Kann ich Mietern irgendwie kündigen?

Diskutiere Kann ich Mietern irgendwie kündigen? im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hilfe. Ich habe folgendes Problem: Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im...

  1. #1 Honey0378, 13.11.2016
    Honey0378

    Honey0378 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe. Ich habe folgendes Problem:
    Mein Eigenheim ist seit dem letzten Jahr vermietet, da ich wieder zu meinem Mann gezogen bin. Jetzt bin ich im 9. Monat schwanger mit Zwillingen. Es wurden vom Mieter Mängel festgestellt, die beseitigt werden müssten, die ich aus finanziellen Gründen aber nicht beseitigen KANN und wegen denen ich mein Eigenheim auch verkaufen muss. Dieses hatte ich den Mietern auch mitgeteilt. Ich müsste das Haus für 20000 € sanieren lassen, was mir finanziell nicht möglich ist, da ich ja in einiger Zeit auch nur noch Elterngeld erhalte und somit sowieso in weitere Zahlungsschwierigkeiten käme. Ich konnte mit der mir gezahlten Miete so gerade meine Raten für das Haus abzahlen. Durch eine Mietminderung von 20 % seit einigen Monaten rutsche ich mittlerweile immer weiter in weitere Schulden, da mir dadurch monatlich 100€ monatlich fehlen. Jetzt hat der Mieter mitgeteilt, dass er nur noch 50% der Miete zahlen wird (Feuchtstellen Wohnzimmer und Küche, feuchter Keller). Der Verkauf ist nur schleppend, da ich erst warten musste, ob die Mieter das Vorkaufsrecht in Anspruch nehmen wollen (hat sich auch sehr in die Länge gezogen). Außerdem will das Haus keiner im vermieteten Zustand kaufen. Was kann ich machen???? Ich weiß jetzt schon nicht mehr, wie ich das finanziell weiter machen soll und wenn die Babies erst da sind, sind meine finanziellen Mittel noch niedriger. Auch wenn das Haus verkauft ist, muss ich noch einiges abzahlen, aber das wäre irgendwie zu schaffen. Den großen Kredit müsste ich aber unbedingt durch den Verkauf des Hauses ablösen.
     
  2. Anzeige

  3. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    572
    Wenn Du natürlich kein Geld hast für die Behebung der Schäden, zieht der Mieter die Meinung, hier kann ich mehr an Miete sparen, wenn ich mehr Mängel finde.

    Gesagt, getan, noch weniger Miete, noch weniger Geld für einen Anwalt um dagegen vorzugehen....

    Sorry, da hilft nur eine Eigenbedarfskündigung und 7 Monate selber einziehen, oder sich nur dort Pol. Melden und die Post dorthin umzuleiten. Aber ohne Anwalt würde ich das nicht durchziehen.
     
  4. #3 anitari, 13.11.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.403
    Zustimmungen:
    1.046
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Hast Du mal geprüft oder prüfen lassen ob die Mietminderung überhaupt oder die Höhe berechtigt ist?

    Ist sie das nämlich nicht hat der Mieter Mietschulden. Bei einem Betrag in Höhe von 2 MM kannst Du, ohne Abmahnung, fristlos kündigen.

    Wie sieht es mit der Pünktlichkeit der Mietzahlungen aus? sind die nicht bis spätestens dem 3. Bankbuchungstag auf dem Konto, wäre auch das ein Grund dem Mieter zu kündigen. Außer Du hast die verspäteten Zahlung ohne Abmahnung längere Zeit, 4 - 6 Monate, geduldet.

    Kündigung wegen Eigenbedarf, vorausgesetzt der ist glaubhaft, wäre auch eine Option.

    Letzte Möglichkeit, die sog. Verwertungskündigung. BGB § 573 Abs. 3

    Ist aber ziemlich schwierig.

    Ohne fachlicheanwaltliche Hilfe wirst jedoch nicht auskommen.
     
    Berny gefällt das.
  5. #4 Newbie15, 13.11.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    252
    In dem Fall muss Eigendarf wohl nicht nur glaubhaft sein, sondern muss vermutlich auch einer richterlichen Prüfung standhalten können. Bei den Voraussetzungen liegt vorgeschobener Eigenbedarf nahe und die meisten Mieter dürften dagegen vorgehen. Es sollte auch klar sein, dass dann das Haus auf unbestimmte Zeit (Kündingszeitraum, evtl. Räumungsklage und einige Monate später) gar nicht verkauft werden kann, sonst drohen evtl. noch Schadensersatzansprüche, wenn die Mieter ausgezogen sind. Einzug ins Haus kostet auch Geld. Mal ganz abgesehen von den Kosten für die evtl. nötige Räumungsklage.

    Ich würde daher genau prüfen, ob die Mietminderungen gerechtfertigt sind und ggf wegen Mietrückständen kündigen. Da begibt man sich auf weniger dünnes Eis als jetzt einen Eigenbedarf zu stricken, der gar nicht existiert und teuer werden kann.
     
    Papabär gefällt das.
  6. #5 anonym2, 13.11.2016
    anonym2

    anonym2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2016
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    92
    Im Übrigen ist es ein weit verbreiteter Irrglaube, dass bei einem Verkauf der Mieter immer ein Vorkaufsrecht hat.

    Falls notariell nichts diesbezüglich im Grundbuch eingetragen wurde, gilt dies nämlich nur, wenn eine Mietwohnung WÄHREND des Mietverhältnisses in eine Eigentumswohnung umgewandelt wurde. Da es sich bei der Immobilie des Fragestellers aber um ein (Einfamilien-)Haus (?) handelt, kann dies eigentlich gar nicht zum Tragen kommen.

    Soweit mein persönlicher, unverbindlicher Wissensstand;)

    Gruß,
    anonym2

    Hinweis: keine Rechtsberatung - nur meine unverbindliche Meinung
     
    anitari gefällt das.
  7. #6 Honey0378, 13.11.2016
    Honey0378

    Honey0378 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde das wegen der Mietminderung wohl prüfen lassen, gerade auch wegen den jetzt angedrohten 50%, die ich definitiv nicht für angemessen halte. Und die Verwertungskündigung wäre dann wohl angebracht. Ich werde das prüfen lassen. Wie ich schon sagte, ich bin hochschwanger mit Zwillingen. Ich kann nicht einfach für einige Monate in mein altes Haus ziehen wegen Eigenbedarf. Und ich muss mittlerweile auch echt sagen, dass ich es ziemlich schlimm finde, dass man als Vermieter fast gar keine Rechte hat und die Mieter das einfach ausnutzen können.
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.126
    Zustimmungen:
    4.388
    Ich finde das eine ziemlich dreiste Aussage, wenn deine Schilderung direkt damit losgeht, ...

    ... dass du der einen, großen Hauptpflicht, die du als Vermieter hast, nicht nachkommst - egal aus welchen Gründen. Im Gegenzug kommt der Mieter nun seiner Hauptpflicht nicht nach. Ich werde ganz bestimmt nicht behaupten, dass das eine gute Situation ist, ganz besonders wenn man privat noch andere Themen auf der Tagesordnung hat, aber worüber beschwerst du dich hier eigentlich? Dass ihr beide euren vertraglichen Pflichten nicht nachkommt? Vielleicht der eine etwas mehr als der andere, aber das weiß ja auch niemand mit Sicherheit ...

    Ich wäre lieber dankbar, dass der Mieter hier nicht auch noch sein Recht auf Selbstvornahme geltend macht und die Kosten dafür mit der Miete verrechnet. Nach der bisherigen Schilderung siehst du dann nämlich für einen längeren Zeitraum gar kein Geld mehr.


    Dass du mit 80 % der Miete nicht einmal mehr die Raten bedienen kannst, ist erstens eine irrwitzige Kalkulation (was nicht zuletzt hier im Forum auch immer und immer wieder erklärt wird, wenn solche Ideen geschildert werden) und zweitens nicht die Schuld des Mieters.


    Dass die Mieter möglicherweise gar kein Vorkaufsrecht haben, wurde ja schon angesprochen. Selbst falls sie ein Vorkaufsrecht haben sollten, läuft das aber nicht so ab, wie es deine Schilderung nahelegt, denn erst wird der Kaufvertrag geschlossen und dann kann mit etwas Bedenkzeit (i.d.R. 2 Monate, kann aber anders vereinbart sein) das Vorkaufsrecht ausgeübt werden, um in den bereits bestehenden Kaufvertrag einzutreten.
     
    Sweeney gefällt das.
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Zwillinge werden nicht gestrickt, sondern gebacken.
     
  10. #9 Honey0378, 13.11.2016
    Honey0378

    Honey0378 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    So... Nur mal zur Info. Diese Mängel bestanden schon beim Einzug. Die Mieter sind eingezogen und wollten das Haus (aus den 1960ern) später kaufen. Dass diese Mängel bestanden haben, war zu dem Zeitpunkt bereits zum größten Teil bekannt. Vom Gutachter wurde festgestellt, dass die dazugekommenen Schäden durch den Mieter verursacht wurden. Die Miete hatte ich extra so knapp angesetzt, weil sie es ja sowieso nach 2 Jahren übernehmen wollten und daher für mich alles in Ordnung war. Ich wollte für die Zeit nur meine Raten weiterzahlen können. Das Grundstück ist über 2.000 qm groß, die Wohnfläche vom Haus 140qm. Dafür wurde ein Mietpreis von gerade mal 450€ vereinbart! Den einzigen Vorwurf, den man mir machen kann, ist der, dass ich so gutmütig war und mehr nicht! Es war von Anfang an klar, dass ich diese Mängel nicht beseitigen kann! Das wussten die von Anfang an. Daher ist das für mich im Moment wirklich Schikane. Mit einer Schwangeren, die kein Geld für einen Anwalt hat, kann man es ja machen!
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Honey0378:

    "Diese Mängel bestanden schon beim Einzug."
    - Waren also dem Mieter bekannt. Pluspunkt für Dich.

    "Vom Gutachter wurde festgestellt, dass die dazugekommenen Schäden durch den Mieter verursacht wurden."
    - Habt Ihr das schriftlich?

    "Die Miete hatte ich extra so knapp angesetzt, weil ..."
    - Gutheit ist Dummheit.

    "Das Grundstück ist über 2.000 qm groß, die Wohnfläche vom Haus 140qm. Dafür wurde ein Mietpreis von gerade mal 450€ vereinbart!"
    - Wie gesagt...

    "Den einzigen Vorwurf, den man mir machen kann, ist der, dass ich so gutmütig war und mehr nicht!"
    - Wie gesagt...

    "Es war von Anfang an klar, dass ich diese Mängel nicht beseitigen kann!"
    - Wen interessiert's?

    "Daher ist das für mich im Moment wirklich Schikane."
    - Ist nicht strafbar.

    "Mit einer Schwangeren, die kein Geld für einen Anwalt hat, kann man es ja machen!"
    - Keinen Mieter interesiert, wie schlecht dem VM geht...
     
  12. #11 BHShuber, 14.11.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    das wäre ja mal eine Information gewesen, die man hätte schon eher geben können, denn das verändert den Sachverhalt immens!

    Na dann kann man nur noch hoffen, dass man das schriftlich fixiert hat und nun gegen den Mieter vorgehen kann.

    Vermieter werden ist nicht schwer, Vermieter sein dagegen sehr!

    Was hast du denn gedacht, dass wenn man eine Bude aus den 60érn vermietet, mit Mängel behaftet um seine Finanzierung tilgen zu können, man im Vermieterhimmel landet und jahrelang man sich um keine Dinge zu sorgen braucht, wer davon heute noch ausgeht, der sollte sich in das Jahr 1920 zurückversetzen lassen, da gab es noch hochherrschaftliche Gutsherren und Mietsherren, die Ansagen haben machen können, weil es für Mieter keine Rechte gab.

    Lass dich juristisch beraten und beauftrage einen Juristen mit der Angelegenheit, denke du hast im Moment zu viel Hormone in dir um die Sache selber durchzufechten, spart Nerven und Zeit und Nerven und unter Umständen auch Geld.

    Gruß
    BHShuber
     
  13. #12 Papabär, 14.11.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.367
    Zustimmungen:
    1.933
    Ort:
    Berlin
    Was im Bestreitensfall zu beweisen wäre.


    Für gewöhnlich folgt dann doch irgendwann noch die Information, dass das Haus in Österreich oder in der Schweiz steht. Ich habe zumindest noch nichts Gegenteiliges gelesen.
     
    BHShuber und Berny gefällt das.
  14. Bovary

    Bovary Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2016
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    252
    http://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/17225/

    Gerät ein Vermieter in wirtschaftliche Schwierigkeiten, die er durch den Verkauf einer vermieteten Eigentumswohnung abschaffen will, dann darf er auch ein erst seit kurzem (z. B. seit einem Jahr) bestehendes Mietverhältnis kündigen, um so einen möglichst hohen Preis für die Wohnung zu erzielen; das ist aber dann unzulässig, wenn die wirtschaftlichen Schwierigkeiten schon vor dem Abschluss des Mietvertrages voraussehbar waren. (LG Mannheim 4 S 272/94).

    Hiernach könnte man ggf. auch leise vermuten, dass in der von der TE beschrieben Konstellation, noch nicht einmal eine Verwertungskündigung möglich ist.
     
Thema: Kann ich Mietern irgendwie kündigen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muss der mieter eine mietminderung ansagen oder darf er einfach weniger zahlen

Die Seite wird geladen...

Kann ich Mietern irgendwie kündigen? - Ähnliche Themen

  1. Entgangene Miete von der Steuer absetzen

    Entgangene Miete von der Steuer absetzen: SERVUS! Weil ich leider keine passende Antwort gefunden habe, versuch ich es selber mit meinen Fragen. Ich versuche den Sachverhalt verkürzt und...
  2. Kündigung auf 2 Jahre

    Kündigung auf 2 Jahre: Hallo. In 2 Jahren soll Immobilie Mehrfamilienhaus Industriegebiet verkauft werden. Ein möglicher Kaufinteressent signalisiert u.U. Gebäude...
  3. Hausmeister kündigen

    Hausmeister kündigen: Die WEG hat dummerweise einen Hausmeister eingestellt für 600 Euro monatlich. Leistung: 1 x im Monat die Strasse kehren und Papier und Unrat...
  4. Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?

    Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?: Guten Tag alle zusammen. Angenommen Frau Gabi und Herr Gabriel beziehen 2010 eine Wohnung. Aber nur Herr Gabirel steht als Mieter im Vertrag....
  5. Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete

    Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete: Hallo zusammen, zu dieser Frage habe ich hier leider nichts gefunden. Auch bei Beck-online oder ähnlichem gab es dazu nichts. In der Wohnung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden