Kauf einer vermieteten Wohnung (Jobcenter)

Diskutiere Kauf einer vermieteten Wohnung (Jobcenter) im Immobilien - Erwerb/Veräußerung im Inland Forum im Bereich Immobilien Forum; Hallo liebes Forum, habe mich heute komplett neu angemeldet und vielleicht könnt ihr mir ja "helfen", ob ich das Investment tatsächlich...

  1. #1 Maximilian, 11.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2017
    Maximilian

    Maximilian Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2017
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Hallo liebes Forum,
    habe mich heute komplett neu angemeldet und vielleicht könnt ihr mir ja "helfen", ob ich das Investment tatsächlich durchziehen soll.

    Folgende Rahmendaten zur Immobilie:

    Kaufpreis 77.000€ + Maklergebühr & sonst. Gebühren = 86.000€

    Regelmäßige Mieteinnahmen sind 382,95€ kalt pro Monat.

    Die Wohnung war mal ein Laden, hat aber im Grundbuch offiziell zu einer Wohnung umgeschrieben, da Wohnungsmangel in der Stadt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Was haltet ihr davon? Was muss ich noch prüfen vorab?

    P.S.: Wie finde ich vor allem heraus, ob irgendwelche Schulden noch auf der Immobilie lasten? Entschuldigung für die dummen Fragen, aber ich kenne mich einfach noch nicht so gut aus.

    Eigentümerversammlung und Grundbuchauszug liegt mir vor.
     
  2. Anzeige

  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Hallo Maximilian,
    wie gross ist die Wohnung? Kennst Du den derzeitigen Mieter? Wie lange bekommt er bereits KdU?
     
  4. #3 Maximilian, 11.02.2017
    Maximilian

    Maximilian Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2017
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Hallo, die Wohnung ist 42m² groß und war vorher wie gesagt ein Laden. Der aktuelle Mieter hat es sich aber wohnlich eingerichtet und die Lage ist recht zentral in Stuttgart.

    • Mieter ist Hartz4-Empfänger, der auf mich aber einen "ordentlichen Eindruck" gemacht hat. Er möchte aus der Wohnung definitiv nicht ausziehen und fühlt sich dort wohl. Für die Maklerin ist es auch so, dass das kein "Sozialprojekt" ist, da sie die Wohnung natürlich definitiv verkaufen wird, aber nicht zum Eigennutz, sondern nur als Kapitalanlage
    • Wie lange er KdU (was ist das?) bekommt, weiß ich nicht

    Was sollte ich eurer Meinung noch definitiv prüfen? Ich habe die Eigentümerversammlung und Grundbuchauszüge und die sonstigen Unterlagen, die die Bank benötigt, bin aber definitiv kein Immobilienexperte und das wird mein erstes Investment.

    Ich bin 23 Jahre alt und arbeite bei Daimler im Einkauf und will das einfach nutzen zum Vermögensaufbau, ich bin für jeden einzelnen Tipp dankbar. Werde dann nach dieser Wohnung noch eine weitere und wahrscheinlich sogar noch eine Dritte kaufen und vermieten. Jeder Fehler den ich vorher vermeiden kann, wäre gut.
     
  5. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    diese Frage kannst letztlich nur du alleine Entscheiden!

    1. Immer wenn es um viel Geld geht, sollte man m.E. nicht am falschen Ende sparen. D.h. ein Gutacher kann hier helfen, um den Wert der Immobilie einzuschätzen. Denn als absoluter Laie weist du m.E. garnicht auf was du alles achten musst. Ob sich das alles für dich rechnet, das musst du selber entscheiden.
    2. Desweiteren ist es gerade für Neuvermietung auch interessant, welche Miete man vor Ort verlangen kann. Wenn es zB. keinen Mietspiegel für deine Stadt gibt, ist es m.E. sehr ratsam im MV eine Indexmiete zu vereinbaren, denn mit Vergleichsmieten rum machen zu müssen ist sehr umständlich. Solltest du hier einen Mieter wegen dem Kauf übernehmen, muss der Mieter keinen neuen MV mit dir abschliessen. Im dem Fall kann es durchaus sinnvoll sein, den aktuellen MV mal sich anzugucken.
    3. Allgemein hier auch der Hinweis, schaue zu das bei einer Neuvermietung der MV aus einer sicheren Quelle kommt und auch aktuellem Datums ist. Bedenke hierbei auch, das nicht alles Gültigkeit im MV haben muss, nur weil man es reingeschrieben hat. Ggf. hole dir dazu auch professionelle Hilfe.
    4. Da du was von nur einer Wohnung schreibst, bedenke auch die Nachteile die eine Eigentumswohnung hat (also ich gehe hier mal davon aus, das es sich hierbei nicht im ein EFH handelt). D.h. bei WEG kannst du nicht alles alleine entscheiden und das kann manchmal sehr ärgerlich sein oder dich im schlimmsten Fall sogar in finanzielle Schwierigkeiten bringen (zB weil nicht genügend Rücklagen vorhanden sind und es dann zu Sonderzahlungen kommen kann).
    5. Überlege dir auch sehr gut, mit welchem Mieter du dich "ewig" binden willst. Denn du als Vermieter benötigst immer gültige Kündigungsgründe.

    Das wären jetzt nur mal ein paar Punkte auf die schnelle, sicherlich gibt es noch vieles mehr auf was man achten oder Wissen sollte.


     
    BHShuber gefällt das.
  6. #5 BHShuber, 11.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.880
    Ort:
    München
    Hallo,

    den Mieter auf Herz und Nieren, den Mietvertrag hast du scheinbar ja schon.

    Der Verkäufer, sofern dem so ist, könnte mit einer Mietschuldfreiheitsbescheinigung bestätigen, dass alle Mieten immer vollständig und pünktlich bezahlt wurden, hierauf würde ich sogar bestehen.

    Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber bei der Mietrendite und Nettokaltmiete solltest du lieber weiter sparen, bis du genügend Eigenkapital zur Verfügung hast, dir einen Neubau oder anderer renditeträchtigere Immobilie leisten kannst.

    Das würde im Grundbuch stehen.

    Wie viele Versammlungsprotokolle hast du, bzw. für wie viele Jahre um einen objektiven Eindruck zu bekommen benötigt es mindestens 3 Jahre besser wären 5 Jahre.

    Klingt nach einem sicheren und einträchtigen Arbeitsplatz, bei dem alter dürfte es wahrlich nicht schwer fallen, noch mehr Eigenkapital anzusparen um ein lukrativeres Angebot einer Immobilie annehmen zu können, vielleicht sogar eine eigengenutzte, diese dient dann auch dem Vermögensaufbau, wenn abbezahlt und selbst bewohnt.

    Gruß
    BHShuber
     
  7. #6 Maximilian, 11.02.2017
    Maximilian

    Maximilian Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2017
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Also bei meinem aktuellen Rechenbeispiel sollte das eigentlich finanziell kein Thema sein, da ich ein Einkommen habe aus meinem Angestellten-Job was ziemlich hoch ist sowie parallel Einkünfte aus meiner selbständigen Arbeit, wo ich solche Mehrbelastungen denke ich sehr gut abfedern kann. Da ich bei der Wohnung ja eigentlich nur "unemotionale" Bewegpunkte anbringe, d.h. Mietrendite, möchte ich da außer die dringend notwendigen Renovierungen, um die Wohnungen weiterhin vermietbar zu halten nichts investieren.

    Jetzt aber nochmals meine Frage: Wie finde ich raus, ob diese Wohnung mit Schulden "belegt" ist, bzw. wie findet man das.

    P.S.: Kennt ihr darüber hinaus noch ein gutes Buch/Ratgeber mit allen Fallstricken, die man vorab lesen sollte? Ich habe jetzt einige Bücher gelesen, glaube halt aber, dass man erst einmal eine Wohnung kaufen muss, bevor man wirklich weiß, was man da eigentlich wirklich macht.

    Edit: Also ich denke ich habe schon mit 50.000€ genug Eigenkapital gespart, denn die Bank findet solche Geschäfte sogar eher "unlukrativ", da die Kreditsumme nicht hoch genug ist. Theoretisch wäre es gut möglich, andere Immobilien zu kaufen, allerdings war dies jetzt tatsächlich eine Wohnung mit einer im Vergleich für andere Objekte in Stuttgart ordentlichen Mietrendite.
     
  8. #7 BHShuber, 11.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.880
    Ort:
    München
    Hallo,

    das steht im Grundbuch und hat dich bei Kauf nicht weiter zu stören, denn wenn die Schuld noch nicht getilgt wäre, dann müsste ein Teil des Kaufpreises an die Bank überweisen werden, hier wäre eine Grundschuld von Seiten einer Bank eingetragen.

    Das Gebäude selbst, wäre dann ein Fall für die Eigentümergemeinschaft, kommt aber so gut wie nie vor.

    Gruß
    BHShuber
     
  9. #8 Maximilian, 11.02.2017
    Maximilian

    Maximilian Benutzer

    Dabei seit:
    11.02.2017
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Danke schon einmal vielmals für eure tolle Hilfe, ich werde mir dir Tipps zu Herzen nehmen und werde jetzt erstmal die Mietschuldfreiheitsbescheinigung und die Versammlungsprotokolle der letzten drei Jahre einfordern und einsehen. Eventuelle Themen die ich daraus erkennen kann können wir ja hier ggf. besprechen.

    Aber mal etwas anderes - hier wurde jetzt geschrieben, dass ich doch mehr EK sparen soll und einen Neubau kaufen soll. Was bedeutet das denn?

    Mein Beuteschema ist ja folgendes: 1-2 Zimmer Wohnung bis 45m² in zentralen Lagen einer Großstadt, in der mich auskenne. Das basiert auf den Informationen vom "Investment Punk" von Gerald Hörhan, der meint, dass sich solche - bezahlbaren - Wohnungen in diesen Lagen IMMER vermieten lassen, da jeder Maurer, Pfleger, Investmenbankerpraktikant, irgendwo eine Wohnung braucht mit moderatem Preis und Weg zur Arbeit. Ich finde den Preis und die Mietrendite für Stuttgart "gut" - nicht außergewöhnlich, aber gut.

    Was meint ihr dazu? Je mehr ich "weiß" desto verwirrter bin ich...
     
  10. #9 PHinske, 11.02.2017
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    94
    "KdU" heißt Kosten der Unterkunft bei Hartz 4.

    Der Bedürftige bekommt seinen Regelsatz und zusätzlich die Kosten der Unterkunft = Kaltmiete plus Nebenkosten.

    Als Mietobergrenze bei der Kaltmiete gilt für eine Person in Stuttgart mit Stand von 2015 = 436,50 €.

    So gesehen ist zumindest nicht zu besorgen, dass das Jobcenter demnächst vom Bedürftigen verlangt, dass er sich nach einer günstigeren Wohnung umsieht.

    Hier ein Link zu den Mietobergrenzen:
    http://www.harald-thome.de/media/files/kdu,-ae,-but-rilis/KdU-Stuttgart---01.05.2015.pdf

    MfG PHinske
     
  11. #10 Pharao, 11.02.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.02.2017
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    um das ganze abzukürzen, eine Eigentumswohnung käme für mich nie in Frage. Entweder mir gehört alles oder nichts. Und das hat eben was mit den Nachteilen einer Eigentumswohnung zu tun, das du eben u.a. dort nicht alles alleine entscheiden kannst. Ein klarer Vorteil für Eigentumswohnung ist natürlich, das man sich diese eher leisten kann (also vom Kaufpreis her).

    Da hat wohl jeder seine eigene Meinung. Natürlich ist dein "Risiko" hier mit knapp 90.ooo€ wesendlich geringer, als wenn du zB 1-2 Millionen investierst in eine Immobilie.

    Dafür hast du aber i.d.R. auch selten Langzeitmieter für solche kleinen Wohnklo`s, gerade wenn du am oberen Ende des Mietspiegels vermietest. Und jeder Mieterwechsel verursacht i.d.R. auch wieder Unkosten, sei es weil du was renovieren musst oder wegen Leerstand, usw.

    Sicherlich besser als nichts, aber wenn zB das Bad mal fällig seinen sollte, dann sind 20.ooo€ i.d.R. schnell weg und da hast du noch kein Luxusbad. Jetzt kannst du dir ja selber ausrechnen, wie lange der Mieter Miete zahlen muss, damit du eine Badsanierung wieder "drinnen" hast. Und im dümmsten Fall zieht zwischenzeitlich der Mieter aus und hinterlässt das neue Bad in einem Zustand, wo man nur noch große Augen machen kann. Und jetzt kommen wir eben wieder bei einem Alg2- Empfänger (bzw. alle die unterhalb der Pfändungsgrenze leben) zu "du kannst einem Nackten nicht in die Tasche greifen", egal wie berechtigt deine Ansprüche gegenüber dem sind. D.h. du kannst natürlich Geld einklagen, aber wenn es nichts Pfändbares beim Schuldner gibt, gehst du trotzdem (wenigstens erstmal) leer aus.

    Und jetzt lass es mal ganz doof kommen, du hast das Bad gerade erst saniert und dann beschliesst die WEG das zB die Fassade gedämmt und alle Fenster erneuert werden sollen. Und wenn jetzt die Rücklagen der WEG nicht dazu ausreichen, dann kommt eben i.d.R. eine Sonderzahlung auf jeden Eigentümer zu. Ob dir das gerade finanziell passt, danach fragt keiner.


    Abschließend aber noch: Ich möchte dir diesen Mieter nicht schlecht reden, denn das können auch die besten Mieter sein! Wenn der Mieter die Miete immer bezahlt, dir ansonsten keine große Arbeit macht und einigermaßen pfleglich mit der Mietsache umgeht, dann hast du letztlich alles was wichtig ist.


     
    BHShuber gefällt das.
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    ... für Liliputaner fast geeignet...:010sonst:
     
  13. #12 BHShuber, 11.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.880
    Ort:
    München
    Hallo,

    das ist schlickt Mumpitz, merke, der Markt bestimmt den Preis und der Preis bestimmt die Mietrendite.

    Modernere Wohnung heißt weniger Instandhaltung, höhere Mieteinnahmen, mehr Mietrendite.

    Das Problem bei den Jobcenterabsolventen ist simpel und einfach, sollte hier einmal ein Termin versäumt werden, sollte der Bezieher eine Arbeit ablehnen, sollte eine Unterlage fehlen, dann gibt es Strafmaßnahmen in der Form, dass ihm der Satz gekürzt wird und führt regelmäßig dazu, dass die Miete nicht oder nur minder gezahlt wird, schon ham wir den Salat.

    Dem Jobcenter bist du als Vermieter so wurscht wie noch was, das Jobcenter hat mit dir keinen Vertrag!

    Wenn du schon Erfahrungen sammeln möchtest dann doch bitte nicht in der Königsklasse und derer die so ein Mietverhältnis bitterlich bereuen, keine Frage, du kannst alles gewinnen und auch alles verlieren, doch die Gefahr ist nicht zu ignorieren!

    Mehr Eigenkapital heißt höhere Finanzierungssumme, gleich höherwertigere Immobilie, dementsprechend höhere Einnahmen.

    Wenn du nicht Immobilienmongul werden möchtest, rate ich zu folgendem.

    Sparen, hochwertige Immobilie kaufen, vermieten an solvente Mieter, abzahlen was geht und irgendwann selber nutzen.

    Teile der Wohnung, bzw. Finanzierung durch Mieten über Jahre getilgt oder vielleicht ganz wir wissen es nicht, dann selber Miete sparen durch Nutzung der eigenen abbezahlten Wohnung, das geht auch heute noch, wenn man beim Kauf mit bedacht kauft.

    Gruß
    BHShuber
     
  14. #13 BHShuber, 11.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.880
    Ort:
    München
    Hallo,

    hahahahaaaa, willkommen im Club, das waren viele von uns auch am Anfang!

    Gruß
    BHShuber
     
  15. #14 immodream, 11.02.2017
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.125
    Zustimmungen:
    1.367
    Hallo Maximilian,
    kauf dir als Anfänger das Buch " Die Eigentumswohnung ,Auswahl und Kauf von Immobilien in der Zwangsversteigerung".Lasse dich von dem Untertitel " Zwangsversteigerung " nicht abschrecken.
    In diesem Buch sind alle Fragen um den Kauf, Finanzierung, Prüfung des Objektes, was steht wo im Grundbuch ,Tipps zur Lage
    einfach für den Anfänger beschrieben.
    Gehe mal auf www.fourair.eu.
    Ich bekomme keine Umsatzprovision , hab das Buch aber gerne gelesen.
    Grüße
    Immodream
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.304
    Bei Liliputanern käme es auf die Höhe an. Ich lese gelegentlich im Blättle: 2-Zimmer-Wohnung, 42 qm...
    und diese sind erstaunlicher Weise vermietet.
     
  17. #16 sara, 11.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2017
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    701
    Ort:
    NRW
    Also wenn ich mir den Plan genau anschaue, so sehe ich dass da überhaupt kein Bad dabei ist?
    Oder sehe ich das wirklich falsch?

    Für mich erkenntlich ist nur ein WC das wohl zu dieser "Wohneinheit" dazu gehört. Durch den kleinen Vorraum abgetrennt zum Flur zu begehen. Diese Toilette ist auf einer höheren Ebene und dadurch auch nur über die Treppe zu erreichen. Für ein Ladenlokal absolut in Ordnung.

    Wie ich es sehe gehört: der Ladenraum, das Zimmer und das WC zu dem Angebot. Das könnte auch mit den 42qm dann irgendwie stimmen.
    Also eine Wohnung ohne Bad ist wohl noch nach heutigem Standard keine Wohnung!

    Deshalb würde ich vom Kauf in diesem Fall abraten.

    Dann such dir so etwas und nicht ein Wohnklo.
     
  18. #17 immobiliensammler, 11.02.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.814
    Zustimmungen:
    2.947
    Ort:
    bei Nürnberg
    Das ist dann - von Ausnahmen abgesehen - typisches Suchmuster der JC-Kunden, da ist die Grenze bei einer Person nämlich 45 qm (gilt für die Jobcenter, mit denen ich arbeite, in manchen Städten sind auch 50 qm zulässig).
     
    Berny gefällt das.
  19. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.067
    Zustimmungen:
    3.022
    Ort:
    Mark Brandenburg
    und genau deshalb sind die auch in den beliebten Städten alle voll. Ob das so tolle Mietverhältnisse sind kommt dann sehr auf die Persönlichkeiten an - die Absicherung gegen vorsätzliche Schäden ist halt nahe Null. Bei den m² sind die JC auch etwas flexibler, wenn die Gesamtkosten nach KdU eingehalten werden.

    Das eine Wohnung durchgängig vermietet ist heißt noch lange nicht, dass diese auch eine Rendite abwirft. Sehr lange Mietverhältnisse sind da genauso schwierig wie solche am Limit der KdU, da braucht es noch nicht mal außergewöhnliche Vorkommnisse ala Messie oder austickenden Psychatriepatienten. Toll wenn vor dem AG erst mal geklärt werden muss, ob der RA des Mieters von diesem überhaupt wirksam mandatiert worden ist. - So nach 3 eingetretenen Türen, beschädigten Leitungen und Kleinmöbeln die durch geschlossene Fenster auf Nachbarn geworfen wurden... (realer Fall aus meiner Zeit am AG)
     
  20. #19 lostcontrol, 12.02.2017
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.857
    Zustimmungen:
    945
    Ganz ehrlich, ich würde nicht in einem ehemaligen Ladengeschäft in zentraler Lage wohnen wollen und ich denke damit bin ich auch nicht alleine. Zudem erschliesst sich mir nicht wieso eine Wohnungsmiete da lukrativer sein sollte - ein Ladengeschäft zentral in Stuttgart sollte nun wirklich als Gewerbeobjekt deutlich mehr einbringen (wobei das natürlich wieder von der Lage abhängt). Allerdings ist dieses Ladengeschäft extrem klein, vielleicht wollte es deshalb niemand mehr als Laden nutzen?

    Hat diese Winzwohnung womöglich auch noch ein Schaufenster im früheren Geschäftsbereich?

    Ich würde die Finger davon lassen - ich hab schon genug Ärger mit unseren Ladengeschäften die ja alle tatsächlich auch nach wie vor gewerblich vermietet sind (zum Glück - wenn ich sehe wieviele derartige Ladengeschäfte in den kleineren Städtchen im Großraum Stuttgart so leerstehen bzw. ständig wechselnde Mieter haben bin ich sehr, sehr froh drum dass unsere gut und vor allem dauerhaft vermietet sind).

    Der für eine zentrale Lage in Stuttgart erstaunlich niedrige Preis würde mich sehr skeptisch machen - wieviel müsstest Du da denn reinstecken damit die Wohnung neu vermietet werden könnte? Wie alt ist das Bad, wie alt sind die Leitungen usw.?
     
  21. #20 lostcontrol, 12.02.2017
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.857
    Zustimmungen:
    945
    Ich muss nochmal nachfragen: Welcher Teil des gezeigten Grundrisses gehört denn zur fraglichen "Wohnung"? Die kann ja höchstens ein Drittel davon sein...
     
Thema:

Kauf einer vermieteten Wohnung (Jobcenter)

Die Seite wird geladen...

Kauf einer vermieteten Wohnung (Jobcenter) - Ähnliche Themen

  1. Wohnung in 4er-WG umbauen

    Wohnung in 4er-WG umbauen: Moin zusammen! Ich bin neu hier im Forum und hoffe mal, dass mein Beitrag hier im richtigen Unterforum landet. Aktuell plane ich mit meinem...
  2. NK Abrechnung nach Auszug aus der Wohnung

    NK Abrechnung nach Auszug aus der Wohnung: Hallo, der Vormieter meiner Wohnung ist im April 2019 ausgezogen. Die letzte Miete (März) hat er nicht bezahlt. Da er eine Kautionsversicherung...
  3. Fehlende Unterlagen beim Kauf

    Fehlende Unterlagen beim Kauf: Hallo an alle im Forum, dies ist mein erster Beitrag und vorweg möchte ich mich für die Antworten bedanken. Vor kurzem habe ich eine Immobilie...
  4. Küche in Wohnung: Herd selbst angeschlossen - darf ich das?

    Küche in Wohnung: Herd selbst angeschlossen - darf ich das?: Hallo miteinander, ich bin neu hier und hab mal eine technisch-rechtliche Frage an alle erfahrenen Vermieter. Wir haben in eine Mietwohnung wo...
  5. Mieter nach Kauf finden.

    Mieter nach Kauf finden.: Guten Abend, Eine Frage an die Vermieter unter uns, Ich denke darüber nach eine leerstehende, kernrenovierte Immobilie zu kaufen und im gleichen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden