Kauf Mehrfamilienhaus zum selber bewohnen?

Diskutiere Kauf Mehrfamilienhaus zum selber bewohnen? im Immobilien - Erwerb/Veräußerung im Inland Forum im Bereich Immobilien Forum; Hallo zusammen, meine Frau, Kind und ich möchten aus unserer ETW in etwas größeres mit Garten ziehen ( Haus , oder ETW ) Meine Frau geht ab März...

  1. #1 silversurferxxx, 01.01.2011
    silversurferxxx

    silversurferxxx Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine Frau, Kind und ich möchten aus unserer ETW in etwas größeres mit Garten ziehen ( Haus , oder ETW )

    Meine Frau geht ab März nach ihrer Elternzeit wieder Halbtags arbeiten. Ich bin seit 6 Jahren selbständig. Kind ist 9 Monate alt.

    EK: 60K + abbezahlte ETW 40K, also Gesamt ca. 100k

    Ich hab mit meinem Finanzberater gesprochen um auszuloten wieviel Haus ich mir leisten könne. Also bis zu welchem Betrag die Bank ihr OK gibt. Laut seiner Aussage 220-230 k sollten kein Problem sein. 240 würden auch noch gestemmt werden können.


    Hab mal kurz im Kreditrechner überschlagen was im Monat an Zins und Tilgung fällig ist bei Vorraussetzung 60 K Eigenkapital: Einfamilienhaus:

    Haus inkl aller Kosten 230K - 60k EK= 170K Fremdmittel 3,5% = ca. 850€ pro Monat.

    Pro 10k weniger Gesamtkosten verringert sich die monatl Belastung um ca. 50€

    Ich rechne mal das ich neben den 850€ Zins und Tilgung noch 200€ fürs Haus beiseite lege und grob 400€ für die Nebenkosten.

    Da kommt schon was zusammen. Da ich mir einfach zu unsicher bin das ich in 10 oder 20 Jahren auch noch finanz so gestellt bin wie jetzt, frage ich mich ob mir das nicht zuviel ist. Und ich entweder zu einer gehobenen ETW für ca.160K greifen soll, oder den ganz anderen Weg gehe und ein Altbau Mehrfamilienhaus kaufe , wo das EG inkl Garten für uns ist und 2 weitere Wohneinheiten vermietet werden.

    Die Geschichte mit dem Altbau ,der mit Sicherheit noch aufwängig saniert werden müsste, würde ich vom Wohlfühlfaktor mit Sicherheit bevorzugen.

    Aber diese Geschichte wäre sicherlich ein ziemliches Abenteuer.
    Was haltet ihr davon ? Hier in Duisburg gibt ein paar Mehrfamilienaltbauten mit Kaufpreis um die 100k wo man dann nochmal mehr als das doppelte wohl reinstecken muss. Ein Bekannter von meinen Eltern ist Architekt spezialisiert auf Altbausanierung. Dieser würde dann die Bauleitung übernehmen.

    Ich möchte halt wissen ob sich dieser ganze Aufwand lohnt, oder vielleicht gibt es Leute die einen ähnlichen Weg gegangen sind und mir ihre Erfahrungen mitteilen könnten. Bevor wir uns entscheiden welche Art von Eigenheim es wird, möchte ich alle Möglichkeiten einmal in Betracht ziehen.

    Danke im Voraus

    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 frenchberlin, 24.01.2011
    frenchberlin

    frenchberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Vor dem Bekannten, der Architekt ist und Dir alles empfiehlt... kann ich nur warnen. Selbst Angebote vergleichen, Handwerker selbst befragen, noch mehr Angebote einholen.

    Frage: ist nach der Sanierung ein derartiges Haus dann auch noch zeitgemäß? Schnitt, Look von außen? Oder ist es nur ein komisches hohes Backsteingebäude... aus den 1920er Jahren? Was kosten vergleichbare Häuser, wenn sie schon saniert sind? Hast Du da Vergleichswerte? Dann weißt du, wieviel Du maximal reinstecken dürftest, ohne Geld zu verliehren.

    Oder sind es eigentlich günstige Abrisshäuser? Dann wären 100.000€ viel zu teuer und Du könntest nur das Grundstück nutzen. Vorsicht: Abrisskosten.... Aber häufig bieten diese Abrisshäuser interessantere Lagen als klassische Neubauten ausserhalb der Stadt weil sie zentraler liegen.

    Du könntest auch den Kaufpreis dahingehend verhandeln, dass Du dem verkäufer itteilst, dass es nur ein Abrisshaus ist... Und es dann doch sanieren ;-)



    Kreditsache
    Die Bank ist immer interessiert, dass Du maximal belastest. Die Sicherheit, die Du dazu gibst, ist der Bank in der Regel egal, denn sie hat ja Dein Gehalt als Sicherheit. Das machen sich bei der Beratung nur viele leider rnicht klar. "Aber der Berater hat gesagt, das Haus sei toll!" Ja ja, .. er wollte ja einen Kredit verkaufen!

    Haussuche
    Wie wäre es, einfach zu schauen, was du für 100.000€ an Haus bekommst? Ich kenne jetzt den Markt dort nicht, aber warum mit dem Kredit gleich in die vollen steigen beim ersten Haus?
     
Thema: Kauf Mehrfamilienhaus zum selber bewohnen?
Die Seite wird geladen...

Kauf Mehrfamilienhaus zum selber bewohnen? - Ähnliche Themen

  1. Wohnung kaufen/vermieten als Kapitalanlage

    Wohnung kaufen/vermieten als Kapitalanlage: Hallo zusammen! Meine Frau und ich sind ja schon seit längerem auf der Suche nach einer ETW. Leider ist das in unserem Bezirk (Berlin)...
  2. Investitionsüberlegungen für ein Mehrfamilienhaus mit 24 WE

    Investitionsüberlegungen für ein Mehrfamilienhaus mit 24 WE: Sehr geehrter Community, ich hab aktuell ein Angebot für ein Mehrfamilienhaus mit 24 WE auf dem Tisch liegen und bin am überlegen dieses zu...
  3. Wohnung Kaufen, einziehen und eine Zimmer Vermieten

    Wohnung Kaufen, einziehen und eine Zimmer Vermieten: Grüsse, Ich bin ganz neu auf diesen forum auf einem Grund, ich überlege mir seit kurzem in eine Wohnung zu investieren und in diesen Wohnung...
  4. Mehrfamilienhaus **neubau**

    Mehrfamilienhaus **neubau**: Hallo, ich hab vor ein mehrfamilienhaus zu bauen und darin 6 wohnungen zu bauen. Da steht momentan noch ein altes haus was zuerst abgerissen...
  5. Heizkostenverteiler im Hausflur eines Mehrfamilienhauses?

    Heizkostenverteiler im Hausflur eines Mehrfamilienhauses?: Hallo zusammen, wir wohnen zur Miete in einem Neubau mit 10 Wohnungen. Das Haus ist vollständig per Fußbodenheizung beheizt, in jeder Wohnung ist...