Kauf MFH

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von immobilienhinrich0746, 02.05.2013.

  1. #1 immobilienhinrich0746, 02.05.2013
    immobilienhinrich0746

    immobilienhinrich0746 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bin Rentner,67,will für meine Altersvorsorge ein MFH erwerben.
    Objektkosten 600000,Eigenkapital 40 %,Tilgung 1 % per anno,Laufzeit 10 Jahre,Sondertilgung 5 % per anno.Sicherheiten : 12 Monatsmieten plus 10 % Investitionskostenrücklage vom Kaufpreis.MFH mit 10 Wohnungen und einem Geschäft,mehrere Mieter lassen über das AfsD die Miete begleichen.
    Das Objekt ist voll vermietet in Innenstadtlage,KME 54.000,00 per anno.
    Soll man das noch machen oder sein Geld verfrühstücken ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. benjoe

    benjoe Benutzer

    Dabei seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Prinzipiell ist die Immobilie als Altersvorsorge gut. Zu bedenken ist, ob man dem Verwaltungsaufwand gewachsen ist. Je nachdem was für ein Angebot du von der Bank für die Finanzierung vorliegen hast, würde ich aufgrund der derzeit geringen Höhe eine längere Zinsfestschreibung wählen. Dafür würde ich die Tilgung höher wählen.

    Die Kaufpreishöhe ist für ein intaktes Objekt in mittlerer Lage ok sofern es sich um die Ist-Miete handelt. Oft wird leider eine nicht realisierbare Soll-Miete angegeben.

    Gruß Benjoe
     
  4. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Gute Frage???
    Wenn du meinst du brauchst noch etwas Aufregung in deinem Lebensabend.... :huepfend001:

    Ich plädiere fürs verfrühstücken...
    In diesem Jahr habe ich mich von meinem Mehrfamilienhaus getrennt...
    Mit 67 würde ich mir auch keinen solchen Klotz mehr ans Bein binden.
    Aber das kommt natürlich auch auf andere Aspekte an, z. B. wenn du für Kinder noch sorgen möchtest, denen was vererben willst usw. ...
     
  5. #4 hans010605, 02.05.2013
    hans010605

    hans010605 Gast

    Das mit dem Vererben/verschenken ist in spätestens 10 Jahren geplant.
    Seit vielen Jahren vermiete ich eine ETW,immer ohne Probleme,aber über die Hausverwaltung.Deshalb auch die Absicht,das MFH verwalten zu lassen.Aber in welchem Umfang - welcher Transfer der Warmmiete wohin ist sinnvoll.Habt Ihr da noch Erfahrungen ??
    Was für Diestleistungen bieten Verwaltungen an und wie teuer ist das ??
    MfG
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.249
    Zustimmungen:
    314
    Mit 67 Jahren überschreibt man die Immobilien die Kinder, aber holt sich so etwas nicht ins Haus. Wenn Du etwas gutes tun möchtest, hast Du einmal darüber nachgedacht das Geld in eine Stiftung zu verlagern und es der Gemeinschaft zurück zu geben?:150:
     
  7. #6 sara, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Was ist das denn???
    Es geht hier nicht um Millionen die nicht mehr gebraucht werden... :?

    verstehe den Satz nicht.

    mh,
    um welches Baujahr handelt es sich denn? Was ist in den nächsten Jahren zu investieren.
    Als Käufer einer Gebrauchtimmobilie solltest du auch die energetische Sanierung - die das Objekt evtl. benötigt berücksichtigen.

    http://www.energie-experten.org/exp...ten-bei-kauf-eines-altbaus-beachten-2830.html

    Ein Hausverwalter ist gut und schön, aber bei all den großen Überlegungen und Durchführungen musst du dir wohl selber den Kopf machen.

    Bei einer Eigentumswohnung, ist das ganze wohl eher einfach. Da hier die Verwaltung nach Mitbestimmung durch die Mitglieder die Instandsetzungen beauftragt und regelt.

    Für mich ist das nicht vergleichbar.
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.249
    Zustimmungen:
    314
    Was soll es bringen, wenn man mit 67 noch eine Immobilie kaufen möchte? Warum verschenkt er das Geld nicht an die Kinder, damit diese sich eine Immobilie kaufen können? In 10 Jahren wird diese Immobilie sicherlich nicht abgezahlt sein. Wer weiß, ob die Kinder mit den Restschulden leben können wenn er sie überschreiben möchte. Vielleicht haben ein Kinder auch andere Interessen. Das würde ich erst einmal abklären.
     
  9. #8 kathi, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Sind wir hier jetzt neuerdings im Billionairs-Club, wo man damit prahlt, dass man tatsächlich so grosszügig ist und nicht seine ganzen 100 Milliarden an seine Kinder vererbt?

    Vielleicht hat er keine? Und vielleicht will er, wenn er kein Haus kauft, das Geld auch für sich selber ausgeben? Soll es auch geben. Find ich völlig legitim.

    Ansonsten muss ich sagen: Würde mir so ein Objekt morgen in S angeboten werden, würd ichs nehmen (wollen).
    Vorsicht bei dem Ladenlokal: Wer ist drin, wie ist die Lage (Veränderungen) etc. Ladenlokale bringen meist einen deutlich höheren Mietanteil........ wenn der wegbricht..... Viele andere Dinge sind natürlich auch zu berücksichtigen.

    Was du nur selber entscheiden kannst, ist aber ob du dir das noch ans Bein binden willst mit 67. Wobei sowas natürlich auch geistig fit und beweglich hält.
     
  10. #9 immodream, 02.05.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo immobilienhinrich,
    in 10 Jahren bin ich so alt wie du jetzt bist.
    Und bis dahin werde ich mir sicherlich nicht noch ein Mehrfamilienhaus kaufen sondern alles verkaufen.
    Ich bin jetzt über 25 Jahre Vermieter und hab reichlich Nerven und meine Gesundheit für meine Mieter geopfert.
    Ein Mehrfamiliehaus sollte man in jungen Jahren kaufen ,um dann das Haus mit über sechzig Lebensjahren zu verfrühstücken ( man kann auch in Urlaub fahren ).
    Grüße
    Immodream
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    333
    @immodream: Volle Zustimmung.
    (Aber jeder kann und soll sich das Leben so schwer machen, wie er will...)
     
  12. #11 Insolvenzprofi, 05.05.2013
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mal behaupten, bei dem Alter bist du Finanzierungsunfähig
    Nach Basel III muss mind. 80% EK geliefert werden, wenn man mit über 60 eine Immobilie erwirbt.

    Wo in welchem Ort soll die Immobilie sein? Das ist das entscheidene, wenn noch Gewerbe dabei ist, da innenstadtlage muss man aufjedenfall mit einem Ausfall und Modernisierungsbedarf rechnen, falls das Gewerbe leer ist. Die Gewerbemieter sind immer anspruchsvoller

     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ausreichende Sicherheiten reichen manchmal auch.

    Für Gewerbemieter ist, noch mehr als sonst, die Lage entscheidend. Was manche Firmen in ihren Ladenbau investieren ist unglaublich. Schau dir mal an, was da für ein Aufwand teilweise in den Fussgängerzonen getrieben wird, wenn ein neuer Laden eröffnet wird. Da zahlen die Hauseigentümer keinen einzigen cent davon.
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    333
    Richtig sowieso, viele verwalten auch ihre Mietrückstände.
    Geh' mal durch die Mittelstrasse in Köln: In jedem Geschäft ist mindestens eine Person: Die Verkäuferin.
     
  15. #14 Insolvenzprofi, 06.05.2013
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Naja, aber es gibt auch Lagen, da zahlen die Vermieter den MIst und nicht die MIeter. WEil sie sonst nämlich zu jemand anderen gehen der es zahlt.
     
  16. #15 Immo-Hansi, 11.05.2013
    Immo-Hansi

    Immo-Hansi Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ich dachte, im Alter wird man klüger und nicht dümmer! Mit 67 und diesen Gedanken würde ich mir Sorgen um menie geistige Gesundheit machen und das Geld für die Pflege aufheben.:113:
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.731
    Zustimmungen:
    333
    Du sagst es.
    Nicht umsonst hat sich der Fragesteller nie mehr gemeldet...
     
  18. #17 Immo-Hansi, 12.05.2013
    Immo-Hansi

    Immo-Hansi Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht kommt man auf solche Gedanken, wenn man sein Geld aus der Schweiz zurückholen will - Normal ist das nicht. :brille002:
     
  19. #18 Immo-Hansi, 12.05.2013
    Immo-Hansi

    Immo-Hansi Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Was ist das? Amt für soziale Dienste??
     
  20. #19 lostcontrol, 12.05.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    meine mutter hat in dem alter auch noch ein MFH gekauft, warum denn nicht?
    meine omi ist 96 geworden und wurde im alter mit der miete versorgt.
     
  21. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    @lost
    Ich find es prinzipiell auch nicht so dramatisch sich in dem Alter noch ein MFH zu kaufen, aber das hängt von sehr vielen Faktoren ab.
    1. Als deine Mutter das Haus gekauft hat, waren vermutlich schon Immobilien in ihrem Besitz, wenn sie die Immo teilweise über Kredit finanziert hat. Von Sicherheiten, wie bereits vorhandenen Immos, ist hier aber nicht die Rede. Von daher wird ihm vermutlich keine Bank den Kredit geben, den er noch benötigt.
    2. Deine Mutter hatte vermutlich schon vorher Erfahrung mit allem, was mit Immos zu tun hat: Finanzierung, Mieter/Mietrecht, Handwerker etc. etc. So ist das natürlich sehr viel leichter, als wenn man in dem Alter erst damit anfängt.
    3. Als deine Mutter das Haus gekauft hat, warst du vermutlich schon mit der Verwaltung der Immos vertraut, so dass familieninterne Unterstützung vorhanden war. Hab ich hier auch nichts von gelesen.
     
Thema:

Kauf MFH

Die Seite wird geladen...

Kauf MFH - Ähnliche Themen

  1. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  2. Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH

    Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH: Ich vermiete ein Mehrfamilienhaus, die Kellerwohnung ist mit einer Hebeanlage gegen Rückstau gesichert. Ohne diese Rückstausicherung würde bei...
  3. Tierhaltung im Garten MFH

    Tierhaltung im Garten MFH: Hallo, ich habe mal wieder ein Problem mit dem Nachbarn meiner Mieterin. Meine Mieterin hält in ihrem Garten ein paar Meerschweinchen. Über ihr...
  4. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  5. Außergewöhnliche Zahlungen nach Kauf?

    Außergewöhnliche Zahlungen nach Kauf?: Hallo zusammen, ich habe kürzlich eine Wohnung gekauft. Der Notarvertrag datiert vom Juni 2016, Wohnungsübergabe war zum 01.09.2016. Im...