Kann ich mir eine Umzugskostenpauschale vom Mieter wiederholen?

Diskutiere Kann ich mir eine Umzugskostenpauschale vom Mieter wiederholen? im Verwaltung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Die Hausverwaltung (großes Mehrfamilienhaus) berechnet den Eigentümern als Einzelkosten eine Umzugskostenpauschale in Höhe von 200 EUR bei...

Etage05

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.02.2010
Beiträge
12
Zustimmungen
2
Die Hausverwaltung (großes Mehrfamilienhaus) berechnet den Eigentümern als Einzelkosten eine Umzugskostenpauschale in Höhe von 200 EUR bei Aus-/Einzug für die zusätzliche Treppenhaus-/Aufzug-/Flurreinigung.
Sie erscheint als Position auf der Verwaltungsabrechnung.
Das ist schon fast eine Monatsmiete.

Ist es zulässig, wenn ich diesen Betrag mit dem neuen Mieter (z.B. im Zusammenhang mit der im nächsten Jahr erfolgenden Nebenkostenabrechnung) abrechne? Ich würde diesen Punkt in die besonderen Vereinbarungen aufnehmen.

Und wenn nicht möglich, ist das dann wenigstens den Werbungskosten zuzurechnen ?

Gruß
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Grundsätzlich sind Reinigungskosten umlegbar. Jedoch würde ich dies explizit als solche einmalige Reinigungskosten im Vertrag vereinbaren. Da darf nix mit Umzugskosten, Gebühren, Verwaltungsaufwand etc. in der Abrechnung auftauchen. Die wären nämlich nicht umlegbar.
 

Pharao

:wink5: Etage05,

also ich halte so eine Reinigungspauschale von 200€ für sehr fragwürdig.

Du unterstellst hier ja dem Mieter im Vorraus, das er hier auch einen Schaden bzw übermässigen Dreck durch den Umzug verursacht. Sorry, aber meine Mieter ziehen in der Regel so ein & aus, das kein Schaden oder kein übermässiger Dreck dabei entsteht und auch halte ich hier 200€ für sehr hoch angesetzt.

Ich würde eher hier so eine Vereinbarung mitaufnehmen, das wenn Dreck entsteht oder ein Schaden beim Ein oder Auszug, das dann der Mieter dafür aufkommen muss, wobei ich der Meinung bin, das man dies garnicht extra erwähnen muss, da ich dies für selbstverständlich halten würde, dass man hier einen Schaden dem Mieter anlasten kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
:wink5: Etage05,

also ich halte so eine Reinigungspauschale von 200€ für sehr fragwürdig.

Tja so mancher WEG Beschluss entbehrt jeglicher Logik. Aber wie heißt es so schön? Mitgegangen mitgefangen. Als WEG Mitglied der seine eine Wohnung weitervermietet ist man meist der Angearschte. So scheinbar auch in dem Fall.

Ich denke das wird von Eigentümern stammen, die ihre Bankfinanzierte Wohnung selbst bewohnen und als "Eigentümer" kein Krümelchen Schmutz auf "ihrem" Eigentum dulden, welcher durch Leute verursacht wurde die "nur" Mieter sind.

Wie erbärmlich!
 

Pharao

Tja so mancher WEG Beschluss entbehrt jeglicher Logik.
Naja, der Umkehrschluss den ich daraus ziehen würde: ich kann soviel sauerei beim Ein-oder Auszug machen, wie ich Lustig bin. Schliesslich hab ich die Reinigung ja schon im Vorfeld bezahlt. "So ein Pech auch, der schöne Farbeimer und ich wusste garnicht, das blaue Säcke so ewig Müll vertragen ....... " :91:
 

Etage05

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.02.2010
Beiträge
12
Zustimmungen
2
Ich habe mir die "Umzugskostenpauschale" (Reinigungskosten) nicht ausgedacht. Sie wird mir - wie gesagt - aufs Auge gedrückt. Sie erscheint als "Eigentümerkosten" auf der Verwaltungsabrechnung für das abgelaufene Jahr.

Ich empfinde sie auch als unangemessen hoch für die zusätzliche Reinigung von Eingangsbereich, Fahrstuhl und/oder Hausflur - ein Aufwand, der sicherlich erforderlich ist, wenn mehrere Leute Möbel und Kartons raus oder reingetragen haben. Von Schäden, die dabei natürlich auch entstehen können, will ich noch garnicht sprechen.

Aber die Frage ist ja: darf ich damit den neuen Mieter belasten (evt. auch nur mit der Hälfte), der demnächst einzieht.
(Ich will nicht unbedingt auf den Kosten sitzenbleiben. Die Neuvermietung ist ohnehin schon mit Kosten verbunden.)

Denn nur wenn das zulässig ist, nehme ich es auch in die "besonderen Vereinbarungen" im Mietvertrag auf.
 

Pharao

Also wie schon gesagt, auch bei mir ziehen Mieter ein & aus. Aber keiner von denen hat bis Dato übermässigen Dreck gemacht bzw hinterlassen.

Mich stört an dieser Pauschale einfach
a) zu hoch,
b) lässt du dem Mieter hier garkeine Wahl ggf. seinen Umzugsdreck selber zu entfernen und
c) du unterstellst jeden Mieter damit, das er bei einem Umzug übermässigen Dreck verursachen würde.

Klar rumpelt man bei Umzug auch mal gegen die Wand, aber das sehe ich als normale Abnutzung an. Natürlich wer einen extremen Schaden hinterlässt, dem stell ich das auch in Rechnung.
 
Jobo45

Jobo45

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.02.2010
Beiträge
1.787
Zustimmungen
403
Ich habe mir die "Umzugskostenpauschale" (Reinigungskosten) nicht ausgedacht. Sie wird mir - wie gesagt - aufs Auge gedrückt. Sie erscheint als "Eigentümerkosten" auf der Verwaltungsabrechnung für das abgelaufene Jahr.

also die Pauschale wird dir nicht von der Hausverwaltung "aufs Auge gedrückt" sondern durch die WEG.
Fraglich ist ob diese Pauschale in der Teilungserklärung verankert bzw. durch einen Beschluss zu stande kam. Denn Beschlüsse kann man auch versuchen zu ändern und da must du als Eigentümer aktiv werden.
Jobo
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Aber die Frage ist ja: darf ich damit den neuen Mieter belasten (evt. auch nur mit der Hälfte), der demnächst einzieht.
(Ich will nicht unbedingt auf den Kosten sitzenbleiben. Die Neuvermietung ist ohnehin schon mit Kosten verbunden.)

Denn nur wenn das zulässig ist, nehme ich es auch in die "besonderen Vereinbarungen" im Mietvertrag auf.

Du kannst mit fast jedem geschäftfähigem Mensch dieser Welt oder auch juristischen Personen Verträge abschließen wie Du willst. So auch einen über 200€ Umzugskosten. So lange Dir der das unterschreibt hast Du kein Problem.

Nur im Mietvertrag als Nebenkosten bekommst Du das nicht durch.

Gegenüber der WEG kannst Du den Beschluss anfechten oder eine Aufhebung bei der nächsten Versammlung beantragen. Ob Du dafür eine Mehrheit bekommst steht auf einem anderem Blatt.
 

Thomas123

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2007
Beiträge
865
Zustimmungen
1
Es wird sich um einen Beschluß der Eigentümergemeinschaft handeln, die kann sowas beschließen, schau mal in die Protokolle, das sollte es drinnstehen. Allerdings scheint der Betrag von 200€ deutlich zu hoch.

Beantrage doch einfach bei der nächsten Eigentümerversammlung bei der Hausverwaltung als Tagesordnungspunkt, die Höhe der Umzugskostenpauschale zu erörtern.

Da vermutlich nicht alle Wohnungen gleich groß sind, wäre ein Pausch-Betrag, der sich nach Quadratmetern bemißt, meiner Ansicht nach gerechter.

Bei der Umzugskostenpauschale dürfte es sich nicht nur um Reinigungskosten handeln, sondern auch um die von Zeit zu Zeit fälligen Renovierungskosten für das Treppenhaus, das wird in der Regel bei jedem! ! ! Möbeltransport in Mitleidenschaft gezogen, nicht nur bei Umzügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.790
Zustimmungen
2.035
Hallo,
Renovierungskosten des Hausflurs sind doch sicherlich wie Reparaturen zu behandeln und daher Sache des Vermieters.
Grüße
Peter
 

Pharao

Da vermutlich nicht alle Wohnungen gleich groß sind, wäre ein Pausch-Betrag, der sich nach Quadratmetern bemißt, meiner Ansicht nach gerechter
Macht es nicht noch einen Unterschied, ob ich evtl im Erdgeschoss wohne oder im
3.-4. Stock ? Evtl ohne Aufzug .......

...das wird in der Regel bei jedem Möbeltransport in Mitleidenschaft gezogen, nicht nur bei Umzügen.
Trotzdem finde ich so eine Reinigungspauschale irgendwie falsch. Gelegendlich mal das komplette Treppenhaus streichen (so alle 200 Jahre) das gehört bestimmt zu den Aufgaben eines Vermieters, oder nicht ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Thomas123

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2007
Beiträge
865
Zustimmungen
1
Macht es nicht noch einen Unterschied, ob ich evtl im Erdgeschoss wohne oder im
3.-4. Stock ? Evtl ohne Aufzug .......

Trotzdem finde ich so eine Reinigungspauschale irgendwie falsch. Gelegendlich mal das komplette Treppenhaus streichen (so alle 200 Jahre) das gehört bestimmt zu den Aufgaben eines Vermieters, oder nicht ?


Nein, z. B. wenn es einen Aufzug gibt, muß der im EG beispielsweise genauso für die Reparaturen des Aufzugs zahlen, obwohl er ihn kaum benutzt. So dürfte das auch bei der Umzugspauschale zu sehen sein.

Die Kosten für die Renovierung des Treppenhauses werden von allen Eigentümern anteilig getragen. Um diese Kosten auszugleichen, dafür dürfte die "Reinigungspauschale" von der WE beschlossen worden sein.
 

Thomas123

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2007
Beiträge
865
Zustimmungen
1
Macht es nicht noch einen Unterschied, ob ich evtl im Erdgeschoss wohne oder im
3.-4. Stock ? Evtl ohne Aufzug .......

Trotzdem finde ich so eine Reinigungspauschale irgendwie falsch. Gelegendlich mal das komplette Treppenhaus streichen (so alle 200 Jahre) das gehört bestimmt zu den Aufgaben eines Vermieters, oder nicht ?


Nein, z. B. wenn es einen Aufzug gibt, muß der im EG genauso für die Reparaturen des Aufzugs zahlen, obwohl er ihn kaum benutzt. So dürfte das auch bei der Umzugspauschale zu sehen sein.

Die Kosten für die Renovierung des Treppenhauses werden von allen Eigentümern anteilig getragen. Um diese Kosten auszugleichen, dafür dürfte die "Reinigungspauschale" von der WE beschlossen worden sein.
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.790
Zustimmungen
2.035
Hallo Pharao,
wenn mein Treppenflur so alle 200 Jahre gestrichen würde, müßte ich ja doppelt so alt wie J. Heesters werden.
Da ich nur max. 100 Jahre alt werden will, streiche ich alle 20 Jahre den Treppenflur.
Grüße
Peter
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Hallo Pharao,
wenn mein Treppenflur so alle 200 Jahre gestrichen würde, müßte ich ja doppelt so alt wie J. Heesters werden.
Da ich nur max. 100 Jahre alt werden will, streiche ich alle 20 Jahre den Treppenflur.
Grüße
Peter

Das ist ja Verschwendung. Eigentlich wäst Du erst wieder 2180 dran. ;)
 
immodream

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.790
Zustimmungen
2.035
Hallo Heizer,
nachdem ich seit Tagen mit meinem Sohn ein Doppelcarport baue, fühle ich mich derzeit schon so, als hätten wir 2180.
Grüße
Peter
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Hallo Heizer,
nachdem ich seit Tagen mit meinem Sohn ein Doppelcarport baue, fühle ich mich derzeit schon so, als hätten wir 2180.
Grüße
Peter

Na hoffentlich hast Du die Kraftstromsteckdose nicht vergessen. 2180 gibt es nämlich kein Benzin mehr. Nur noch auf Rezept in der Apotheke. ;)
 

Pharao

Ich denke das jeder weis, was ich damit Aussagen wollte. Gelegendlich ist auch mal der Vermieter dran mit Treppenhaus streichen ......

Also ich würde als Mieter sowas nicht unterschreiben oder freiwillig akzeptieren, da ich weiterhin der Meinung bin einen Umzug durchführen zu können, wo ich keinen Schaden hinterlasse.

Deswegen halte ich auch weiterhin so ein Reinigungspauschale für mehr als ungerecht, unnötig und unfair gegenüber den Mieter.
 

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Also ich würde als Mieter sowas nicht unterschreiben oder freiwillig akzeptieren

Ich auch nicht. Genausowenig irgendwelche Renovierungsklauseln im Mietvertrag. Ich streiche doch nicht aller 3-5 Jahre. Wenn man sich wie ein normaler Mensch in der Wohnung bewegt sehen die Wände auch noch nach 10 Jahren i.o. aus. Und wenn sie nicht feucht sind hält auch die Papete noch.
 
Thema:

Kann ich mir eine Umzugskostenpauschale vom Mieter wiederholen?

Kann ich mir eine Umzugskostenpauschale vom Mieter wiederholen? - Ähnliche Themen

Widerspruch zur NK-Abrechnung berechtigt?: Guten Morgen allerseits, ich habe für das Jahr 2016 zum ersten Mal eine Nebenkostenabrechnung für ein Mehrfamilienhaus mit 3 Parteien erstellt...
Mieter zahlen NK für Gaststätte mit und andere Probleme: Hallo ich habe ein paar Fragen zu den Nebenkosten, ich wohne in einem 9 Familienhaus plus Gaststätte im Schnitt sind 1-2 Wohnungen das ganze...

Sucheingaben

umzugspauschale mietvertrag

,

umzugspauschale nebenkostenabrechnung

,

umzugspauschale umlage auf mieter

,
umzugspauschale mieter
, umzugspauschale umlagefähig, umzugspauschale hausverwaltung, umzugspauschale für mieter, umzugspauschale 2012, mietvertrag umzugspauschale, umzugskostenpauschale vermieter, umzugskostenpauschale umlagefähig, umzugspauschale vermieter, hausverwaltung umzugspauschale, umzugspauschale im mietvertrag, muss mieter umzugspauschale zahlen, nebenkosten umzugspauschale, umzugspauschale in nebenkostenabrechnung, umzugspauschale weg, umzugspauschale nebenkosten, umzugskostenpauschale, umzugskostenpauschale mieter, Umzugspauschale auf Mieter umlegbar, umzugspauschale, umzugskostenpauschale mietvertrag, umzugspauschale mieter umlegen
Oben