht (auch bei Bekannten), dass die zuerst immer vom Feuer schwärmen, wenn sie aber dafür was tun müssen, sehen sie, dass ein Dreh am Thermostat bequemer ist - und dann hat sich das Feuer ganz schnell erledigt.
    Wenn man selbst später mal in der Wohnung wohnen will und gerne Feuer hätte, sollte man den Kamin/Schornstein eigentlich schon jetzt mit einplanen und einbauen, aber wer weiß, was sich bis dahin noch alles ändert ...
     
    Nanne gefällt das.
  21. #20 Buddha20, 27.02.2016
    Buddha20

    Buddha20 Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Mitdenker,
    danke für die vielen Beiträge zu meinem Anliegen. Ich habe mich jetzt gegen den Schornstein bwz. Kaminanschlussvorbereitung entschieden. Mein Bauunternehmer hat mir bereits eine Gutschrift von ca. 4000 € netto in Aussicht gestellt. Ich habe darüber hinaus noch mit einer Maklerin gesprochen, die hier in der Gegend viele Wohnungen betreute. Sie hat mir gesagt, dass viele Mieter einen Kaminanschluss (also ohne eigentlichen Schwedenofen) nicht schätzen und daher kaum aussschlaggebend sein wird für eine gute Vermietung oder nicht. Die Kosten kann man sich sparen. Viel wichtiger ist das Bad, Balkon oder Terrasse. Was auch wichtig ist, ist eine Belüftung zumindest im Bad (kann auch nur ein Fenster sein). Die Wertminderung bei einem evtl. Verkauf des Miethauses ist unwesentlich, da den Käufern in wesentlichen wichtig ist, ob die Wohnung vermietet werden kann und/oder vermietet ist.

    Gruß A.Rehr
     
Thema:

Kamin Ja oder Nein

Die Seite wird geladen...

Kamin Ja oder Nein - Ähnliche Themen

  1. MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!

    MFH Kaufen, Ja oder Nein...!!: Hallo Zusammen, Bin neu in diesem Forum und dachte mir ich frage mal erfahrene Damen und Herren, die sicher vielmehr Erfahrung in o. g. Thematik...
  2. Eigenbedarf ja oder nein?

    Eigenbedarf ja oder nein?: Hallo,ich hätte da eine Frage zum Eigenbedarf.Ich habe meiner Mieterin fristgerecht am 02.05.2016 zum 15.02.2017 wegen Eigenbedarfs gekündigt.Nun...
  3. Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich

    Das ist ja mal erfreulich und Vermieterfreundlich: Hallo, folgendes wurde mir heute zugestellt und ich möchte das gleich mal mit allen teilen: Das ist so erfreulich wie selten: Der BGH hat...
  4. Schornsteinfegeranteil Mieter - ohne Kamin

    Schornsteinfegeranteil Mieter - ohne Kamin: Hallo, wir sind ein 3-Mietparteienhaus. WIr selbst wohnen als Vermieter in der Mitte und heizen viel mit Kamin, sodass zweimal jährlich gekehrt...
  5. Umlage von Stromverbrauch aus Leitungsverlusten ja oder nein?

    Umlage von Stromverbrauch aus Leitungsverlusten ja oder nein?: Hallo, kennt jemand die rechtiche Lage?: Auf einen Hauptzähler läufen mehrere Unterzähler. Die Summe dieser Unterzähler weicht vom Hauptzähler ab,...